Rotkohl - festtagstauglich

Dieses Thema im Forum "Beilagen: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von vobarina, 22.11.09.

  1. 22.11.09
    vobarina
    Offline

    vobarina

    Hallo habe eben einen leckeren Rotkohl genossen, nach Meinung meines Mannes - festtagstauglich!

    Zutaten:


    • 1 kleiner Rotkohl ca. 1kg in Stücken zerkleinern 4 sec/St 4 umfüllen mit

    • 30 g Rotweinessig
    • 4 Pimentkörnern
    • 3 - 4 Nelken
    • 2 Lorbeerblättern mischen und
      ca. 2 Std. marinieren
    • 1 kleine Zwiebel zerkleinern 4 sec/ St 6
    • etwas Rapsöl zugeben und 2 Min/ Varoma /St. 1 andünsten dann
    • 3 Eßl. brauner Zucker zugeben und 2 Min/Varoma karamelisieren
    • Rotkohl dazugeben
    • 1/2 - 1 TL Salz
    • 400g Gemüsebrühe auffüllen
    ca. 40 Min/ Varoma/ St 2/ Linksllauf

    kurz vor Ende noch

    • 3 Eßl Johannisbeergelee und einen
    • Schuss Rotwein dazugeben.

    Hoffe es schmeckt euch, der Rotkohl ist noch bissfest, ansonsten noch länger garen.

    Guten Appetit
    Vobarina
     
    #1
    Sabine27 gefällt das.
  2. 22.11.09
    Birnau
    Offline

    Birnau

    Hallo Vobarina,
    das hört sich super an und wird auf jeden Fall an einem der nächsten WE ausprobiert. Danke für die Anleitung.

    LG aus dem Süden Deutschlands
    Birgit
     
    #2
  3. 27.01.10
    Schattenbraut
    Offline

    Schattenbraut

    Hallo Vobarina,

    ich hatte noch einen "angefangenen" Rotkohl übrig und nach einem Rezept gesucht. Der Rotkohl mariniert gerade. Bin ja mal gespannt, wie er dann schmeckt.

    Sind die 30 ml für ca. 1 kg richtig? Mir kam das so wenig vor.

    Viele Grüße

    Schattenbraut
     
    #3
  4. 29.01.10
    vobarina
    Offline

    vobarina

    Hallo Schattenbraut,
    ich hatte beim ersten Herstellen 3o g dann beim nächsten mal aber etwas mehr, Geschmackssache.
    Berichte bitte, wie er euch geschmeckt hat.
    Grüße aus dem verschneiten Norden
    Vobarina
     
    #4
  5. 26.09.10
    fuchs
    Offline

    fuchs

    Hallo Vobarina, (ist das Dein richtiger Name?)

    also der Rotkohl mariniert gerade.
    Wir alle lieben Rotkohl. Ich werde ihn mir dann portionsweise einfrieren.
    Werde Dir berichten, wie es geschmeckt hat.

    LG
     
    #5
  6. 26.09.10
    wiebke78
    Offline

    wiebke78 Inaktiv

    Hallo Vaborina,
    bisher habe ich Rotkraut immer auf unserem Holzherd gekocht und suchte nun nach einem Rezept für den TM, was von den Zutaten her in etwa das selbe enthalt wie meines.....und deines traf es im großen und ganzen.

    Zuerst habe ich deines nach deiner Anleitung gemacht, war wirklich lecker! Danach habe ich "mein" Rezept nach deinen TM-Angaben gemacht und war echt sehr schwer begeistert!

    Was ich auch geändert habe ist das Häckseln des Kohls, ich mag es lieber grober, darum halbiere ich den Krautkopf entferne den Strunk und schneide den entweder mit der Brotmaschine oder mit dem elektrischen Messer in feine Streifen.

    Anstatt des Öl´s verwende ich Gänseschmalz mit Grieben, statt Roteweinessig kommt Crema di Balsamico ( ziwschen 3 und 5 EL je nach Gusto ) und einen guten Schuß Rotwein, und zu den Gewürzen gehören noch 6 Wacholderbeeren.

