Siegfried

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von winni, 16.11.12.

  1. 16.11.12
    winni
    Offline

    winni

    Ich esse gerne Weizenbrote mit 50 % Vollkorn und Hefe. Bei Backmischungen, auch aus dem Biobereich, steht noch als Zutat Sauerteig. Also habe ich mal ein wenig gesucht und hier im Kessel einen Weizen-Sauerteig gefunden. Den habe ich mich rangezüchtet und festgestellt, daß es ein Siegfried-Teig (die herzhafte Variante von Hermann) ist. Da ich ungern etwas wegwerfe, habe ich mir 200 g aufbewahrt und den Rest zum Backen genommen. Und nur einen Hauch Hefe benutzt. Einmal habe ich ein Brot gebacken und einmal Brötchen. Die Teile brauchten sehr lange zum Gehen, sind aber schön aufgegangen. Es gab eine lockere Krume. Der Geschmack erinnerte eher an Toastbrot.

    Nun meine Frage. Braucht man überhaupt diesen Siegfried. Ich backe gerne mit langer Teigführung und sehr wenig Hefe. Pizzateig steht schon mal ein paar Tage im Kühlschrank. Bekomme ich da nicht den gleichen geschmacklichen Effekt? Oder gibt es für französiche und italienische Landbrote einen anderen Sauerteig.

    Außerdem habe ich gelesen, daß eine Panettone auch mit Sauerteig gebacken wird. Habt Ihr das schon mal ausprobiert?

    Liebe Grüße
    Sabine
     
    #1
  2. 16.11.12
    Paula20
    Offline

    Paula20

    #2
  3. 16.11.12
    winni
    Offline

    winni

    Hallo Paula,

    das habe ich auch schon gelesen und mich gefragt, ob man mit einer langen Teigführung und wenig Hefe nicht den gleichen Effekt erreicht. Ich backe nämlich sehr unregelmäßig.

    LG
    Sabine
     
    #3
  4. 16.11.12
    Fraumeyer
    Offline

    Fraumeyer

    Hallo,
    ich backe meinen gesamten Brotbedarf selber. Mal mit Sauerteig mal mit nur 1/4 Würfel Hefe auf 1kg Mehl und langer Gehzeit. Morgens zusammenkneten und abends erst in den Ofen. Oder abends kalt anfangen und in den Kühlschrank stellen. Dann am nächsten Tag weiter .......
    Klappt prima, bzw. ist geschmacklich viel viel besser.

    Gruß Fraumeyer
     
    #4
  5. 16.11.12
    bine12
    Offline

    bine12

    Hallo

    es gibt unterschiedliche Sauerteige ... z.b. aus Roggenmehl oder Weizenmehl, je nach dem was du bäckst
     
    #5
  6. 16.11.12
    jauchzerle
    Offline

    jauchzerle

    Auch die Panettone klappt wunderbar, wenn man ihr nur genug Zeit lässt.
    Ein Weizensauerteig ist wirklich schnell und simpel hergestellt. Man muss ihn auch nicht über 10 Tage rühren oder was immer Robert, Herman oder Siegfried da verlangen mögen. Wasser, Mehl und Zeit... Weizensauerteig reagiert anders als Roggen. Ich persönlich mag ihn lieber und vertrage ihn wesentlich besser. Der Geschmack ist auch viel feiner, irgendwie.
     
    #6
  7. 17.11.12
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    Hallo,
    wer einen Roggensauerteig im Kühlschrank hat nimmt eine kleine Menge davon ab, züchtet über Nacht einen Weizensauerteig. Geht ganz schnell und klappt immer.
     
    #7
  8. 17.11.12
    winni
    Offline

    winni

    Das einzige Rezept für eine Weizensauerteig hier im Kessel, ist ein Siegfried-Rezept. Inzwischen habe ich auch ein anderes gefunden. Roggensauerteig bekommt mir auch nicht. Weizenbrote habe ich bisher oft mit langer Teigführung hergestellt. Den Siegfried-Teig habe ich mal ausprobiert und frage mich seitdem, ob man ihn wirklich braucht. Obwohl die Brötchen damit gebacken, sehr locker wurden.

    LG
    Sabine
     
    #8
  9. 18.11.12
    uschihexe
    Offline

    uschihexe Die mit dem TM kocht

    Hallo,
    eigentlich brauchst Du doch kein Rezept für Weizensauerteig . Der wir genauso wie Roggensauerteig angesetzt nur würde ich weniger Wasser nehmen.
     
    #9

Diese Seite empfehlen