selbsthergestellte Haferflocken geschmacklich wirklich besser als aus der Tüte?

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von Nachtengel, 26.12.13.

  1. 26.12.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Abend,


    so nach u. nach möchte ich die Ernährung meiner Familie in Punkto Gesundheit verbessern..
    Daher hätte ich eine Frage an die User, die sich den Luxus einer Flockenquetsche gönnen:read2::
    Sind die "eigenen" Haferflocken geschmacklich wirklich so viel besser?
    Hafer kann man ja direkt verarbeiten, bei Dinkel, Weizen u. Ähnlichem ( zumind. habe ich das so gelesen ) sollte man das Getreide zuvor einweichen.
    Macht Ihr Euch tatsächlich diese Mühe oder ist Eure 1. Wahl daher eher dem Erstgenannten?

    Ich danke Euch im voraus für Eure Zeit u. wünsche allen angenehme-Zwischen-Feiertage ;), herzlichst Tatjana
     
    #1
  2. 27.12.13
    Meike1959
    Offline

    Meike1959

    Hallo Tatjana,

    ich habe eine Getreidemühle mit Flockenquetsche. Die geflockten Haferflocken kann man mit den gekauften nicht vergleichen. Sie kann man nicht einfach "so" essen mit Milch oder Jogi, weil der Stärkegeschmack doch schon sehr durchkommt, zumindest nach meinem Geschmack. Wir mögen diese Haferflocken im sog. Frischkornbrei nach Dr. Bruker. Dafür flocke ich den Hafer, weiche ihn mit soviel Wasser ein, dass nichts weggeschüttet werden muss, dann kommt Obst nach Wahl dran (keine Trockenfrüchte, alles nur frisch), ein paar Mandeln, ein Schuß Zitrone und ein guter Schuß Sahne. Das fülle ich dann in Glasschalen ab und wir nehmen es mit auf die Arbeit. Dann ist es gut durchgezogen und ein toller Start in den Tag.

    Falls Du Dich weitergehend mit dem Thema "Ernährung" beschäftigen möchtest, kann ich Dir das Werk "Unsere Nahrung unser Schicksal" von Dr. Bruker empfehlen. Seine anderen Bücher über Zucker, Milch usw. natürlich auch.
     
    #2
  3. 27.12.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Morgen Meike,

    vielen Dank für Deinen Tip!
    Ja, so eine Kombimühle ist schon etwas Tolles=D

    Nimmst Du die Eigenherstellung auch noch für andere Rezepte? Wie andicken von Soßen? Pfannkuchen? Brote?

    Ich wünsche Dir einen angenehmen Tag, herzlichst Tatjana
     
    #3
  4. 27.12.13
    Meike1959
    Offline

    Meike1959

    Hallo Tatjana,

    die Flockenquetsche nehme ich eigentlich nur für's Müsli her oder wenn ich für's Brot ein paar Haferflocken (oder anderes Getreide) für die Backform oder die "Deko" benötige. Und mein Mehl mahle ich für Brote natürlich mit der Getreidemühle. Allerdings bin ich leider kein Fan von Vollkornkuchen, der schmeckt mir einfach nicht :-(

    Dir auch einen schönen Tag. Bei uns scheint heute mal die Sonne!
     
    #4
  5. 27.12.13
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo,

    mir kommen auch keine gekauften, wärmebehandelten Haferflocken mehr ins Haus. ;)



    Allerdings rate ich zu einem Kombigerät Getreidemühle/Flockenquetsche, denn über kurz oder lang (befürchte ich:cool:)
    wirst Du feststellen, dass gemahlenes Getreide aus der Mühle (Mahlgrad einstellbar von Schrot bis Mehl)
    doch eine andere Qualität hat als aus dem TM...............:laugh_big:
     
    #5
  6. 27.12.13
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Ein fröhliches Hallo, =D

    ich gebe zu.. meine Oktini-Mühle ( aus dem Hause Hawos) stand jetzt viel zu lange im Keller....aber seit gestern wieder auf meiner Arbeitsplatte.:rolleyes:

    Ansonsten kann ich Kaffeehaferl in Sachen Mahlqualität von ganzem Korn absolut zustimmen,.... lieber in der Mühle als im TM.

    Herzlichst Tatjana
     
    #6
  7. 27.12.13
    Meike1959
    Offline

    Meike1959

    Hallo,

    nix gegen unseren TM, aber alles kann er nun doch nicht :rolleyes:.
     
    #7
  8. 16.01.14
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Morgen,

    u. viele Müslis später.. Hehe..

    Die Flockenquetsche ist nun bei uns eingezogen u. hat einen festen Platz in unserer Küche.
    Die eigenen Haferflocken schmecken besser als die aus der Tüte; klar anders.. aber für unseren Gaumen: BESSER!!:p
    Und zumind. auf unseren Haushalt, reicht die eigene Muskelkraft.

    Allerdings habe ich andere Getreidesorten noch nicht mit dieser Methode probiert; scheiterte eigentlich am abendlichen Drandenken.

    Vielen Dank für Eure Unterstützung, herzlichst Tatjana
     
    #8
  9. 16.01.14
    schlabbi
    Offline

    schlabbi

    Hallo!
    Wir machen schon lange unsre Haferflocken selber und zwar mit der Flic Floc Quetsche.Dinkel weiche ich nicht ein,wird zwar etwas "brösliger",aber das stört ja nicht.Mir schmeckt das Müsli auf alle Fälle besser,schon weil ich sicher bin,daß alle Mineralstoffe voll enthalten sind.
    Kann ich wirklich sehr empfehlen.

    Grüße
    schlabbi
     
    #9

Diese Seite empfehlen