Rustikales Sauerteigbrot

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von Reikifee, 23.04.13.

  1. 23.04.13
    Reikifee
    Offline

    Reikifee

    Hallo

    Jetzt habe ich endlich, nach mehreren Versuchen, das Rezept für unser Lieblingsbrot raus =D.

    Zutaten:

    175 g Roggenmehl
    150 g Weizenmehl
    350 g Sauerteig ( ich nehme Roggensauerteig)
    2 TL Salz
    1/2 EL Zucker
    150 ml lauwarmes Wasser
    2 EL Brotgewürz
    1 EL Carokaffeepulver


    Alle Zutaten in den Mixi und ca. 8-10 Min Brotstufe kneten lassen.
    In einem mit Mehl ausgestäubten Gärkörbchen füllen, abdecken und mindestens 4 Stunden gehen lassen, besser noch länger (ich habe das Brot auch schon über Nacht gehen lassen).
    Backofen auf 250 Grad vorheizen, Brotteig auf Backblech stürzen (mit Wasser besprühen), Tasse mit Wasser in den Backofen stellen und
    die Temperatur auf 180 Grad reduzieren. Backzeit ca. 50-55 Min (bitte kontrollieren).

    Gutes Gelingen
     
    #1
  2. 24.04.13
    Luna1960
    Offline

    Luna1960 Sponsor

    Hallo Reikifee,

    dein Brot hört sich lecker an. Ich werde mal gleich den Sauerteig rausholen damit er gehen kann. Ist das Brotgewürz ein muss? Denn hier mag außer mir und Tochter das Gewürz nicht und daher würde ich es weglassen. Anstatt Carokaffee werde ich Backmalz und anstatt Weizenmehl werde ich Dinkelmehl nehmen und alles im Zaubermeister backen. Werde berichten.
     
    #2
  3. 24.04.13
    hexe1411
    Offline

    hexe1411

    Brotgewürz würde ich persönlich auch nicht nehmen, ich hasse Fenchen und Anis. Nehme für meine Brote nur gemahlenen Kümmel und Koriander. Notfalls gar nichts :)
     
    #3
  4. 24.04.13
    Mayla
    Offline

    Mayla

    Huhu Reikifee,
    liest sich nach typisch, kräftigem Geschmack und sieht auch so aus =D.
    Welches Typenmehl hast du verbacken oder ist es Vollkorn?
     
    #4
  5. 24.04.13
    Borderhexe
    Offline

    Borderhexe

    Wenn ich kein Garkörbchen habe, was mach ich dann?
     
    #5
  6. 24.04.13
    Reikifee
    Offline

    Reikifee

    Hallo

    Ich mag gerne Brotgewürz, das gibt so einen kräftigen Geschmack.
    Männe meint, es ist ein perfektes Brotzeitbrot =D.
    Roggenmehl heisst glaub ich 997 oder 1050 und ganz normales Weizenmehl 405er.
    Statt Garkörbchen, hm dann ganz einfach in einer Schüssel gehen lassen.
    Ich habe kein Backmalz, daher Carokaffee. Ist ja nur wegen der Farbe ;).
    Gestern Abend hatte ich aus dem Teig 2 Brotzeitstangen gebacken und noch Röstzwiebeln mit rein,
    leider hat die Zeit für ein Foto nicht gereicht, die Familie war schneller =D
     
    #6
  7. 24.04.13
    Luna1960
    Offline

    Luna1960 Sponsor

    Hallo Reikifee,

    hast du den Teig in den Kühlschrank oder in den Keller gestellt?
     
    #7
  8. 25.04.13
    Reikifee
    Offline

    Reikifee

    Guten Morgen Martina

    Ich habe den Teig im Gärkörbchen mit einem Tuch abgedeckt in der Küche stehen lassen.
     
    #8
  9. 25.04.13
    Schneeflocke
    Offline

    Schneeflocke

    Hallo,

    Dein Rezept kommt mir gerade recht. Gestern habe ich schon überlegt, aber Carokaffee habe ich nicht hier und für 1 Brot extra eine so große Dose kaufen.... Nun lese ich, daß es mit Backmalz auch geht. Ich habe nicht lange überlegt und soeben den Sauerteig angesetzt.

    Nun muß ich eben bis morgen warten, aber genau dann brauche ich auch erst wieder ein Brot.=D
     
    #9
  10. 25.04.13
    hexe1411
    Offline

    hexe1411

    Ich würde aber lieber 550er Weizenmehl nehmen und nicht 405er. Das ist fürs Brotbacken nicht so geeignet.
     
    #10
  11. 25.04.13
    Luna1960
    Offline

    Luna1960 Sponsor

    Hallo Reikifee,

    ich habe gerade das Brot angeschnitten. Ich hatte es, wie schon beschrieben mit Dinkelmehl (anstatt Weizenmehl) und mit Backmalz gebacken. Ich hatte die PC-Kastenform von PC. Nächstes Mal werde ich wohl auch auf 180 ° runtergehen, da es oben schon sehr dunkel war. Aber geschmacklich, sehr,sehr lecker. 5***** für dich.
     
    #11
  12. 27.04.13
    Schneeflocke
    Offline

    Schneeflocke

    Hallo,

    gestern habe ich dieses wunderbare Brot gebacken. Schmeckt sehr gut. Die Idee mit den Röstzwiebeln ist sehr interessant und wird auch noch getestet.

