schwere Entscheidung steht an

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von Andrea, 15.09.12.

  1. 15.09.12
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo,
    nicht nur, dass es meinem 80jährigen Papa noch nicht wirklich gut geht - wir machen uns auch große Sorgen um unseren alten BorderCollie "Malt". Er ist 16,5 Jahre alt und seit ca. 1 Jahr geht es bergab. Er hat schwere Arthrose, läuft entsprechend immer schlechter, das Aufstehen fällt ihm auch schwer. Dagegen bekommt er Schmerzmittel. Dazu kommt, dass ihm ständig seit Wochen die Nase läuft, richtiger "Rotz", wir geben Schleimlöser niedrig dosiert, damit es sich nicht in den Bronchien steckt. Er ist auch inkontinent, v.a. verliert er Kot, sogar im Schlaf:-( Allerdings frisst er noch wie ein Scheunendrescher, wobei wir ihn füttern müssen, denn ihm fehlt auch irgendwie die Koordination dazu - also alles in allem geht es mit ihm zu Ende.
    Wir alle wissen es, doch den richtigen Zeitpunkt für die erlösende Spritze gibt es wohl nicht.
    Mein Mann war heute bei der Tierärztin - sie will nun am kommenden Mittwoch zu uns kommen, um Malt die Spritze zu geben. Sie kann wohl in dieser Woche nur an diesem Tag. Allerdings bin ich ab Dienstag mit Thermomix in Barcelona - darauf freue ich mich schon seit Monaten:rolleyes: Jetzt hängt bei uns der Haussegen sehr schief - mein Mann ist am Boden, ihm geht die Situation sehr an die Substanz, die Kinder sind total traurig und ich schwanke zwischen "dann mach doch" und "wie könnt ihr nur" - es ändert ja nichts an der Tatsache. Aber wie kann ich in Barcelona feiern und lustig sein, wenn mein Hund eingeschläfert wird:-(
    Danke fürs Zuhören - ich berichte dann, wie wir uns entschieden haben.
     
    #1
  2. 15.09.12
    Angie65
    Offline

    Angie65 Zwilling - ich steh dazu!

    Hallo Andrea!

    Ich kann dich verstehen :goodman:
    Jede Sache hat immer ihre 2 Seiten. Denk nicht daran, dass du deinen Hund einschläfern lässt, sondern erlösen. Für den Hund ist das Ganze ja nicht mehr einfach und früher oder später muss er doch gehen. Wenn die Teirärztin nur an diesem Tag Zeit hat, dann hat das einen Grund, dann soll das an diesem Tag sein, so sehe ich das. Verabschiede dich von deinem Hund, fahr nach Barcelona, zünde dort eine Kerze für ihn an und es wird dir keiner böse sein, wenn du dort auch lustig bist.

    Ich bin gespannt wie ihr euch entscheidet.
     
    #2
  3. 15.09.12
    elvo
    Offline

    elvo

    Hallo Andrea,
    es tut gut sich ein paar Worte von der Seele zu schreiben, aber IHR müßt mit der Situation umgehen. Ich habe auch schon mal unsere Katze mit der Spritze von ihren Schmerzen erlösen lassen müssen - das ist sehr schwer und man weiss nie, ob man 'richtig' entschieden hat. Aber trotz allem solltest Du die Reise nach Barcelona machen. Ich wünsche Euch alles Gute für die anstehende Woche.
    LG Ellen
     
    #3
  4. 15.09.12
    Krümelgrete
    Offline

    Krümelgrete

    Hallo Andrea,

    ich kann dich gut verstehen. Ich musste auch schon mal eine Katze einschläfern lassen. Das geht einem nahe... überhaupt der Tod eines Haustieres:goodman:. Mir fällt spontan zu deiner Situation ein: kannst du den Spritzen-Termin nicht noch eine Woche hinauszögern? Oder einen anderen TA bitten?
    Barcelona solltest du auf keinen Fall canceln...

    LG
    Gudrun
     
    #4
  5. 15.09.12
    Manrena
    Offline

    Manrena

    Hallo Andrea,ich habe einen Hund und später meine beiden Katzen kurz hintereinander beim Tierarzt einschläfern lassen,weil ich es ihnen schudig war,sie von ihren Leiden zu erlösen.Heute würde ich es anders machen.....den Tierarzt ins eigene Zuhause kommen lassen und ganz bewusst das Tier in den Tod begleiten....
    Vielleicht kannst Du ja wirklich den Termin noch um ein paar Tage verschieben, weil ich finde,ein "Familienmitglied" (und dazu zählt doch auch der Hund)sollte alle seine Menschen um sich haben,wenn es zuende geht.
    Bei unserem Hund ist selbst mein Ex-Mann dabei gewesen,weil wir unseren Yogi zusammen ausgesucht und adoptiert haben.Es hat mir in der Situation sehr gut getan,wie emotional er reagiert hat.
    Alles Gute
    Rena
     
