Rote-Grütze-Blechkuchen

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von Margit Hil, 12.07.04.

  1. 12.07.04
    Margit Hil
    Offline

    Margit Hil

    Hallo Ihr Lieben !!!
    Ich melde mich auch endlich mal wieder. Ich habe die letzten Monate leider soviel Dienste geschoben, daß ich zu kaum noch was im Stande war. Aber das wird sich bald ändern.
    ier ist der neue anfang :
    Rote -Grütze -Blechkuchen

    Aus
    250 g Margarine,
    200 g Zucker
    4 Eiern,
    1 P. Vanillinzucker,
    200 g Mehl,
    50 g Speisestärke,
    1 Tl Backpulver,
    4 Tr. Vanille-Aroma einen Rührteig herstellen (ca. 3 Min./St.3)

    Den Teig auf ein Backblech streichen und bei 170 °C Umluft ca. 20 Min. backen.

    In der Zwischenzeit
    4 Becher Schmand zusammen mit
    2 Bechern Sahne,
    10 EL Gelierzucker ( 1 zu 1 ),
    2 P. Vanillinzucker und
    2 P. Sahnesteif steif schlagen. (Das habe ich allerdings nicht mit James gemacht, wgen der Menge)

    Die Masse auf den erkalteten Boden streichen. Darüber kommt dann noch 1 1/2 Glas "Rote Grütze".

    Ich habe so einen großen Topf von Aldi genommen, den ich sowieso liebe.
    Am Besten schmeckt der Kuchen wenn man man ihn einen Tag ziehen läßt.

    Guten Appetit wünscht
    Margit
    :wink:
     
    #1
  2. 12.07.04
    Möhrchen
    Offline

    Möhrchen Moderator

    Hallo Margit,

    schön wieder von Dir zu lesen =D . Wo arbeitest Du denn, dass Du so wenig Zeit hattest*neugierigguck*?

    Danke für Deine Wieder-Einstandsrezepte. Ich liiiieeeebe Rote Grütze =D .

    Ute
     
    #2
  3. 12.07.04
    Biwi
    Offline

    Biwi

    :-O Hallo Zusammen!!
    Ich liebe Rote Grütze auch..aber das Rezept vom blauen Buch, hat mich nicht überzeugt.
    Habt Ihr denn auch ein leckeres Rezept für Rote Grütze ??
    "Selber kaufen" ist ja langweilig :wink:
     
    #3
  4. 13.07.04
    Inge Amin
    Offline

    Inge Amin Inaktiv

    Hallo Biwi,
    ich mach meine rote Grütze immer so:
    1 Glas Sauerkirschen mit Zucker nach Geschmack in einen Topf geben und aufkochen, mit in Wasser angerührter Speisestärke binden.
    Vom Herd ziehen und gefrorene Beerenmischung unterheben. In eine Schüssel umfüllen, nach ca. 2 Stunden servierbereit.
    Das Obst bleibt schön stückig. Bei frischen Beeren würde ich die Kirschen allerdings etwas abkühlen lassen.

    Gruß Inge
     
    #4
  5. 13.07.04
    Wuddel
    Offline

    Wuddel

    Als Krankenschwester! Ggf. im Krankenhaus.....???!!! [​IMG]


    Grüße


    Wuddel
     
    #5
  6. 13.07.04
    Margit Hil
    Offline

    Margit Hil

    Hallo Ihr
    Ich arbeite in der häuslichen Krankenpflege, wechsle aber jetzt den Arbeitgeber, und habe dann mehr Stundenlohn und bekomme die Zeit bezahlt die ich tatsächlich unterwegs bin, und nicht nur die Zeit die mir der alte Arbeitgeber bei den Patienten vorgegeben hat. Das Beste ist allerdings, daß ich keinen Doppeldienst (d.h. eine komplette Tour morgens und eine abends) mehr habe !!!
    Außerdem habe ich dann einen Vertrag über 80 Std.monatl., und die Überstunden werden in Freizeit abgegolten. >>Super Aussichten !!!<<

    Gruß Margit :lol: :lol:
     
    #6
  7. 13.07.04
    Biwi
    Offline

    Biwi

    @ Inge,
    Dankeschön!!
     
    #7
  8. 15.07.04
    Tobby
    Offline

    Tobby

    Halli, Hallo!
    Nun möchte ich auch mal meinen "Senf" dazu geben! Liebe nämlich Rote Grütze auch über alles und habe ein tolles Rezept. Habe es im James aber noch nicht ausprobiert, ich glaube, er schafft er diese Menge auch nicht (ist nämlich eine sehr große Schüssel voll! =D ) Also, ihr könnt ja mal schauen:
    1 Glas Sauerkirschen
    1 Glas Erdbeeren
    1 TK-Packung Himbeeren (300 g)
    1 TK-Packung gemischte Beeren (300 g)
    1 Glas Preiselbeeren
    200 g Zucker
    80 g Speisestärke
    Saft von 1/2 Zitrone
    4 EL Rum
    Den Saft der Kirschen und Erdbeeren über ein Sieb auffangen, mit Wasser auf 1 l auffüllen. Sauerkirschen, gemischte Beeren (aufgetaut) Saft-Wasser-Mischung und Zucker in einen Topf geben. Das ganze unter ständigem Rühren zum Kochen bringen und 10 Min. leicht köcheln lassen. Speisestärke in kaltem Wasser anrühren, Topf vom Feuer nehmen und Stärke einrühren. Die aufgetauten Himbeeren, die Erdbeeren, Preiselbeeren, den Zitronensaft und den Rum zugeben, alles nochmal kurz aufkochen lassen, in eine Schüssel füllen und erkalten lassen.

