Salatgurken

Dieses Thema im Forum "Rezepte Salate: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 09.09.09.

  1. 09.09.09
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Einen schönen Guten Morgen an alle!
    Ich benötige mal wieder Eure Hilfe.
    Wer hat schon mal Salatgurken eingefroren bzw wer kennt sich da aus???
    Ich habe keine Weckgläser mehr, und bin gezwungen, meine weiteren Gurken und Tomaten anderweitig zu verarbeiten.
    Meine Nachbarin hat gesagt, daß das funktioniert. Ich bin da aber skeptisch. Die Früchte haben doch so viel Wasser. Nachher mache ich an Weihnachten den Gurkensalat, und habe mehr Wasser wie Salat !.
    Freue mich auf Eure Tips und Erfahrungen.
     
    #1
  2. 12.09.09
    calli01
    Offline

    calli01

    Hallo Zuckerpuppe,

    ich habe dies hier im chefkoch gefunden.
    Vielleicht magst du ja auch eingelegte Gurken, dieses Rezept ist sehr lecker und auch bei meiner Familie gut angekommen: Schlangengurken süß-sauer.
    Hoffe, ich konnte dir helfen,liebe Grüße

    Claudia


     
    #2
  3. 12.09.09
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Gurken einfrieren

    Hallo Claudia,
    lieben Dank für Deinen Hinweis.
    Ich habe schon ca 80! Gläser mit Senfgurken gemacht. Da ich die erstens gerne verschenke und auch gerne für meine Familie brauche. Außerdem hatte ich keine Gläser mehr, desshalb die Frage an Euch.
    Das Problem ist eben von mir selbst gemacht.
    1. haben wir so viele Gurken angebaut.
    2. will ich nur kleine Gläser, höchstens 480 ml. Denn wenn ein Glas offen ist, soll es gegessen werden. An angebrauchten Gläsern hat bei uns keiner eine Freude. Aber ich hab ja nicht nur Gurken, wir haben auch 40! Tomatenstauden. Und die Ausbeute ist dieses Jahr enorm. Auch da brauche ich kleine Gläser. Und wenn ich die Gläser kaufen muß, dann ärgere ich mich immer.
    So habe ich mir gedacht, ich friere die Gurken eben ein. Was ich nun auch gemacht habe.
    Habe ich die Gurken erstmal geschält, gesalzen, die ganze Flüssigkeit gut abtropfen lassen und dann eben Portionsweise für Gurkensalat und Schmorgurken eingefroren.
    Da es nach dem "entsaften" keine so große Menge mehr war, ergab es nur 14 Portionen.
    Die letzten Gurken die nun noch reif werden, werden so verspeist!.
    Liebe Grüße.
     
    #3
  4. 13.09.09
    mausi67
    Offline

    mausi67

    #4
  5. 13.09.09
    anilipp
    Offline

    anilipp

    hallo Zuckerpuppe,

    also mit Gurken einfrieren hätte ich Bedenken. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, daß man dann noch was draus machen kann.

    Du könntest es ja mal mit einer versuchen, dann hast du nicht gleich alle vernichtet, falls es nix wird :rolleyes: =D

    Tomaten würde ich im Dörri trocknen. Da kann man sicher eine Menge verarbeiten.
    Ich hab mir extra eineni zugelegt wg. der Tomaten, nun hatte ich dieses Jahr leider Pech mit der Erntemenge. Das war nicht so prickelnd. :-(
     
    #5
  6. 13.09.09
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Antwort

    Hallo Christine,
    wie gesagt habe die Gurken "entwässert" und dann portioniert eingefroren.
    Aus den Tomaten habe ich : Sugo, Ketchup, Pizzasauce und Tomatensauce gekocht und in die Gläschen gefüllt. Ich habe noch zwei Abnehmer;) - meine Tochter und meine Schwiegertochter. Gehen beide arbeiten und erfreuen sich am "nachhauseschleppen" von fertiger Speisen =D.
    Aber ich koche gerne und mein Mann "gartelt" gerne, und die jungen Leutchen müßen Geld ranschaffen. So haben früher auch die Großfamilien Hand in Hand gearbeitet. Solange es funktioniert, werde ich das Aufrecht erhalten.!
    Sag, welchen Dörri hast Du? Weiß immer noch nicht, welchen ich nehme!
     
    #6
  7. 13.09.09
    anilipp
    Offline

    anilipp

    hallo Zuckerpuppe,

    da wäre ich auch gerne Nutznießer, hört sich ja alles sehr lecker an. ;)

    Ich habe mir den Stöckli zugelegt. Erst hatte ich eine günstigen gekauft, aber der brauchte unglaublich lange bis das Dörrgut trocken war. Dann hatte ich glücklicherweise die Möglichkeit einen Stöckli gebraucht zu bekommen. Tja, da habe ich natürlich gleich zugeschlagen =D
    Der Exkalibur war mir persönlich zu groß und zu teuer, der wäre für unseren Gebrauch zu überdimensioniert.

    Zu den Gurken, hast du denn schon mal welche aufgetaut, damit du siehst wie sie rauskommen? Das würde mich echt interessieren.
    Vor allem wie machst du dann den Salat :-O
     
    #7
  8. 29.07.10
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hi,
    nachdem ich nun einige der gehobelten Gurken wieder aufgetaut habe, muß ich sagen, ich wede es nicht mehr machen!!!! Die Gurken sind so "latschig" d.h. nicht mehr knackig. Das gefällt mir nicht. Da wird mir nichts übrig bleiben, wie weiter die Gurken einzumachen. aber da habe ich ja auch jede Menge Gurkensalatrezepte von der Oma;), die Arbeit werde ich halt dann jetzt gleich haben. Mein Gedanke war eher die faulere Version:p.
     
    #8
  9. 30.07.10
    Milchreis
    Offline

    Milchreis

    Hallo Zuckerpuppe,
    die Gurkensalatrezepte von Deiner Oma sind die zum Einwecken, kochen oder einfrieren. Hab zwar nicht soviele Gurken aber am Markt gibt es günstige Einmachgurken zu kaufen. Im Winter sind die nämlich immer sehr teuer und noch dazu ohne Geschmack.

    Ich mach mir immer meine Essiggurken selber ein. Dieses Jahr nicht weil noch ein Vorraut aus 2009 da ist.

    LG Ingrid aus NB
     
    #9
  10. 30.07.10
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Ingrid,
    das sind Rezepte zum Einwecken. Ohne TM!
     
    #10

Diese Seite empfehlen