Rotkohl im Crockpot??

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Karottine, 07.12.05.

  1. 07.12.05
    Karottine
    Offline

    Karottine Karottine

    Hallo zusammen! :finga:

    Ich habe jetzt meine ersten Experimente mit dem Crocky hinter mir und habe mich gefragt, ob ich wohl Rotkohl schmoren kann. Evt. schon mit einem netten kleinen Rinderbraten darin.

    Da es mit dem Sauerkraut so gut geklappt hat, frage ich mich, ob das wohl hinhaut.

    Im Forum habe ich nichts gefunden (hoffentlich stimmt das :oops: )

    Bin für jeden Hinweis dankbar.
    lG
    Karottine
     
    #1
  2. 07.12.05
    Engel11
    Offline

    Engel11

    Hallo Karottine!
    Meinst Du rohen Rotkohl oder den aus der Dose bzw. Glas?
    Also mit dem ferigen müßte es auf alle Fälle gehen. Und bei dem rohen denke ich auch. Du müßtest ihn nur wirklich dünn hobeln. Aber vielleicht kann Dir noch eine erfahrenere Crocky-Hexe einen Tipp geben?! Ich würde es auf jeden Fall ausprobieren.
     
    #2
  3. 07.12.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Karottine,

    ja, geht gut. Ist ungefähr wie beim Weißkohl. Schön dünn schneiden. :rolleyes:
     
    #3
  4. 08.12.05
    Berenike
    Offline

    Berenike

    guten Morgen!

    gestern gab es bei uns Rotkraut aus dem Crocky (Premiere!) War sehr lecker. Seit ich folgendes Rotkrautsalatrezept kenne, kaufe ich nie wieder Rotkraut aus dem Glas, bzw. TK!:
    2 kg Rotkohl
    500ml Rotweinessig
    250g Zucker
    1El Salz
    2 Lorbeerblätter
    ggf. Wildgewürz

    Rotkraut fein schneiden(Wir haben seit Herbst einen Krauthobel)Essig, Zucker, Salz und Gewürze (diese in einem Papierfilter)dazu, über Nacht ziehen lassen. Aufkochen und köcheln lassen, bis es je nach Geschmack weich genug ist. Ca. eine halbe Stunde ..Abkühlen lassen. In einer Schüssel kühl lagern. Steht bei mir im Winter auf der Terrasse.
    Schmeckt als Rohkost sehr gut und man hat immer einen Vorrat...
    Als Gemüse: noch Zwiebeln und Äpfel dazu, nachwürzen nach Geschmack. War bei low 4 Stunden im Crocky.

    Guten Appetit wünscht

    Berenike
     
    #4
  5. 08.12.05
    Kiwy
    Offline

    Kiwy WK-Rezeptetopf

    Rotkraut

    Hallo Berenike, :)
    so was ähnliches gibt es auch immer bei uns.
    Ich füge nur noch etwas Zimt, Piment und ganz viel selbst gekochtes Johannisbeergelee hinzu und... natürlich einen Schuss Rotwein. Mit einme kleinen Stück Orangenschale kommt der Geschmack auch gut.
     
    #5
  6. 08.12.05
    Berenike
    Offline

    Berenike

    Hallo Kiwy,
    ja, Zimt oder Lebkuchengewürz oder Preiselbeeren gebe ich auch immer gerne dazu.Schmeckt dann jedes mal anders und immer lecker... Seit ich diese Vorratsgeschichte betreibe, gibt es bei uns viel öfter Rotkraut!

    Liebe Grüsse

    Berenike
     
    #6
  7. 08.12.05
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    Hallo, Berenike,

    ich habe einiges an Deinem Rezept leider nicht verstanden :oops:

    1. Kochst Du den Rotkohl, bis er weich ist? Dann ist es keine Rohkost mehr. Wie Du das meinst, ist mir nicht ganz klar.

    2. Tust Du den bereits gekochten Rotkohl dann in den Crocky? Wenn ja, warum?

    Ich verwende seit Jahrzehnten nur den fertigen von K..., daher bin ich hier wohl etwas begriffsstutzig.

