Schuxen

Dieses Thema im Forum "Backen: Herzhaftes" wurde erstellt von Pippilotta, 23.01.10.

  1. 23.01.10
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo,

    ich hab lang überlegt wo ich dieses Rezept hinposte. Es ist ein herzhaftes Schmalzgebäck, das ich wirklich sehr gern mag und vielleicht kennt es ja die eine oder andere von euch.


    400 g Weizenmehl
    400 g Roggenmehl
    250 g Buttermilch
    250 g Milch
    2 Würfel Hefe
    1 Prise Zucker
    1 gehäufter Eßl. Salz
    etwas Sauerrahm

    Buttermilch und Milch mit der Hefe und der Prise Zucker 2 Min/37°/Stufe 2 erwärmen. Dann das Mehl, Salz und den Sauerrahm dazugeben (ich hatte beim letzten mal glaub ich 2 Eßl. genommen) und 3-4 Minuten mit der Knetstufe kneten. Den Teig 1-2 Stunden gehen lassen und dann Stückchen abstechen und zu ovalen Flecken auswellen. Diese auf ein bemehltes Geschirrtuch geben und ca. 30 Min. zugedeckt gehen lassen.

    In der Zwischenzeit Fett in einem Topf heiß machen (das Fett soll wirklich richtig heiß sein) ein Teigstück einlegen und mit einem Eßlöffel Fett darüber schöpfen, damit der Teig richtig "auffährt" also innen hohl wird. Den Schuxen wenden wenn er eine schöne hell gebräunte Farbe hat und dann fertig backen. Rausnehmen und abtropfen lassen.

    Bei uns gabs da zuhause immer Kümmelbrühe oder Apfelkompott dazu. Schmeckt auch lecker am nächsten Tag wenn man ein wenig Zwetschgenmarmelade raufstreicht oder dann innen reinstreicht.

    Liebe Grüße
    Annemarie
     
    #1
  2. 24.01.10
    Holly
    Offline

    Holly Wolkenhexe

    Hallo Annemy,

    ja super danke für da Rezept da warte ich ja schon ne weile drauf :)
    Werd sie morgen gleich ausprobieren.
     
    #2
  3. 25.01.10
    Scarlet
    Offline

    Scarlet

    Hallo Annemarie
    Danke für das Rezept!
    Es erinert mich an ein Gebäck aus meinen Kindertagen.
    Werde ich mal Testen und dir Bescheid geben.
    Bin schon sehr gespannt!:p
     
    #3
  4. 25.01.10
    Mohnblume
    Offline

    Mohnblume

    Hallo,

    danke für das Rezept.

    Bei uns gibt's die Schuxn zuerst zum Mittagessen mit Kartoffelsuppe.

    Aber wir essen sich auch zum Kaffee und die Kinder sogar mit Marmelade.

    Die Arbeit lohnt sich, man kann sich auch gut einfrieren.

    Liebe Grüße
    aus Niederbayern
    Ingrid
     
    #4
  5. 25.01.10
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo,

    eben darum war ich mir so gar nicht sicher wo ich sie einstellen soll.

    Ich wünsch euch auf alle Fälle gute Gelingen und ich denk ich werd sie auch bald wieder mal machen.

    Liebe Grüße
    Annemarie
     
    #5
  6. 26.01.10
    Scarlet
    Offline

    Scarlet

    Hallo Pippilotta
    Bei uns gab es Heute Schuxen mit Zwetgschen Marmelade zum Nachtisch.
    Total Lecker.Wie gesagt hat mich an die Kindertage erinert und so war es.
    Von mir bekommst 5 :sunny::sunny::sunny::sunny::sunny:
     
    #6
  7. 26.01.10
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo Scarlet,

    das freut mich daß sie dir gelungen sind und daß sie geschmeckt haben. Und danke für die Sterndal, hört sich irgendwie so an als würdest du ursprünglich auch aus Bayern kommen ;).

    Liebe Grüße
    Annemarie
     
    #7
  8. 27.01.10
    renateO
    Offline

    renateO Sponsor

    Hallo Annemarie!

    Dein Schuxen Rezept ist fantastisch. Ich hab Dir dafür 5 Sterndal geschickt!

    Das Ausbacken hat richtig Freude gemacht...die Teilchen blähten sich auf wie ein Ballon *lach*.

