Sohn mag nichts essen

Dieses Thema im Forum "Kinderrezepte: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Krümmelmonster, 02.12.09.

  1. 02.12.09
    Krümmelmonster
    Offline

    Krümmelmonster

    Hallo,

    ich weiß das Thema geb es bestimmt schon öfters, aber ich muß meinen Frust einfach mal loswerden.

    Mein Sohn 4 Jahre mag überhaupt nix mehr essen. Ich mache mir jede Woche Gedanken überlege mir einen Essensplan und koche nur Sachen die er mag. Gestern zum Beispiel gab es Reis mit Hackfleischbällchen und (wie von im gewünscht) rote Soße. Es probiert wenn Überhaupt nur ein bisschen und sagt dann: Schmeckt nicht und sieht nicht so aus wie im Kiga!!!!:protest:

    Es macht mich wahnsinnig.

    Wenn es nach ihm geht sollte es nur Pizza und Nudeln geben.

    Habt ihr irgendwelche Rezepte für mich oder einen Rat.

    Danke Danielle
     
    #1
  2. 02.12.09
    lady1983
    Offline

    lady1983

    Bei uns isses grad nicht anders... und mich nervts arg. Ich hab das in doppelter Ausführen. Töchterchen ist 2 und fängt auch schon an zu nörgeln und Sohnemann ist 9 der isst wie ein Spatz. *augen roll*

    Wenn ich frage "Hast du Hunger?" Antwortet er erst mal "Was gibts zu essen?" wennw as ist, was er nicht gerne mag oder worauf er grad keine Lust hat, hat er halt keinen Hunger....

    es neeeeeeeeeeeervt so!!!
     
    #2
  3. 02.12.09
    Luna1960
    Offline

    Luna1960 Sponsor

    Was soll ich sagen, das macht mein 17jähriger Sohn heute noch. Kann nur hoffen, dass er sich essensmäßig ändert, wenn er mal eine Freundin hat. Das war nämlich beim damaligen Sohn meiner Tochter so. Er aß so wie mein Sohn. Aber meine Tochter hat ihn "umgepoolt". Hinterher aß er wirklich alles. Also nicht den Kopf in den Sand stecken, sie werden auch so groß und stark.

    Ich habe nämlich aufgegeben, mich darüber aufzuregen. Er isst eben nur das was er mag, und wenn es nur trockenes Fleisch (suuuuper mager) und trockene Kartoffeln (nur mit Ketchup) ist.

    Es kann nur besser werden.
     
    #3
  4. 02.12.09
    bimali
    Offline

    bimali

    Hallo!


    Jaja, der tägliche Kampf ums Essen. Seit ich das locker sehe, klappt es bei uns besser. =D

    Ich koche das, was ich will und wer nicht wenigstens probiert, hat Pech gehabt. In diesen Fällen dürfen die Kinder dann aber auch nachmittags (das klappt natürlich nur dann zuverlässig, wenn sie nicht bei Freunden sind) nur Brot oder Obst essen. Ausnahmen mache ich nur, wenn einem meiner Kinder etwas absolut nicht schmeckt. Aber inzwischen essen sie selbst dann entweder Nudeln, Kartoffeln oder Gemüse einzeln. Wenn mein Sohn irgendwann 9 Jahre alt ist und nörgelt, wird er auch mal selbst kochen dürfen/müssen. :rolleyes:

    Versucht einfach, euch bei dem Thema zu entspannen. Je mehr Energie ihr da reinsteckt, um so witziger wird es für die Kleinen, euch damit zu ärgern. ;)

    Viele Grüße,
    Birgit
     
    #4
  5. 02.12.09
    Shjaris
    Offline

    Shjaris

    Hallo, Danielle !! :wave:

    Also mein Bruder ist 22 Jahre alt und isst eigentlich nur Gyros, Schnitzel, Pommes und Kartoffelsalat (von Oma) gern. Alles andere mag er nicht, obwohl meine Mama eine tolle Köchin ist. Dazu kommt, dass er dann am Tisch wie ein Spätzle isst und dann zur Oma, einen Stock höher, geht und den Rest von deren Mittagessen verdrückt.
    Meine Mutter hat sich früher tierisch drüber aufgeregt und war auch tief verletzt. Heute sagt sie nichts mehr - das ist besser für ihre Nerven. Er ist vielleicht ein hoffnungsloser Fall.

    Ich hingegen habe früher auch kein Gemüse und gar keinen Salat gegessen und war auch ansonsten SEHR schnäkelig. Bis heute hat sich das um 180° gewandelt und ich esse so ziemlich alles, probiere gern Neues und Unbekanntes. Also hoffe ich mal, dass sich das mit der Zeit bei deinem Sohn auch noch ändert. :goodman:

    Grüßle,
    Shjaris ^_^
     
    #5
  6. 02.12.09
    Krümmelmonster
    Offline

    Krümmelmonster

    Danke, es beruhigt dass es nicht nur mir so geht.

