Rumkugeln für Diabetiker??

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von Oasis, 23.10.13.

  1. 23.10.13
    Oasis
    Offline

    Oasis



    Hallo Ihr Lieben,

    mein Schwager ist leider Diabetiker und liebt Rumkugeln. Hat jemand von Euch zufällig ein Rezept, welches für ihn geeignet wäre, oder ist da nichts zu machen? Ich habe leider Null Erfahrung, was diese Krankheit angeht und bin ratlos...

    Über Eure Vor- und Ratschläge würde ich mich sehr freuen
    Oasis
     
    #1
  2. 23.10.13
    Prinzesschen
    Offline

    Prinzesschen

    #2
  3. 23.10.13
    bine12
    Offline

    bine12


    Hallo

    Süßigkeiten sind nicht wirklich für diabetiker geeignet !!

    wenn dann solltest du auch zuckerfreie schwarze (bittere) Schokolade verwenden

    und von Stevia rate ich dir abdas schmeckt wiederlich .... besser ist da xucker hat keinen nebengeschmack
     
    #3
  4. 24.10.13
    filzlaus
    Offline

    filzlaus

    Guten Morgen,

    natürlich darf jeder Diabetiker Süßigkeiten essen. Man muss nur immer den Wert der BE oder KE wissen und kann dann dementsprechend spritzen. Wenn Dir damit geholfen ist, 10 gr Zucker entsprechen einer Kohlnhydrateinheit (KE), bei der Schokolade schaust Du auf der Verpackung. Die angegeben Kohlenhydrate teilst Du durch 10 und schon hast Du den Wert. Den Wert aller Zutaten addieren und dann durch die Anzahl der Kugeln teilen. Oder frag doch einfach mal Deinen Schwager - er kann Dir bestimmt eine KE oder BE-Tabelle geben, oder Dir beim Ausrechnen behilflich sein.
     
    #4
  5. 24.10.13
    bine12
    Offline

    bine12

    Hallo Filzlaus

    ich weiß was wie viele KH hat !!

    keiner sagt das diabetiker nix süßes essen dürfen

    genau "diese" einstellung ist so gesund für Diabetiker so bekommt man eher seine Folgeerkrankungen und mehr Gewicht auf die waage

    Diabetiker tun gut daran auf sämtliche Kohlenhydrate aus Zucker, Mehl, Nudeln, Reis, Kartofeln u.s.w. zu verzichten
     
    #5
  6. 24.10.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Hallo , :)

    jaja.. der Diabetis, weisst Du Oasis.. es gibt ( mal von Untergruppen abgesehen ) 2 Arten von Diabetis:
    -der jugendliche Diabetis: hier funktioniert die Bauchspeicheldrüse in Sachen Zuckerverarbeitung gar nicht mehr.. die müssen sich spritzen.. beginnt zumeist in der Kindheit ( habe allerdings auch schon Diabetiker kennen gelernt, die es mit 21. Lebensjahr bekommen haben)

    -dann gibt es noch den Altersdiabetis, schlechte Ernährung u. Übergewicht begünstigen dies ganz besonders ( u. das über viele viele Jahre ).. Nicht alle Diabetiker müssen sich spritzen; einige "müssen" sich "nur" mit den kurzkettigen Kohlenhydraten ( Weissbrot, Süssigkeiten u.s.w. ) deutlich einschränken.
    Andere dürfen zusätzlich Tabletten schlucken.. und dann gibt es noch die Betroffenen die sich unterschiedliche Insuline ( reduzieren den Blutzuckerspiegel ) unter die Haut injezieren.

    Gerade bei der 2.genannten Gruppe ( Alterdiabetis ) ist ein stabilier Blutzuckerspiel sehr wichtig... Schwankungen können auch mal einem zu hohen oder gar einem viel zu niedrigen Wert auslösen; diese Menschen zeigen hierfür eindeutig Symptome wie Unwohlsein... bis hin zur Bewusstlosigkeit ist alles möglich.
    Die Langzeit-Nebenwirkung: Massive Durchblutungsstörungen, sehr schlecht heilende Wunden ( da reicht ein verletztender Schnitt von der Nagelschere.. dass sich die Wundränder nicht mehr schliessen, infizieren, nicht mehr durchblutet werden.. dass eine Amputation :sad3: erfolgen muss )
    Viele uneinsichtige Diabetiker ( Alter ) essen einfach so weiter.. dann reicht die ärztlich verordnete "Diät" nicht mehr aus.. Dann folgt die Tablettentherapie.. wenn sie immer noch nicht vernünftig auf sich achten, leidet der verbleibende funktionierende Rest der Bauchspeicheldrüse .. bis auch die letzten Zellen nun nicht mehr selbst Insulin ( ein Hormon ) produzieren können, das ist der Punkt an dem nur noch die Nadel bleibt.