    Vielen Dank für Aufklärung und

    beste Grüße

    Jutta
     
    #7
  8. 08.12.05
    Berenike
    Offline

    Berenike

    Hallo Jutta,

    anfangs habe ich das Rezept auch nicht verstanden!!Also.. ich koche es ca. 30 min... nicht im Crocky.. Dann ist es, zwar keine "Rohkost "mehr.. aber immer noch "Salat". Der Rotkohl ist dann aber nicht richtig weich... Das muss man einfach ausprobieren, wie "weich" ihn man haben will...
    Wenn ich Gemüse will, dann gebe ich zum "Salat" noch Äpfel, Zwiebel und div. Gewürze und koche das Ganze richtig weich, Geht gut im Crocky... Du wirst sehen, bald kaufst du auch keine K- Gläser mehr!!
    Ich hoffe, ich habe mich einigermassen verständlich ausgedrückt!

    Grüsse

    Berenike

    P.S. Der "Salat" ist so eine Art "Vorstufe" für das "Gemüse" und man kann ihn sehr lange aufbewahren. Bei uns hält er allerdings nie sehr lange, zumal mein Mann auch sehr gerne die "Salatvariante" kalt isst.
     
    #8
  9. 08.12.05
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    Hm, danke, jetzt ist es etwas klarer.

    Ich frage mich aber, ob man sich die Vorkocherei nicht sparen könnte? Für Salat einfach früher aus dem Crocky nehmen?

    Auf jeden Fall werde ich mir das Rezept mal ausdrucken und es vielleicht auch mal versuchen. Es heißt ja immer "Versuch macht kluch".

    Beste Grüße
    Jutta
     
    #9
  10. 08.12.05
    Berenike
    Offline

    Berenike

    Hallo Jutta,

    so geht es sicherlich auch. Der "Gag" ist halt der, dass du immer Rotkohlsalat vorrätig hast und bei Bedarf schnell Gemüse kochen kannst. So habe ich es aufgefasst und so handhabe ich es auch. Den "Salat" essen wir nämlich sehr gerne...

    Liebe Grüsse

    Berenike
     
    #10
  11. 08.12.05
    hamburgerdeern
    Offline

    hamburgerdeern

    Ok, liebe Berenike,

    ich werde es mal probieren. Dann berichte ich, wie es gelaufen ist.

    Liebe Grüße

    Jutta
     
    #11
  12. 08.12.05
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Ich musste erst einmal googeln, was ein Krauthobel ist.
    Das weiss ich jetzt auch
     
    #12
  13. 09.12.05
    Astrid Schwanke
    Offline

    Astrid Schwanke

    Hallo Berenike,
    die Idee mit der Vorratshaltung ist bestechend, so will ich es auch versuchen, denn das Rezept für den Rotkohl aus dem roten Buch überzeugt mich nicht. Muss ich das Kraut hobeln, geht das nicht auch im TM???
    LG
    Astrid
     
    #13
  14. 09.12.05
    Kräuterfee
    Offline

    Kräuterfee

    rotkohl im Tm

    Ich wundere misch scon die ganze Zeit warum mann da einen Hobel nimmt geht dochauch im Tm .Also ich würde es imTM341 klein machen und dnn mit den Zutaten in den Crooki. :lol: P.S Danke für die tollen Tips mit den Crooki Habe auch einen von Weltbild ist supi..... :finga:
     
    #14
  15. 09.12.05
    Berenike
    Offline

    Berenike

    Hallo,

    das Kraut kann sicherlich auch im TM zerkleinert werden, ich finde es gehobelt "schöner". Ist halt Geschmacksache...
    Liebe Grüsse

    Berenike
     
    #15
  16. 11.12.05
    Karottine
    Offline

    Karottine Karottine

    Daaanke!

