Roomba 564 pet ./. Vorwerk Kobold VR 100

Dieses Thema im Forum "Haushaltsgeräte / nützliche Haushaltshelfer" wurde erstellt von Deira217, 12.01.12.

  1. 12.01.12
    Deira217
    Offline

    Deira217

    Hallo,

    erst hatten wir den Roomba für 14 Tage zum Testen und dann den Vorwerk - vielleicht interessierts euch, was mir so aufgefallen ist. Wir sind ein 3-Personen-Haushalt mit 2 großen Hunden und 2 Katzen, im EG haben wir so 100 qm: Diele-Wohn-Essbereich ist offen, dann noch Küche, Speis, Bad, Clo, Treppenhaus und Schlafzimmer, es gibt nur Fliesen bzw. Kork, keinen Teppich.

    Vorteile des Roomba:
    1. er saugt gründlicher - der Vorwerk lass ich nun immer 2mal drüber
    2. er ist niedriger - der Vorwerk bleibt immer wieder an einigen Stellen unter der Couch hängen und kann sich nicht immer selber wieder befreien, durch die Tuckernadeln, mit denen der Stoff unten an der Couch hingetuckert ist, ist das silberne "Hütchen" schon total verkratzt!
    3. er ist über 200 € billiger
    4. den Roomba konnt ich immer alleine werkeln lassen, er arbeitet Zimmer für Zimmer und findet auch aus dem Schlafzimmer wieder zurück zur Station
    5. der Roomba hat eine Taste, um egal von woher an die Station zu fahren - den VR muss ich nach dem Saugen in der Küche hintragen
    6. er braucht nur einen kleinen Platz für die Akkustation während der Vr 100 nach jeder Seite 50 cm freie Wandfläche braucht
    7. die rotierende Aussenbürste ist im vorderen Bereich angebracht, das erscheint mir sinnvoller als beim VR 100, wo die Aussenbürste seitlich hinten ist

    Vorteile des Vorwerk VR 100:
    1. er ist "vorsichtiger", fährt nicht so arg gegen die Möbel
    2. er saugt schneller
    3. er fährt auch dazwischen an die Station, wenn ihm (so nach 45 Min.) der Saft ausgeht und arbeitet dann an der Stelle weiter, wo er aufgehört hat
    4. die Bürstengelenke sind nicht offen, so dass die Gelenke auch nicht zuhaaren - das ist der Punkt, weswegen ich den Roomba zurückgeschickt hab, ich war jeden Tag ne 1/4 Stunde damit beschäftigt, die Bürstengelenke auszubauen und sauber zu machen, am besten sauber ging es immer mit dem Luftschlauch vom Kompressor, in der Zeit kann ich auch nen Besen in die Hand nehmen und kehren ...
    5. er kann das mit den Absätzen erkennen und dranhinsaugen super - den Roomba musste ich im Treppenhaus fast immer befreien, weil er mit einer Rolle überm Abgrund hing, zwar nicht abstürzte, aber auch nicht mehr rauskam.
    6. er navigiert feinfühliger, so dass er sich so richig um Stuhlbeine drumrumschuckelt
    7. er ist wesentlich leiser beim Fahrgeräusch über unsere Fliesen und irgendwie ist auch das Sauggeräusch angenehmer, weil der Ton net so hoch ist

    Der 1. gelieferte VR hatte gleich ein Softwareproblem, er musste ausgetauscht werden: das ging dann am nächsten Tag so, dass der neue mit DPD gebracht wurde und der alte gleich mitgenommen - weil die netten Menschen am Vorwerk-Telefon mir aber keine in etwa Lieferzeit sagen konnten, hab ich zum Glück den Fahrer am Vortag gesehn und ihn drauf angesprochen, er konnte einen ca. 2 stündigen Zeitrahmen festlegen.

    Der VR ist immer für ne Überraschung gut, mal hängt er fest, mal kann er "nicht mehr navigieren", also aus dem Haus gehen und ihn schaffen lassen, das trau ich ihm net zu.
    Meine Teppiche muss ich bei beiden wegtun, ich hab wegen der Tierhaare aber nur waschbare, so Art Badezimmerteppiche. Unterm Esstisch haben wir so nen stabilen Teppich, den haben beide geschafft.