    Natürlich sollen auch diese chronisch Kranke ihr Leben geniessen, aber gerade weil sie auf viele Jahre gesehen.. zu sehr genossen haben, sind sie in diese Lage gekommen.


    Da steckt man dann in einem Dilemma.. da ißt man ( in diesem Fall Rumkugeln ) so gerne diese Leckerei.. und nun soll man darauf verzichtet, das kostet vielen sehr viel Disziplin.
    Dann heisst es auf Alternativen ausweichen, u. da finde ich es toll.. dass Du Dich darum bemühst.. nicht selbstverständlich!

    Herzlichst Tatjana
     
    #6
  7. 24.10.13
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo,
    da mein Sohn (jetzt 24) seit seinem 3. Lebensjahr Diabetes mellitus hat (es heißt nicht Diabetis) also Typ1 hat, kenne ich mich ein bisschen aus.
    Früher durften Diabetiker so gut wie gar nichts süßes essen. Da wurde einmal am Tag gespritzt und entsprechend gegessen. Wenn man Glück hatte, gab es eine Diabetesberatung - die meisten wurden vom Arzt heimgeschickt "Essen Sie keine Trauben, Bananen und Birnen, die haben viel Zucker" - was ein Quatsch!!!!
    Wie filzlaus richtig schreibt, kann jeder Diabetiker sich ausrechnen, wieviel er von welchen Lebensmitteln essen darf. Steht alles in den Austauschtabellen, sogar mit Markenprodukten (z.B. Milka, Dr. Oetker etc.) Diabetiker dürfen alles essen - sie müssen nur wissen wieviel von was. Glücklicherweise gibt es gar keine spez. Diabetiker-Produkte mehr, die haben nämlich mehr geschadet als genutzt.
    Klar sind Rumkugeln nicht gesund für Diabetiker - aber so auch nicht!! Sie sind Süßigkeiten, die niemand einfach so in sich reinstopfen sollte. Wenn dein Schwager schon länger Diabetiker ist, kennt er sich bestimmt aus.
    ich würde mal die Rezepte testen - er freut sich bestimmt über die Mühe die du dir gemacht hast. Ob sie schmecken - das könnt ihr dann gemeinsam testen.
     
    #7
  8. 24.10.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Natürlich.. Diabetes.. Allerdings gibt es im Netz jede Menge Diabetis; ich selbst habe beide Möglichkeiten gelernt.

    Es gibt einen Unterschied in Sachen Typ I oder II..auch in der Ernährung.
    Während die heutige Generation von Typ 1 tatsächlich alles isst.. und sich danach spritzt.. soll auf jeden Fall die deutlich ältere Generation wesentlich mehr auf ihre Ernährung achten; ...

    Und ich befürchte, dass eben nicht jeder Diabetiker weiss ( ob bewusst oder unbewusst ) oder auch sich nicht daran orientieren möchte.. Wieviel er von was essen darf.
    Wenn dem so wäre, hätten wir deutlich weniger Altersdiabetiker..
     
    #8
  9. 24.10.13
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    #9
  10. 24.10.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Du brauchst Dich nicht zu entschuldigen.:) Es wird sicherlich nicht mein letzter Schreibfehler gewesen sein ;).... Ich weiss, dass ich offensichtlich ( u. das trotz medizinischer Ausbildung ) nicht alleine bin..
    Aber glücklicherweise kommt es nicht ja hier nicht auf die Buchstaben an.. sondern auf den Inhalt.


    Nichts für ungut:)

    Herzlichst Tatjana
     
    #10
  11. 24.10.13
    filzlaus
    Offline

    filzlaus

    Hallo zusammen,

    Andrea hat Recht es heißt diabetes mellitus, Typ I, Typ II und Typ III. Wenn man als Diabetiker richtig geschult wurde, weiß man genau was man essen darf und was man besser meiden sollte. Denn jede Krankenkasse bezahlt den Diabetikern die Schulungen und fast jeder Diabetologe hat heutzutage Assistenten / innen oder sogar Ernährungsberater/innen bei denen man die Beratungen und Schulungen machen kann.
     
