Rührkuchen trotz langer Backzeit innen sehr "nass"

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von mjoy, 28.08.06.

  1. 28.08.06
    mjoy
    Offline

    mjoy Inaktiv

    Hallo,
    ich hätte mal ne dumme Frage. Ich benutze den TM31 erst seit ca. 6 Wochen und bin noch voll in der Einstiegsphase :rolleyes:.

    Ich backe eigentlich schon immer gerne Kuchen und möchte schon mal behaupten, dass ich das kann. Seit ich den Teig allerdings mit dem TM31 mache, wird er immer recht "nass". Blöd beschrieben, aber ich weiß nicht wie ich es sagen soll. Beim Marmorkochen z.B. ist in der Mitte ein Kern, der irgendwie nicht durch wird. Ebenso bei anderen Rührkuchen in der Kastenform oder der Guglhupfform.

    Bin ich zu blöd :confused: ???? Kann doch eigentlich nicht am TM liegen oder??

    LG
    MJoy
     
    #1
  2. 28.08.06
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: Rührkuchen trotz langer Backzeit innen sehr "nass"

    Hast du mal deine Waage überprüft? Vielleicht hast du zuviel Flüssigkeit erwischt :confused:
    Oder du musst einen kleinen Tick länger rühren.

    Ich hab einen TM21, da hab ich das Problem nicht :dontknow:
    (ich geb normalerweise die flüssigen Zutaten zuerst in den Topf, die Trockenen obendrauf, weil ich finde, dass es sich dann besser mischt).

    Grüße,
    Benedicta
     
    #2
  3. 28.08.06
    Sacklzement
    Offline

    Sacklzement *

    AW: Rührkuchen trotz langer Backzeit innen sehr "nass"

    Hallo,
    hier ein Grundrezept für Rührkuchen:

    Butter, Zucker und Eier 45 Sek/ St. 7-8 schaumig rühren.
    Restl. Zutaten zugeben und nur 15 Sek/ St. 5 untermengen (evtl. mit Hilfe d. Spatels)

    Wenn man die trockenen Zutaten zu lange untermengt wird der Kuchen speckig.
     
    #3
  4. 29.08.06
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    AW: Rührkuchen trotz langer Backzeit innen sehr "nass"

    Hallo,

    bitte nicht länger rühren, sondern kürzer!!!! Die flüssigen Zutaten können 1 Min. gerührt werden, aber wenn die trockenen Zutaten dazukommen, bitte nur noch 10-20 Sek. Dann klappt's.
     
    #4
  5. 29.08.06
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: Rührkuchen trotz langer Backzeit innen sehr "nass"

    Aaaaber - ich hab neulich ein Rührkuchenrezept (von hier, der Teekuchen von StiflersMam) gebacken, da sollte man den Teig 5 min rühren! Hab ich gemacht - und der Kuchen war kein bisschen speckig, sondern locker und elastisch.

    Grüße,
    Benedicta
     
    #5
  6. 29.08.06
    Sacklzement
    Offline

    Sacklzement *

    AW: Rührkuchen trotz langer Backzeit innen sehr "nass"

    Wau- hab noch nie einen Rührkuchen so lange gerührt. Normalerweis ist es so das durch langes rühren der Kleber mehr rauskommt aus dem Mehl- deshalb quitscht dann der Rührkuchen. Aber vielleicht wirds dem Kleber nach 5 Minuten zu dumm und er verliert seine Eigenschaft wieder???
     
    #6
  7. 30.08.06
    Susi2006
    Offline

    Susi2006 Immer bei der Arbeit

    AW: Rührkuchen trotz langer Backzeit innen sehr "nass"

    hallo,

    da fällt mir auch was ein..............
    bei mir ist der rührkuchen zwar nicht so feucht wie von mjoy beschrieben,
    aber meiner wurde jedesmal wenn ich ihn gemacht habe speckig !!!!

    da uns der kuchen aber so toll schmeckt, mache ich ihn halt immer von hand.
    vielleicht mach ich auch irgendwas falsch.

    ihr schreibt das ihr den kuchenteig länger rühren lasst...............
    meine mum hat mir gesagt das er deshalb speckig ist weil ich ihn zu lange
    gerührt hab *amkopfkratz* ?!
    wohlgemerkt ich mach ihn immer genau nach rezept !!!!!

    grüßle
    susanne
     
    #7
  8. 30.08.06
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: Rührkuchen trotz langer Backzeit innen sehr "nass"

    Jein.
    Normalerweise rühre ich die nassen Zutaten gut (denen schadet das nicht :)), gebe dann die trockenen drauf und drehe 2-3mal von 0 auf 5 und wieder runter, bis keine Mehlspuren mehr oben drauf sind.
    Nur bei dem Teekuchen hab ichs anders gemacht, weil es da extra im Rezept stand - und ich hab auch in einem anderen Rezept schon gelesen, dass klassische Rührkuchen länger gerührt werden sollen (hängt vermutlich vom Grundrezept ab, da gibt es ja verschiedene Typen).

