Selbstgemachter Apfelsaft?

Dieses Thema im Forum "Getränke: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Sabine Waldmann, 03.11.04.

  1. 03.11.04
    Sabine Waldmann
    Offline

    Sabine Waldmann Inaktiv

    Grüß Gott, Ihr Lieben!

    Bin neu in diesem Forum und frisch gebackene Wunderkessel-Repräsentantin. Da ich zwar wie wild neue Rezepte suche, aber noch nicht allzu viele davon habe, bitte ich um Hilfe: ich habe ganz viele wunderschöne Äpfel geschenkt bekommen und mir eingebildet, daß es doch sicher möglich ist, mit dem Wunderkessel haltbaren Apfelsaft zu machen. Hat jemand von Euch ein dazu passendes Rezept? Vielen Dank für Eure Hilfe!

    Liebe Grüße

    Sabine
     
    #1
  2. 03.11.04
    Baloo
    Offline

    Baloo

    Hallo Sabine, =D

    mit dem Rezept kann ich leider nicht dienen, aber ich heiße dich herzlich willkommen hier im Wunderkessel. :salute:
    Ich hoffe du hast genügend Zeit, denn dieses Forum macht süchtig. Sei also gewarnt. Ansonsten sind hier alle nett und hilfsbereit. So wird dir sicher auch jemand mit dem Rezept weiterhelfen können. Ich wünsche dir nun viel Spaß hier im Kessel und mit uns.


    Liebe Grüße
    Gabriele

    :3some:
     
    #2
  3. 03.11.04
    Clara12
    Offline

    Clara12

    Hallo Sabine,

    herzlich willkommen!

    Ich habe vor kurzem versucht, selber Apfelsaft zu machen und bin kläglich gescheitert. Ich habe 2 Äpfel (Jonagold) grob zerkleinert und mit 2 MB Wasser auf Turbo eine ganze Weile lang zerkleinert. Dann die "Pampe" in ein Gefäß umgefüllt und auf insgesamt 1 Liter aufgefüllt. Das Ergebnis war ein dicklicher, gequollener Brei, der nach Wasser geschmeckt hat. Schade um die schönen Äpfel - aber wenn jemand einen Trick weiß, wie man zumindest halbwegs guten Saft hinbekommt, würde ich mich auch freuen.
     
    #3
  4. 03.11.04
    Nordlicht
    Offline

    Nordlicht

    Hallo Sabine!

    Erst einmal ein herzliches Willkommen hier im Forum! =D

    Du kannst die Äpfel Dampfentsaften. Mit dem James funktioniert es bei Beeren recht gut. Aber Äpfel?? Da können vielleicht andere Hexen noch weiterhelfen. Ansonsten mache doch Apfelmus aus den Äpfeln. Das funktioniert mit James wunderbar und schmeckt sehr lecker.

    Viele Grüße,

    Heike
     
    #4
  5. 03.11.04
    Holly
    Offline

    Holly Wolkenhexe

    Hallo Sabine,

    also erst mal herzlich willkommen hier im Wunderkessel ...#

    Den Apfelsaft würde ich mal so versuchen ca 500g Äpfel in Stücken ,Zucker nach Geschmack und 30ml Zitronensaft eine Minute Turbo und dann mit ca 750ml kaltem Wasser auffüllen und noch mal kurz durchrühren.
    Schreib mal ob es was geworden ist ...
     
    #5
  6. 04.11.04
    lisa
    Offline

    lisa *

    Hallo!

    Wenn Du viele Äpfel hast, suche Dir jemend, der sie Dir keltert und dann koche den Saft ein, alles Andere gibt entweder Wasserpame, Wassersaft oder einfach zu wenig für die Menge Äpfel und außerdem ist alles todgekocht.
    Die Äpel haben einfach zu viel Trockenmasse und das muß man halt pressen.
     
    #6
  7. 04.11.04
    Spülfee
    Offline

    Spülfee

    Hallo!

    Meine Mutter hat einen Entstafter, wenn ich bei ihr bin, gibt es immer lecker Apfelsaft (2 - 3 Äpfel / Glas). Yammi. :drinkers:

    Das geht schnell und auch das Reinigen ist mit Routine keine riesen Sache. Allerdings ist es wieder ein Gerät mehr... aber irgendwann möchte ich den auch haben, spätestens, wenn ich Kinder habe. :rolleyes:
     
    #7
  8. 04.11.04
    Angela
    Offline

    Angela

    Apfelsaft selbstgemacht

    Hallo Ihr Lieben,

    also ich sehe das so wie Lisa. Äpfel bringe ich zum Keltern, selber machen lohnt nicht wirklich. Bei uns gibt es im Sept./Okt an jeder Ecke ne Kelterei (wahrscheinlich wegen dem Äbbelwoi, den die Hessen ja heiß uind innig lieben) . Kostet bei uns 15c der Liter und man kann auch gutes Fallobst von Streuobstwiesen (die gibts hier auch wie Sand am Meer) sammeln und keltern lassen. Der Saft hält frisch ca ne Woche für längeres Aufbewahren muss man ihn pasteurisieren (auf 80Grad erhitzen und heiß in saubere Flaschen abfüllen). Dann schmeckt er wie der teure naturtrübe Direktsaft aus der Flasche und das lohnt sich bei unsrem Apfelsaftverbrauch (mind.eine Kiste Rapps pro Woche) kolossal.

