Silberbesteck in Spülmaschine???

Dieses Thema im Forum "Haushaltstipps" wurde erstellt von SalatDaisy, 05.10.12.

  1. 05.10.12
    SalatDaisy
    Offline

    SalatDaisy

    Hallo ihr lieben haushaltserfahrenen Hexen,
    ich bin sicher, ihr habt einen guten Tipp für mich!
    Meine Tochter hat ein wunderschönes altes Silberbesteck von ihre Oma geerbt. Ich habe es heute geputzt und gewienert und es glänzt wunderschön. Meine Tochter ist aber sehr beschäftigt und ich glaube, entweder benutzt sie es gar nicht, oder sie steckt es der Einfachheit halber in die Spülmaschine. Sie hat eine Spülmaschine ohne Bestreckschublade. Ich möchte aber nicht, dass dieses alte Besteck so draufgetrieben wird. Habe ihr Erfahrungen, wie es mit Silber in der Spülmaschine funktioniert? Gibt es besondere Tricks? Über eure Erfahrungsbericht und Tipps würde ich mich sehr freuen.
    Viele liebe Grüße und im Voraus schon einmal lieben Dank,
    eure Salat-Daisy
     
    #1
  2. 06.10.12
    ibini
    Offline

    ibini no life before coffee

    Hallo, hier stehen ein paar Putz- und Aufbewahrungstips.
     
    #2
  3. 06.10.12
    zwagge
    Offline

    zwagge woidherr

    Hallo,
    ich hab gelernt:
    Silber nie in die Spülmaschine.
    Das sollte man wirklich mit Hand waschen.
    Das Spülmittel der Maschine ist viel zu scharf und man ruiniert sich das Besteck.


    Falls das nicht korrekt ist- bitte verbessert mich.
     
    #3
  4. 06.10.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Salat Daisy,

    bei einem perfekten Dinner, hat ein Teilnehmer einen Laden nur mit Siber geführt. Er hat gemeint, er gibt das Silber schon in die GS. Wichtig ist, dass es ständig benutzt wird, dann läuft es nicht an. Sein gesamtes Geschirr war damit ausgerichtet. Becher, Besteck, und große Schränke mit nur Silber.

    Genauso wie Nina, besitze ich auch altes Dekomaterial.
    Davon eine 60cm hohe handgetriebene versilberte Vase. Sie wurde von jemandem etliche Male in die GS gegeben. Sie sieht schrecklich aus. Ich bekam sie, da mein Mann einen ganzen Tag umsonst bei meiner Verwandtschaft gearbeitet hat als Ausgleich ( mein Wunsch) Als Kind mußte ich sie mit Flußsand abreiben, sodass sie wieder erglänzt ist. Leider bekomme ich sie nicht mehr zum Erglänzen.

    Ich würde das Besteck eher : in einem großen Topf mit heißem Wasser, darin eine Alufolie sowie 1 großen EL Salz und dann das Besteck reinlegen versuchen. Ich stell den Topf auch schon mal direkt auf den Herd, wenn die Flecken nicht gut abgehen und geb mit der Hitze noch mal etwas Gas! :p - So reinige ich mein altes Silberbesteck. Das habe ich in derHaushaltsschule so gelernt. Dauert eben etwas!

    LG Zuckerpuppe
     
    #4
  5. 06.10.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo,

    also ich gebe mein altes geerbtes Silberbesteck auch nicht in die Spülmaschine, obwohl sie eine Besteckschublade hat, wo nichts aneinander scheuern kann.

    Ich hänge aber auch sehr an diesen Teilen und spüle sie daher immer mit der Hand. Allerdings stört mich die Spülerei und so benutze ich mein Silber kaum noch (schade).

    Mein gutes Tafel-Geschiir mit Platinrand habe ich mir auch schon in der Minna ruiniert. Der Rand hat doch sehr gelitten! Deshalb habe ich mir inzwischen auf ein gutes "klassisches" Chromagan-Besteck zugelegt; passt von der Farbe auch besser zum Platin.

    Zudem habe ich die Erfahrung gemacht, das in den Rillen der Muster die schwarze Patina (die ja erhalten bleiben sollte) durch das agressive Spülmittel verschwinden kann. Ähnliches kann auch bei der Methode mit der Alufolie passieren.

    Früher hat man ja Wert auf diese Patina gelegt. Heute ist es wohl nicht mehr so erwünscht.
     
