Anleitung - Schwedische Leberpastete

Dieses Thema im Forum "Brotaufstriche: herzhaft mit Fleisch und/oder Fisch" wurde erstellt von Blackbird, 11.03.09.

  1. 11.03.09
    Blackbird
    Offline

    Blackbird

    Hallo!


    Ich habe hier eine leckere Leberpastete für euch, die am besten im noch warmen Zustand schmeckt. Dies finde ich jedenfalls, aber Geschmäcker sind ja verschieden. Deshalb probiert es selbst aus.;)

    Los geht's!



    Zutaten:
    1. 600g Leber ( Schwein oder Rind )
    2. 2 kleine Zwiebeln
    3. 40g Butter
    4. 4 EL Mehl
    5. 250g Sahne ( Cremefine geht auch!)
    6. 250g Speckwürfel
    7. 4 Scheiben fetten Speck
    8. 2 Eier
    9. 2 TL Salz
    10. 1/2 TL Pfeffer
    11. 1 TL Majoran
    Zubereitung:
    • Die Leber in Stücke schneiden und die Zwiebeln halbieren. Beides in den TM geben und auf St.6 zerkleinern. Nach 15 Sek. mal gucken, ob's einem fein genug ist. Wenn nicht, mit dem Spatel runterschieben und nochmals auf St.6 zerkleinern.
    • Die restlichen Zutaten ( bis auf den fetten Speck! )zugeben und auf St.4 ca. 1 Min. verrühren. Mit dem Spatel runterschieben und nochmals 1 Min. auf St. 4 verrühren.
    • Eine leicht gefettete Kasten- oder Pastetenform mit dem fetten Speck auslegen.
    • Die Masse hineingeben und mit einem Deckel oder Alufolie verschliessen.
    • Die Form in eine mit Wasser gefüllte Fettpfanne stellen und bei 180° ( vorgeheizt ) Ober-Unterhitze ca. 90 Min. garen.
    • Zum Abkühlen in der Form belassen und dann ggf. stürzen.
    • Wer die Pastete gerne warm isst, der muß sie aus der Form löffeln!
    So, jetzt noch ein frischgebackenes Brot dazu und fertig ist ein leckeres Abendbrot.

    P.S.: Bitte achtet darauf, dass die Form grossgenug ist, weil die Pastete beim Garen hoch kommt!

    Ich wünsche allen einen guten Appetit!


    LG Claudia
     
    #1
  2. 11.03.09
    funmix
    Offline

    funmix NO GARLIC

    Hallo Claudia,

    das ist ja schon was besonders, klasse.
    Überlege ob das auch mit der Hälfte zu
    machen ist? (allein_Esser_für so etwas)
     
    #2
  3. 11.03.09
    Blackbird
    Offline

    Blackbird

    Hallo Funmix!


    Ich denke, dass du die Pastete auch in kleine Einmachgläser machen kannst. Denke nur dran, dass du Platz lässt, weil die Pastete noch hochkommt.
    Aber eine kleinere Portion zu machen, dürfte eigentlich auch kein Problem sein.
    Ich habe beides allerdings selbst noch nicht ausprobiert. Du kannst ja berichten, wenn du es versucht hast.


    LG Claudia
     
    #3
  4. 11.03.09
    funmix
    Offline

    funmix NO GARLIC

    Hallo Claudia,

    werde es bald testen und es dir schreiben.
     
    #4
  5. 12.04.11
    Blackbird
    Offline

    Blackbird

    Hallo!

    Hat noch keiner die leckere Pastete ausprobiert?
    Ich habe sie letzte Woche nach längerer Zeit mal wieder gemacht.
    Ihr verpasst was! ;)
     
    #5
  6. 12.04.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Claudia,
    ich werde die Pastete ausprobieren, allerdings erst bis Ostern. Hab aber erst heute davon gelesen.
    Muss der fette Speck ( Würfel auch so viel sein?) Ich denke dass das sicherlich, auch Geschmacksträger ist, aber es ist ja auch schon so viel Butter!
     
    #6
  7. 12.04.11
    Blackbird
    Offline

    Blackbird

    Hallo Zuckerpuppe!

    Ich denke, dass du den fetten Speck auch weglassen kannst, wenn du die Form gut fettest.
    Mach doch zum Probieren erstmal das halbe Rezept. Es wird ne Menge Pastete.
    Wie gesagt: Sehr lecker ist sie noch warm auf frischem Brot!
     
    #7

Diese Seite empfehlen