Sauerteiganteil - Umrechnung

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von lapislazuli, 29.01.07.

  1. 29.01.07
    lapislazuli
    Offline

    lapislazuli Wunderhexe in spe :-)

    Hallo ihr erfahrenen Sauerteigverbäckerinnen (hier meine ich keinen aus der Tüte) sondern selbstgezogenen

    Wie, rechnet ihr, normale Rezepte mit Hefe um?

    ich mach das im Augenblick eigentlich nur rein nach Gefühl, aber so irgendeine Pauschale gibt es da ja vielleicht...



    Ich vertrag halt Hefebrot nicht, doch Sauerteigbrot schon. Möchte aber dennoch die vielen interessanten Rezepte - Hefebrote - nur eben mit Sauerteig nachbacken.
     
    #1
  2. 29.01.07
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    AW: Sauerteiganteil - Umrechnung

    Hallo Lapislazuli,

    du kannst so ungefähr 1/3 - 1/2 der Gesamtmehlmenge rechnen,
    also wenn du ein Kilo Mehl hast, nimmst du 300 g - 500 g Sauerteig.
     
    #2
  3. 29.01.07
    lapislazuli
    Offline

    lapislazuli Wunderhexe in spe :-)

    AW: Sauerteiganteil - Umrechnung

    wunderbar

    genau das wollt ich wissen

    Danke,dir, spaghettine
     
    #3
  4. 31.01.07
    lapislazuli
    Offline

    lapislazuli Wunderhexe in spe :-)

    AW: Sauerteiganteil - Umrechnung

    nochmal vielen Dank

    habe mit deiner Umrechnung das Schweizer Brot der Lieblingsbroteliste gebacken und
    mein Sohn ist hingerissen: Besser als vom Bäcker und ich habe immer nur das Demeterroggenbrot gekauft.

    Er meint, eine leckere und dicke saftige Kruste und weich genuges Innere...

    Brot ist schon fast aufgefuttert.

    Und das interessante, durch den Roggensauerteiganteil, schmeckt es trotz des Weizenmehls, wie ein reines Roggensauerteigbrot und sieht auch so aus :)

    ich mach übrigens meinen Sauerteig inzwischen so:
    1. Tag morgens
    Ansatz und nach Gefühl Mehl dazu, dann Wasser bis ein Pfannkuchenartiger Teig entsteht - in den Backofen stellen, Backofenlicht anmachen, zur Arbeit gehen :)
    1. Tag abends
    nach Gefühl Mehl dazu, dann Wasser bis ein Pfannkuchenartiger Teig entsteht - neben die Heizung in der Küche stellen, ins Bett gehen
    2. Tag morgens
    nach Gefühl Mehl dazu, dann Wasser bis ein Pfannkuchenartiger Teig entsteht - ins Schlafzimmer stellen, zur Arbeit gehen
    2. Tag abends
    Rezept raussuchen, vom 3 Stufen Teig entsprechende Menge dazu, über Nacht gehen lassen
    3. Tag morgens, Brot formen und Ofen vorheizen, in der Zeit Brot gehen lassen und backen
     
    #4
  5. 31.01.07
    spaghettine
    Offline

    spaghettine Moderator

    AW: Sauerteiganteil - Umrechnung

    Hallo Lapizlazuli,

    fein dass es geklappt hat.
    Dann werde ich das Schweizer Brot auch mal probieren.
    Leider muß ich mir erst einen Sauerteig ansetzen.
     
    #5
  6. 31.01.07
    kochdoch
    Offline

    kochdoch Guest

    AW: Sauerteiganteil - Umrechnung

    Hallo Lapislazuli,

    habe erst mal eine Frage: Nimmst du von deinen selbstgezogenem Sauerteig nichts zur Seite??? Ich habe meinen schon seit 3-4 Jahren, ich rühre immer abends an (125 g Mehl + 125 g Wasser) und 50 g vom Sauerteig-Ansatz dazu. Der Ansatz schlummert bei mir im Kühlschrank in einem kleinen "Julchen" von Tu**er!!! Nach 12-24 Std. kann ich bereits backen, weil der Ansatz ja alles durchgekrempelt hat. Wenn du so einen Ansatz hast, dann brauchst du nicht jedesmal die 3-Tage-Führung machen...

    Bei Umrechnung vom Hefe-Rezepten nehme ich immer 750 g Mehl und 250 g Sauerteig (also 1/3 davon), allerdings mit 1/2 Hefe darin. Wenn du reines Sauerteigbrot damit machen willst, so lass' diese Mischung (ohne Hefe) einfach 16-18 Std. stehen und backe sie dann. So mache ich mein Sauerteigbrot und bisher ist es immer gut geworden!

    Ciao Elke;)
     
    #6

Diese Seite empfehlen