Rotkraut

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Vegetarische Rezepte" wurde erstellt von bidi59, 30.10.08.

  1. 30.10.08
    bidi59
    Offline

    bidi59 bidi59

    Hallo

    Ich hab heut Rotkraut im Crocky ausprobiert, es war lecker, aber um 14.00 Uhr noch etwas fest.

    Ich hatte ca. 2,5 kg Rotkraut, 2 Zwiebeln,4 Äpfel,3 Lorbeerblätter, 5 Nelken, Wachholderbeeren, einen guten Schluck Apfelessig, 250 ml Rotwein und 250 ml Brühe, das ganze ca. 2,5 Std auf high und 4 Std. auf low. Ich hab danach probiert, das ganze mit Essig, Rotwein und Gewürzen nochmal abgeschmeckt, da das ganze noch etwas fest war, hab ich das ganze nochmal 1 Std. auf high und ca. 1,5 Std auf low köcheln lassen. Ich werd das ganze das nächstmal einen Tag vorher auf low machen oder 4-5 Std. auf high am gleichen Tag, kräftige würzen und mehr Brühe und Rotwein angießen.
    Hat noch jemand einen Tipp wie ich die Gewürze nicht im Rotkraut hab, denn bei der Menge findet man Nelken und den Rest sehr schlecht, wenn man drauf beißt schmeckts auch nicht sogut.


    Viele Grüße

    bidi59
     
    #1
  2. 30.10.08
    oa-steffi
    Offline

    oa-steffi

    Hallo Bidi,

    wie wärs mit so einem Papierteebeutel, in den man den losen Tee einfüllt .
    Wenn man da die Gewürze reintut, kann man nach dem Kochen den Teebeutel rausnehmen und man läuft nicht Gefahr auf ne Nelke zu beißen ! :mad:
    Liebe Grüße Steffi
     
    #2
  3. 30.10.08
    bidi59
    Offline

    bidi59 bidi59

    Hallo oa-steffi

    Das ist ne gute Idee, dann darf ich aber nicht ummengen, das hab ich gemacht, werds ausprobieren, leg das ganze unten in den Sud.

    Viele Grüße und Danke

    bidi59
     
    #3
  4. 30.10.08
    Bine77
    Offline

    Bine77

    Hallo! :)

    Also ich geb Gewürze, die ich nachher wieder raushaben will, immer in Tee-Eier. Da kann ich - ohne aufpassen zu müssen, auch kräftig umrühren, und zum Schluß nehm ich das Tee-Ei (oder mehrere, wenn es nötig ist) wieder raus. Funktioniert prima.

    :wave: Bine
     
    #4
  5. 30.10.08
    bidi59
    Offline

    bidi59 bidi59

    Hallo Bine77

    Die Idee ist noch besser sowas müßte ich auch irgendwo noch haben, wenn nicht wirds sichs besorgt. Meinen Männern hat das Rotkraut auch gut geschmeckt und 2 Portionen für uns 3 hab ich noch eingefroren.

    Viele Grüße

    bidi59
     
    #5
  6. 09.01.09
    Manuela2207
    Offline

    Manuela2207 Inaktiv

    Rotkohl

    Zutaten für 4 Portionen:
    1 kg Rotkohl
    1 große Zwiebel(n)
    3 Äpfel, saure
    60 g Schweineschmalz oder Gänseschmalz
    1 Lorbeerblätter
    Gewürznelken
    Salz
    2 EL Essig
    125 ml Wasser
    2 EL Gelee
    Zucker
    erst hab ich die zwiebeln im schmalz
    angebraten das rotkohl dazugegeben und auch
    ein wenig angebraten.
    alles zusammen in den Topf und auf high ca 3
    Stunden kochen lassen.
    am nächsten Tag alles nochmal aufgewärmt hat
    noch viel besser geschmeckt.

    Achso was ich vergessen hab habe diese mal
    auch 1 1/2 Teelöffel Zimt mit gekocht war
    richtig lecker ist nichts übrig geblieben.
     
    #6
  7. 13.05.10
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo,wenn es nur um das Wiederfinden von Nelken geht;die spiecke ich immer in die Zwiebel,zum Schluss lässt sich das zusammen entsorgen.
    LGRena
     
    #7
  8. 03.01.11
    Elfentanz
    Offline

    Elfentanz

    Hallo Bidi!

    Wie lange war das jetzt insgesamt für die große Menge? 2,5 h high, 4 h low, dann nochmal 1,5 h high und 1 h low? Das kommt mir wahnsinnig lange vor! Das sind ja 9 Stunden? :-O

    Hat das jemand nochmal ausprobiert? Reichen 4-5 Stunden high?

    Ich hoffe dringend auf Antwort - wenn das klappt, kann ich mir demnächst den Riesentopf auf dem Herd sparen! =D
     
    #8

Diese Seite empfehlen