    #5
  6. 06.10.12
    SalatDaisy
    Offline

    SalatDaisy

    Hallo,
    schade, schade. Da hatte ich doch wohl Recht mit meinen Bedenken. Es geht mir nicht darum, das Besteck zu putzen, es ist glänzend und sauber, habe alles mit so einem Silberreinigungsmittel von Poliboy geputzt und dann von Hand gespült. Ich wollte meiner Tochter ja kein angelaufenes Besteck übergeben. Fakt ist, das man es im täglichen Gebrauch kaum benutzt, da die Handspülerei einfach lästig ist. Man weicht lieber auf das Chromaganbesteck aus und benutzt das Silber nur noch zu ganz besonderen Anlässen, wenn überhaupt!
    Ich werde allerdings bei mir die Tipps mit der Kreide und der Alufolie befolgen. Ich werde die Besteckkästchen mit Alufolie auskleiden und ein Stück Kreide hineinlegen und das auch meiner Tochter vorschlagen. Vielleicht läuft das Besteck so nicht mehr ganz so schnell an. Das ist ja auch schon etwas! Wo kann man übrigens Kreide kaufen? In Spielwarengeschäften? Ich danke euch jedenfalls für eure Beiträge.
    Liebe Grüße
     
    #6
  7. 06.10.12
    wrigda
    Offline

    wrigda das Engelkind

    Hallo,

    bei mir war auch sehr lange das Silberbesteck von Oma in Gebrauch, bis mein Mann meinte, er könne es jetzt nicht mehr sehen und wir uns ein anderes gekauft haben. Ich habe es immer in die GS getan, obwohl ich keine Besteckschublade hatte. Das Besteck hat auch nicht darunter gelitten. Hin und wieder gab es dann mal ein Alufolien-Salz-Bad und es glänzte wieder wie neu. Im Moment "schläft" das Silberbesteck im Keller.
     
    #7
  8. 06.10.12
    SalatDaisy
    Offline

    SalatDaisy

    Hallo,
    ich werde dann doch wohl mal einen Spülmaschinengang testen.
    Liebe Grüße
     
    #8
  9. 06.10.12
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo SalatDaisy,

    Den Tipp mit der Alufolie und der Kreide kenne ich auch, habe es aber noch nie angewandt, da ich das Besteck im Orignalkasten aufbeware. Komischerweise läuft es darin nicht an, nur für einige Teile, wie z.B. die Suppenkelle habe ich keinen Kasten und die Teile laufen an.
     
    #9
  10. 06.10.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    zu den Problemen mit Silberbesteck kann ich nur folgendes beitragen. Es ist ein Oxidationsprozess daran schuld, dass Silberbesteck anläuft.
    Es würde zu lange dauern und würde ganze Seiten füllen, wenn man das genau erklären müßte.
    Der Einfachheit halber geht unter Google bei "Silberbesteck oxidiert" hinein, da steht es so genau drin, wie es auch ein Wissenschaftler erklären würde. Für jeden verständlich und anschaulich.

    Gruß, der Buntspecht
     
    #10
  11. 06.10.12
    kreativ
    Offline

    kreativ kesselsüchtig

    Hallo zusammen, ich habe bei WMF gelernt...also natürlich KANN Silberbesteck in die Geschirrspülmaschine, aaaaaber schöner wirds dadurch nicht, auch nicht durch die Alufolie Salz Geschichte...wir haben im Verkauf sofort gesehen wie der Kunde sein Silberbesteck putzt.
    Da das Silberbesteck zu 90 % (nur) VERsilbert ist, kann durch die Beanspruchung schon mal die Silberschicht durch sein. Und die Oxidationen beim Muster die durch diese Aktionen verschwinden, waren dazu da um die Muster überhaupt hervorzuheben, da sieht das Besteck ganz anders aus damit. Bei der Aufbewahrung ist klar, je weniger Sauerstoff drankommt, umso weniger oxidierts d.h. wirds schwarz. Nur bei täglichem Gebrauch wirds durch den Gebrauch und das Spülen nicht schwarz weil es ja immer wieder durch die Hände geht. Also zur Aufbewahrung am Besten immer ein Tuch drüber legen, und zum Putzen ist immer noch das flüssige Reinungsmittel das Beste, einreiben, kurz einwirken lassen, abreiben, dabei wirds poliert und dann spülen...so bleibt am schönsten, macht aber halt Arbeit, das weiß ich, wir haben dort VIEL Silber geputzt :-( aber dann hats Silber den schönen weichen Silberglanz !

    Viele Grüße von kreativ Barbara
     
    #11
  12. 07.10.12
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo,

    ich habe eine seeeehr unansehnliche versilberte Vase (von der ich dachte, die sei nicht mehr zu retten),
    mit einem "weissen Stein" - wie es ihn auf Märkten oder Messen gibt - wieder zum glänzen gebracht. =D
     
    #12
  13. 07.10.12
    kreativ
    Offline

    kreativ kesselsüchtig

    Hallo zusammen,
    das Problem bei versilberten Dekogegenständen ist, dass dieses oft mit einem Schutzlack überzogen wird. Ist der irgendwo durch, läuft das Silber untendrunter an und kann dann nicht mehr geputzt werden. Wie Kaffeehaferl schon gesagt hat, mal mit einem Scheuermittel vorischtig probieren, kann funktionieren...und wer den feinen Silberglanz möchte muss von Hand putzen. Wer mag putzt mal ein Teil von Hand und legt es dann neben Silber was mit Alufolie/Salz oder im Geschirrspüler gereinigt wurde, der sieht was ich meine...
    Viele Grüße von kreativ Barbara
     