    Viel Spaß und liebe Grüße von
    Tobby
     
    #8
  9. 23.07.04
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    Hallo,
    habe heute morgen dieses Rezept erhalten für Rote Grütze.
    Allerdings noch ohne James.

    Rote Grütze:
    250 g Brombeeren
    250 g Johannisbeeren
    250 g Himbeeren
    250 g Erdbeeren
    (alle Früchte vorbereitet gewogen)
    35 g Klassische Speisestärke
    500 ml (1/2 l) Beerensaft (Handelsware)
    100 g Zucker

    Rote Grütze: Brombeeren verlesen, eventuell vorsichtig waschen und gut abtropfen lassen. Johannisbeeren waschen, gut abtropfen lassen und die Beeren von den Stielen streifen. Himbeeren verlesen, nicht waschen. Erdbeeren waschen, abtropfen lassen, entstielen und je nach Größe der Früchte halbieren oder vierteln. Gustin mit dem Zucker vermischen, dann mit 4 Esslöffeln von dem Saft anrühren. Den übrigen Saft in einem Topf zum Kochen bringen. Die angerührte Stärke unterrühren, aufkochen lassen und den Topf von der Kochstelle nehmen. Die Beeren unterrühren. Die Rote Grütze in eine Glasschale oder in Dessertschälchen füllen und kalt stellen.

    Guten Appetit!
     
    #9
  10. 23.07.04
    Möhrchen
    Offline

    Möhrchen Moderator

    Hallo Margit,

    jetzt habe ich mir nochmal die genaue Zubereitung des Kuchens angeschaut:

    1.: Muss man den Rührteig wirklich 3 Minuten rühren? Ich dachte immer, wenn zu lange gerührt, wird der Teig zäh?

    2.: Wird die Schmand-Sahne-Masse richtig fest?

    3.: Kann der Gelierzucker seine gelierende Wirkung entfalten( :-O ), wenn die Masse nicht gekocht wird? Wenn nein, müsste es auch mit normalem Zucker gehen!

    Vielleicht weiss auch eine Andere als Margit eine Antwort auf meine Fragen.

    Ute
     
    #10
  11. 23.07.04
    Emilia
    Offline

    Emilia

    hallo Ute,

    ich habs so gemacht, der Teig war supersaftig und überhaupt nicht zäh

    ja, über Nacht stehen lassen

    ja, scheint so.

    einzig und allein die Rote Grütze verselbstständigte sich, wenn der Kuchen durchgeschnitten war. Ich habe auch nur dicht an dicht Kleckse draufgetupft, weil am Anfang die Schmandmasse ja noch sehr flüssig war und ein Verstreichen nicht möglich war.

    Der Kuchen ist obalegga und ich werde auch den bald wieder machen.

    Übrigens habe ich die Rote Grütze vom Aldi aus dem Kühlregal genommen. Aber da ich jedem Discounter sowieso eher skeptisch eingestellt bin, werde ich sie nächstesmal eher selbermachen.

    LG

    Claudia
     
    #11
  12. 23.07.04
    Möhrchen
    Offline

    Möhrchen Moderator

    Hallo Claudia,

    danke für Deine Antwort =D . Da kann ich ja mit dem Backen starten.

    Rote Grütze zu machen ist ja wirklich kein Act. Ich bereite sie so wie Elke zu. Im TM!
    Nachteil ist allerdings, dass man warten muss, bis sie abkühlt :-? .
    Da ich meistens erst um 12 ans Kochen denke :oops: , bin ich manchmal schon froh, eine Fertigvariante als Notfallsration im Keller zu haben!

    Aber heute weiss ich schon, was es gibt: Da nur wir Frauen zum Essen da sind, gibt es was Süßes- Milchreis mit roter Grütze- =D . Ich muss gleich den James anwerfen, da ja beides abkühlen muss.

    Ute
     
    #12
  13. 15.08.08
    nirak
    Offline

    nirak Inaktiv

    AW: Rote-Grütze-Blechkuchen

    Hallo Margit,
    dein Blechkuchen ist wirklich ein Hit und geht auch ganz fix. Ich habe nur einen Becher Grütze von Aldi genommen und mit 5 Blatt Gelatine angedickt. Dann konnte ich ihn ohne Probleme transportieren. Meine zweiter Versuch war für die Familie bestimmt und den habe ich in abgespeckter Form zubereitet. Bisquit als Boden und Joghurt mit Sahne als Creme. Joghurt und Sahne waren dann noch aus lactosefreien Zutaten. War einfach mal neugierig wie das dann schmeckt. Fast so gut wie das Original.
    Vielen Dank für das Rezept.
    nirak
     
    #13

Diese Seite empfehlen