Schweinefilet mit Walnuß-Aprikosen-Füllung

Dieses Thema im Forum "Crockpot: Rezepte mit Fleisch und/oder Fisch" wurde erstellt von Engel11, 10.11.05.

  1. 10.11.05
    Engel11
    Offline

    Engel11

    #1
  2. 10.11.05
    audrey680
    Offline

    audrey680 Leseratte

    Hallo Nicole,

    ja bitte mach' das - das klingt total lecker!
    Liebe Grüsse

    Sabine
     
    #2
  3. 08.01.06
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hi Nicole!

    Hast Du das Rezept ausprobiert? Ich würde es so machen:

    Gefülltes Schweinefilet

    100 g Walnüsse
    -- gehackt
    300 g Semmelbrösel
    125 ml Hühnerbrühe
    120 g Aprikosen
    -- getrocknet, gehackt
    1/2 TL Zimt
    1 TL Salz
    3 Frühlingszwiebeln
    -- nur die weißen Teile, gehackt
    2 EL Petersilie
    -- fein gehackt
    Sal
    Pfeffer
    300 ml Instantbrühe
    *Glasur
    2 EL Rapsöl
    50 ml Ahornsirup
    50 ml Hühnerbrühe
    50 ml Apfelwein
    2 EL Schlagsahne

    Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett leicht braun anrösten.
    Das Fleisch mit einem scharfen Messer waagerecht fast komplett durchschneiden, aufklappen und mit einer zweiten Schicht Frischhaltefolie bedecken.
    Das Fleisch ca. 1cm dünn plätten.
    Semmelbrösel mit der Hühnerbrühe vermengen und 5 Minuten stehen lassen. Danach Walnüsse, Aprikosen, Frühlingszwiebeln, Petersilie, Zimt und Salz untermischen. Das Ganze gut miteinander vermengen.

    Die fertige Füllung auf dem Schweinefilet gleichmäßig verteilen und das Fleisch der Länge nach aufrollen. Zusammenbinden. Von außen mit Salz und Pfeffer würzen.

    Öl in einer feuerfesten Pfanne erhitzen und das Filet ca. 5-7 Minuten von allen Seiten goldbraun anbraten. Nun das Fleisch in den Croxkpot legen und mit dem Bratfett und mit Brühe übergießen. 5 Srunden auf low garen.

    Das fertige Filet aus dem Crockpot nehmen und mit Folie abdecken. 5 Minuten ruhen lassen.

    Crockpotfond in einer Pfanne Hühnerbrühe, Apfelwein und Ahornsirup aufgießen und das Ganze zum kochen bringen. Solange kochen lassen bis sich die Flüssigkeit um die Hälfte reduziert hat. Die Sahne einrühren und weitere Minuten kochen lassen.

    Schweinefilet in ca. 1 cm dicke Stücke schneiden und mit der Glasur übergießen.
     
    #3
  4. 08.01.06
    Engel11
    Offline

    Engel11

    Hallo Kurt!

    Nein, leider habe ich es noch nicht ausprobiert, habe ich irgendwie in der Flut der tollen Rezepte hier übergangen :oops: . Aber da Du ja so nett warst, das Rezept in eine "geordnete" Form zu bringen, habe ich es mir eben ausgedruckt, und werde es für nächstes Wochenende vormerken... :wink:
    Bis auf die Aprikosen und den Apfelwein habe ich auch alles da. Aber den Apfelwein werde ich wohl der Kinder wegen durch Apfelsaft ersetzen?!
     
    #4
  5. 08.01.06
    km62
    Offline

    km62 Campingkocher

    Hi Nicole!

    Apfelwein vs. Apfelsaft ist eher Ansichtssache. Manchmal auch Geschmackssache.

    Alkohol, vor dem (längeren) Kochen bei Temperaturen von über ca. 80°C zugegeben, ist nach dem Kochen immer weg. Alkohol nach dem Kochen zugegeben ist immer da und damit nix für Kinder (und auch nix für fast alle Erwachsenen :cry: ).

    Speisen bei deren Zubereitung alkoholische Gärung eine Rolle spielen (Germ- und Sauerteige) enthalten vor dem Backen natürlich Alkohol, der dann beim Backen als Treibmittel funktioniert.

    Wenn Du also aus pädagogischen oder ideologischen Gründen auf alkoholhaltige Kochzutaten verzichten willst, dann verzichte bitte auch auf Brot (außer Knäckebrot), Brötchen, alle Backwaren aus Hefe- oder Plunderteig! Weiterhin erlaubt wären aber Backwaren aus Backpulver- Mürb-, Biskuitteigen und Eischneegebäck.

    Man sieht: wenn man alles, was richtig wäre, konsequent durchzieht, bleibt nicht mehr vieles über.
     
    #5
  6. 09.01.06
    Engel11
    Offline

    Engel11

    Hallo Kurt!

    :-O :-O :-O Jetzt habe ich wieder was gelernt...!!!
    Vielen Dank für die Infos. Na, dann eben doch den Apfelwein.
    Ich kann mich noch gut erinnern bei unserer Hochzeit damals, daß wir unserem Koch gesagt haben, daß auf keinen Fall Alkohol in den Soßen sein darf. Wir haben zwei trockene Alkoholiker in der Familie/Bekanntenkreis. Ist es dann gar nicht nötig, auf sowas zu achten, wenn der Alkohol mitgekocht wird???
     
    #6
  7. 09.01.06
    Gaby2704
    Offline

    Gaby2704 Likörhexchen

    Hallo Nicol,


    doch gerade bei trockenen Alkoholikern kann es zur Rückfällen kommen, wenn man mit Alkohol kocht oder backt. Deshalb dürfen wir auch in der Feldküche nie mit Alkohol kochen. Bei grösserem Andrang hast Du nicht die Zeit, alle aufzuklären.

    Ich hab mich mal mit einer Bekannten unterhalten, die nie Alkohol zum Kochen oder Backen gebraucht hat. Sie meinte, das ihre Kinder sich erst garnicht an den Geschmack gewöhnen sollten, denn umso niedriger ist die Hemmschwelle wenn sie älter wären.


    Lieben Gruß -
     
    #7
  8. 09.01.06
    Engel11
    Offline

    Engel11

    Hallo Gaby!
    .
    Ich denke persönlich nicht, daß es der Geschmack ist, den die Kinder wiedererkennen (ich selber kann auch nicht immer rausschmecken, wenn Alkohol im Essen ist), sondern die Gefahr der körperlichen Gewöhnung.
    Hieß es nicht sogar mal, daß in vielen Kinderprodukten (Milchschnitten, etc.) versteckte Alkohole sind? Habe sowas mal im Radio gehört?!In vielen Medikamenten ist ja auch Alkohol drin. Z.B. Hustensaft
     
    #8
  9. 16.09.08
    Meaniebrit
    Offline

    Meaniebrit

    Hallo,

    dieses Rezept klingt sehr interessant. Werde das mal speichern und hier ein bißchen hoch schubsen! ;)

    LG
    Brit :p
     
    #9
  10. 15.03.09
    Meaniebrit
    Offline

    Meaniebrit

    Hallo,

    so, nun habe ich dieses Rezept endlich ausprobiert! Ein Gedicht! Habe die Füllung nach Kurts Rezept gemacht aber Brühe und Semmelbrösel weggelassen. Statt Apfelwein war Cidre in der Sauce und etwas Kalbsfond, den hatte ich noch im Kühlschrank. =D

    Volle Punktzahl!

    LG
    Brit :tongue3:
     
    #10

Diese Seite empfehlen