    Die Vorgehensweise bleibt natürlich die selbe.
    Uns schmeckt das Kraut am allerbesten am nächsten Tag noch mal aufgewärmt.

    Vielleicht hast du mal Lust auch meine Variante zu versuchen.

    LG Wiebke
     
    #6
    Sabine27 gefällt das.
  7. 29.09.10
    Locke
    Offline

    Locke

    Hallo Vobarina,

    hab den Rotkohl- Blaukraut wie man bei uns sagt soeben zum Marinieren gegeben.

    Bei uns kommt in der Regel noch ein Apfel beim Anschwitzen der Zwiebel dazu. Meinst Du, das passt zu Deinem Rezept?
     
    #7
  8. 29.09.10
    vobarina
    Offline

    vobarina

    Hallo Wiebke, hallo Locke
    werde eure Ideen demnächst ausprobieren, ich liebe Balsamicocreme, stelle sie in "Massen" für die WG meiner Tochter her, hallo Locke, Äpfel passen bestimmt gut dazu.
    Schön, dass es euch schmeckt!
    Liebe Grüße
    Vobarina
     
    #8
  9. 02.10.10
    Luna1960
    Offline

    Luna1960 Sponsor

    Hallo Vobarina,

    meinst Du ich kann den Kohl heute marinieren und morgen kochen? Oder sollte ich lieber alles an einem Tag machen?

     
    #9
  10. 03.10.10
    vobarina
    Offline

    vobarina

    Hallo luna,
    wahrscheinlich bin ich zu spät, ich denke aber man kann auch einen Tag vorher marinieren, schmeckt bestimmt auch gut.
    Berichte mal.
    Eine schöne Woche
    Vobarina
     
    #10
  11. 09.10.10
    Locke
    Offline

    Locke

    Hallo Vobarina,

    habe letztens ja Dein Rezept im Original nachgekocht und mangels Verwendung eingefroren.
    Diese Woche nun hab ich das Blaukraut, wie man hier sagt, zu Kartoffelpuffern gemacht. Mein Mann und ich haben den kompletten Rotkohl alleine gegessen. Echt lecker!
     
    #11
  12. 09.10.10
    Luna1960
    Offline

    Luna1960 Sponsor

    Hallo Vobrina,

    ich wollte ja letzte Woche Dein Rotkohlrezept ausprobieren, aber leider war der ganze Kohl voll Läuse.

    Mein Mann also heute wieder zum Markt und erzählt es dem Bauer. Der ganz aus dem Häuschen uns neuen Rotkohl geschenkt und zu meinem Mann gesagt, er sollte mal gucken, der wäre doch soooo toll. Na ja, er sah auch gut aus. Also ich will gerade den Rotkohl schneiden und was finde ich wieder zwischen den einzelnen Blätterschichten? Genau, alles wieder voll Läuse. Mir stehen die Haare zu Berge, ich ekele mich soo.

    Also ich bin ja total stinkig!!!! Wie schaut Ihr Euch denn Rotkohl auf dem Markt an, zieht ihr einfach die Außenblätter dort ab ode wie kann ich sicher sein, Läusefreien Kohl zu bekommen?

    Ich will doch soooo gerne dieses Rezept ausprobieren.
     
    #12
  13. 23.10.10
    Locke
    Offline

    Locke

    Hallo Vobarina,

    habe gerade den Rotkohl mariniert. Dieser Kopf ist 1, 5kg schwer. Glaubst Du ich kann den morgen auf einmal im TM kochen?

    Ich möchte Dir auf alle Fälle nochmal für das leckere Rezept danken.

    Hallo,
    1,5 kg sind zu viel. Ich hab`s jetzt halt auf 2 mal gekocht. =D
     
    #13
  14. 30.10.10
    Alika
    Offline

    Alika Sponsor

    Hallo Vobarina,

    habe das Rezept heute nachgekocht. Ist sehr lecker. Bekommst 5*
     
    #14
  15. 30.10.10
    vobarina
    Offline

    vobarina

    Hallo,
    schön, dass es euch schmeckt.
    Aber nur "ohne Läuse"..
    Werde ihn am Wochenende mit Snirtjebraten (typisch ostfriesisch) machen, das sind große Stücke Fleisch, die vorher mit Pfefferkörnern, Lorbeerblättern und Piment eingelegt worden sind, macht man dann wie Gulasch.
    Bei unserem Mistwetter genau das Richtige.
    bis dann
    Vobarina
     
    #15
  16. 30.10.10
    Luna1960
    Offline

    Luna1960 Sponsor

    Hallo Vobarina,

    waren letzte Woche auf Fehmarn und haben uns von dort wunderbaren Rotkohl mitgebracht und gleich am Sonntag verarbeitet. Ich muss sagen, wunderbar. Den gibt es auch Heiligabend.