    #5
  6. 15.09.12
    Beryll
    Offline

    Beryll

    Hallo Andrea,

    mein Problem war, daß unsere 9jährige Foxterrierhündin eine Art Schlaganfall erlitten hatte ud ich 2 Tage lang versuchte, sie irgendwie über den Berg zu bringen. Mein damals schon verst. Großvater war Tierarzt und ich bin morgends dann zum Tierarzt, welcher meinen Großvter kannte. Kommental: Wenn ich Ihr Großvater wäre, dann wüßte ich was zu tun ist. Aber Sie wissen es ja auch ode???r".
    Ich konnte jedoch meine Micky nicht dort lassen, habe sie wieder mitgenommen und mein Bruder hatte sich dann bereit erklät, um 14 Uhr sie zum Erlösen zu bringen.
    Nun war aber 3 Tage zuvor meine SChwiemu gestorben und um 14 Uhr begann die Beerdigung. Ich saß also in der Kapelle und habe geheult,a ber nicht wegen meiner Schwiemu....
    Und dann hat mein Bruder mir noch das Halsband vo Micky zurückgebracht und dann flossen wieder die Tränen.

    Dir wünsche ich die richtige -für dich richtige- Entscheidung

    LG Beryll/Anja:rolleyes:
     
    #6
  7. 15.09.12
    Mäxlesbella
    Offline

    Mäxlesbella

    Hallo Andrea,

    auch ich möchte Dir empfehlen, den TErmin mit der TÄ zu verschieben.

    Ich denke, es wäre besser, wenn Du dabei wärst - auch für später.

    Vielleicht kann man diese Möglichkeit andenken?

    Alles Gute für Deine schweren Überlegungen.
     
    #7
  8. 15.09.12
    Borderhexe
    Offline

    Borderhexe

    Hallo Andrea!

    Verschieb den Termin! Gib ihm und Dir noch die Frist bis nach Barcelona. Ich weiß, wie schlimm es ist, sein Tier über die Regenbogenbrücke zu schicken, aber auch das ist ein Teil von Liebe zu Deinem treuen Freund und Weggefährten. Wir müssen uns von unserem Egoismus verabschieden und unseren geliebten Vierbeinern den Abschied erleichtern. In der freien Wildbahn wäre er schon lange nicht mehr am Leben. Denk immer an die schönen Zeiten,die Du mit ihm verbracht hast und schenk ihm jetzt die Liebe, ihn gehen zu lassen ohne noch weiter seine Würde zu verlieren.

    In meinen Gedanken bin ich bei Dir und ich habe das vollste Verständnis für Deine schwere Situation.
     
    #8
  9. 15.09.12
    Prinzesschen
    Offline

    Prinzesschen

    Hallo Andrea,

    auch ich kann mich den bisherigen Vorschreibern nur anschließen.

    Schau, dass du den Termin um ein paar Tage verschieben kannst.
    Dann brauchst du kein schlechtes Gewissen in keine Richtung zu haben und kannst gemeinsam mit der Familie von einem lieb gewonnen Familienmitglied Abschied nehmen.
    Ansonsten wird dir Barcelona im Nachhinein immer im Weg stehen und du wirst immer einen faden Beigeschmack habe.
    Auch hat euer Hund ein Abschied in Würde verdient.

    Ich wünsche dir eine gute Entscheidung in dieser schwierigen situation.

    Liebe Grüße
    Prinzesschen
     
    #9
  10. 19.09.12
    Doriline
    Offline

    Doriline Geprüfte Anstaltsleiterin Sponsor

    Hallo Andrea,

    ich persönlich könnte niemals irgendwo anders sein, wenn einer meiner Tiere eingeschläfert werden würde...ich würde ALLES absagen - sieh das bitte, bitte nicht als Vorwurf...jeder geht anders mit dem Thema um und das hat nix mit der Tierliebe an sich zu tun.
    Und deswegen kannst eigentlich nur du entscheiden!

    Aber ich hätte in so einem Fall Bedenken ob du dir nicht irgendwann Vorwürfe machen wirst, deinen Hund, deinen Mann und deine Kinder mit dieser furchtbaren Situation "allein gelassen" zu haben, ihr seid eine Familie und da müsstet ihr so eine schwierige Zeit eigentlich gemeinsam durchstehen - und irgendwie bin ich mir sicher, dass diese Gedanken irgendwann aufkommen.