    #11
  12. 24.10.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Guten Abend Filzlaus,=D

    mit der aktuellen Schreibweise -etes auf jeden Fall.
    Es gibt mittlerweile auch noch einen 4. Typ..
    Um aber nach meiner Zurechtweisung von Tip, Schreib - oder Betonungfehlern hier, würde ich wieder sehr gerne auf das Thema kommen,... Rumkugeln.
    Denn allles andere bringt die Threadstellering nicht weiter.. und darum geht es ja, nicht wahr.

    Was könnte man stattdessen anbieten ?
    Denn im Gegensatz zu Typ 1 ( das unteranderem auch erblich bedingt ) ist es im Alterdiabetes eine völlig andere Ursache , die zu dieser Krankheit führt.. falsche Ernährung, über dem Normbereich liegender BMI und fehlende Bewegung...
    Genau hier ist der Ansatz, konsequente Ernährungsumstellung.. Trotz der tollen Bandbreite an Beratungen u. Tests.. gibt es immer noch Betroffene, die ihren Weg nicht ändern möchten.. die keine Beratung bekommen haben ( das scheitert hin und wieder auch an der persönlichen Bereitschaft )...
    Auch Vergesslichkeit im Alter u. die Gelüste nach Leckerem geben immer wieder Anlass, warum die Stationen der Gefässchirg, internistische Abteilungen .. . voll mit genau solchen Diabetikern sind.
    Tja.. und da wären auch noch die Angehören, die es manchmal nicht besser wissen.

    Und deswegen finde ich es super toll, dass sich Oasis an uns wendet, vielleicht finden sich noch Menschen.. die sich zum Thema Diabetes u. in dem Fall kann man nur vermuten, dass es sich um Typ 2 handelt (Typ 4 mit der Schwangerschaftsgestose wird es bei ihrem Schwager wahrscheinlich nicht sein..)auskennen.. und dann noch noch
    Vorschläge der Alternative bringen.
    Denn bei Typ 2 bringt eine weitere "ernährungstechnische " Alternative durchaus noch etwas.
    Dazu kommt, dass es in Sachen Einstellung von Medikamenten .. durchaus auch noch "komplizierte" Diabetiker gibt, die bei der kleinsten Schwankung echte Problem haben.

    Liebe Oasis, ich weiss leider nicht im Detail genau,.. wie man eine Rumkugel macht.
    Wichtig wäre für Deinen Schwager in allererster Linie, die Info über die genauen Bestandteile dieser Leckerei.
    Also auf eine Maßeinheit, Gramm oder Kugel.
    Auch in Sachen Fett sollte man sparsam sein.. im ersten Moment wirkt sich dies nicht sofort auf den Blutzuckeraus.... aber da ja die Ernährung bei einem AltersdiabetEs im Vordergrund steht.. ist das durchaus ein beachtenswerter Faktor.

    Ob man statt Schokostreussel auch Kakaopulver nehmen könnte?
    Statt Butter eine fettarmere Ausweichmöglichkeit ?

    Was den hochprozentigen Rum betrifft, so senkt der den kurzmessbaren Blutzucker sogar.. Allerdings kann man Essensausrutscher durchaus am Langzeitblutzucker sehen ( Hb1Ac).. das ist genau der Wert, den der Arzt testet..
    Die heutigen Blutzuckermessgeräte für daheim, messen nur den JETZT-Wert.

    Wie alt ist denn Dein Schwager? Also so in etwa..Ist es da wichtig, wie man DiabetEs schreibt ? .. und wir wissen dann noch nicht mal welcher Typ ;).

    Vielleicht kommen ja noch mehr Vorschläge, wobei es genügend Diabetiker gibt, die sich für Austauschstoffe entscheiden.

    Ich wünsche Dir einen tollen Abend, herzlichst Tatjana
     
    #12
  13. 24.10.13
    bine12
    Offline

    bine12

    nabend zusammen

    der Vollständigkeithalber ausser typ 1-4 gibts noch den Lada und Mody ;)

    Tatjana zuerst lässt Alkohol den Zucker relativ schnell ansteigen und endet dann oft in einer Hypoglykämie Sind Diabetes und Alkohol miteinander vereinbar?


    ich schrieb es zu Anfang schon wenns denn unbedingt Rumkugeln sein sollen, dann mit zuckerfreier Schokolade und Zuckeraustauschstoff
    Dinge wie Trockenfrüchte oder Kuchenreste gehören nicht in Rumkugeln



    das ist das fatale, daß man nicht richtig geschult wird ... weil siehe zitat

    Hier noch eine Studie der Reha Klinik Überruh die auch mit LOGI arbeitet http://www.diabetes-informationszentrum.de/downloads/diz-heilmeyer-artikel.pdf
     
