Schwarzwälder Kirsch-Torte (mit Biskuitboden)

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von Shjaris, 06.03.11.

  1. 06.03.11
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo, zusammen !! :wave:

    Die bisher eingestellten Schwarzwälder Rezepte, die ich gefunden habe, waren alle mit Butter im Teig. Da ich meine Schwarzwälder immer mit einem Biskuitboden mache, stelle ich sie hier mal mit Bild ein.
    Da ich während der Zubereitung noch ein wenig von den Kirschen übrig hatte, habe ich noch zwei kleine Schwarzwälder-Desserts zubereitet. Dazu habe ich je 2-3 EL der angedickten Kirschmasse in IKEA-Teelichtgläser gefüllt. Anschließend habe ich 3 EL Sahne mit 200 g Naturjoghurt (wahlweise auch Quark) und 3 EL Milch vermischt. Das Ganze mit Zucker süßen, auf die Kirschen geben und mit geraspelter Schokolade verzieren, FERTIG !!



    Schwarzwälder Kirsch-Torte



    Zubereitungszeit:
    10 min. Teig zubereiten
    20-25 min. Teig backen
    Boden über Nacht erkalten lassen
    5 min. Kirschmasse kochen
    30 min. Torte "zusammensetzen"


    Zubereitung:

    Biskuitboden:
    Rühraufsatz einsetzen
    6 Eiweiß ....................... in den Mixtopf geben und 3-4 min. / Stufe 4 / mit Schmetterling steif schlagen.

    50 g Zucker .................. zugeben und weitere 2 min. / Stufe 3 untermischen. Das Eiweiß in eine Schüssel füllen. Rühraufsatz entfernen.
    6 Eigelb
    15 g Vanillezucker
    150 g Zucker .................. im Mixtopf 2 min. / Stufe 3-4 aufschlagen.
    5 EL Wasser (45-50 g) ..... zufügen und noch einmal 1 min. / Stufe 3 untermischen.
    140 g Mehl
    40 g Kakao (oder Kaba)
    3-3,5 TL Backpulver ......... mischen. Die Mehl-Mischung Esslöffelweise auf Stufe 1-2 zu der Ei-Masse geben. Die Eigelb-Masse zu dem Eiweiß geben und beides mit einem Topfschaber vorsichtig miteinander vermengen, bis eine homogene Masse entstanden ist. Die Masse in eine gefettete oder mit Backpapier ausgelegte Springform füllen (Rand nicht einfetten) und bei 170-180°C für 20-25 min. backen. (Zeit kann je nach Ofen variieren. Biskuit sollte goldbraun sein und den "Stäbchentest" bestehen.)

    Tortenboden erkalten lassen und danach 2x durchschneiden, sodass 3 Tortenböden entstehen. Untersten Biskutiboden auf eine Tortenplatte legen und mit
    Kirschwasser .................... beträufeln.


    Kirschmasse:
    1 großes Glas Schattenmorellen (Sauerkirschen) .......... gut abtropfen lassen.
    60-80 g des Kirschsafts .......in eine kleine Schüssel füllen.
    45 g Speisestärke ............... zu dem Kirschsaft geben und mit einem Schneebesen glatt rühren. Unterdessen
    restlichen Kirschsaft ............ in den sauberen Mixtopf wiegen und, falls zu wenig, mit Wasser auf 420-440 g auffüllen und 6-7 min. / 100°C / Stufe 2 erhitzen. Kirschsaft mit Speisestärke zugeben und weitere 2 min. / 100°C / Stufe 2 erhitzen, bis der Kirschsaft andickt. Saft in eine Schüssel füllen, abgetropfte Kirschen dazugeben und unterrühren. EVENTUELL 12-16 schöne Kirschen für die Dekoration zurückbehalten !!
    Sollte die Flüssigkeit nicht dick genug sein, noch einmal etwas Speisestärke mit Wasser glatt rühren, zugeben und nochmals aufkochen lassen.
    Kirschmasse beiseite oder in den Kühlschrank stellen und erkalten lassen, dabei immer wieder umrühren. Wenn die Masse nur noch Zimmertemperatur hat oder kalt ist, auf den unteren Biskuitboden streichen. Die Kirschen dabei nicht ganz nach außen verstreichen, sondern rundherum zum Rand einen Abstand von ca. 2-2,5 cm halten.


