Selbstgemachte Nudeln - wie handhaben?

Dieses Thema im Forum "Beilagen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Rittersport, 13.12.11.

  1. 13.12.11
    Rittersport
    Offline

    Rittersport

    Hallo!

    Nudeln selber machen ist nicht so schwer, aber wenn die fertig aus der Maschine kommen, haben wir Probleme die richtig zu handhaben. Irgendwas machen wir verkehrt.

    Also die Nudeln werden als Bandnudeln durchgedreht. Dann haben wir die heute auf Handtücher gelegt, weil jetzt das erste Problem auftaucht. Wir haben die letztens als "Nester" auf die Arbeitsplatte gelegt, weil ja noch mehr Teig verarbeitet werden mußte. Bis das dann so weit war, waren die "Nester" ein Klumpen. Ich mag keine Klumpen. Die ließen sich dann auch nur als Klumpen kochen. Grummel.

    Wie macht ihr das?
    Heute eben nach dem Durchdrehen auf die Handtücher gefummelt. OK, war schon besser, aber bei ca. 600 g Mehl ist das doch ne Menge und unsere Küche recht klein. Nur wenn wir nicht schnell genug waren, pappten die wieder aneinander. Der Teig ist gut, der geht super durch die Maschine.

    Müssen die Nudeln sofort aufgehängt werden? Habt ihr da einen Trick bei?

    Auch beim Kochen klappt das nicht so gut. Wir nehmen einen großen Topf mit kochendem Wasser, ein paar Nudeln rein, die dann recht schnell an der Oberfläche schwimmen. Rausschöpfen und in eine Schüssel geben. Ende vom Lied war, das wir einen Klumpen Nudeln in der Schüssel hatten.

    Ich kann anscheinend noch nicht einmal Nudeln kochen.

    Wäre schön, wenn mir jemand mal den utimativen Rat dazu geben könnte, dann würde es öfters selbstgemachte Nudeln geben.


    Verzweifelte Grüße
    Claudia
     
    #1
  2. 13.12.11
    lisa
    Offline

    lisa *

    Huhu,

    Ich würde mal behaupten, dass dein Teig zu weich ist. Machst du zwischen den Durchdrehungen Mehl auf die Teigplatten?

    Ich mach über die Stuhllehnen ein Handtuch und häng die Nudeln da drüber und kochen tu ich sie alle auf einmal.
     
    #2
  3. 13.12.11
    Rittersport
    Offline

    Rittersport

    Hallo!
    Mehl auf die Teigplatten? Öhm, nein. Wieso? Der Teig läßt sich ohne Probleme durch die Maschine walzen. Da pappt nichts an.

    Bis dann
    Claudia
     
    #3
  4. 13.12.11
    Kennasus
    Offline

    Kennasus Sponsor

    Hallo,

    von der Teigkonsistenz kann ich nichts sagen, aber da die Nudelaufhängerei mir echt auf die Nerven geht, lege ich sie auf ein Backblech mit Backpapier oder Butterbrotpapier ausgelegt aus. Immer eine Lage Papier, eine Lage Nudeln. Das geht gut, das Papier entzieht den Nudeln etwas die Feuchtigkeit. Kochen tue ich die Nudeln auch auf einmal.
     
    #4
  5. 13.12.11
    Rittersport
    Offline

    Rittersport

    Hallo!

    @ Susanne: Wie lange läßt du die fertigen, rohen Nudeln denn dann liegen? Ich habe die mal versucht zu trocknen (also auf dem Wäscheständer, sind leider einige abgebrochen) die ließen sich gut kochen. Kein Mehl zwischen den Nudeln, so wie Lisa sagte?

    Bis dann
    Claudia
     
    #5
  6. 13.12.11
    Seepferdchen
    Offline

    Seepferdchen

    Hallo Rittersport,

    meine Nudeln kommen auf den Marcato - Nudeltrockner. Man kann da die einzelnen Stäbe abnehmen und die Nudeln, die aus der Maschine kommen, direkt damit aufnehmen. Ebenso lasse ich sie dann von den Stäben herab ins kochende Wasser gleiten. Wenn sie an der Oberfläche schwimmen, hole ich sie aus dem Topf und gebe sie in eine Schüssel. Ein kleiner Schuss Öl verhindert ein Zusammenkleben.
    Mehl kommt bei mir nach der Herstellung des Teiges nicht mehr ins Spiel.

