--- schwarzer Samstag --

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von truecolor, 12.07.09.

  1. 12.07.09
    truecolor
    Offline

    truecolor Genieser

    Hallöchen zusammen,

    gestern hatte ich mich das erste Mal an Muffins rangewagt. Hab mir dafür frische Heidelbeeren gekauft um die für ein Rezept aus meiner 54 Seiten-Muffinsammlung zu verwenden:


    ---------------------------------------------
    Heidelbeer-Muffin IV
    (für 1 P pro Stück)

    Zutaten
    5 EL TK-Heidelbeeren (ca. 5 EL)
    1 Ei
    150g Mehl
    2 EL flüssiger Süßstoff
    200g Natur-Jogurt 0,2 % Fett
    2 EL Mineralwasser
    ½ Päckchen Vanillezucker
    1 ½ TL Backpulver
    1TL Natron

    Anleitung
    alles miteinender vermischen und in Muffin-Formen
    füllen. Bei 200 Grad ca. 20 Minuten im vorgeheiztem
    Backofen backen.


    Anmerkung
    Die Muffins, ich habe sie heute ausprobiert, schmecken
    hervorragend, wirklich oberlecker, aber die sind sowas
    von gummig, weich, komisch eben. Eine ganz eigenartige
    Konsistenz, aber wie gesagt, geschmacklich einwandfrei.
    Und für nur 1 P pro Muffin kann man ja auch ein oder
    zwei Augen zudrücken Na!

    ---------------------------------------------

    Ich hatte keinen Joghurt zu Hause, also musste die Buttermilch dran glauben. Und statt Süßstoff kam Stevia das erste Mal zum Einsatz.

    Alle Zutaten im TM21 ... wofür war doch gleich nochmal die Turbotaste? Ruuums [​IMG] , da hat es drinnen gepufft wie ´ne bei ner Rauchbombe. Schock schwere Not, als ich den Deckel öffnete. Erst mal die Überreste von den Innenwänden abgeschabt, den Deckel gereinigt [​IMG] und mit Stufe2 dann elegant durchgerührt. Später (also NACH dem Einfüllen) bemerkte ich, dass der Boden des TM-Behälters noch voller trockener pulvriger Zutaten war [​IMG] . Die Unglücksserie sollte nicht abreißen.
    Naja, als ich die Teile nach ca. 20 Minuten aus dem Heissluftofen holte sahen die alle wie abstrakte Gebilde und alles andere als lecker aus:

    [​IMG]

    Plus die Oberfläche glänzte ungewollt (...ich hatte sie doch gar nicht lasiert(?)). Gleich mal zwei verschlungen. Es glühten zwar die Finger, aber ... hat lecker geschmeckt. Ein Glück nur, dass ich vom Doktorspielen aus meiner Kindheit [​IMG] meine OP-Utensilien aufgehoben hatte, denn die Teile bekam man leider nicht ohne Skalpell aus der Papierform heraus.

    Zweiter Versuch:

    ---------------------------------------------
    Schnelle Schoko-Muffins
    12 Muffins á 4P (ca. 18 Muffins á 2,5P)


    Zutaten
    280 gr. Mehl
    ½ TL Backpulver
    ½ TL Natron
    ½ TL Zimt
    3 EL Kakaopulver
    1 Ei
    130 gr. brauner oder weißer Zucker
    1 P. Vanillezucker
    80 ml Öl
    250 gr. Buttermilch

    Zubereitung:
    Den Backofen auf 180 Grad vorheizen.
    Das Ei verquirlen, Mehl mit Backpulver, Natron, Zimt und
    Kakao vermischen. Zu dem Ei geben. Den Zucker, den
    Vanillezucker, das Öl und die Buttermilch hinzufügen und
    gut verrühren. Im Backofen 20-25 Min. backen und danach
    noch 10 Min. in der Form ruhen lassen.

    Anmerkung
    Wenn man 12 Muffins macht, hat ein Muffin wohl 4 P.
    Bei mir reicht der Teig aber immer für 18 bis 20. - Dann
    hat einer nur noch 2,5 P. Es ist ein normales Rezept und
    schmeckt sehr lecker. Ich habe den Teig schon in einer
    normalen Kastenkuchenform gebacken, dann hast Du
    einen Rührkuchen. -die Backzeit verlängert sich dann
    auf ca. 40 Minuten.

    ---------------------------------------------


    Lö Katastrof [​IMG] ...was tun, wenn der Zucker fehlt (...verliebt? ... ach eine, das war mit zu viel Salz oder so) und die Masse schon in die Papierförmchen gekippt wurde? Ich erinnerte mich an die Sendung mit der Maus in der es immer hieß: "Macht aber nix". Und so hab eben in jedes Förmchen einen Schuss Stevia reingekippt und vorsichtig umgerührt - 12 Mal :-( ... was für eine Sauerei.