    Aber Dein "Snirtjebraten" hört sich ja sehr interessant an. Was ist das für ein Fleisch? Wir wäre es mit einem Rezept?

    Aber erst einmal 5**** von uns.
     
    #16
  17. 31.10.10
    teddy9
    Offline

    teddy9 teddy9

    moinmoin

    Hört sich sehr Lecker an.Hast du schon mal versucht Maronen mit reinzugeben,das wird in der Schweiz gerne gemacht und schmeckt sehr Lecker.schmatzschmatz

    LG teddy9:angel8:
     
    #17
  18. 31.10.10
    vobarina
    Offline

    vobarina

    #18
  19. 31.10.10
    vobarina
    Offline

    vobarina

    Hallo,
    hab noch ein Rezept für Snirtjebraten gefunden, aber wie gesagt, gibt es bei uns eingelegt zu kaufen.
    Für 4 Personen:

    knapp 1kg mageres Schweinefleisch (Bratenstück, Filet)
    3 Zwiebeln
    schwarzer Pfeffer, Salz, Piment, Lorbeerblätter
    1/2 Liter Rotwein

    Butterschmalz
    Mehl (oder Stärkemehl)
    Sahne

    Am Vortag Fleisch in Stücke (nicht in Scheiben sondern wie zu groß geratenes Gulasch, ca. 125 bis 150 g schwer) schneiden, Zwiebeln pellen und in Streifen schneiden. In einer ausreichend großen Plastiktüte Zwiebeln und Fleisch einschichten, Gewürze nach Geschmack zufügen, mit Rotwein aufgießen. Die Luft aus dem Beutel drücken, zuclipsen und in den Kühlschrank legen. Gelegentlich wenden, damit die Marinade überall ankommt.

    Am nächsten Tag Fleisch aus der Marinade ziehen, abtupfen, in Butterschmalz anbraten, Marinade angießen und das Ganze rund 2 Stunden bei sanfter Hitze schmoren lassen. Bei Bedarf Wasser nachgießen. Die Soße mit Mehl binden, nach Belieben Sahne zufügen, nochmal abschmecken. Dazu passen Salzkartoffeln, Rotkohl, eingelegter Kürbis, Bohnensalat.
    Grüße
    Vobarina

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 15:50 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag wurde geschrieben um 15:47 ----------

    Hallo Teddy,
    wir haben sogar einen Maronenbaum vor dem Haus stehen, leider mögen wir die Maronen nicht so gern, kein Nationalgericht in Ostfriesland.
    Maronen im Rotkohl kann man ja mal versuchen.
    LG
    Vobarina

    ---------- Beitrag hinzugefügt um 15:53 Uhr ---------- Vorheriger Beitrag wurde geschrieben um 15:50 ----------

    hallo Teddy,
    habe sogar einen Maronenbaum vor der Tür, mag aber bei uns keiner so richtig, mit Rotkohl könnte ich es ja mal versuchen.
    Danke
    LG Vobarina
     
    #19
  20. 01.11.10
    teddy9
    Offline

    teddy9 teddy9

    moinmoin

    Hallo Vobarina
    Habe dein Rezept gespeichert.Du schreibst Gewürze nach Geschmack,nur beim ersten mal ist das schwierig.Wieviel tust du denn so rein vom Piment und Lorbeer???

    Das mit den Maronen ist schade,ein ganzer Baum und keiner mag sie.....

    Ich habe mir überlegt das zu deinem Rezept auch Rosenkohl passen könnte.

    LG teddy9;)
     
    #20

Diese Seite empfehlen