Schwäbische Wurstknöpfle

Dieses Thema im Forum "Hauptgerichte: mit Fleisch" wurde erstellt von Lichtle, 05.03.07.

  1. 05.03.07
    Lichtle
    Offline

    Lichtle

    Hallo miteinander !
    Das ist ein Rezept aus unserer family, allerdings zu Zeiten ohne Kesselchen. Deshalb wäre es nett, wenn die erfahrenen Künstler/innen ein Auge darauf habt, ob es so auch richtig umgeschrieben ist:happy3:.

    "Schwäbische Wurstknöpfle"

    Zutaten:
    6 altbackene Weckle
    2 Eier
    200 g fein gewürfelte Schinkenwurst
    1/2 Zwiebel
    Petersilie
    Salz, Pfeffer, Muskat
    Weckmehl nach Bedarf

    Zuerst die alten Wecken in kaltem Wasser einweichen.

    Die Zwiebel und Petersilie ...3 Sekunden/Stufe 5 hacken, dann dazugeben:

    ausgedrückte Wecken,
    Eier, die Gewürze, Weckmehl und Schinkenwurst hinzu geben und ......10 Sekunden/Stufe 5 Linkslauf vermischen.

    Die Menge vom Weckmehl ist davon abhängig wie gut die Wecken ausgedrückt wurden, deshalb schreib ich da keine Menge rein.

    Ihr guckt am Besten selber wie viel ihr nehmt, wenn die Masse nicht zu glibberig und nicht zu fest ist, ist es okay.

    Dann mit dem Esslöffel Knöpfle abstechen und in kochender Fleischbrühe 12-15 min erst zugedeckt, dann offen ziehen lassen.

    Beim ersten Gang werden die Knöpfle immer in der Brühe serviert, die Brühe wird rausgezupft und dann als zweiter Gang mit (schwäbischem) Kartoffelsalat serviert.

    Nicht-Schwaben stellt sich da, glaube ich, das Nackenfell (mein Mann gehört auch dazu, und der ist Schwabe;) )

    Ganz liebe Grüßle von Simone (die wieder Zeit hat, weil Prinzessin schon seit 1/2 8 im Bett ist...:sleepy5:)
     
    #1
  2. 02.04.07
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    AW: Schwäbische Wurstknöpfle

    Hallo Lichtle!

    So wie es geschrieben ist, klingt es für J&J korrekt. Ich werde das Rezept sicher bald ausprobieren.
     
    #2
  3. 02.04.07
    anilipp
    Offline

    anilipp

    AW: Schwäbische Wurstknöpfle

    Hallo Simone,

    Vielen Dank für das Rezept. Ich liebe Wurstknöpfle! Meine Oma hat die immer gemacht und das Rezept mit ins Grab genommen. Jetzt kann ich die endlich wieder mal essen.
    JUHUUU!!!

    Leckere Grüße von Christine :rolleyes:
     
    #3
  4. 18.04.07
    Ezelnina
    Offline

    Ezelnina

    AW: Schwäbische Wurstknöpfle

    Huhu!

    Meine Mutter kommt aus dem Schwabenländle und ich liebe dieses Rezept, habe auch meinen Mann mittlerweile überzeugt. Bei uns wird es statt Schinkenwurst mit Salami gemacht.
    Außerdem gibt es bei uns Sauerkraut dazu. Das wird extra gekocht und jeder nimmt sich soviel er mag in die Suppe.
     
    #4
  5. 29.12.08
    Weidag
    Offline

    Weidag Inaktiv

    Bei uns werden die Wurstknöpfle immer aus Spätzleteig gemacht. Also Mehl + Eier + Wasser und dann die Zutaten die Du auch genannt hast. Mit zwei Teelöffeln Knöpfle geformt, ins kochende Wasser und fertig.
    Das mit den Weckle (oder Weckmehl) werd ich auch mal ausprobieren!
     
    #5
  6. 29.12.09
    Koch30
    Offline

    Koch30 Chefkoch^^

    Also ich habe heute dein Rezept ausprobiert. Ich war nicht unbedingt begeister. Aber einiges besser als man sonst bei Goggel findet da sie nach Schwäbischer Art sind ^^
    ( Ein Schwabe würde Sie nieeeeeeeeeeeeeeeeeeeeemal mit Spätzlesteig machen, das grenzt ja an vergewaltigung ^^:rolleyes:)

    Ich mache sie normalerweise fast so wie du.
    Nur :
    Ich weiche die Wecken nicht ein. Dann wirds nicht so feucht und es bleibt mehr geschmack vom wecken da.
    Auch schwitze ich die Zwiebel mit dem Schinken kurz an Petersilie dazu unmd mit Milch ablöschen.

    Probiers mal aus =D
     
    #6

Diese Seite empfehlen