    Mein Mann hat Marmelade, und ich Streichwurst drauf gestrichen...einfach köstlich! Jetzt bin ich nur noch gespannt, wie die übrigen Dinger morgen schmecken :confused:

    Ganz herzlichen Dank für's Rezept, und...

    Recht liebe Grüße,
    Renate.
     
    #8
  9. 27.01.10
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo Renate,

    das ist ein Rezept daß meine Mutter von ihrer Freundin bekommen hat die in meinem Heimatdorf für ihre Schuxen "berühmt" war. Ich hab nie Schuxen gemacht solange meine Mutter noch gelebt hat und zum Glück hatte sie dieses Rezept in ihrem Heftchen aufbewahrt und ich hab mir das damals gleich gesichert.

    Freut mich daß dir das backen so Spaß gemacht hat und daß sie euch schmecken. Ja wenn man gut Fett drüberschöpft blähen sich die wirklich toll auf. Ich geb die Schuxen zum Aufbewahren eine Plastiktüte, da schmecken sie am nächsten Tag auch immer noch gut.

    Liebe Grüße
    Annemarie
     
    #9
  10. 27.01.10
    Sonnenschein.engel
    Offline

    Sonnenschein.engel

    Hallo Annemarie,

    hab grad Dein Schuxenrezept entdeckt, und denk mir "Wo kommt denn die Annemarie her, daß sie Schuxen kennt?" Ich mache auch Schuxen, wir sagen Kiache dazu. Hab zwar ein bissal a anderes Rezept, ich gebe keinen Sauerrahm rein, sondern Topfen (4 Pfund Mehl, 3 Pfund Topfen, 1 B. Buttermilch, Salz) und bei uns sind die Schuxen rund. Aber sonst ist alles gleich. Ich mag die Schuxen am liebsten mit Honig oder einer Essiggurke eingewickelt. Mittags essen wir sie auch zur Kartoffel- oder Erbsensuppe.
    Schuxen kann ich nur weiterempfehlen.
     
    #10
  11. 29.01.10
    Lind@
    Offline

    Lind@

    Hallo.

    Ich liebe sollche recepten.Leider haben wir hier in Holland kein Buttermilch.Kann ich das durch etwas anderes erzetsen?Ich weiss nicht ob jemand von euch karnemelk kennt,das ist auch saure milch hier in holland.Aber ich glaube das buttermilch viel dicker ist,karnemelk ist ja so wie normale milch so dunn.Vielleicht kan einer von euch mir helfen,weil die brötchen sehen so gut aus,die will ich unbedingt nachbacken.Danke schon mal

    LG.Linda
     
    #11
  12. 29.01.10
    Sonnenschein.engel
    Offline

    Sonnenschein.engel

    Hallo Linda,

    du kannst die Buttermilch durch Quark (evtl. mit Wasser verdünndt) ersetzen.
     
    #12
  13. 29.01.10
    LaToya
    Offline

    LaToya

    #13
  14. 29.01.10
    renateO
    Offline

    renateO Sponsor

    Hallo Annemarie!

    Die Schuxen schmeckten auch heute noch gut. Mein Schwiegersohn Jürgen hat die Teilchen aufgeschnitten und mit dem slowakischen Krauttopf von Kurt befüllt. Wir haben sie zum Kaffee mit Ribiselmarmelade gegessen.

    Liebe Grüße,
    Renate.
     
    #14
  15. 29.01.10
    Lind@
    Offline

    Lind@

    Hallo.
    Danke fur eure antworten.Ich habe gerade der erklärung von wikipedia gelesen,da liest sich das so ob karnemelk das gleiche ist wie buttermilch.Ich weiss aber das buttermilch nicht so sauer ist und dicker,ich werde es probieren mit karnemelk,aber ich habe so meine bedenken.Danach probiere ich es dan mit quark und wasser.


