Rosenstauden von Läusen befallen...

Dieses Thema im Forum "Garten / rund ums Haus" wurde erstellt von renateO, 17.05.08.

  1. 17.05.08
    renateO
    Offline

    renateO Sponsor

    ...wie bekämpft Ihr diese Plage?

    Hallo zusammen!

    Meine Rosen sind voller Läuse. Diese Mistviecher knabbern direkt die Knospen ab. Angeblich soll Spülmittel mit Wasser vermischt behilflich sein - aber leider kenne ich die genaue Mischung nicht.

    Für einen guten Rat wäre ich sehr dankbar!


    Schöne Grüße
     
    #1
  2. 18.05.08
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo Renate,

    habe das hier gefunden.

    Spülmittel soll aber nicht so gut sein, schau mal hier.

    Hmm, gute Frage. Vielleicht fragst Du mal beim Gärtner nach.

    Wenn Du Marienkäfer findest, setze diese auf die Rosenstauden. Diese freuen sich über das Festmahl.
     
    #2
  3. 18.05.08
    flinkeMaus
    Offline

    flinkeMaus

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Ich habe mal gehört, einfach Knoblauchzehen in die Erde stecken. Ob es hilft weiß ich aber auch nicht. Aber ein Versuch wäre es wert.
     
    #3
  4. 18.05.08
    Christiane R.
    Offline

    Christiane R. Kerzenliebhaberin

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo Renate,

    wir haben ein geniales und einfaches Mittel gefunden (wollte ich zuerst nicht glauben). Meine Schwiemu nimmt getrockneten Kaffeeprütt und streut ihn auf den Boden um die Rosen, und verteilt etwas auf die Blätter.

    Wie schon gesagt, ich wollte es erst nicht glauben, aber ich hatte vor einiger Zeit gesehen, dass unsere Rosenstöcke befallen waren, man konnte den Stiel schon gar nicht mehr sehen, so grün war es... Mein Göga hat dann das "Geheimrezept" seiner Mutter ausprobiert und siehe da: Die Rosenstöcke sind jetzt total befreit!
    Wir haben auch schon den Nachbarn mit dem Tipp beglückt: Er hatte Lausbefall an seinen frisch gepflanzten Pflaumenbäumchen. Als ich ihn Tage später ansprach, sagte er, dass es schon weniger waren und die restlichen wohl austrocknen...
     
    #4
  5. 18.05.08
    Wawuschel
    Offline

    Wawuschel

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo Renate,

    ich habe schon auf ca. einen halben Eimer Wasser ca. 2 EL Schmierseife aufgelöst und dann mit einem Schwamm viel Schaum hergestellt. Diesen Schaum dann auf die befallenen Blätter und Knospen gegeben, dann nach ca. 1 Stunde mit dem Schlauch abbrausen. Damit die Pflanzen nicht verbrennen, empfehle ich sie eben abzubrausen. Die Einmalbehandlung hilft noch nicht 100%ig, aber wenn man es an mehreren Tagen hintereinander macht, habe ich schon ganz gute Ergebnisse. Und nicht vergessen, schauen wo in der Nähe die Ameisen sind und gegen diese etwas unternehmen, die kümmern sich nämlich meistens hervorragend um die Blattläuse und bringen z.B. die natürlichen Feinde der Blattläuse um.

    Viele Grüße
    Angela
     
    #5
  6. 18.05.08
    elke409
    Offline

    elke409

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo Renate!

    Das Problem ist, daß man Rosenstöcke möglichst wenig mit Wasser (auch vermischt mit Seife) benetzen sollte wegen der Pilzkrankheiten ( vor allem der Sternrußtau), die ja wesentlich schlimmer sind als die Läuse ;). Ich muß ehrlich gestehen, daß ich meine Rosen (habe mehr als 100 Rosenstöcke) immer mit einem Rosenspritzmittel behandle, weil sie ansonsten im Juli schon ohne Blätter herstehen :mad:, wenn es nötig ist, dann gebe ich zum Rosenschutzspritzmittel eben auch etwas gegen die Blattläuse (Chemie) dazu, nur ein Stock im Küchengarten wird nicht gespritzt, von dort nehme ich die Blüten fürs Kochen ;).
     
    #6
  7. 18.05.08
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo,
    mein Sohn Max bekämpft auch schon seit Tagen die Läuse an unseren Pflanzen, er hat gelesen, dass sie auf jeden Fall keine Feuchtigkeit mögen, d.h. er besprüht alle befallenen Stellen öfters mit Wasser. Dann wollen wir Niem-Brühe ansetzen, die ist biologisch. Allerdings muss man das oft wiederholen. Hier ist eine Bezugsquelle Niem Handel Gerald Moser
     
    #7
  8. 18.05.08
    anilipp
    Offline

    anilipp

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    hallo ihr,

    also die ultimative Lösung habe ich auch noch nicht gefunden. Selbst massenweise Lavendel unter den Rosenstöcken haben nicht die gewünschte Wirkung gezeigt. Zumal ich auch wie Elke erst mal gegen Rosenrost gespritzt habe damit ich im Sommer auch noch was grünes dran habe ;)
    Sonst wären die Rosen warscheinlich auch schon wieder kahl.:-( Meine bessere Hälfte hat gestern mal mit einem biologischen Mittel und der Handsprühflasche die Viecher direkt geduscht, mal sehen ob es was bringt :rolleyes:
     
    #8
  9. 18.05.08
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo ihr,
    ich hab gestern die schönen grünen Triebe meiner Rosen ausgiebig bewundert. Und zwar genau so lange, bis ich meine Brille aufgesetzt und gemerkt hatte, dass das Grüne Läuse waren, igitt. Hab in Ermangelung einer geeigneten Sprühflasche eine leere Badreiniger-Sprühflasche (750 ml) zu 3/4 mit Wasser aufgefüllt, zwei Schnapsgläser Spiritus, ein Schnapsglas Essigessenz und ein paar Tropfen Spüli dazugekippt und dann die Rosen gründlich damit eingesprüht. Die Läuse sind tatsächlich mausetot!!
    LG
    Gela
    die Läusemörderin (mehr als zufrieden :))
     
    #9
  10. 18.05.08
    eva.katharina
    Offline

    eva.katharina Schätzchen

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo Renate

    hast Du es schon mit der Odelbrühe versucht ?
    Du weißt doch was ich meine ?
    Werde morgen gleich mal meine Rosenstaude begutachten ob die auch Läuse hat .
     