    Liebe Grüße
    Seepferdchen
     
    #6
  7. 13.12.11
    knobi
    Offline

    knobi

    Hallo Claudia,

    wenn meine Nudeln fertiggeschnitten sind, lege ich sie auf einen bemehlten Tisch, wusel mit den Fingern umher, sodaß alle Nudeln mit etwas Mehl bestäubt sind.
    Ich mache mehrere "Häufchen". Bei 500 g so ca. drei bis vier. Gekocht werden alles aufeinmal in viel Salzwasser, abgießen und in der Schüssel mit etwas Öl begießen. Das verhindert das Zusammenkleben. Ich habe so noch nie Probleme gehabt.;)

    Nur Mut, nicht aufgeben. Es wird bestimmt bald gelingen.

    LG knobi
     
    #7
  8. 13.12.11
    lisa
    Offline

    lisa *

    Huhu,

    Übers Öl diskutiere ich jetzt nicht, für mich ist das eine Nudelsünde, aber jeder wie er mag.
    Probier's mal aus mit dem Mehl zwischen den Walzungen.
     
    #8
  9. 13.12.11
    Rittersport
    Offline

    Rittersport

    Hallo!

    Ok, dann werde ich mal die anderen Trocknungsarten ausprobieren und das bemehlen der Teigplatten.

    Vielen Dank für eure Hilfe!

    Claudia
     
    #9
  10. 13.12.11
    Seepferdchen
    Offline

    Seepferdchen

    Hallo Claudia,

    Lisa hat schon recht, wenn man Öl verwendet, haftet die Soße nicht mehr so an den Nudeln. Das Zusammenkleben kann man auch mit einem Schuss Nudelkochwasser verhindern, aber mir persönlich ist ein bißchen gutes Olivenöl lieber.

    Liebe Grüße
    Seepferdchen
     
    #10
  11. 13.12.11
    knobi
    Offline

    knobi

    @ Seepferdchen,

    das mit dem Öl ist auch mir bekannt. Wenn du die Nudeln direkt nach dem Kochen ißt, dann benutzt man kein Öl. Wir essen alle nicht gleichzeitig, aus diesem Grunde ist wenig Öl wichtig, da sonst alles verklumpt.

    LG knobi
     
    #11
  12. 13.12.11
    mausi67
    Offline

    mausi67

    Hallöchen zusammen,
    also ich gebe auch immer etwas Mehl zwischen den einzelnen Walzvorgängen dazu bzw. am Ende menge ich unter die fertigen Nudeln etwas Mehl und drehe sie zu Häufchen. Da pappt auch nix. Gekocht werden alle aufeinmal. Das mit dem Öl stimmt, dass die Nudeln dann die Sosse nicht aufnehmen, aber man kann sie ja auch direkt in die Sosse geben, oder wie ich ein gutes Stück Butter unterrühren (aber nicht immer). Das mit dem Trocknen habe ich mal versucht auf dem Wäscheständer, aber da sind sie mir auch abgebrochen. Ich mache sie lieber immer frisch. Nur Mut, es klappt schon.:rolleyes:
     
    #12
  13. 13.12.11
    eva.katharina
    Offline

    eva.katharina Schätzchen

    Hallo Claudia
    bei mir gibt es ja nur selbstgemachte Nudeln, ich dreh sie durch und anschließend gebe ich über die Nudeln etwas Mehl und wirbel sie durch ...wenn ich die Nudeln nicht gleich koche.
    Koche ich die Nudeln sofort geb ich kein Mehl zu.
    Mach ich Nudeln auf Vorrat dann gebe ich die Nudeln in meinen Dörrautomaten und trockne sie da....sie zerbrechen zwar etwas aber das macht nix.
    Wenn ich Lasagne zubereite koche ich die Nudeln nicht sondern geb die Nudeln roh dazu.
    Ich hoffe ich konnte dir helfen,wenn nicht melde dich per PN bei mir.
     