    Schlagsahne:
    Rühraufsatz einsetzen

    4-5 B. Sahne ......................... in den Mixtopf geben und auf Stufe 3-4 / 4 min. schlagen. Mixi auf Stufe 3-4 weiter schlagen lassen und dabei
    2 P Sahnesteif
    150 g Zucker ......................... einrieseln lassen. Wer es gerne süßer möchte, darf gern mehr Zucker zugeben. Sahen so lange schlagen, bis sie steif ist. Sahne in eine Schüssel füllen (dann hat man's beim Füllen und Verzieren der Sahne leichter).
    Etwas von der Sahne in einen Spritzbeutel mit Sterntülle füllen und damit den zuvor freigelassenen Rand um die Kirschen füllen. 2. Biskutiboden auflegen und nun diesen sowie die Unterseite des 3. Bodens mit
    Kirschwasser .......................... beträufeln. Auf den 2. Biskuitboden etwas von der Sahne streichen und den letzten Boden auflegen. Nun die Torte rundherum mit der übrigen Sahne verkleiden. Dabei nicht vergessen, nocht etwas Sahne für die Tupfen im Sprizbeutel zu belassen. Nach dem Verkleiden der Torte Tupfen obenauf Spritzen.

    Die Mitte und je nach Wunsch den Rand der Torte mit Schokoraspeln verzieren. Falls Kirschen zurückbehalten wurden, diese erst kurz vor dem Servieren auf die Sahnetupfen legen, da sich sonst die Sahne durch den Kirschsaft rosa verfärbt und das sieht nicht schön aus.


    Grüßle und viel Spaß beim Nachbacken,
    Shjaris ^_^
     
    #1
  2. 06.03.11
    Rose48
    Offline

    Rose48

    Hallo Shjaris,
    so mache ich meine Schwarzwälder auch immer. Aber jetzt kommt nach den tollen Tagen erst mal die Fastenzeit und da habe ich mir vorgenommen allem Süßen, vor allem Kuchen bis Ostern abzuschwören. Denn das ist für mich ein echter Verzicht. Ich backe erstens total gern, aber was noch schlimmer ist, ich esse das Zeug genauso gern :-(. Aber an Ostern backe ich mal wieder - angeregt durch Dein Rezept und Deine tollen Bilder - eine Schwarzwälder. Vielen Dank fürs Einstellen.
     
    #2
  3. 06.03.11
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo, Rose !! :wave:

    Das freut mich, dass du die Torte mit demselben Boden machst. Der Biskuit ist einfach immer total luftig, locker und weich. So, wie ich es gerne mag.
    Ja, ja, die Fastenzeit. Ich habe mir vorgenommen, auf Süßes zu verzichten. Ich nasche nämlich gerne mal zwischendurch. Mal sehen, ob ich es schaffe, wenn Fest anstehen oder wenn ich eingeladen werde, ebenfalls auf die süßen Sünden zu verzichten. *g*

    Morgen gibt es den Kuchen zum Kaffee und dann stell ich noch ein Foto der angeschnittenen Torte ein.

    Grüßle,
    Shjaris ^_^
     
    #3
  4. 07.03.11
    Raz-faz-Topf
    Offline

    Raz-faz-Topf

    Grüß Dich Sharis,

    Danke für´s Rezepteinstellen.
    mir ist der Biskuitboden auch der Liebste für die Schwarzwälder Kirschtorte.
    Damit ich ihn besser schneiden kann, ersetzte ich ein Teil des Mehl´s
    mit geschälten, gemahlenen Mandeln.
    Am allerbesten schmeckt sie mit selbsteingemachten Sauerkirschen.
     
    #4
  5. 07.03.11
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo, Raz-faz-Topf !! :wave:

    Echt? Mit Mandeln im Boden lässt er sich noch besser schneiden? Das muss ich bei Gelegenheit auch mal ausprobieren.
    Hab Dank für den Tipp !!

    Grüßle,
    Shjaris ^_^
     
    #5
  6. 07.03.11
    Pumuckl43
    Offline

    Pumuckl43

    Hallo,

    danke für das tolle Rezept und den Mandeltipp.

    Gruss Gisela
     
    #6
  7. 07.03.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallöchen,

    Das Rezept liest sich ist fantastisch.
    Bin durch die Facebook Seite vom Wunderkessel drauf aufmerksam geworden.
    Bald hat meine kleine Maus Geburtstag und da werde ich diese Torte def machen.
     