    Dampfentsaften geht wohl auch aber nur in kleinen Mengen sonst entsaftest du dich tot :wink: Ich habe dieses Jahr gerade mal 1 Stunde gesammelt und einen unserer Apfelbäume abgeerntet und hatte 3 Zentner (!) Äpfel und jetzt den Keller voll Apfelsaft :)

    LG Angela
     
    #8
  9. 05.11.04
    Sabine Waldmann
    Offline

    Sabine Waldmann Inaktiv

    Apfelsaft

    Vielen Dank für die herzliche Begrüßung! Das waren ja viele Rückmeldungen, danke! Ich habe in der Zwischenzeit auch schon probiert, die Äpfel zu pürieren, dann mit Wasser aufzufüllen - aber es war wirklich eine unangenehme Brühe, die nach nichts geschmeckt hat.

    Ich habe mich jetzt entschlossen, Apfelmus daraus zu machen sowie Bratapfelmarmelade. Da scheint jemand ein super Rezept zu haben, das soll ich demnächst bekommen. Melde mich dann, wenn ich es habe.

    Gruß
    Sabine
     
    #9
  10. 05.11.04
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Sabine,

    erst einmal Herzlich Willkommen und viel Spaß hier im Forum!!! =D

    Für das Rezept mußt Du nun nicht mehr warten - hier findest Du ein sehr leckeres Rezept von Georgine:

    Bratäpfelchenmarmelade (auf der Seite in der Mitte findest Du das Rezept)

    Viel Spaß auch noch bei der Apfelverwertung! =D
     
    #10
  11. 13.09.05
    elly
    Offline

    elly Inaktiv

    #11
  12. 29.09.05
    Ulrike
    Offline

    Ulrike

    Hallo Sabine :hello2: ,

    herzlich willkommen im Forum.

    Ich habe gestern im TM Holundersaft gemacht, Zucker, ca. 500 ml Wasser in den Mixtopf, den Gareinsatz 3/4 mit Holunderbeeren füllen und auf Varoma kochen, bis es übersprudelt (ca. 15 - 20 min).

    Aber ob das mit Äpfeln auch funktioniert??


    Viele Grüße

    Ulrike :wav:
     
    #12
  13. 29.09.05
    Ulrike
    Offline

    Ulrike

    Nochmal hallo,

    ich habe das Datum deines Beitrags nicht beachtet. Trotzdem, schön von dir zu hören.

    Gruß Ulrike
     
    #13
  14. 05.04.11
    Australo
    Offline

    Australo

    Hallo,

    dieses Thema interessiert mich auch brennend, konnte aber keine Lösung hier im Forum finden.:sad:

    Darum mal schnell im Web gesucht und dies sind die Resultate:

    400g Äpfel
    1 Zitrone
    70g Zucker
    800ml Wasser

    Die Apfelspalten fein reiben, in einen Kochtopf, zusammen mit Zitronenschale und Saft geben. Wasser und Zucker zufügen, bei schwacher Hitze 15 bis 20 Minuten leicht verkochen lassen. Die Apfelmasse abkühlen lassen, durch ein Sieb gießen. Den aufgefangenen Apfelsaft bis zum Servieren im Kühlschrank aufbewahren.

    oder

    2 kg Äpfel, süßliche
    40 g Zucker
    0,5 Pck. Einmachhilfe

    Äpfel grob würfeln, in einen großen Kochtopf geben und mit einen Stampfer zerdrücken.1 L Wasser dazugeben, aufkochen und bei mittlerer Hitze 10 min. köcheln lassen. Durch ein großes, feines Haarsieb schütten, den Saft in einem Topf auffangen. Saft und Zucker verrühren, aufkochen lassen und abschäumen. Mit der Einmachhilfe verrühren und heiß in ausgekochte Flaschen füllen. Gut verschließen.
    Ergibt ca. 4 Flaschen á ½ l, ungeöffnet 1 Jahr haltbar.

    Soweit so gut, aber ich würd es halt doch gerne alles in meinem neuen TM31:love4: machen und fand diese vielversprechende Methode:

    Dampfentsaften

    Der Dampfentsafter ist ein mehrteiliger Topf mit verschiedenen Einsätzen und einem Ablassrohr für den Saft.
    Unten in den Topf kommt Wasser hinein danach kommt der Aufsatz in dem der Saft sich sammeln kann und oben Ein Siebaufsatz wo die Früchte reinkommen. Das hört sich nach einem TM an =D
    Auch hier nicht vergessen, um den Saft haltbar zu machen müssen Sie den Saft zusammen mit Zucker (immer ca. 1:1) aufkochen und heiss in sterile Flaschen abfüllen, dann hält sich der Saft locker einige Monate.
    Der Dampfentsafter ist ideal geeignet um Kirschsaft, Apfelsaft, Pflaumensaft, Quittensaft und Birnensaft zu machen.
    Der Beitrag hier bestätigt meine Recherchen.

    Werde jetzt mal losgehen und Äpfel kaufen und dann meine Erfahrungen berichten.

    Falls jemand diese Methoden schon gepostet hat, sorry, aber die Suche hat nur diesen Beitrag ausgespuckt.

    Liebe Grüße aus Perth
    Stefan
     
    #14

Diese Seite empfehlen