    #13
  14. 13.12.11
    Kiwis_Nest
    Offline

    Kiwis_Nest Kiwi

    #14
  15. 13.12.11
    Kennasus
    Offline

    Kennasus Sponsor

    Hallo Claudia,

    meine Nudeln liegen vielleicht max. 1 h zwischen den Lagen des Butterbrotpapieres. Ein wenig Mehl verwende ich schon, aber nicht Unmengen. Manchmal trockne ich auch die Nudeln, aber sie zerbrechen dann an der Aufhängstelle leicht. Wenn ich die Nudeln also ziemlich bald kochen möchte, verwende ich die Butterbrotpapier-Variante.
     
    #15
  16. 14.12.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Claudia,
    ich habe die ersten Versuche wie Du gestartet. Die trocknerei, hat auch alles verkleben lassen, da ich zu langsam war.Inzwischen habe ich den "Dreh" raus. Ich habe oft dieses Rezept http://www.wunderkessel.de/forum/ha...riess-ohne-ei-selbstgemacht-4.html#post200180. Wo mir am Anfang alles zusammengeklebt ist. Ich mache mir von diesem Rezept vier Häufchen Nudeln, meisst Spaghetti und dann wird alles auf einmal gekocht. Das Zusammenkleben, kann schon noch mal passieren, jedoch wärend des Kochvorganges sind sie dann wieder auseinander. Und ich koche sie und dann kommen sie auch schon auf den Tisch.
    Ich halte von dem Rezept so viel, weil es mir so von der Konsestenz entgegenkommt - und kein Ei drankommt. Ausserdem war Andrea eine der besten Rezepteinstellerinnen für mich!
     
    #16
  17. 14.12.11
    Rittersport
    Offline

    Rittersport

    Hallo!

    Hehe, und schon wieder gab es Nudeln. Ich hab den Nudelteig von Sannchen (?) genommen. Den nehm ich immer.

    2 Eier (mit Wasser auf 130 g auffüllen)
    290 g Mehl

    Teig ca. 30 Minuten bei Zimmertemperatur in Frischhaltefolie eingeschlagen ruhen lassen.

    Aus diesem Nudelteig haben wir dann einen langen Nudelstrang gewalzt. Zum Glück war mein Göga da. Der hat diesen Strang dann ein wenig drapiert. Diesen langen, dünnen Nudelstrang hab ich dann mit ein wenig Mehl von beiden Seiten gepudert. War aber irgendwie umständlich. Dann in Stücke geschnitten, so ca. 50 cm lang. Daraus dann zu Bandnudeln verarbeitet. Bandnudeln auf Handtücher getüddelt, also in Streifen und ein wenig Nestartig. Haben dann sicher Stunde so vor sich hingelegen.

    Großen Topf mit kochendem Wasser genommen, alle Nudeln auf einmal rein (die klebten auch nicht^^) und dann in die Schüssel. Dort klebten sie dann doch wieder.

    War also schon ein wenig besser, aber klumpte dann zum Schluß doch wieder.

    Aber schon mal DANKE für eure Antworten.

    Claudia
     
    #17
  18. 14.12.11
    knobi
    Offline

    knobi

    Hallo Claudia,

    das mit dem klumpen kann ich nicht verstehen. Wielange kochst du denn die Nudeln?

    LG knobi
     
    #18
  19. 14.12.11
    Rittersport
    Offline

    Rittersport

    Hallo!

    Die werden geschätzte 2-3 Minuten. Bis die oben schwimmen eben. Das geht ja ratz fatz.

    Claudia
     
    #19
  20. 14.12.11
    Hotel Mama
    Offline

    Hotel Mama

    Hi,Probier doch vlt. mal den von Kiwi oben erwähnten Teig.Habe es heute gemacht und der ist echt klasse, toll zu verarbeiten, weil schön trocken,Und echt lecker.
     
    #20

Diese Seite empfehlen