Roggenschrotbrot mit Sauerteig

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von Clementine, 20.02.11.

  1. 13.10.12
    Milchreis
    Offline

    Milchreis

    Hallo,
    steht jetzt zum Backen bereit. Ich teile es jetzt immer auf zwei Kastenformen auf. Ist mir irgendwie lieber.
     
    #61
  2. 09.03.14
    ldefix2
    Offline

    ldefix2

    Auch wenn der Thread schon uralt ist, muss ich einmal nachfragen:
    Der Sauerteig wird ERST mit Salz vermischt und dann wird hiervon etwas Anstellgut abgenommen?
    Dann ist mein Anstellgut ja mit Salz "versaut"?
    Oder wo habe ich den Denkfehler?
     
    #62
  3. 09.03.14
    Clementine
    Offline

    Clementine

    Hallo Idefix2,

    du hast keinen Denkfehler. Genauso ist es richtig :) Zumindest bei diesem Rezept.

    Deswegen handhabe ich es so, dass ich dieses ASG nur für dieses Rezept nutze. Für alle anderen ST-Brote habe ich ganz normales, salzloses, "unversautes" ASG in einem anderen Glas.

    Das Brot ist unser Familienbrot geworden. Wir lieben es :) Einfach zu machen, hält sich ca. 1 Woche frisch und schmeckt uns am besten.

    LG, Clementine
     
    #63
  4. 05.09.16
    nasia
    Offline

    nasia

    Hallo Clementine,
    ich würde dein Roggen-Brot gerne backen.
    1. Kann ich den gesamten Roggen in meiner Getreidemühle mahlen, ohne das Roggenmehl zuzukaufen?
    2. Wenn ja muss ich dann mehr Wasser nehmen?
    3. Kann ich das Salz auch erst am Backtag dazugeben?
    Dann könnte ich das Anstellgut (1 Tasse Sauerteig) auch für ein anderes Brot nehmen oder?
     
    #64
  5. 05.09.16
    Clementine
    Offline

    Clementine

    Hallo Nasia,

    ich habe inzwischen auch eine Getreidemühle, allerdings habe ich die Roggenmenge von 450 g tatsächlich noch nie selbst gemahlen. Theoretisch müsste das aber gut funktionieren, wenn du es fein mahlst. Der Teig hat eine recht breiartige Konsistenz. Die Wassermenge dürfte sich nur unwesentlich erhöhen. Ich werde das mal ausprobieren, bin allerdings erst mal im Urlaub ab Freitag und vorher backe ich nicht mehr.

    Das Salz kannst du natürlich auch erst am Backtag zugeben.

    Wenn du es ausprobiert hast würde ich mich über eine Rückmeldung freuen, wie es mit dem vollständig selbst gemahlenem Roggen geklappt hat.

    LG, Clementine
     
    #65
  6. 11.09.16
    nasia
    Offline

    nasia

    Hallo Clementine,,
    ich habe seit gestern einen UltraPro 3,5 l.
    Muss die Form eingefettet werden?
    Wieviel von dem Teig sollte ich denn von der ganzen Menge da rein tun?
    Den Rest würde ich in einer anderen Form backen.
     
    #66
  7. 13.09.16
    nasia
    Offline

    nasia

    Heute habe ich das Brot gebacken und muss sagen ich bin begeistert! Es ist gut aufgegangen und hat eine schöne Kruste. Der Geschmack ist super! 5 Sterne von mir, Clementine!

    Ich habe für den UltraPro 3,5 L etwa die Hälfte des Teiges genommen.
    Für den Vorteig
    200g Sauerteig (keine Ahnung wieviel eine Tasse wäre )
    375 g selbst gemahlenes Roggenmehl
    450 g Wasser
    Alles gut verrührt und 24 Stunden ruhen gelassen
    Am Backtag Zum Vorteig dazugegeben
    300 g selbst gemahlenes Roggenmehl
    200 g lauwarmes Wasser
    Alles gut verrührt.
    100 g vom Teig abgenommen und für ein nächstes Brot in den Kühlschrank gestellt.
    2 TL Salz
    1 Pck. Trockenhefe (weil ich dachte mein Sauerteig wäre noch nicht triebstark genug)
    125 g Sonnenblumenkerne
    Alles gut verrührt, in die gefettete UltraPro 3,5 L gefüllt.
    (Nach guten 3 Stunden war der Teig gut gegangen und so luftig, dass ich ihn schon backen konnte -> beim nächsten mal versuche ich es ohne Hefe!).
    Gebacken habe ich mit dem Deckel bei 200° 1 Stunde. Danach habe ich den Deckel abgenommen und bei 180° weitere 40 Minuten gebacken.
    Das fertige Brot wog 1344 g
     
    #67
  8. 24.09.16
    Clementine
    Offline

    Clementine

    Hallo Nasia,

    sorry, dass ich jetzt erst antworte. Bin heute erst aus dem Urlaub wieder zurück.

    Du hast dir ja schon selbst geholfen :) Ich habe die komplette Teigmenge auch schon mal auf 2 Formen aufgeteilt, dass klappte prima. Das Brot lässt sich auch super einfrieren und schmeckt aufgetaut wie frisch gebacken.

    Freut mich, dass es dir geschmeckt hat :)

    LG, Clementine
     
    #68
  9. 09.03.17
    nasia
    Offline

    nasia

    Ich muss dieses Brot nochmal hochschubsen.
    Ich habe es schon so oft gebacken und meine Schwiegertochter will mittlerweile auch immer eins davon. Dieses Brot ist mein Lieblingsbrot. Das Rezept habe ich auch schon mehrfach weitergegeben.

    LG Nasia
     
    #69
    Clementine gefällt das.
  10. 16.03.17
    Clementine
    Offline

    Clementine

    Hallo,

    hier mal ein kleines Update. Endlich habe ich es mal ausprobiert und die 450 g Roggenmehl durch selbst gemahlenen Roggen ersetzt. Am Backtag habe ich ca 100 ml mehr Wasser benötigt (ca 400 ml insgesamt).

    Das Brot sieht super aus wie immer, anschneiden werde ich es morgen.

    So ist es ein 100 % reines Vollkornbrot, was mir sehr sympathisch ist ;)

    LG Clementine
     
    #70

Diese Seite empfehlen