    Das Ergebnis - oh Wunder - konnte sich sehen lassen, ob sie schmecken(?) ... da hab ich mich noch nicht d´ran gewagt.

    Wie schon angekündigt: es war mein ganz persönlicher schwarzer Samstag

    Resumé: Die Küche sah aus wie auf dem Schlachtfeld bei Waterloo [​IMG] Ich hätte die 2 Stunden besser damit verbracht Oreganos (ach nein...Oregami) zu falten oder Wattebäusche nach Farben zu sortieren.

    Das Ganze erinnerte mich stark an folgende Geschichte:

    Franky war allein zu Haus,
    als erstes holte das Kochbuch heraus.
    Er hat es gelesen und nie gedacht,
    dass Kochen so viel Arbeit macht.

    Er kauft Salat in zwei Tragetaschen.
    Auf Seite 1 steht: Man muss ihn waschen!
    Er denkt, sicher ist sicher, man kann nie wissen,
    und hat den Salat in die Miele geschmissen.

    Das Programm hat er auf Schongang gestellt,
    damit der Salat nicht ganz zerfällt.
    Dann hat er ihn in die Schleuder gezwängt
    und im Garten auf die Leine gehängt.

    Er hat mit Liebe den Tisch gedeckt,
    doch der Salat hat nicht geschmeckt.
    Und seine Holde meinte mit Grollen:
    Du hättest ihn vorher bügeln sollen!

    Sie aßen Knäcke und er dachte voller Sorgen:
    Oh, Franky Franky, was kochste bloß morgen?

    Da stand im Kochbuch, er mußte fast lachen,
    Äpfel im Schlafrock könne man machen.
    Er holt neue Äpfel aus dem Laden,
    befreite sie vom Stengel und von den Maden,
    steckt dann die Äpfel kleingerieben
    in ihr schönstes Nachthemd, wie beschrieben.
    Er hat den Wecker noch gestellt,
    und als er nach zwei Stunden hat geschellt
    holt er ihr Nachthemd aus dem Bett,
    das sah vielleicht aus, "igittigitt"
    Der Apfel war futsch, und der Hunger groß,
    und seine Holde sagte: Komm wir
    ziehen wieder los.

    Sie gingen zum Chinesen und er dachte voller Sorgen:
    Mensch, Franky Franky, was kochste bloß morgen.

    Er fing nun an im Kochbuch zu suchen
    und denkt, heute machste Pfannkuchen.
    Im Kochbuch stand das schwarz auf weiß,
    Pfannkuchen wenden in der Luft ganz heiß.
    Hat er gemacht - mit viel Elan.
    Der Kuchen kam auch an der Decke an.
    Dann hat er gewartet, er wurde bald verrückt.
    Denkt ihr er kam von der Decke zurück?
    Nach zwei Stunden fiel er wieder in die Pfann´
    doch nicht zu genießen, denn die Raufaser hing dran.
    Beim Italiener sagte seine Holde voller Sorgen,
    meinst Du, Franky, es klappt vielleicht morgen?

    Am Sonntag wollte er machen Rouladen,
    dazu hatte er die Eltern geladen.
    Im Kochbuch stand: Setzen Sie ne Mehlschwitze an,
    am besten macht man auch noch Nelken dran.
    Er kauft ´nen Strauß für 5 Euro 40,
    er ließ sich´s was kosten, damit es schön würzig.
    Mit dem Mehl in der Hand rennt er durch das Haus,
    er springt über Tische und Stühle, oh Graus!
    Er läuft über Treppen und zwängt sich durch Ritzen,
    doch kriegt er das Mehl einfach nicht zum Schwitzen.
    Er hat es mit Wasser und Brei angerührt
    und so peu a peu an die Rouladen geschmiert.
    Und als er das Werk nun hatte gemeistert,
    war er genau wie die Rouladen bekleistert.
    Sie waren am Ende, ihnen knurrte der Magen,
    doch seine Holde, der Verliebte, wollte sich nicht beklagen.
    Sie sagte: Nun lass mal die Mätzchen,
    wir essen aus Büchsen, geliebtes Schätzchen.

    Genau an der Stelle bin ich erwacht,
    und hab so bei mir selbst gedacht:
    das ist nicht möglich, das kann gar nicht sein.

    Die Küche war zu mir doch so gemein.

    (Frau) kann kochen die feinsten Sachen,
    sie kann auch guten Kuchen backen.
    Kann nähen, kann häkeln, kann stricken und flicken
    kann waschen, kann bügeln und sehr schön sticken.

    Sie ist eine Hausfrau, perfekt und genau,
    und für unsern Franky die richtige Frau.