    #13
  14. 24.10.13
    Zimba
    Offline

    Zimba *

    Hallo bine,
    es ist nicht korrekt, dass die DGE bei Diabetes "den gleichen Unsinn" erzählt (kann das Zitat leider nicht zitieren!). Dort sind sehr wohl bestens ausgebildete Ernährungsberater und Diabetes-Berater, die in erster Linie nach den Leitsätzen handeln und beraten, alles andere wäre nicht vertretbar!
    Viele Grüße,
     
    #14
  15. 25.10.13
    Oasis
    Offline

    Oasis

    Ohjehohjeh, da habe ich was angerichtet....

    Erst einmal vielen Dank an Euch alle für die Antworten, Anregungen und Infos.

    Mein Schwager ist 49 Jahre alt und ist seit seiner Kindheit Diabetiker, also Typ 1. Er ist sehr diszipliniert, was seine Ernährung angeht, aber bei Rumkugeln wird er halt schwach.... Ich wollte ihm welche zu Weihnachten schenken, wo er vielleicht, aufgrund der Zutaten, zwei Stück am Tag essen kann....

    bine 12:
    Was bitte ist xucker und wo bekommt man sowas?

    Oasis
     
    #15
  16. 25.10.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Hallo Oasis,

    bitte nicht traurig sein.. Du kannst überhaupt nichts dafür.. ich finde Deine Anfrage klasse!
    Ob es für Dich eine wichtige Information sein sollte, wie u. wo man Beratung bekommt.. wie man DiabetEs schreibt..Ich denke, Du hast ja einem ganz persönlichen Aspekt hier geschrieben... Du möchtest ihm eine Freude bereiten; das ist ganz wundervoll. Nicht jeder hat solch eine Schwägerin.


    Das ist mal eine wichtige Antwort, Typ 1, Erfahrung u. Disziplin!!!.. da kann Dir mit tollen Rezepten u. wertvollen Tips ganz bestimmt Andrea weiterhelfen.
    Ich selbst finde es einwenig schade, in welche Richtung sich dieser Thread bewegt... falls Du Dir mehr adäquate Ratschläge wünscht, wäre eine weitere Möglichkeit die gewünschten User direkt über eine private Nachricht anzuschreiben.

    Oder kommt da vielleicht neben Hinweisen auf Rechtschreibfehler, Beratungsmöglichkeiten evt. vielleicht noch Alternativen zu Rumkugeln?

    Oasis, schön dass Du da bist.
    Ich freue mich über Dich u. heisse Dich hier in diesem Forum herzlich willkommen.


    Allen ein angenehmes Wochenende, Tatjana
     
    #16
  17. 25.10.13
    Jassy
    Offline

    Jassy

    #17
  18. 25.10.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Guten Morgen Jassy,

    vielen Dank für diesen Link!
    Herzlichst Tatjana
     
    #18
  19. 25.10.13
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo Oasis,
    danke für deine Aufklärung - dann weiß dein Schwager genau, dass er eigentlich keine Rumkugeln darf;) (wer darf das schon!) und weiß auch genau, wieviel er sich dann erlauben kann im Rahmen seiner BE, die er am Tag essen kann/darf/soll/will. Und wie schon gesagt, die Geste zählt, dass du dir solche Gedanken machst. Und je weniger Kohlenhydrate die Dinger haben, desto besser!
     
    #19
  20. 25.10.13
    bine12
    Offline

    bine12

    Hallo Oasis

    xucker bekommst du hier oder den hier , die enthaltenen Kohlenhydrate können nicht verstoffwechslt werden

    das wäre eine Rezept zum probieren

    100gr zimmerwarme Butter
    300 gr geriebene zarbitter Schoki mind. 85%
    2 El Kakao pulver (das zum backen)
    4 EL Rum

    ICH würde da versuchen die Schoki um 100 gr zu kürzen und dafür mehr Backkakao einsetzen das sollte gehen … ggf. noch ein paar tropfen flüssig Süßstoff
    am Schluss rollen entweder in Backkakao oder geriebener zartbitter Schoki

    [TABLE="class: incredients"]
    [TR="class: ingredient"]
    [/TR]
    [TR="class: ingredient"]

    [/TR]
    [TR="class: ingredient"]
    [/TR]
    [TR="class: ingredient"]
    [TD="class: name"][/TD]
    [/TR]
    [/TABLE]
     
    #20

Diese Seite empfehlen