    #10
  11. 19.05.08
    Hermine
    Offline

    Hermine

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo,

    in den letzten Jahren haben wir unsere Rosen immer intensiv mit der chem. Keule behandelt und hatten immer herliche Rsen. Nun haben wir aber einen Welpen und ich traue mich nicht die Rosenbüsche mit Chemie zu behandeln.
    @eva.katharina: Was ist Odelbrühe? Kann ich die anmischen?
     
    #11
  12. 19.05.08
    leja
    Offline

    leja die nicht geprüfte

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo Renate,

    normalerweise kontrolliere ich alle 2 - 3 Tage auf Läusebefall und gehe mit Daumen und Zeigefinger über die Läuseansammlungen, um sie so zu zerquetschen. Damit habe ich es immer ganz gut im Griff.
    Durch meinen Urluab waren es nun einfach zu viele. Ich habe vorgestern abend die Chemiekeule rausgeholt.
    Was mich mehr ärgert, dass sich ganze Kolonien in meinen Johannisbeerbüschen breitgemacht haben. Jetzt mus ich wieder alle Kräuter darunter abdecken, um mit Seifenlauge sprühen zu können. Und alles Blätter sind nach unten gekräuselt, dass man es wieder mal sehr einfach :-O.

    Liebe Grüße leja
     
    #12
  13. 19.05.08
    Rose48
    Offline

    Rose48

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo Christiane,
    würdest Du einer süddeutschen Pflanzenfreundin Kaffeeprütt übersetzen, ich denke Du meinst damit Kaffeesatz. Ich nehme den immer als Dünger für meine Blumen, habe ihn aber noch nie gegen Läuse verwendet.
    Herzliche Grüße, Ulrike
     
    #13
  14. 19.05.08
    Sude
    Offline

    Sude

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo Hermine,
    in der gleichen Situation bin ich auch. Unser kleiner Hund ist jetzt 16 Wochen alt und frisst auch Rosenblätter. Ich habe mir deshalb von einem Versandhandel Nützlinge schicken lassen (Marienkäfer- und Florfliegenlarven), es scheint zu wirken, ist aber sehr teuer, habe 45 EUR bezahlt, das ist mir im Wiederholungsfall einfach zuviel Geld. Was Odelbrühe ist, weiß ich leider auch nicht.
    Liebe Grüße
    Sude
     
    #14
  15. 19.05.08
    leja
    Offline

    leja die nicht geprüfte

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo Ihr Lieben,

    jetzt hätte ich Gelas Tipp fast überlesen, dass wäre doch in der Tat etwas für meine Johannisbeeren.
    Sobald der Regen nachlässt wird die Mischung angesetzt.


    Liebe Grüße Leja
     
    #15
  16. 19.05.08
    Sude
    Offline

    Sude

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Liebe Eva,
    was ist bitte Odelbrühe? Bitte um Übersetzung für Norddeutsche!
    Liebe Grüße
    Sude
     
    #16
  17. 19.05.08
    mausi_mirco
    Offline

    mausi_mirco

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo Christiane,

    ich hätte auch gerne gewusst was Kaffeeprütt ist,
    denn meine Rosen sind auch voll mit Läusen
     
    #17
  18. 19.05.08
    Christiane R.
    Offline

    Christiane R. Kerzenliebhaberin

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo Ulrike,

    ja, ich meinte den Kaffeesatz, also gemahlener und aufgebrühter Kaffee. Den lassen wir in der Filtertüte trocknen und schütten ihn dann in eine Blechdose, wo er dann auf seinen "Einsatz" wartet.

    Mein Göga hat sich gestern noch mal die Rosen angeschaut, bis jetzt sind die Läuse noch nicht wieder da, es scheint aber in diesem Jahr wirklich schlimmer sein als sonst: Eine Freundin erzählte mir, dass ihre Pflaumenbäume stark befallen sind.
    [FONT]
     
    #18
  19. 19.05.08
    Rose48
    Offline

    Rose48

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo Christiane,
    danke für Deine Antwort. Meine Rosen haben bis jetzt zwar noch keine Läuse, aber was nicht ist, kann ja noch werden. Also werde ich wieder fleißig Kaffeesatz sammeln. Danke für den Tipp.
    Herzliche Grüße, Ulrike
     
    #19
  20. 19.05.08
    Karokarotte
    Offline

    Karokarotte

    AW: Rosenstauden von Läusen befallen...

    Hallo Zusammen,

    das mit dem Kaffeesatz werde ich auch probieren....
    Das hört sich gut an....
    Ich hatte das bisher auch immer mit Spülmittellauge gemacht.
    Aber wahrscheinlich habe ich es auch in der Sonne gemacht, den die kleinen Rosenknospen sind mir anschließend abgefallen.

    Danke für den Tip...
     
    #20

Diese Seite empfehlen