    Dass ihr euren Wauzel zuhause gehen lässt, finde ich schön...hab es bei meinem alten Dicken letztes Jahr auch so gemacht..und ich würde es nie mehr anders machen (ich war aber in der "glücklichen" Situation, dass Einstein von selbst eingeschlafen ist während der TA die Spritze aufgezogen hat...die Woche zuvor hatte ich Urlaub und wir konnten uns intensiv voneinander verabschieden).

    Egal wie du dich entscheiden wirst - ich wünsche dir viel Kraft für die kommende Zeit!

    LG, Tina
     
    #10
  11. 19.09.12
    CatAstroph
    Offline

    CatAstroph Fettnäpfchen-Sammler

    Hallo Andrea,
    es tut mir leid, dass zu den Sorgen um deinen Papa nun auch noch der Kummer um den Hund kommt und stimme meinen Vorschreiberinnen zu. Den Termin mit dem TA würde ich in jedem Fall verlegen, aber nicht auf nach deiner Reise sondern dringend schon davor (evtl anderer TA der Zeit hat, ggfs den Notdienst).
    Natürlich kochen die Emotionen hoch und es gibt keinen "richtigen" Zeitpunkt dafür, aber wie du schreibst geht es dem Hund erbärmlich und du solltest ihn gehen lassen ohne ihn weiter zu quälen. Nichts anderes ist das nämlich! Das ist kein sinnvolles, erfülltes Leben mehr für ihn wenn er seine Körperfunktionen nicht mehr kontrollieren kann, denn Hunde sind von Natur aus sehr saubere Tiere die nicht dort koten wo sie fressen oder schlafen. Zudem sind Border-Collies sehr agile Hunde die sich bewegen müssen und auch anspruchsvoll sind, was die Arbeit mit dem Köpfchen angeht. Dazu noch dauerhaft Medikamenteneinnahme (mit vermutlich Nebenwirkungen), geschwächte Abwehrkräfte, Probleme bei der Nahrungsaufnahme..
    Bitte geh zu ihm, erinnere dich an die vielen tollen Dinge die ihr unternommen habt, an die schönen Momente die ihr hattet und dann frag dich bitte, warum du ihm DAS nun antust. Lebt er weiter, weil es ihm noch gut geht, oder damit es dir gut geht..? Natürlich soll man so eine Entscheidung nicht leichtfertig treffen, aber 16,5 Jahre ist schon ein wahrhaft biblisches Alter und man kann den Hund guten Gewissens seine Ruhe finden lassen und sich verabschieden solange er das überhaupt noch mitbekommt.
    Bitte entschuldige die deutlichen Worte aber manchmal macht nicht nur Liebe blind, sondern Leid ebenfalls.
    Ich wünsche dir viel Kraft und dass du dir alle Erinnerungen an deinen Freund bewahren kannst.

    lg
     
    #11
  12. 19.09.12
    Ruth72
    Offline

    Ruth72

    Hallo, wir haben vorgestern unsere 13 Jahre alte Burmakatze einschläfern lassen. Die Entscheidung fiel uns nicht schwer, sie hatte grosse Schmerzen! bei einem Tier kann man GSD die Spritze setzen. Unsere TÄin kam auch zu uns, aber sofort! Kurzer Anruf und 10 Min. Später war sie da. Venca ist sehr friedlich und entspannt auf dem Schoß meines Mannes eingeschlafen.
    schlimmer als der Moment ist es jetzt. Das Haus ist unglaublich ruhig und sie fehlt unglaublich im Alltag.
    ich würde deinen Mann das nicht alleine machen lassen, das ist schon sehr schwer! und ich würde ggfs. Einen anderen TA bitten, für den Hund ist das vielleicht nicht so sclimm, denn dann hat er keine Angst, wenn er den Menschen sieht und erkennt ihn nicht!

    ich wünsche dir viel Kraft in nächster Zeit!

    Ruth
     
    #12
  13. 19.09.12
    ninin2000
    Offline

    ninin2000

    Hallo Andrea,

    wie hast du dich denn nun entschieden? Eigentlich wollte ich hier nichts schreiben, aber dein Problem beschäftigt mich doch ziemlich...
     