    Was ist euch so alles in der Küche quer gelaufen. Eure Stories würde mich bestimmt aufbauen ;)

    LG ... Frank



     
    #1
  2. 12.07.09
    Kennasus
    Offline

    Kennasus Sponsor

    Hallo Frank,

    :goodman::goodman::goodman: das tut mir aber leid, dass es so daneben gegangen ist, trotzdem habe ich herzlich gelacht =D bei deiner Beschreibung.
    Irgendwie erinnerte mich das an diesen Beitrag hier.
     
    #2
  3. 12.07.09
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo Frank,
    bei der Schilderung deines rabenschwarzen Samstags habe ich herzlich gelacht ... nicht böse sein ;).
    Habe vor kurzem auch die Schokolade für den Kuchen vergessen, die stand noch wunderbar auf dem Herd im Wasserbad und der Kuchen war schon im Ofen.
    Hab dann auch nochmal hektisch die Backofentür aufgerissen und die Schokolade nachträglich drübergekippt.
    Na, Schönheitspreis hätte ich dafür sicher nicht gewonnen, aber geschmeckt hat er ganz gut :p.

    Auf ein Neues nächsten Samstag und herzliche Grüße
    ***CoffeeCat***
     
    #3
  4. 12.07.09
    maskotti
    Offline

    maskotti maskotti

    Schwarzer Samstag.

    Hallo, zusammen,
    gestern war es nicht der schwarzeste Samstag in meinem Leben:eek:, aber der Abschluß eines schönen Abend:p, war der Küchenboden mit frisch angesestzten Himbeerlikör verziert:mad::mad::mad:. Ich hatte ein großes Einmachglas mit Himbeer und Alkohol auf meinen Küchenregal deportiert, darin ein Eßlöffel zum umrühren und das Glas verschloßen. Anscheinend hat sich Überdruck gebildet:confused:, durch die Gase vom Obst. Man lernt nie aus. Die Küche sah dementsprechend aus. Das ist mein Part zum schwarzen Samstag.
    LG. Gertrud
     
    #4
  5. 12.07.09
    Rheinschnake
    Offline

    Rheinschnake Etiketten bastelnde Sponsor

    Hallo Frank,

    wir haben eben Tränen gelacht, beim durchlesen.
    Bitte halte uns weiter auf dem Laufenden,wie`s mit deinen Backkünsten wieter geht. Wir freuen uns schon auf nächsten Sonntag, wenn es wieder so einen amüsanten Bericht von dir zu lesen gibt.;)
    Natürlich wünschen wir dir das die nächsten Backversuche gelingen! :rolleyes:
     
    #5
  6. 12.07.09
    Goldmarie
    Offline

    Goldmarie Die "Strahlemaus"-

    Hallo Frank, :wave::wave:

    es war zu köstlich deinen Bericht über den "schwarzen Samstag" zu lesen...zeigt er doch zwischen den Zeilen, dass du deinen Humor trotzdem nicht verloren hast!

    Das die "Viecher" so eine eigenartige Konsistenz hatten...so gummig, weich...kann daran liegen, das zuviel gerührt wurde.

    Man soll ja in der einen Schüssel die trockenen und in einer anderen Schüssel die nassen Zutaten vermischen...und dann die beiden Mischungen zusammenbringen und nur noch grob durchmengen...es dürfen ruhig noch die einzelnen Zutaten zu erkennen sein, die verbinden sich dann beim Backen.

    Ich rühre lediglich die nassen Zutaten im TM...und gebe sie dann zu den trockenen Zutaten...und rühre nur noch mit einem Löffel durch...während der TM dabei zuschaut (keine Bange...das hält er aus ;)).

    Wünsche dir auf alle Fälle weiterhin viel Vergnügen beim Muffinbacken und verliere deinen köstlichen Humor nicht!!!
     
    #6
  7. 12.07.09
    Dodo68
    Offline

    Dodo68 dodo68

    Hallo Frank,

    ich habe gerade auch kräftig geschmunzelt.......... und wissend gelächelt!
    Jedem passiert das mal, ich vergesse ab und zu das Backpulver im Kuchen ;)

    Zu den Muffins: Ich rühre die Muffins nur mit einem Holzlöffel, wenn man den Teig zu stark rührt werden sie wie Gummi. Das gilt für die amerikanischen Rezepte die ich habe. Wenn man "normalen" Rührteig macht, der kann natürlich auch in den TM.