    LG.Linda
     
    #15
  16. 29.01.10
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo Linda,

    freut mich daß du das Rezept ausprobieren willst, aber es sind keine Brötchen, sondern es ist ein Schmalzgebäck daß innen hohl ist. Nicht daß du dir was ganz was anderes vorstellst. Aber ich finds cool daß eine bayrische Spezialiät so den Weg nach Holland findet :)

    Ich hab unter google grad geschaut da ist als Übersetzung für Karnemelk Buttermilch angegeben. Sollte der Teig zu weich sein, weil die Karnemelk vielleicht ein wenig flüssiger ist nimm einfach noch ein wenig Mehl dazu. Weißt du es gibt ja hier auch Rezepte wo Sauerteig für dieses Rezept verwendet wird, deswegen denk ich wirds nicht so tragisch sein, wenn Karnemelk ein wenig säuerlicher ist.

    @ Renate
    ja ich hatte dir ja schon gesagt daß man die auch noch am nächsten Tag essen kann (wobei das war ja heut schon der übernächste Tag;) ), aber ich hab sie bis jetzt immer nur mit Zwetschgenmarmelade gegessen, aber der slowakische Krauttopf klingt auch interessant auf die Idee wär ich nie gekommen. So lernt man immer noch dazu :p

    Liebe Grüße
    Annemarie
     
    #16
  17. 30.01.10
    Sonnenschein.engel
    Offline

    Sonnenschein.engel

    Hallo Annemarie,

    den Tipp von Renate werd ich demnächst auch mal probieren, daheim bei Oma gabs zu Schuxen auch Sauerkraut. Zu denen kann man eigentlich alles essen, egal ob süß oder Sauer, der Teig ist ja ähnlich wie Brotteig, nur er wird im Schmalz gebacken.
    Wenn die Schuxen altbacken waren, hat meine Oma in einer Pfanne etwas Zwiebeln mit Butterschmalz angedünstet, die Schuxen reingelegt und mit Brühe etwas aufgegossen, damit sich die Schuxen vollsaugen konnten. Das war dann unser Abendessen.
     
    #17
  18. 30.01.10
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo Sonnenschein.engel,

    ich finds echt super, was ich durch diesen Thread noch alles über Schuxen lern, also das mit der Brühe kenn ich ja überhaupt noch nicht. Aber vielleicht auch deshalb weils bei uns nie altbackene Schuxen gegeben hat. Meine Mutter hat die immer gleich eingefroren.

    Ich hab auch grad gesehen daß ich dir noch nicht auf deinen ersten Beitrag geantwortet hab. Also wie hier ja schon steht wohn ich östlich von München genauer gesagt im Landkreis Mühldorf. Und Kiache haben wir daheim immer zu den Ausgezogenen gesagt, bzw. sag ich heute noch weil ich die ja auch mache ;)

    Liebe Grüße
    Annemarie
     
    #18
  19. 30.01.10
    Sonnenschein.engel
    Offline

    Sonnenschein.engel

    Hallo Annemarie,

    die aufgewärmten Schuxen (so hat meine Oma immer gesagt) stammen noch aus der schlechten Zeit, war sozusagen ein Arme Leut-Essen. Aber heutzutage sind Schuxen ja kein Arme Leut-Essen mehr, weil die meisten die ja gar nicht mehr machen können oder möchten (stinkt ja dann nach Fett), aber essen wollen sie alle, sind ja einfach nur gut. Meine 2 Kids sind immer total begeistert, wenns welche gibt. Außerdem sind sie sehr praktisch für die Kids, auch unterwegs, weil die Schuxen nicht bröseln, z.B. im Auto.
    Zu Deinem Wohnort noch, hab öfters im LK MÜ beruflich zu tun, auch heute nachmittag noch, ich komm aus der nähe von RO.
     
    #19
  20. 31.01.10
    floribär
    Offline

    floribär

    Hallo Annemarie !

    Die Kiachen mach ich auch fast so wie Du, nur auch mit Topfen statt der Milch.
    Sie schmecken wirklich sehr gut und sind bei Feierlichkeiten immer die ersten die weg sind. Die Oma hat sie auch immer am nächsten Tag in der Pfanne mit ganz wenig Butter, Salz und etwas Wasser aufgewärmt aber mit Deckel auf der Pfanne so wurden sie schön weich.
    Gibt es eigentlich Unterschiede welches Fett man zum Ausbacken nimmt ? Ich nehme immer Schmelzmargarine und backe sie am Holzofen mit sehr hoher Hitze aus aber manchmal sind sie nach dem Erkalten so richtig fettig, was nehmt ihr zum Ausbacken ?


    Liebe Grüße
    Gitti
     
    #20

Diese Seite empfehlen