    Mit dem Magnetstreifen, der für den VR eine Tabuzone abgrenzen soll, kam ich nicht zurecht - gut, dass ich sie normal nicht brauche, aber halbrund um den Christbaum gelegt (gibt es da eine richtige/falsche Seite???), hinderte es ihn nicht daran, ein Geschenkband zu fressen und dann zu "jammern", weil sich die Saugrolle nicht mehr drehen wollte ...

    Das alle-Türen-auf-und-dann-saugt-er-alle-Zimmer taugt mir net, denn er schaffts net auf einmal und muss dazwischen für ne Stunde zum Laden, so dass der Vormittag fast rumgeht und in der Zeit ist aber alles hochgestellt und Teppiche weg, das mag ich net haben. Und so macht er bei mir den Wohnbereich auf einmal und alle andere Zimmer separat, dann muss ich ihn aber nach Ende der Saugzeit an die Station tragen, zum Glück ist er nicht so schwer, denn ich will ihn haben, weil ich den Staubsuager nicht mehr tragen kann.

    Ich habe noch keine optimale Möglichkeit gefunden, den Filter an der Innenseite des Staubbehälters zu säubern - ich mach es nun mit ner alten Zahnbürste, bin aber net so recht zufrieden damit - auch das geht am besten mit Druckluft, das mach ich aber nur 1x die Woche. Hat evtl. jemand da nen Tipp für mich?

    Der Roomba ging wieder zurück, der VR bleibt, auch wenn ich nur 90% zufrieden bin.
     
    #1
  2. 12.01.12
    Sternenhexe
    Offline

    Sternenhexe

    Hi Petra,
    das ist ja mal eine interessante Zusammenfassung - vielen Dank dafür.

    Eine Frage hätte ich noch.
    Ich hab grade heute gesehen, dass mir beim Zwiebelschälen so eine braune Zwiebelpelle heruntergefallen war. Da die eigentlich ja ganz schön groß sind, meinst Du, sowas schafft der auch? Oder würde er solche Sachen vor sich herschieben?
    Wie sieht es mit den Ecken aus. Sind die sauber?

    Ich liebäugle mit dem Vorwerk-Saugroboter mit einem anderen Hersteller habe ich mich überhaupt noch nicht befasst.
     
    #2
  3. 12.01.12
    Deira217
    Offline

    Deira217

    Hallo Sternenhexe,

    ja, es ist schon fast unglaublich, was der VR 100 alles einsaugt, auch so kleinere Stückchen vom Christbaum oder auch so andere Botanik, die unsere Vierbeinern mit reinbringen und dann irgendwo verlieren. Das mit der Zwiebelschale hatt ich noch nicht, kann es mir aber gut vorstellen!
    Der VR 100 fährt brav alle Aussenkanten ab und saugt erst dann in der Mitte - es ist nicht so, wie wenn ich mit meinem Dyson sauge aber es ist alles wie gut gekehrt, der VR 100 saugt jeden Tag, aber 1x in der Woche wird bei mir richtig klar Schiff gemacht mit meinem Dyson.
    Die Ecken sind sauber, so weit der VR 100 gut hinkommt und wenden kann - wir haben neben dem Sideboard noch ne Vitrine, da klappts net, weil er eben net dazwischenpasst ...
    by the way: ich hab in meinem Beitrag Nr. 1 noch 2 Punkte ergänzt.
     
    #3
  4. 12.01.12
    wrigda
    Offline

    wrigda das Engelkind

    Hallo Petra,

    verstehe ich das richtig? Du hattest des Roomba auch zum Testen. Wo hast Du denn den her?
     
    #4
  5. 12.01.12
    Seepferdchen
    Offline

    Seepferdchen

    Hallo Petra,

    vielen Dank für deine ehrliche und in der Praxis erprobte Stellungnahme zu diesen beiden Geräten.