    #13
  14. 07.10.12
    wrigda
    Offline

    wrigda das Engelkind

    Hallo,

    ich habe vor Jahrzehnten mal eine Lehre als Hotelfachfrau angefangen und "durfte" da Silberbesteck putzen nachdem es in der GS war. Das Besteck wurde in eine Lösung getaucht und kam dann - zugegebenermaßen - schön glänzend raus. Danach wurde es nur noch trocken abgewischt. Ich habe mir dann mal die Verpackung der Lösung genauer angeschaut: Unter anderem sollte man es nicht einatmen (habe ich natürlich die ganze Zeit) und es war auch sonst nicht gerade der Gesundheit zuträglich. Da kann ich nur sagen "Guten Appetit". Ich habe übrigens ein paar Tage später diese "Ausbildung" geschmissen. ;)
     
    #14
  15. 07.10.12
    sannetaucht
    Offline

    sannetaucht

    Hallo!
    Schön, dass deine Tochter es geerbt hat und du es liebevoll aufbereitet hast.
    Aber ein ganz anderer Aspekt: Natürlich würde ich das Tafelsilber meiner Eltern auch in Ehren halten, aber essen könnte ich davon nicht. Ich kann den "metallischen" Geschmack nicht haben. Ich lasse mir nicht-silbernes Besteck bringen.

    Nach Feierlichkeiten habe ich das Geschirr und Besteck meiner Mutter auch schonmal in die Geschirrspülmaschine gesteckt. Mit Alufolie, Tip meiner Tante. Es hat das auch immer gut überstanden.
    Die heutigen Geschirrspüler arbeiten ja auch weit aus schonender, als früher. ich würde jedoch die Basiskomponenten von Salz/Klarspüler und Reiniger nehmen, der Elektrofachhändler meines Vertrauens rät von 11-in-1-Produkten dringend ab.
     
    #15
  16. 07.10.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Eva-Maria,
    genau aus dem Grund bin ich gegen diese "fertigen Putzmittel" wir wissen nicht was alles drinnen steckt. Ich habe wegen so einer "Mischung" mal einen analgetischen Schock gehabt.
    Außerdem, mit heißem Wasser, Alufolie + Salz bin ich auch günstiger.

    LG Zuckerpuppe


    Natürlich war das kein analgetischer Schock sondern ein Anaphylaktischer Schock. Danke für den Hinweis, aber da ich auch auf die Schmerzmittel reagiere, war ich mir sicher, dass das so geheissen hat. :rolleyes:
     
    #16
  17. 07.10.12
    SalatDaisy
    Offline

    SalatDaisy

    Hallo Sonnetaucht,
    ich schmecke keinen metallischen Geschmack. Ich weiß nur, dass man keine Eier mit einem Silberlöffel essen sollte, wegen des Geschmackes. Aber jeder kann es ja handhaben wie es ihm beliebt.

    Hallo Zuckerpuppe,
    ich denke ja auch, dass diese Putzmittel nicht gerade gesund sind. Daher habe ich das Besteck ja auch gründlich hinterher mit heißem Wasser und Spüli gereinigt und dann trockengerieben. Da kann ja eigentlich nicht mehr viel Gesundheitsschädliches dran sein.

    Liebe Grüße, Salat-Daisy
     
    #17
  18. 07.10.12
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Hallo Zuckerpuppe,

    jetzt hab ich gerade gegrübelt, ob das ein Geheimtip ist bzw. ob und mit welchem Schmerzmittel man putzen kann......[​IMG]....:rolleyes::rolleyes::rolleyes:

    Du hattest einen anaphylaktischen Schock? :goodman:
    Hoffentlich weisst Du, auf welchen Bestandteil des Reinigungsmittels Du reagiert hast, um das in Zukunft vermeiden zu können!!!



    Analgetisch: Schmerzlindernd
    Anaphylaktischer Schock: stärkste Allergiereaktion
     
    #18
  19. 07.10.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Ja natürlich :rolleyes:,

    wir hatten gerade Besuch - und ich mit meiner schnellen, auch noch mit :rolleyes:.Anaphylaktischer Schock, das muss ich morgen gleich meinem Arzt sagen, - mit was ich es verwechselt habe. Der wird sich krumm und bucklig lachen. Er hat mich damals am Feiertag noch zuerst mit seinem Gerät beatmet, bis der Notarzt mit Sanka und allen drum und dran kam.
    Aber ich bin auch auf Medikamente allergisch, also- ich hab einen Ausweis :p - ist alles inzwischen ausgetestet.
    War dafür insgesamt 3 Wochen in der Frauenhofer Klinik. Da musste ich sogar das Putzmittel, was ich zu Hause alles verwendet habe mitbringen.

    LG Zuckerpuppe
     
    #19

Diese Seite empfehlen