    #7
  8. 07.03.11
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo, Martina !! :wave:

    Das freut mich. Der Kuchen wird ganz bestimmt schmecken !!
    Und die Torte ist wirklich phantastisch. Durch das leichte Tränken (was natürlich auch mit Kirschsaft statt Alkohol geht) und den Biskuitboden ist die Torte ganz weich und fühlt sich super im Mund an. Meim Freund haben eben nochmal ein großes Stück verputzt und ich durfte naschen. ;)
    Wenn du allerdings die Torte für Gäste zu einer Feier machst, würde ich dir empfehlen, auf alle Fälle 5 Becher Sahne steif zu schlagen. Dann hast du einfach mehr, um die Torte außen zu verkleiden. 4 Becher sind ein bisschen grenzwertig. Und je schöner die Torte außen eben verziert ist, desto schöner sieht sie vorm Essen aus. =D

    Grüßle,
    Shjaris ^_^
     
    #8
  9. 07.03.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Shjaris,
    deine Bilder machen einen richtig "gluschtig" auf eine Schwarzwälder. Bei uns gibt es sie auch immer mit einem echten Bisquit - allerdings muss bei mir noch eine Spur Zimt rein. Das Kirschwasser mische ich mit Läuterzucker und bewahre es dann in einem Marmeladenglas auf. Der Geschmack ist dann runder. Bei unserem letzten Lumara-Abend hat die Beraterin eine Schwarzwälder gebastelt, die war perfekt und ich konnte da den einen oder anderen Tipp mitnehmen. Klasse fand ich die Idee rote Cocktailkirschen zu nehmen - die färben die Sahnetupfen nicht so unschön ein und bei ihr wurde die Sahne ohne Zucker geschlagen. Die ganze Torte wird dann eine oder zwei Stunden in die Gefriertruhe gestellt (bei uns war es dann nur eine knappe Stunde) aber die Konsistenz war dann sowas von gut....ich war ja sehr skeptisch wegen dem fehlenden Zucker, aber nach dem Essen komplett überzeugt. Die nächste Schwarzwälder wird mit deinem Bodenrezept ausprobiert - einen lieben Gruß an dich!!
     
    #9
  10. 07.03.11
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo, Susasan !! :wave:

    Ah, in die Gefriertruhe stecken. Das ist auch nicht schlecht. Muss ich mir merken.
    Zimt mach ich nur im Winter rein. Ich persönlich mag Zimt ja so gerne, dass ich das am liebsten überall und reichlich reinmachen würde, nur leider ist das nicht jedermanns Sache.
    Das mit den Cocktailkirschen kenne ich auch, aber ich mag die leider nicht. Kommen aber super gut, wenn man den Kuchen zu verschiedenen Gelegenheiten zum Verkauf spendet oder für eine Festtagstafel mitbringt.

    Das mit dem Kirschwasser im Läuterzucker ist mir total neu. Das hab ich noch nie gehört. Wie lange lässt du denn beides beieinander, bevor du es verwendest?

    Ich hoffe, der Boden sagt dir beim Verzehr so gut zu wie uns.

    Grüßle,
    Shjaris ^_^
     
    #10
  11. 07.03.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Shjaris,
    ich koche erst den Läuterzucker und packe dann je nach Geschmack das Kirschwasser dazu. Die Mischung kannst du eigentlich ewig aufheben - ich hab es in einem Marmeladenglas im Keller stehen. Dein Bodenrezept muss ich auf jeden Fall ausprobieren - eine Kundin von mir klagt, dass sie einfach keinen schönen dunklen Bisquit hinbekommt. Sie hat schon den Superbisquit mit Gelinggarantie ausprobiert und ist damit in der hellen Variante sehr zufrieden - aber sie möchte gerne einen ganz dunklen. Vielleicht wäre deins ja das richtige Rezept.
     
    #11
  12. 07.03.11
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo, Susasan !! :wave:

    Okay, danke für den Hinweis. Mein Paps macht eh demnächst wieder Läuterzucker und dann zwack ich mal wieder ein wenig für mich ab. =D

    Was ich bei meinen Biskuits - mal wieder durch ein Versehen - rausgefunden habe, ist, dass die Homogenität und Konsistenz um einiges besser wird, wenn man nicht nur das reine Eiweiß mit der Zucker-Ei-Mehl Masse vermengt, sondern etwas von dem Zucker zu der Eiweißmasse gibt. So hat man eine schön cremige Eiweiß Konsistenz und die verbindet sich viel besser mit der Ei-Masse. Seither habe ich keine Eiweiß-Brocken mehr im Teig.

    Außerdem wird der Biskuit mit Lumara/Vemmina-Backringen viel schöner gebacken als mit normalen Backformen. Bei mir wird dadurch der Teig auch außen herum schön hoch und geht nicht nur in der Mitte auf. Früher hatte ich immer das Problem, dass alle meine Biskuits einen "Hügel" beim Backen bekommen habe.

