Sauerbraten im Murphy

Dieses Thema im Forum "9in1-Multikocher: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Lissie, 03.05.10.

  1. 03.05.10
    Lissie
    Offline

    Lissie

    Hallo ,

    heute brauche ich mal Eure Tipps.
    Ich liebe Sauerbraten. Heute gabs den bei unserem Metzger schon fertig eingelegt. Ich konnte nicht wieder stehen.

    Da ich erst einmal Sauerbraten selbst zubereitet habe bin ich sehr unsicher. Würde ihn gern im Murphy zubereiten.

    Aber wie................................ Büddeeeeeeeeee schickt mir viele Tipps.

    Lieben Gruß Lissie
     
    #1
  2. 03.05.10
    Barbara2
    Offline

    Barbara2

    Hallöle,

    das würde mich auch interessieren.

    Büdddddeeeeeeeee!
     
    #2
  3. 03.05.10
    redlug
    Offline

    redlug

    Hallo Lissie,
    ... das würde mich auch interessieren!!! Mein Mann liebt Sauerbraten, den könnt ich auch mal wieder machen! (muss aber gestehen dass ich Sauerbraten bisher nur mit Fix-Produkten gemacht habe:-()

    Ich hab leider auch keine Ahnung, würde es aber in etwa so machen:

    Fleisch abtropfen lassen und Sud auffangen,
    das Fleisch mit mittelscharfem Senf einreiben und rundum anbraten, evt. Zwiebeln und Suppengemüse dazu, mit dem abgetropftem Sud und Rotwein aufgießen, evtl. noch Suppengrundstock dazu und das ganze dann mindestens 6 Stunden schongaren und dann die Soße noch andicken.

    Aber wie gesagt - es ist nicht getetstet - nur so meine Idee:rolleyes:

    Ich hoffe aber auch auf Experten-Ratschläge!!!
     
    #3
  4. 04.05.10
    nelli77
    Offline

    nelli77 Chaosköchin:-)

    Hallo Lissie,

    ich habe vor 2 Wochen mal Sauerbraten im Morphy gemacht, allerdings schaffe ich es bei Sauerbraten auch nicht auf die Fix-Tütchen zu verzichten.

    Falls es dich doch interessiert meld dich einfach noch mal dann tipsel ich ein wie ich ihn gemacht habe.

    Er würde übrigens total weich und lecker;)
     
    #4
  5. 04.05.10
    Lissie
    Offline

    Lissie

    Halle redlug!!!

    Es ist vollbracht und so was von Lecker.
    Wenn ich Dir für diese Idee 5 ***** Sterne geben könnte würde ...........

    Also:

    Sauerbraten im Murphy

    1,2 kg Sauerbraten eingelegt vom Metger (leider ohne Sud)
    Senf (scharf)
    1 Zwiebel

    2 Päckchen I*glu Suppengemüse
    1,5 Teel. Sauerbraten gewürz (das zum selbst Sudkochen)
    Balsamessig (weiß)
    250 ml Rotwein
    Wasser
    Salz Pfeffer
    Canberrysirup
    1 Eßl. Suppengrundstock

    Ich habe aus den 2 Päckchen Suppengemüse, einem guten Schuß Essig und ca. 300 mal Wasser mit dem Sauerbratengewürz einen Sud gekocht. Richtig doll eingekocht.

    Den hab ich abgesiebt und in einem Becher zur Seite gestellt.

    Den Sauerbraten habe ich mit dem Senf eingerieben und mit einer Zwiebel im Murphy angebraten. Immer wieder gewendet.
    Dann den Sud und den Rotwein angegossen und kurz aufkochen lassen.
    Mit Wasser aufgefüllt (je nach gewünschter Soßenmenge.

    Mit Salz und Pfeffer etwas würzen und 1,5 Eßl. Canberrysirup (von Feinkost A*di)
    abschmecken.

    4 Stunden Schongaren. Fertig

    SUPERLECKER. Ich muß nun nur noch die Soße binden. (Falls heute abend noch welche da ist.)

    Liebe Helga 5 Sterne für diese Idee

    Lieben Gruß Lissie
     
    #5
  6. 04.05.10
    redlug
    Offline

    redlug

    Hallo Lissie,

    ... das freut mich aber sehr!!!! [​IMG]
    Dann werde ich das am Wochenende wohl auch gleich mal probieren - falls ich einen Sauerbraten bekomme!! :rolleyes:
    Das musst du aber unbedingt bei den Rezepten gleich einstellen - ja??!!=D

    Meinst du mit Canberrysirup evtl. Cranberrysirup - oder was ist das??
    Und hast du bei der Fleichmenge wirklich nur 4 Stunden schongegart - oder war das dann schmoren??
     
    #6
  7. 04.05.10
    Lissie
    Offline

    Lissie

    Hallo Helga,

    Granberry-Sirup natürlich. (Wer abschreiben kann ist klar im Vorteil :rolleyes:)

    Lieben Gruß Dorothee
     
    #7
  8. 05.05.10
    strick-nadel
    Offline

    strick-nadel

    Hallo,

    ich koche den Sud für den Sauerbraten immer selber. Gekauften mag meine Familie nicht. Das Rezept ist noch von meiner Oma.

    Eine Essig/Wassermischung darf nicht zu sauer sein, mit Salz, Pfeffer, Zucker, Lorbeerblatt und eine ganze, geschälte Zwiebel mit zwei oder drei Nelken spieken,
    alles einmal aufkochen. Nach dem der Sud abgekühlt ist Fleischfür 3 oder 4 Tage einlegen und ab und zu umdrehen.
    Fleisch im Morphy anbraten, mit dem Sud ablöschen, 2 bis 3 Std. schmoren.
    Ich gebe immer noch Printen, Rübenkraut und natürlich Rosinen mit rein.

    LG
    Claudia
     
    #8
  9. 29.01.11
    Boona
    Offline

    Boona

    hallo zusammen,

    bin gerade über den Beitrag gestolpert.

    Also ich habe früher immer Sauerbraten (so im ganzen Stück halt) wie folgt gemacht und heute schneide ich das Fleisch in kleinen Streifen (wie Geschnetzeltes). Der Vorteil ist, dass das Fleisch besser zu braten ist und viel weniger Zeit benötigt und auch viel schneller gar ist.

    Fleisch 2 bis 3 Tage in Wasser mit Essig Essenz eingelegt mit Zwiebeln und ganze Nelken (Nelken in die Zwiebeln gesteckt) 3 bis 4 Lorbeerblätter. (Wie sauer es sein sollte, einfach abschmecken)

    Nach den 2 bis 3 Tage das Fleisch scharf anbraten in einem anderen Topf die Sud aufkochen. Ich binde die Soße nur mit Kräuterprinten (hole ich mir zur Weihnachtszeit und lege mir die die Printen auf Vorrat).
    Wenn keine Printen im Haus sind, so könnt Ihr auch Früchstücksbrot verwenden. Dann solltet Ihr noch beim Aufkochen der Sud Rosinen zufügen und zum Schluß muss halt die Soße gesiebt werden - wegen den Rosinen.

    Ich brauche da mit Sicherheit so 4 bis 5 Päckchen (10 Printen in einer Pckg.). Kommt auch immer drauf an, wieviel Soße ich brauche. (In der Regel brauche ich immer viel Soße, weil die echt super lecker ist und ich fast darin baden gehen könnte.

    Es ist ein uraltes Rezept das meine Oma schon immer so zubereitet hatte.

    Ich wünsche Euch viel Spass beim Nachkochen.
     
    #9

Diese Seite empfehlen