    #13
  14. 19.09.12
    Gaby2704
    Offline

    Gaby2704 Likörhexchen

    Hallo Andrea,

    ich wünsche Dir viel Kraft, die richtige Entscheidung zu treffen. Das wird nicht einfach!! Aber wenn ihr Euch einmal entschieden habt, schiebt es nicht auf die lange Bank. Ich hoffe, das wir noch einige Jahre Zeit haben, bevor dies bei uns mal ansteht
     
    #14
  15. 20.09.12
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo,
    melde mich von meiner Geschäftsreise nach Barcelona (Thermomix) zurück. Unser Hund lag friedlich in der Küche und hat sich gefreut mich zu sehen, denn natürlich haben wir unseren alten Freund nicht am Tag vor meiner Abreise einschläfern lassen - wie wäre das denn gewesen. An diesem Tag ging es ihm sogar noch ziemlich gut, er lief sogar alleine die Treppe runter und wieder hoch. Aber alle wissen, dass es immer nur kurze Phasen sind - ansonsten geht es immer schlechter und man kann wirklich nicht mehr von einem Hundeleben sprechen. Gleichzeitig wollen wir die letzten Tage/Stunden mit unserem treuen Begleiter noch intensiv erleben und Abschied nehmen - und zwar alle Familienmitglieder. Wir haben nun einen Termin mit der TÄ vereinbart und machen ihm die letzten Tage so bequem wie möglich. Schmerzen muss er keine haben, Hunger und Durst auch nicht und er muss auch keine weiten Strecken mehr laufen, wenn er nicht will. Und er ist so gut wie nie alleine, denn das mag er gar nicht mehr. Danke für den Zuspruch, die Kritik und die Gedanken, die ihr euch macht. Schlussendlich treffen wir als Familie diese Entscheidung und müssen mit ihr leben.
     
    #15
  16. 20.09.12
    Angie65
    Offline

    Angie65 Zwilling - ich steh dazu!

    Hallo Andrea!

    So soll es ja auch sein, dass ihr das als Familie entscheidet. Ich finde es schön für dich, dass ihr gewartet und den Termin verschoben habt.
    Ich wünsche euch viel Kraft für den Abschied! :goodman:
     
    #16
  17. 20.09.12
    Luna1960
    Offline

    Luna1960 Sponsor

    Hallo Andrea,

    ich finde es sehr schön und auch wichtig, dass ihr die Möglichkeit habt, als Familie zu entscheiden, wann der richtige Zeitpunkt ist.

    Wir mussten leider damals adhoc entscheiden wann unser Hund über den Regenbogen gehen musste und das war für alle sehr schwer. Wir hätten gerne unsere Kinder dabei gehabt und den Kindern wäre es auch sehr wichtig gewesen. Aber dafür war leider keine Zeit.

    Genießt die letzten Tage/Stunden mit eurem Hund und du machst es schon richtig, ihm alles zu erleichtern.

    Mir fließen auch gerade wieder die Tränen wenn ich an unseren denke, er ist jetzt 3 Jahre Tod, aber es ist/war ein Familienmitglied. Ich wünsche euch auch ganz viel Kraft für die kommende Zeit.
     
    #17
  18. 21.09.12
    zauberquarz
    Offline

    zauberquarz

    Hallo Andrea,

    es tut mir leid zu lesen dass zu dem ganzen Kummer mit Deinem Papa jetzt auch noch so eine schwere Entscheidung vor Euch steht. Ich finde es aber schön dass ihr die Zeit die Eurem Hund noch bleibt alle zusammen mit ihm als Familie verbringt. Ich wünsche Euch dass ihr die Zeit die ihr zusammen verbringt noch richtig genießen könnt und auf jeden Fall auch ganz viel Kraft :goodman:.
    Mir ging es ähnlich wie Martina als unsere Hündin eingeschläfert werden musste. Mein Mann ist mir ihr zum Tierarzt und dort ist sie vor der Praxis zusammengebrochen. Sie wurde dann gleich eingeschläfert und ich konnte mich gar nicht richtig von ihr verabschieden.
     
    #18
  19. 27.09.12
    Andrea
    Offline

    Andrea Sponsor

    Hallo,
    unser treuer Freund Malt ist vor 2 Stunden ruhig eingeschlafen. Unsere Tierärztin kam und wir waren alle um ihn herum. Natürlich heulend und völlig aufgelöst - aber sicher, dass es die richtige Entscheidung war. Sein Grab ist in unserem Garten, er schaut zum Haus und ist immer bei uns. Auf sein Wohl haben wir dann einen schottischen Single Malt Whisky getrunken und schöne Musik gehört. Jeder hat seine Erinnerungen zum Besten gegeben und wir haben sogar gelacht. Denn es waren schöne 16 Jahre - für ihn und für uns.
     
    #19
  20. 27.09.12
    Gaby2704
    Offline

    Gaby2704 Likörhexchen

    Hallo Andrea,


    er ist jetzt über die Regenbrücke gegangen und es geht im besser. Es war die richtige Entscheidung, er hat es euch mit vielen Jahren Treue bezahlt.

    Ich mache eine Kerze für ihn an.
     
    #20

Diese Seite empfehlen