Selbstgemachte eingefrorene Pizza im Alfredo aufbacken?

Dieses Thema im Forum "Pizzaofen (Alfredo): Fragen und Hilfe" wurde erstellt von lauca01, 26.11.14.

  1. 26.11.14
    lauca01
    Offline

    lauca01

    Hallo Ihr Lieben!
    Bin mittlerweile schon fest dran am Pizzabacken mit meinem Alfredo! Nun habe ich am Wochenende fertig gebackene Pizzen eingefroren und würde diese die nächsten Tage gerne wieder aufbacken. Wer hat Erfahrung damit? Noch tiefgefroren in den Alfredo oder bereits aufgetaut?
    Vielen lieben Dank für eure Meinungen!
    Einen schönen Abend wünscht euch
    Andrea
     
    #1
  2. 26.11.14
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo @lauca01 ,



    ich habe die Pizzen immer vorher aufgetaut. Gefrorene Pizzen werden in der Mitte noch nicht einmal heiß! Allerdings habe ich einen Alfredo der „alten“ Generation, d. h. er heizt noch bis 450°.

    Fertig gegarte Pizzen habe ich allerdings noch nie eingefroren sondern immer roh.

    Ich befürchte, daß bereits fertig gebackene Pizzen verbrennen, die würde ich eher im Backofen aufbacken.

    Einmal habe ich eine „Fertig-Pizza“ gefroren in den Alfredo gelegt mit dem Ergebnis, daß der Belag verbrannt und der Teig noch kalt war.
     
    #2
  3. 27.11.14
    lauca01
    Offline

    lauca01

    Hallo Merlinchen!
    Vielen lieben Dank für die schnelle Antwort. Dann werde ich sie lieber in den Backofen schieben ;) Wie machst du das genau mit den Rohlingen? Lässt du den Teig vorher auch im Kühlschrank gehen? Ich mache immer das Rezept nach der Anleitung von "die perfekte Pizza.de". Du belegst sie auch schon?
    Einen schönen Tag wünscht dir
    Andrea
     
    #3
    Merlinchen gefällt das.
  4. 27.11.14
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo @lauca01 ,

    ehrlich gesagt, es ist schon länger her, daß ich Pizza selbstgemacht habe. Aus gesundheitlichen Gründen schaffe ich es kaum noch den Teig auszurollen.

    Ich habe die Pizzen ganz normal fertiggestellt, d. h. den Teig vorbereitet, ganz normal gehen lassen, ausgerollt und mit Tomatensoße, Käse und den weiteren Zutaten komplett belegt. Die Pizza dann auf ein Brett gelegt, so kann sie sich nicht verformen, und statt in den Alfredo zu legen, in der TK vorgefroren und wenn sie fest war, verpackt und endgültig gefrostet.

    Zum Backen habe ich sie dann ca. 20 – 30 Minuten (je nach Dicke) auftauen lassen und dann wie eine frische Pizza in den Alfredo geschoben. Ob Du den Boden vor dem Auftauen oder erst im aufgetauten Zustand bemehlst, mußt Du selbst probieren. Die Zeit die die Pizza zum Auftauen benötigt, wird durch die kurze Backzeit kompensiert.

    Ein kleiner Tipp am Rand:

    Ich walke die Böden immer mit einem Besenstiel aus. Dadurch habe ich mehr Kraft und kann den Boden dünner ausrollen(evtl. mit einem Nudelholz vorrollen). Ich mag keinen dicken Teig!

    Den Besenstiel habe ich mir im Baumarkt besorgt und auf ca. 50 cm Länge zuschneiden lassen. Seiten fein abschmirgeln und anschließend in Leinöl auskochen falls Du die Möglichkeit hast. So kannst Du jeden Teig viel dünner ausrollen als mit einem Nudelholz. Gerade bei einer Lamacun (türkische Pizza) ist es besonders wichtig.

    Ich hoffe, meine Tipps waren einigermaßen hilfreich, sonst melde Dich gerne wieder.
     
    #4
  5. 27.11.14
    Lalelu
    Offline

    Lalelu Sponsor

    Hallo Lauca,

    ich bereite den Teig vor, belege ihn ohne ihn lange gehen zu lassen und friere die rohen Pizzen ein. Wenn wir Lust auf Pizza haben, nehme ich die aus dem Gefrierschrank und lasse sie ca. 45 min. gehen, danach backen wie gewohnt.
     
    #5
    Saint-Louis gefällt das.
  6. 28.11.14
    lauca01
    Offline

    lauca01

    Liebe Merlinchen, liebe Lalelu!
    Vielen, vielen Dank für eure lieben Antworten und Anregungen! Das nächste Mal werde ich euren Rat befolgen ;) Die fertig eingefrorenen Pizzen haben mich gestern nicht so sehr überzeugt ...
    Ein schönes Wochenende euch Lieben!!!
    LG Andrea
     
    #6
    Merlinchen gefällt das.

Diese Seite empfehlen