Sauerteig

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Sumsebienchen, 21.04.10.

  1. 21.04.10
    Sumsebienchen
    Offline

    Sumsebienchen

    Hallo,
    habe gestern seit gaaaanz langem wieder mal einen Sauerteig angesetzt. Nachdem ich meinen letzten nach längerem stehen im Kühlschrank entsorgt habe dachte ich es wäre wieder mal an der Zeit ein Sauerteigbrot zu backen. Habe mit 50g Roggenmehl und 50g Wasser angefangen. Aber das war viel zuwenig Wasser! Also hab ich noch ein bisserl dazu. Ist aber immernoch so fest. Wird der mit der Zeit flüssiger? Weiß das nämlich nicht mehr so genau.
     
    #1
  2. 21.04.10
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    Hallo,
    ja der Sauerteig wird schon flüssiger. Mache einfach weiter es wird schon.
     
    #2
  3. 21.04.10
    Anne
    Offline

    Anne

    Hallo Biene,

    guckst du hier.:p
     
    #3
  4. 21.04.10
    Forum_Julii
    Offline

    Forum_Julii

    Sauerteig einfrieren

    Hallo Biene,

    mir scheint die Menge für den Sauerteigansatz insgesamt etwas wenig zu sein. Ich kenne 200 g Roggenmehl und 200 ml Wasser plus 2 EL frische Sauermilch oder Brottrunk (nicht pasteurisiert und nicht ultrahocherhitzt), mit dem Ziel, letztendlich ca. 1,75 kg Sauerteig zum Abbacken zu erhalten.
    Wahrscheinlich brauchst Du mit 50 g viel mehr Zeit ...

    Und wenn Du mal eine Zeitlang kein Sauerteigbrot backen willst, kannst Du den abgenommenen Sauerteig gut einfrieren. So kann der Sauerteig viele Jahre alt werden.
     
    #4
  5. 21.04.10
    Kennasus
    Offline

    Kennasus Sponsor


    Hallo,

    genauso habe ich meinen Sauerteig auch angesetzt, SUPER :blob3: klar braucht man beim 1. und 2. Mal noch Hefe-Hilfe, aber dann ist es voll toll =D.
     
    #5
  6. 21.04.10
    Sumsebienchen
    Offline

    Sumsebienchen

    Hallo Julii,
    habe hier irgendwo gelesen das man das ganze auch mit 50g anfangen kann. Ich brauch ja nicht so viel für ein Brot oder?
     
    #6
  7. 22.04.10
    Steffi1st
    Offline

    Steffi1st Backluder ;-)

    Hallo Biene,

    fang erst mal mit der kleinen Menge an, ist völlig ausreichend für ein Durchschnittsbrot.;)
     
    #7
  8. 22.04.10
    Mairi
    Offline

    Mairi Còcaireachd

    Ich habe gelesen, dass man Sauerteig ebenso wie Hermann durchaus einfrieren kann. Ich habe das auch mal probiert nur leider hat mein Sauerteig das anscheinend nicht ueberlebt. Sollte man Sauerteig also lieber nicht einfrieren oder habe ich vielleicht etwas falsch gemacht? Ich habe die 50g die man normalerweise als Basis behaelt in einem Behaelter eingefroren und dann bei Zimmertemperatur wieder auftauen lassen. Als ich dann versucht habe "weiterzuziehen" passierte aber nichts.
     
    #8
  9. 22.04.10
    Steffi1st
    Offline

    Steffi1st Backluder ;-)

    Hallo Mairi,

    Also einfrieren würde ich nicht unbedingt machen denn, durch die Kristallbildung des Wassers werden beim Einfrieren die Zellwände der Bakterien und Pilze zerstört und große Teile der Kulturen sterben ab.
    In manchen Fällen erholt er sich nach dem auftauen, aber bei mir hat es noch nie geklappt.
     
    #9
  10. 23.04.10
    EvelynS
    Offline

    EvelynS

    Hallo

    also ich würde keinen ST einfrieren.
    Macht Euch doch lieber einen Trockensauer, das ist total einfach und damit ist man absolut auf der sicheren Seite.

    Einfach einen Rest des fertigen Sauerteigs auf einem Teller oder einem Stück Backpapier verstreichen, trocknen lassen, im TM mahlen, und das Pulver in einem Schraubglas aufbewahren. Ganz faule, so wie ich, lassen einfach den Rest in der Schüssel trocknen, lösen den dann ab und fertig.

    lg
    evelynS
     
    #10
  11. 23.04.10
    Mairi
    Offline

    Mairi Còcaireachd

    Danke euch, Steffi und Evelyn! Ich habe nur von einigen Freundinnen den Tipp bekommen den Sauerteig einzufrieren, bei ihnen scheint es zu klappen (na wie viele Male aus 10 weiss ich nicht =D) aber jetzt wurde ich danke euch eines Besseren belehrt. Das mit dem Trocknen lassen ist ein ganz toller Tipp, Evelyn, den werde ich probieren. Wenn du den ST dann wieder verwenden willst, mischt du ihn dann einfach wieder mit Wasser? Und falls ja bis zu welcher Konsistenz?
     