    Ich hatte Backmalz genommen (Carokaffee habe ich keinen) und ganz normal das Brotgewürz.

    5 Sterne für Dich.
     
    #12
  13. 28.04.13
    Reikifee
    Offline

    Reikifee

    Guten Morgen

    Super, dass es euch auch schmeckt =D. Ich denke, dass Carokaffee und Backmalz keinen Unterschied macht, gibt ja nur die Färbung.
    Ich habe keinen Backmalz im Haus und deshalb habe ich Carokaffee genommen ;).
    Das ist das erste Brot, wo bei uns in der Familie jeder isst. Ich liebe dieses Brot. Heute muss ich auch wieder meinen Sauerteig füttern und morgen geht´s dann wieder in die Produktion ;). Habe mir gestern noch ein zweites Gärkörbchen bei Amazon bestellt, damit ich noch ein längliches habe :rolleyes:
     
    #13
  14. 28.04.13
    küchenfee123
    Offline

    küchenfee123

    Hallo Reikifee,

    fünf Sterne kommen zur Dir angeflogen!

    Habe gestern Dein rustikales Sauerteigbrot abgebacken. Es duftet hervorragend und schmecken tut es auch!

    Ein einziges Manko habe ich, aber das liegt nicht an Deinem Rezept, sondern an meinem Sauerteig, der noch zu jung war: das Brot ist nicht allzu doll aufgegangen. Ich habe mir vorher noch gedacht, am besten gibst Du etwas Hefe mit ins Rezept, habe es dann aber doch vergessen - egal, etwas kleinere Scheiben müssen wir nun essen, Hauptsache der Geschmack stimmt.

    Ich habe kein Backmalz oder Carokaffee da gehabt bzw. nur ein Pröbchen von Carokaffee, wo echter löslicher Kaffee mit drinnen ist - das wollte ich dann doch lieber nicht nehmen. Brot ist ja trotzdem schön geworden von der "Farbe" her. Brotgewürz nehme ich ab und zu sehr gerne, hier habe ich es genommen, und das Brot schmeckt damit wie das fränkische Bauernbrot aus meiner ursprünglichen Heimat!!!

    Dein Rezept werde ich gerne wieder machen (und irgendwann ist der Sauerteig ja dann alt genug, um ordentlich zu arbeiten ...)! Foto habe ich Dir eingestellt.
     
    #14
  15. 28.04.13
    Reikifee
    Offline

    Reikifee

    Hallo Küchenfee

    Sieht doch ganz klasse aus, Farbe und Größe sind doch in Ordnung.
    Ja das fränkische Bauernbrot, das war es was ich als Geschmack gesucht hatte, bin ja auch eine Fränkin ;).
    Ich hatte bei meinen ersten paar Versuchen auch Hefe zugegeben, da mein Sauerteig noch ganz frisch war.
    Jetzt passt er mittlerweile. Prima ist es auch, wenn das Brot über Nacht geht.
     
    #15
  16. 28.04.13
    arimasbi
    Offline

    arimasbi

    Hallo!

    Ich hab auch keinen Carokaffee im Haus und bei uns würd den auch keiner trinken.
    Woher bekomme ich Backmalz?
    Und ich glaub, ich hab mal irgendwo gelesen, dass man statt dessen auch Rübensirup nehmen kann, stimmt das?
    Und noch eine, woher bekomme ich Sauerteig?

    Entschuldigt bitte die vielen Fragen, bin noch Brotbackneuling.
     
    #16
  17. 28.04.13
    Schneeflocke
    Offline

    Schneeflocke

    Hallo,

    ich bestelle gerne direkt bei der Mühle Schlingemann Muehle Schlingemann e. K. oder auch bei Hobby Bäcker Versand

    Da gibt es auch Gärkörbchen.

    Den Sauerteig bekommst Du auch bei einem Bäcker oder setzt ihn selber an. Anleitungen findenst Du hier im Forum.
     
    #17
  18. 29.04.13
    Reikifee
    Offline

    Reikifee

    Hallo

    Mit Rübensirup habe ich das Brot auch erst probiert, das darf dann aber kein Zucker rein, mir war das zu süß vom Geschmack.
    Sauerteig setze ich selbst an, seit ich dieses Brot backe, das Sauerteigansetzen habe ich hier aus dem Kessel übernommen.
     
    #18
  19. 29.04.13
    arimasbi
    Offline

    arimasbi

    Hallo!

    Danke euch für die lieben Antworten!

    Werd dann mal etwas stöbern gehen, vorallem wegen dem Ansatz, brauche nämlich unbedingt ein Brotrezept ohne Milchprodukte.
     
    #19
  20. 30.04.13
    hexe1411
    Offline

    hexe1411

    Sauerteig ansetzen ist vollkommen einfach. Ein paar Tage Geduld und Zufüttern, und dann hast du einen Sauerteig, der von mal zu mal immer besser wird. Ich hab am Anfang auch gedacht "Oh Gott, wie mach ich das" Aber es hat super geklappt, und ich backe zweimal pro Woche mein Brot. Beim Bäcker war ich nur noch wegen Brötchen.
     
    #20

Diese Seite empfehlen