    Liebe Grüße
    Seepferdchen
     
    #5
  6. 12.01.12
    Deira217
    Offline

    Deira217

    Hallo Eva-Maria,
    ich hatte den Roomba aus dem Staubsaugroboter - myRobotcenter.de, allerdings hieß es da noch 14 Tage testen - nach 14 Tagen bekam ich einen Anruf von einer sehr netten Mitarbeiterin, es war ein Do und ich sagte, dass ich, weil ich es ja heute entscheiden muss, ihn zurückschicken werde, weil die Bürstengelenke immer verstopft sind. Beim Roomba 564 pet sind 2 Staubbehälter dabei und ich dachte, ich probier mal beide - die Gebrauchsanleitung ist nämlich sehr dürftig! Der eine ist aber ein ganz normaler und nur der 2. speziell für Tierhaare! Warum ist da ein normaler dabei, wenn ich die Tierhaarversion bestelle ?!? Die Kundenberaterin am Telefon meinte daher, ich solle nur den Tierhaarstaubbehälter verwenden und sie verlängerte den Test bis den darauffolgenden Mo. Am Do und am Fr nochmal ausgiebig getestet und dann kam die Entscheidung: er geht wieder zurück, weil es an dem Problem nix geändert hat. Beim myrobotcenter war es übrigens auf Probe, d.h. zunächst keine Rechnung, sondern erst nach der Probezeit - bei Vorwerk heißt es 30 Tage Geld-zurück, d.h. die Rechnung ist umgehend fällig.
     
    #6
  7. 13.01.12
    uschimama
    Offline

    uschimama

    Hallo Petra und alle anderen,
    ich hab auch den Roomba 564 PET, mit der Saugleistung bin ich super zufrieden. Ich finde, die Fliesen glänzen schön, fast wie poliert, :rolleyes:, das ist mir beim normalen Staubsauger noch nie aufgefallen. Die Acculeistung könnte etwas größer sein, aber wir haben auch eine große Fläche und dann mach ich's eben auf zweimal. Ist jetzt nicht so tragisch.
    Was mich auch unheimlich nervt, ist das Bürsten saubermachen, so wie bei Petra. Die muß man wirklich fast täglich säubern, und das ist mit Tierhaaren schon ein Gepfrimel.
    Der Staubbehälter ist recht einfach zu handhaben und schnell ausgeleert.

    Ich liebäugle aber auch mit dem Vorwerk, dann hätte ich für jedes Stockwerk einen Roboter. :rolleyes:
     
    #7
  8. 18.03.12
    Fräulein Ingrid
    Offline

    Fräulein Ingrid

    Hallo allerseits!
    gestern waren wir eh mit dem Auto unterwegs und haben die Gelegenheit genutzt, bei Vorwerk reinzuschauen und uns den Vorwerk Saugroboter VR 100 vorführen zu lassen.
    Vorher habe ich mir natürlich eine ganze Menge angelesen und die Vorführung war deswegen schwierig, weil der Teppich in dem Laden super sauber war.
    Also die tatsächlichen Reinigungsqualitäten konnten wir gar nicht genau feststellen.
    Das System ist ein bisschen anders, der Irobot saugt irgendwie in seinem eigenen eigenartigen Rhythmus alles ab und am Ende ist auch alles sauber.
    Der Vorwerk richtet sich „im Kopf“ immer Quadrate ein, scannt die und fährt alles einmal ab.
    Was dabei nicht mitgenommen wird, bleibt liegen, es sei denn, er fährt zufällig noch mal drüber.
    Er hat kein „Schlampenlicht“ und erkennt also besondere Verschmutzungen nicht.
    Per Klick kann man natürlich eine Spotreinigung einstellen.
    Er meckert nicht, wenn er sich festfährt, ein echter Nachteil.
    Die Station braucht ein bisschen mehr Platz als beim Irobot, das könnte ein Problem werden. Wer hat in kleinen Wohnungen schon 1 Meter (oder etwas mehr) freie Wand, wo er gerne eine Aufladestation hinstellen möchte.
    Er kostet 649 Euro.
    Das ist das Hauptgegenargument.

    Irobots gibt es auch in der Preislage, aber die können dann (vielleicht) schon mehr.
    Gegen Irobot spricht mein Gefühl.

    Meiner war nach 14 Monaten kaputt und da ich auch bei anderen schon von Schwierigkeiten gehört habe und die erlebt habe.
    Immer wieder repariert, aber irgendwann ist die Garantie ja vorbei.

    Ich bin jetzt immer noch ohne, aber ein Zustand der so nicht bleiben soll.
     
    #8
  9. 18.03.12
    Luna2009
    Offline

    Luna2009 *

    Hallo Fräulein Ingrid,

    mich wundert es, daß Du schreibst, er würde nicht meckern, wenn er sich festfährt. Ich habe den Vorwerk Saugroboter und er "meckert" schon. Das heißt, manchmal fährt er sich auf der Sockelplatte vom Kratzbaum fest und manchmal scheint er unseren Sauberlaufteppich ungünstig zu befahren, so daß er sich verheddert. Jedesmal in solchen Situation gibt er einen Signalton ab und im Display erscheint "Hindernis entfernen".
     
    #9

Diese Seite empfehlen