    Grüßle,
    Shjaris ^_^
     
    #12
  13. 08.04.11
    Jostablüte
    Offline

    Jostablüte

    Hallo Shjaris,
    heute hab ich mich mal an dein Rezept gewagt. Ich esse gerne Schwarzwälder Kirsch, hab mich nur niiieee getraut die zu machen.
    Dank deines Rezepts ging es wie von selbst. :p
    Den Boden hab ich schon gestern gebacken und einen Teil des Mehls durch gem. Mandeln ersetzt. Ein Gedicht, super fluffig und lecker saftig. Den Zucker in der Sahne werde ich künftig aber weglassen. Mir war es etwas zu süß. Und evtl. muss ich mehr Kirschwasser draufträufeln. Aber probieren wir erst morgen nochmal. Vielleicht zieht's ja noch. Schaun mer mal.
    von mir ***** und ein ganz großes, dickes und lautes DANKE
     
    #13
  14. 08.07.11
    Mikamaus+
    Offline

    Mikamaus+

    Hallo ihr Lieben,

    brauche mal eure Hilfe. Ich will für ein Fest am WE das erste Mal eine Schwarzwälder mit dem TM machen. Bei der Beschreibung hänge ich jetzt bei der Zubereitung der Kirschmasse. Und zwar bei:

    60-80 g des Kirschsafts in eine kleine Schüssel füllen. Sollte zu wenig im Glas gewesen sein, mit Wasser auffüllen. 45 g Speisestärke zu dem Kirschsaft geben und mit einem Schneebesen glatt rühren. Unterdessen restlichen Kirschsaft in den sauberen Mixtopf geben ...

    Wieviel g Saft ist der "restliche Kirschsaft" und was bedeutet "wenn zu wenig im Glas gewesen ist, mit Wasser auffüllen". Bin echt dankbar für eure Hilfe, weil ich ungern meine Kenwood wieder rausräumen will. Mit dem TM macht es nämlich so viel Spaß =D

    LG - MikaMaus
     
    #14
  15. 08.07.11
    freesie
    Offline

    freesie

    Hallo MikaMaus,

    ich nehme statt Speisestärke meistens Vanillepuddingpulver, die Menge im Päckchen ist ca 38g, also in etwa dasselbe. Die Menge bezieht sich auf 1/2 Liter Flüssigkeit, also mische die Stärke/Pulver mit den 60-80g Flüssigkeit, die Du von 1/2 Liter insgesamt abziehst.
    Ich rühre aber das Pulver gleich in den TM, rühre nicht extra an...
    Ich hoffe, Dir geholfen zu haben..
     
    #15
  16. 08.07.11
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    @ Jostablüte !! :wave:
    Freut mich, dass dir das Rezept so gut geschmeckt hat. Und herzlichen Dank für die Sterne !!

    @ Mikamaus !! :wave:
    Herrje, Freesie hat recht, der Flüssige Kirschsaft sollte im Ganzen 500 g betragen. Das habe ich echt vergessen exakt reinzuschreiben. Tut mir leid. Genau so, wie Freesie es geschrieben hat, ist's gemeint.

    @ Freesie !! :wave:
    Dank dir für die tolle Erklärung.

    Grüßle,
    Shjaris ^_^
     
    #16
  17. 08.07.11
    Mikamaus+
    Offline

    Mikamaus+

    Kein Problem. Ihr seid ja echt klasse. Dann kann ich morgen die Füllung machen. Den Tortenboden habe ich gerade aus dem Ofen. Sieht lecker aus. Allerdings hat er bei mir 40 Minuten gebacken. Ich freue mich schon auf ein leckeres Stück Schwarzwälder Kirsch.

    LG und ein schönes WE - MikaMaus
     
    #17
  18. 16.08.11
    Jannine
    Offline

    Jannine

    Hallo Shjaris!

    Du bekommst von allen Geburtstagsgästen, inkl. dem Geburtstagskind 5 Sterne für dieses tolle Rezept!
    So werde ich sie jetzt immer machen ;)

    Dankeschön!
     
    #18
  19. 16.08.11
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo, Jannine !! :wave:

    Freut mich, dass die Torte so gut angekommen ist.
    Eine Schwarzwälder ist auch immer wieder ein Fest auf jeder Kaffeetafel. Ich bin immer wieder erstaunt, wie beliebt sie bei Gästen ist. =D

    Grüßle,
    Shjaris ^_^
     
    #19
  20. 28.08.11
    alexG
    Offline

    alexG Germanys next Topfmodel

    Ich habe die Torte auch gebacken und bin begeistert. Was mir aber aufgefallen ist: man sollte den Rand nicht einfetten, sonst rutscht der Biskuit wieder zusammen und wird nicht so hoch. ch hab dann aus 2 Eiern noch einen Boden gebacken. Geschmacklich ein Traum fast wie vom Konditor. Bild ist in der Galerie.
    Danke für das Rezept=D
     
    #20

Diese Seite empfehlen