    Das ist mein momentaner Wissensstand - wenn ich dran denke, frage ich heute Abend mal das bayerische Kochbuch, da steht sowas normalerweise gut erklärt drin :)

    Grüße,
    Benedicta
     
    #8
  9. 30.08.06
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    AW: Rührkuchen trotz langer Backzeit innen sehr "nass"

    Hallo,

    ja, es gibt auch Rezepte, wo alle zutaten 1-3 Min. gerührt werden. Aber prinzipiell werden erst die flüssigen Zutaten gerührt und dann Mehl etc. kurz eingerührt, vor allem beim Bisquit.
     
    #9
  10. 30.08.06
    simone3770
    Offline

    simone3770

    AW: Rührkuchen trotz langer Backzeit innen sehr "nass"

    Hallo

    ich habe ein Rezept für einen Apfelkuchen.Allerdings noch nicht Thermomix erprobt.
    Da werden die Eier,Zucker ,Vanillezucker und 1 Prise Salz sogar 12 Minuten gerührt, aber das Mehl nur noch vorsichtig unter heben.
    Gruß Simone
     
    #10
  11. 31.08.06
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: Rührkuchen trotz langer Backzeit innen sehr "nass"

    Schau mal hier: Teekuchen
    Da steht:
    ...und das hat so auch funktioniert!

    Biskuit ist ja auch kein Rührkuchen, sondern eben Biskuit... :rolleyes:

    Grüße,
    Benedicta (hab immer noch nicht nachgeforscht, werds aber noch tun)
     
    #11
  12. 01.09.06
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    AW: Rührkuchen trotz langer Backzeit innen sehr "nass"

    Danke Benedicta.
     
    #12
  13. 01.09.06
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: Rührkuchen trotz langer Backzeit innen sehr "nass"

    Also,

    ich hab heute früh mal das bayerische Kochbuch befragt, und die dortige Kochlehre gelesen :rolleyes:

    Die unterscheiden:
    Spezialteige (Hefeteig, Brandteig, Sauerteig, ...)
    Rührteige (weicher Backpulverteig, Sandteig, Eischwerteig, ...)
    Knetteige (Mürbteig, ...)

    Der Kochlehre nach wäre das Rezept von StiflersMam ein Sandteig (flüssiges Fett und ein Teil des Mehls durch Stärke ersetzt). Und da steht, dass man zuerst Schaummasse herstellen soll (entweder zuerst Eier und Zucker und danach das Fett oder zuerst Fett und Zucker und danach die Eier), und dann Mehl, Stärke und "Geschmackszutaten" kurz unterrühren soll, und ja nicht überrühren, weil der Teig sonst zäh wird.
    Daraus folgt, dass Andrea recht hatte :prayer: und ich immer noch nicht weiß, warums trotzdem funktioniert hat :rolleyes:

    Grüße,
    Benedicta
     
    #13
  14. 03.09.06
    Benedicta
    Offline

    Benedicta

    AW: Rührkuchen trotz langer Backzeit innen sehr "nass"

    Hallo ihr Lieben,

    ich hab heute meine Mutter gefragt, die hat es mir so erklärt: Damit der Kuchen gelingt, muss der Mehlkleber binden, aber nicht zu früh. Bei Rührkuchen, die Flüssigkeit (Milch, Wasser, O-Saft, ...) enthalten, aktiviert die Flüssigkeit den Mehlkleber sehr schnell, so dass man darauf achten muss, nicht zuviel zu rühren (sonst bindet der Kleber schon vor dem Backen ab).
    Wenn die Flüssigkeit aber nur durch Fett und Eier in den Kuchen kommt (wie bei dem Teekuchen), dauert die Aktivierung des Mehlklebers etwas länger, und um das zu fördern, wird der Teig ein bisschen länger gerührt :)

    Grüße,
    Benedicta
     
    #14

Diese Seite empfehlen