    #11
  12. 23.04.10
    EvelynS
    Offline

    EvelynS

    Hallo Mairi


    ich richte mich danach, welche Menge Anstellgut im Rezept angegeben ist.
    Davon nehme ich dann die Hälfte Trockensauer + die Hälfte Wasser.
    Das wiege ich ziemlich exakt ab.
    also für 50 g ASG brauche ich 25 g Trockensauer + 25 g Wasser und das lasse ich über nacht (oder so) stehen.
    Ich weiss, dass es auch möglich ist, statt ASG direkt den Trockensauer in den Teig zu geben, aber damit habe ich selbst keine wirklich Erfahrung.

    lg
    evelynS
     
    #12
  13. 23.04.10
    Mairi
    Offline

    Mairi Còcaireachd

    Danke EvelynS, ich probiere es mal aus, einen Versuch ist es immer wert und fuer Sauerteigbrot tu ich hier (fast) alles :rolleyes: .
     
    #13
  14. 23.04.10
    EvelynS
    Offline

    EvelynS

    Ach Herrje - du kommst aus UK (sehe ich ja jetzt erst) nun ja, dann ist ja gescheites Brot um so interessanter für dich
    also ich backe jetzt seit Jahren und inzwischen gebe ich auch Kurse hier bei uns im Ort (was wegen der Stehzeiten nicht so ganz einfach ist)
    Wenn du noch weitere Fragen hast: gerne

    lg
    evelynS
     
    #14
  15. 23.04.10
    Knollie
    Offline

    Knollie

    Hallo Evelyn,

    ich verfolge den Thread schon die ganze Zeit und hab jetzt auch mal eine Frage an Dich...

    Du setzt also den Sauerteig normal an und wenn er reif ist, trocknest Du ihn. Kann ich dann aus dem gemahlenen Sauerteig auch wieder neuen Sauerteig züchten oder eignet der sich nur zum verbacken?

    Ich backe eigentlich ganz gerne mit Sauerteig, aber nicht immer so regelmäßig, dass sich der Ansatz hält, daher wäre die getrocknete Variante natürlich super....

    Und noch eine Frage, wie lange hält sich der getrocknete Sauerteig?
     
    #15
  16. 23.04.10
    EvelynS
    Offline

    EvelynS

    Hallo

    aus diesem selbstgetrockneten ST kann man problemlos wieder "weiterzüchten". Da ist ja alles drin (die natürlichen Hefen usw)

    und haltbar ist er wohl ewig. Also mir sagten schon ein paar ältere Frauen "den hatte meine Oma immer in einem Leinensäckchen im Keller hängen"

    lg
    evelynS
     
    #16
  17. 23.04.10
    Mairi
    Offline

    Mairi Còcaireachd

    Oh danke, das ist lieb von dir :). Ja "gescheites" Brot zu bekommen ist nicht immer einfach. Es ist zwar nicht nur Toast, den du bekommst, aber gerade Sauerteigbrot ist die Nadel im Heuhaufen (ausser man lebt in London bzw. Edinburgh - da gibt es drei deutsche Baecker) und wenn ich Glueck habe bekomme ich hin und wieder mal ein Sauerteigbrot beim Polen. Aber das war es auch schon. Daher wuerde ich gerne selber backen.

    Ich versuche mal mein Glueck und schaue mir auch mal einige Brotrezepte durch.
     
    #17
  18. 25.04.10
    Forum_Julii
    Offline

    Forum_Julii

    Sauerteig einfrieren

    Hallo,

    den Tipp mit dem Sauerteig-Einfrieren habe ich von einem Bäcker bei einem Brotback-Seminar erhalten. Den von ihm mitgebrachten Sauerteig - sein Ursauerteig sei bereits ca. 15 Jahre alt, habe ich auch eingefroren, aber noch nicht wieder zum Leben erweckt.

    Insofern bin ich jedoch recht sicher, dass die Sache gut funktioniert.
     
    #18
  19. 27.04.10
    Sumsebienchen
    Offline

    Sumsebienchen

    Hallo,
    so mein Sauerteig ist am letzten Fütterungstag richtig abgegangen!! Das war am Sonntag. Hab dann gleich dieses Brot mit Körnern Freigeschoben, hier irgendwo im Forum, gebacken. Es sieht leider nicht so aus wie auf dem Bild aber es schmeckt. Möchte aber gerne mal ein Sauerteigbrot haben das dem von einem Bäcker ähnlich ist. Aber leider gibt es soooo viele Sauerteigbrot Rezepte. Kann ja nicht jedes durchprobieren. Vielleicht könnt ihr mir helfen ein gutes Rezept zu finden. Dann müsste ich noch wissen wie ich mit meinem Rest den ich im Külschrank stehen habe, weiter verfahre wenn ich wieder backen will. Würde mich über eure Antworten freuen.
     
    #19
: sauerteig

Diese Seite empfehlen