Rotweinbirnen (mit dem Garaufsatz gemacht)

Dieses Thema im Forum "Nachspeisen und Süßes: Obst" wurde erstellt von Rapawo, 27.12.11.

  1. 27.12.11
    Rapawo
    Offline

    Rapawo Chaos-Verwalterin

    Diese Rotweinbirnen waren am Heiligen Abend ein Bestandteil meines Desserts und da meine Familie sehr begeistert war, stell ich es hier mal ein.

    Ich hab für 10 Personen gekocht und für jeden eine halbe Birne gerechnet, daher die Menge. Aber die Teile waren so lecker und halten sich sicher ein paar Tage. Eine solche Menge lohnt sich also bestimmt....=D

    Achtung: Mindestens 48 Stunden vorher zubereiten!!

    Zutaten:
    5 Birnen, nicht zu reif
    0,5 l Rotwein
    Zimt, Nelken, Kardamon, ein wenig Ingwer (ein Scheibchen), Vanille
    Saft einer Orange
    Zitronenschale
    etwas Zucker

    Zubereitung:

    In den Kessel kommt der Rotwein zusammen mit den Gewürzen, ich habe gemahlenen Zimt genommen, die anderen Gewürze waren im Ganzen, nur ein wenig angemörsert. Ingwer geschält und in kleinen Stücken. Zucker zugeben, bei mir waren es etwa 3 - 4 Esslöffel. Wenn die Birnen evtl. zu Käse gereicht werden sollen, vielleicht lieber etwas weniger.

    In den Garaufsatz kommen die halbierten, entkernten und geschälten Birnen.

    20Min./Varoma/St.1

    Anschließend die Birnen aus dem Garaufsatz herausnehmen und in ein Gefäß stapeln, das so gerade ausreicht, also nur knapp größer sein soll.

    Den Orangensaft und die Zitronenschale zum Sud geben und nochmal ca. 25 Minuten/Varoma/St. 2 aufkochen. Dabei das Garkörbchen auf den Deckel stellen....

    Wenn die Zeit rum ist, den Sud über die Birnen geben und diese kühl, aber nicht in den Kühlschrank stellen.

    Zum Servieren, die Birnenhälften ein wenig der Länge nach aufschneiden und als Fächer auf den Teller legen. Den Sud kann man nochmals auf- und einkochen lassen, oder mit ein wenig Stärke andicken. Damit hat man dann auch ein feines Sößchen.

    Bei uns gab es die Birnen mit Mascarponecreme und Schokokuchen..... die Teller waren ratzeputz leer!

    Ach und wenn man nicht so viele Gewürze daheim hat, dann geht auch Glühweingewürz oder ein fertiger Glühwein.

    Viel Spaß beim Nachkochen!!
     
    #1
  2. 29.12.11
    Thermonixe***
    Offline

    Thermonixe***

    Hallo,

    das werd ich mal probieren, allerdings mit fertigem Glühwein.
     
    #2
  3. 30.12.11
    Rapawo
    Offline

    Rapawo Chaos-Verwalterin

    Viel Spaß beim Ausprobieren, Thermonixe! Aber wenn du fertigen Glühwein nimmst, solltest du vielleicht ein wenig vorsichtig mit dem Zucker sein, denn die fertigen Produkte enthalten meist ja schon einiges an Zucker!
    Ich bin mal gespannt, wie es dir schmeckt!
     
    #3
  4. 30.12.11
    Prinzesschen
    Offline

    Prinzesschen

    Hallo Rapawo,

    das Rezept klingt ja köstlich.
    Ich habe es mir schon kopiert und bei der nächsten Gelegenheit wird das ausprobiert.

    Wie hast du die Mascarponecreme zubereitet???
    Einfach aufgeschlagen und mit etwas selbstgemachtem Vanillezucker verfeinert und Quark mit untergehoben???

    Liebe Grüße
    Prinzesschen
     
    #4
  5. 30.12.11
    Rapawo
    Offline

    Rapawo Chaos-Verwalterin

    Hallo Prinzesschen,

    aus Kaloriengründen mische ich die Mascarpone immer mit Quark und etwas Milch, dann etwas Orangen- oder Zitronenabrieb und Vanillezucker dazu und evtl. ein kleines Schlückchen Rum :rolleyes: .... und dann schön lange aufschlagen. Bisher hat sich noch niemand beschwert, das meine Mascarponecreme nicht zu 100% aus Mascarpone besteht - ich glaub, das ist einfach noch niemandem aufgefallen ;) !

    Viel Spaß beim Ausprobieren!
     
    #5

Diese Seite empfehlen