    Ich wünsche einen schönen Restsonntag

    Doris
     
    #7
  8. 12.07.09
    Sputnik
    Offline

    Sputnik Sponsor

    Hallo Frank :hello2:
    So ein Malheur mit Muffins gab es bei mir vor ein paar Tagen auch. Die wollten einfach nicht aus der Form heraus kommen. Das lag aber an der Art des Teiges. Inzwischen benutze ich wieder meine Papierförmchen.
    Wenn Du normale Muffins nach Rezept zubereitest, gibt es eine ganz einfache Regel, die verhindert das der Teig nach dem Backen klietschig oder gummiartig wird.
    Im TM immer erst alle feuchten Zutaten mischen. Die trockenen Zutaten in einer Schüssel vermischen und dann erst in den TM füllen.
    Dann mit Sichtkontakt und bei niedriger Drehzahl nur so lange mischen, das kein trockenes Mehl mehr zu sehen ist. Den Teig nie lange stehen lassen sondern immer zügig verarbeiten, damit er schnell in den Ofen kommt.
    Wenn Du bei den normalen Rezepten den Zucker gegen Süßstoff austauschst, wirst Du immer auch eine etwas andere Konsistenz beim fertigen Backwerk haben. Da ist der Zucker nicht nur Geschmacksgeber sondern auch Konsistenzgeber. Hab diese Erfahrung selbst schon oft machen müssen, da ich grundsätzlich ohne Zucker und auch ohne Mehl backe.
    Für´s nächste backen wünsch ich die viel Glück und gutes gelingen. :thumbup:
     
    #8
  9. 12.07.09
    Mone74
    Offline

    Mone74 Mone74

    Hallo!!

    Mensch hab ich Bauchschmerzen!! Hab schon lange nicht mehr so herzhaft gelacht. Vielen Dank! Nun ist bei mir trotz Regen die Laune auf Sonnenschein gestellt.
    Es tut mir zwar von Herzen Leid, ich kenne solche rabenschwarzen Tage. Aber du schreibst es so erquickend, daß ich nicht weiß, was ich dir/uns wünschen soll - weitere schwarze Samstage oder nur noch gutes Gelingen!?!
     
    #9
  10. 13.07.09
    truecolor
    Offline

    truecolor Genieser

    Waffenstillstand

    Hallöchen zusammen,

    wow, meinereiner hatte gar nicht damit gerechnet, dass mich hier so viele Reaktionen und aufbauende Worte erreichen.

    Hierfür einen riesen Dank:rolleyes:

    @Sputnik: das stand aber auch nirgendwo, das mit den trockenen, dann feuchten Zutaten. Anleitung(?), was für Warmduscher. Oder macht es letztendlich doch Sinn mal rein zu schauen?

    @Dodo68: kein Backpulver, hat doch den Vorteil, dass man dafür nicht so große Dosen zur Aufbewahrung braucht. Daher auch ideal für´s Picknick im Freien.=D

    @Dodo68 und @Goldmarie: so langsam verhärtet sich der Verdacht, dass 30 Minuten Rührzeit im TM zu lange war :rolleyes:.

    Werde ich das nächste Mal auch so austesten. Hört sich gut an. Merci.

    @Rheinschnake: freut mich, ich seh´s locker. Bin ja weder aus Stein noch aus Zuckerwatte;)

    @Gertrud : cool, da konntest Du ja eine Alki-Boden-Inhalationsparty starten :laughing9:

    @CoffeeCat: ansonsten wäre Dein Backergebnis in die WW-Hall-of-fame unter die ersten zehn für den Kuchen mit den wenigsten Punkten gekommen.

    @Kennasus: die Seite kannte ich noch gar nicht. Könnte direkt ich gewesen sein.

    Vor ein paar Wochen war ich zum Essen eingeladen. Mein Tischnachbar hatte getrocknete Chilischoten mitgebracht, da er sehr gerne scharf isst. Ich konnte halt meine Finger auch nicht bei mir lassen und hab mir eine vom Bündel abgebrochen, zwischen den Fingern kleingeriebelt und auf das Essen gestreut. Hab nicht mehr dran gedacht und rieb mit jenen Fingern wegen einer querverfangenen Wimper mein linkes Auge und weil es juckte gleichzeitig das rechte Auge mit. :kriz_big::color: ...meine Augen glühten in allen Spektralfarben, das Gelächter war groß, ich hatte Spott und Schaden (wie immer) und verbrachte den halben Abend unter dem Wasserhahn.

    resumé
    Nene, die Lust hab ich schon lange nicht verloren (eher :jetzt erst recht!!!).

    Heute nachmittag werde ich das Zielpuplikum für meine dunklen Muffins besuchen, dann ganz still und leise die Reaktionen und Gesichter während des "mampfens" beobachten. Hihi.


    Für das nächste Wochenende bin ich (zum Glück) zum Essen eingeladen. Also haben mein Turbofreund und ich stillschweigend den Klappstuhl (ähh das Kriegsbeil) begraben.

    Sobald sich wieder was in der Katastrophenwerkstatt rührt, seid ihr natürlich die Ersten, denen ich direkt und live aus der Ambulanz berichten werde.

    Viele Grüße an euch da draußen und lasst euch nicht entmutigen :p

    Frank(y)
     
    #10

Diese Seite empfehlen