Schmalznudeln mit Preiselbeeren - Kindheitserinnerungen

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 13.08.12.

  1. 13.08.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Schmalznudeln / Germbladl mit Granggn

    das sind Kindheitserinnerungen!:p Früher gab es diese "Hausmannskost" fast jede Woche. Im Pinzgau, - wo ich geboren bin, haben sie "Germbladl" geheissen. Die Preiselbeeren sind "Granggn"

    Ergibt 5 -7 Stück

    250 gr Weizenmehl 405
    ¼ Hefe
    1 MSP Salz
    1 TL Zucker
    1 MSP Anis gemahlen
    1 Eidotter
    125 ml Milch
    40 ml Wasser
    Fett zum ausbacken
    Preiselbeermarmelade

    Hefe, Flüssigkeit, Anis und Zucker auf 37° 2 Min erwärmen.
    Mehl, Salz und Eidotter zufügen und 3 Min kneten. Teig soll sehr weich sein!
    Teig ½ Std. an einem warmen Ort zugedeckt gehen lassen.
    5 – 7 Teile daraus abstechen und nochmals 10 Min zugedeckt gehen lassen.
    In einem sehr kleinen Topf ( ich hab den Benjamin von AMC 1,3 ltr genommen ) Fett erhitzen und jedes abgestochene Teil, sobald es gebacken wird - auseinanderziehen, sodass in der Mitte die „Germbladl“ sehr dünn sind und außen einen dicken Rand haben. Sobald das Fett heiß ist (eine Prise Mehl ins Fett streuen- wenn es schäumt, dann ist es heiß genug) langsam ins Fett gleiten lassen und so lange auf einer Seite backen lassen, bis ein hellbrauner Rand entsteht. Dann wird die Schmalznudel gewendet. Um auf der anderen Seite auch fertiggebacken zu werden.
    Danach:
    Auf einem Küchenkrepp abtropfen lassen, mit Puderzucker und Preiselbeeren füllen.

    Die Menge mache ich gerne damit sie schön frisch gegessen werden. Wenn sie altbacken sind werden sie nicht mehr gegessen.

    Gutes Gelingen
    Zuckerpuppe
     
    #1
  2. 13.08.12
    ameise
    Offline

    ameise

    Hallo Zuckerpuppe,
    wenn ich die Zubereitung lese ist das ja wie Kuechl backen.
    Aber da kommt kein Anis rein.
    Als wir vor ein paar Jahren mal in Österreich im Urlaub waren gab es diese mit Sauerkraut zu kaufen.
    Bei uns gibt es sie nur mit Puderzucker zum Kaffee.

    Liebe Grüße

    ameise
     
    #2
  3. 13.08.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Ameise,

    ich mache heute ein Foto. Ja - die heißen überall anders. Hier in Bayern sind es die "Auszognen". Ich bin ja aus dem Pinzgau und wir Kinder haben sie mit "Granggn" ( Preiselbeeren) bekommen - die Erwachsenen mit Sauerkraut. Das Sauerkraut wurde mit Zwiebel und Kümmel abgeröstet.
    Und den Anis hat nur meine Mutter dazugegeben, normalerweise kommt in das Schmalzgebackene Rum. Damit der Hefeteig sich nicht mit dem Fett so ansaugt. Wenn aber das Fett die richtige Temperatur hat, dann saugt es sich auch nicht so voll.

    LG Zuckerpuppe
     
    #3
  4. 14.08.12
    ameise
    Offline

    ameise

    Hallo Zuckerpuppe,

    Genau so schauen meine Küchle aus.
    Gibt es bei uns nicht als Mittagessen sondern immer nur zum Kaffee.
    Wir haben am Sonntag Kirwa und da werden in jeden Haushalt Küchle gebacken.
    Man kann sie auch gut einfrieren.


    Liebe Grüße

    ameise
     
    #4
  5. 14.08.12
    yoyobubu
    Offline

    yoyobubu

    Hallo

    Ich glaube so was aehnliches heisst in Suedtirol "Knie Kiechle"
     
    #5
  6. 14.08.12
    Hexenwunderkessel
    Offline

    Hexenwunderkessel

    Hallo Bubu,

    in Franken (Bayern) heißen sie auch Knie Küchla, weil sie früher übers Knie ausgezogen wurden ;)
     
    #6

Diese Seite empfehlen