    Für alle guten Tipps....
    Bei mir dauert es öfter mal länger bis ich schauen kann (berufstätig!) :oops:
    Hatte bisher noch keine Zeit was auszuprobieren. Werde ich aber vor Weihnachten tun, weil ich meist (klassisch) Rotkohl zu Weihnachten vorbereite. Ich gebe dann mal Rückmeldung ob alles geklappt hat.

    viele Grüße zum 3. Advent
    Karottine
     
    #16
  17. 15.12.05
    Jamie
    Offline

    Jamie Inaktiv

    Hallo zusammen,
    zum würzen des Rotkohls hänge ich immer so 2 - 3 Beutelchen "Glühwein- Fix" rein. Je nachdem wie groß der Kohlkopf ist.
    Das hab ich so von meiner Mutter übernommen und finde es echt praktisch.
    Die nervige suche nach den ganzen Gewürzen hat sich dadurch erübrigt und diese Beutelchen überstehen, selbst Stundenlanges kochen, unbeschadet. :lol:

    Grüße
    Kerstin
     
    #17
  18. 24.12.05
    Karottine
    Offline

    Karottine Karottine

    Rotkohl im CP war klasse!!

    Hallo liebe Hexen und Hexer,
    gerade bringt mein Göga unsere Heiligabend-Esser nach Hause. Da dachte ich mir, ich berichte mal kurz wie das mit dem Rotkohl geklappt hat.

    Ich habe ihn gestern abend gemacht. 2 kg Rotkohl, 1 Tasse Rotwein, 200 ml. Gemüsebrühe, etwas Olivenöl, Nelken, Rotweinessig, 2 große Zwiebeln und 6 Äpfel.

    Nach 5 Stunden low wurde ich nervös, weil die Äpfel nicht zerfielen und der Rotkohl "komisch" schmeckte. Dann habe ich noch gut 1,5 Stunden auf high gegart und es roh schon fast angebrannt. Aber was soll ich euch sagen. Es hat ganz hervorragend geklappt. Nur hatte ich zu wenig gewürzt, dass habe ich dann heute nachgeholt.

    Leider habe ich heute meinen Rinderbraten zu lange im CP gelassen. 6 Stunden low und 2 Stunden high waren wohl einfach zu viel. Offensichtlich ein psycholigisches Problem. Ich habe immer Angst es könnte nicht gar sein. Vielleicht sollte ich mir mal ein Bratenthermometer zu legen.....
    Zum Nachtisch gab es Bratäpfel mit Cidre-Zabagione.
    Meine Familie war begeistert. So viel Lob gab es schon lange nicht mehr 8-) !

    Uuii, dass ist ja schon ein kleiner Aufsatz geworden. Dabei wollte ich mich doch nur für die vielen guten Tipps von Euch bedanken!!!
    Frohe Weihnachten aus dem grauen Norddeutschland
    Karottine :reindeer:
     
    #18
  19. 28.12.05
    anky
    Offline

    anky

    Ich wollte euch auch nur kurz über mein Rotkohl-Ergebnis informieren! Einfach nur super, habe ihn schon einen Tag zuvor zubereitet!
    ICh habe über 2 KG Rotkohl im TM zerkleinert, wofür habe ich ihn denn sonst?
    Einfach nur kleine Portionen so ca. 300 g auf St. 5 / ca 2 sek, umfüllen in den CP und weiter mit der nächste Portion usw. War super lecker und echt knackig, da kann man wirklich noch Rohkost zu sagen! Hatte ihn so ca 6 Std. auf Low.
    Nächsten Tag habe ich dann das Hirschgulasch im Cp zubereitet und die am Tag zuvor zubereiteten Servierttenknödel von Tim Mälzer dazu angebraten! Einfach ein Gedicht und an dem Tag nur wenig Zeit in der Küche verbracht! Ein großes Lob dem CP! Eine genauso geniale Lösung wie unser TM!
    !
     
    #19

Diese Seite empfehlen