Frage - Rotkohl mit Glühwein gekocht?

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Nicolina, 07.12.11.

  1. 07.12.11
    Nicolina
    Offline

    Nicolina

    Liebe Hexen da draußen,

    nachdem ich am Wochenende mächtig mit einem Rotkohl-Rezept aus dem Weihnachtsheft von Jamie Oliver auf die Nase gefallen bin und auch alle sonstigen Rotkohl-Rezepte eher nur zufällig gelingen (kiloweise Zucker, Crema Balsamico), erhielt ich die Empfehlung den Rotkohl mit Glühwein, Äpfeln, Schmalz und Zitrone zu kochen.
    Ich finde aber die meisten gekauften Glühweine einfach nur furchtbar, daher die Frage an alle: habt ihr so etwas ähnliches schon mal probiert und habt ihr dann selbstgemachten Glühwein genommen?
    Würde gern eine größere Menge machen und die dann einfrieren, damit immer was im Vorrat ist.
    Mich würde brennend ein Rezept interessieren. :laughing6:

    Liebe Grüße aus Lohtringen
    Nicolina
     
    #1
  2. 07.12.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    du kannst jedes normale Rotkrautrezept mit weihnachtlichen Gewürzen (Zimt, Muskat, Koriander, Piment usw.) und einem guten Rotwein auf weihnachtlich tunen. Absolutes Gelingrezept ist das würzige Rotkraut - das schmeckt uns sehr gut. Auch das weihnachtlich angehauchte Rotkraut ist mit einem guten Glühwein ist lecker - Tanis glühende Rotkraut ist auch eine schnelle und leckere Variante.
     
    #2
  3. 07.12.11
    Milchreis
    Offline

    Milchreis

    Hallo Nicolina,
    ich mach immer das Blaukraut / Apfelrotkohl aus dem roten Buch. Mache auch gleich mehr davon. Muß aber gestehen, das ich das Kraut hoble und nicht so lange wie angegeben koche.
     
    #3
  4. 07.12.11
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo Nicolina,

    ich hänge in mein Rotkraut immer einen Beutel Glühweingewürz. Ansonsten bereite ich es wie gewohnt zu, also Zwiebel dünsten,je nachdem Äpfel dazu u.s.w. Mit Rotwein hab ich es noch nie gemacht (wäre aber mal eine Idee) aber ich würde dann "normalen" Rotwein nehmen, der Glühwein ist mir zu süß. Wie gesagt, der Beutel mit Glühweingewürz bringt die besondere Note rein und man puhlt hinterher keine Nelken und andere Körner/Samen raus.
     
    #4
  5. 07.12.11
    Saint-Louis
    Offline

    Saint-Louis ewiger Koch-Autodidakt

    Guten Abend, Nicolina!

    Gestern hat Nelson Müller bei Daheim & Unterwegs Sauerbraten mit Rotkohl gemacht:

    Kochen - daheim&unterwegs - WDR Fernsehen

    Bei dem Rezept könnte ich mir auch vorstellen, die aufgeführten Gewürze durch einen Glühweingewürz-Beutel zu ersetzen bzw. zu erweitern. Werde es jedenfalls zu Weihnachten in der Originalversion & mit Weihnachtshauch ausprobieren =D.

    Und da ich Tonkabohnen auch noch im Gewürzschrank habe (bei dem hier bekannten Vanillestangen-Lieferanten mal mitbestellt), wird der Sauerbraten auch getestet.
     
    #5
  6. 07.12.11
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo,

    da ich ja von Haus aus eine faule Socke bin, nehme ich immer Rotkohl aus dem Glas und füge folgende Zutaten pro Glas hinzu:

    1 Beutel Glühfix
    1 geräucherte Schweineschwarte
    Braten-Karkassen (wenn ich habe) oder Rillette (schreibt man es so?)
    Apfelmus nach Geschmack
    1/2 Zwiebel und Schmalz
    etwas Balsamico-Essig

    Ich habe gerade Rotkohl im Morphy. Da ich kein Apfelmus hatte, habe ich einen säuerlichen Apfel gewürfelt, mit Zitronensaft beträufelt und statt Apfelmus hinein gegeben.
    Nun kann sich das alles auf "Schongaren" verbinden.
     
    #6
  7. 17.12.11
    Nicolina
    Offline

    Nicolina

    Hallo ihr Hexchen,

    vielen Dank für eure Tipps und Tricks.

    Ich habe nun (für den Anfang) den Rotkohl aus dem roten Buch gemacht, allerdings nicht im TM, da ich einen 2 kg-Rotkohl hatte und den Rest nicht wegwerfen wollte (das Rezept aus dem roten Buch ist für 500g Rotkohl.)
    Ich habe also alle Zutaten vervierfacht. Allerdings ist der Kohl dadurch sehr essiglastig geworden, weshalb ich noch 250 g Zucker und einen guten Eßlöffel Gänseschmalz beigefügt habe. Danach war es etwas besser, aber zu mehr Zucker hab ich mich nicht getraut. Der Rotkohl ist nun portionsweise eingefroren, meist schmeckt er nach dem Auftauen aber besser als vorher. Ich hoffe also auf Veränderung.
    Notfalls kommt am 1. Weihnachtstag noch eine gute Portion vom Johannisbeergelee hinzu.

    Viele Grüße
    Nicolina
     
    #7
  8. 01.11.14
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo und moin moin,

    wollte jetzt zur beginnenden Rotkohl-Saison das Rezept wieder hochschubsen.

    Inzwischen nehme ich auf 400 g Rotkohl 2 Beutel Glüfix. Etwas Zitronensaft kommt auch hinein und ein großer Klacks Johannisbeerkonfitüre.
     
    #8

Diese Seite empfehlen