    Gestern ist er lieber hungrig ins Bett gegangen wie noch was zu essen und ich war total traurig und sauer. Es war wirklich total lecker.

    Ich habe gestern auch beschlossen nur noch Sachen zu kochen auf die ich Lust hab.
    Mein Mann meinte gestern ich würde mir das viel zu sehr zu Herzen nehmen.

    Grüße Danielle
     
    #6
  7. 02.12.09
    elke409
    Offline

    elke409

    Hallo!

    Mein Arzt sagte mal zu mir: "Glauben Sie mir, es verhungert kein Kind freiwillig." Und das stimmt!!!

    Umso weniger Du Dich darüber aufregst, desto eher wird das Kind essen. Die Kleinen haben damit ein "Druckmittel" in der Hand. Bei uns war´s auch mal so. Dann habe ich einfach gekocht, wenn er nix wollte, dann war´s auch gut, ABER er durfte auch nix anderes essen, nur trockenes Brot - kein Eis, keinen Nachtisch, hätte er dann von jemand Außenstehendem zb. etwas zu naschen gekriegt, dann hat Mama ganz eisern gesagt, dass er das leider nicht annehmen darf, weil er solche Sachen auch nur bekommt, wenn er auch sonst "normal" ißt - und ansonsten habe ich weiters gar nix mehr gesagt zu ihm... Dann hatte er die nächste "Idee", er aß mittags zb. nichts oder kein Frühstück, dafür stand er eine bis zwei Stunden später da und meinte, dass er hungrig wäre... Tja, leider hat die Küche um diese Zeit geschlossen ;) und er mußte sich mit einem Stück Brot oder Obst begnügen :p - sehr schnell merkte er, dass er sich damit keinen Gefallen tut und einmal hat er dann bis mittags gar nichts gegessen, weil Brot allein schmeckt nicht so, das Frühstück wurde verweigert - dafür hat er dann mittags richtigen Hunger =D.

    Mittlerweile ist er 11 Jahre alt, isst alles - also lass Dich nicht verunsichern, das wird schon und versuch´wirklich das einfach gelassen zu sehen - das hilft am meisten ;).
     
    #7
  8. 02.12.09
    nelli77
    Offline

    nelli77 Chaosköchin:-)

    Hallo Danielle:p

    oh ich kann mit dir fühlen. Meine Große (mittlerweile 8 Jahre) hat fast 2 Jahre nur trockene Nudeln gegessen. Sonst wollte sie nichts.

    Was hab ich mit ihr diskutiert und mich verrückt gemacht. Je mehr Druck von meiner Seite gekommen ist um so weniger hat sie gegessen.
    Mittlerweile koche ich einfach was ich will und entweder sie isst es oder hat halt Pech, und seitdem funktioniert es besser. Die Mengen die sie isst wundern mich allerdings auch immer wieder, ich kann nicht verstehen wie man mit so wenig überleben kann.

    Ich musste mir ja immer anhören das es an meiner Erziehung liegt:mad:, komischerweise ist unser Sohn alles und das trotz gleicher Erziehung:cool: vor allem isst er von den Mengen fast das doppelte wie seine Schwester und das mit noch nicht mal 2 Jahren:eek:

    Als Alternative gibt es bei mir übrigens Brot falls mal was dabei ist was sie überhaupt nicht mag.
     
    #8
  9. 02.12.09
    Knollie
    Offline

    Knollie

    Hallo Ihr Lieben,

    ich stehe im Moment vor dem gleichen Problem. Meine Tochter, gerade zwei Jahre alt, ist auch nur sehr ausgewählt. Immer geht Joghurt, Milchreis, Pudding. Trockenes Brot oder Brötchen auch. Aber wehe, da ist was drauf. Gerade sitzt sie neben mir und ist zwei Bissen Brot mit Leberwurst. Das wollte sie heute morgen unbedingt haben und hat es dann doch wieder nicht angerührt.

    Mittags geht das Drama weiter. Viele Sachen rührt Sie garnicht an, manches nur mit Widerwillen. Bisher hat sie Kartoffelpüree mit Spinat und Fischstäbchen geliebt. Bis letzten Sonntag, da wollte sie partout nichts davon haben....... grrrr..... Salat sowieso nicht. Obst geht so, hin und wieder mal ein Stück Apfel oder ne halbe Banane. Oder aber ein paar Löffel Kiwi. Aber das reicht doch nicht, über den Tag zu kommen... Und dann ist es natürlich schwierig, ihr klar zu machen, dass ihr Bruder Süßigkeiten haben darf, da er gut gegessen hat, sie aber nicht. Das gibt jedes Mal ein riesen Drama.

    An manchen Tagen habe ich ihr das Mittagessen schon drei-viermal wieder warm gemacht, bis sie es irgendwann gegessen hat. Ich tu mich sehr schwer damit zu sagen, dass sich das schon gibt und die Kinder sich das holen, was sie brauchen.

    Kann nur hoffen, dass es bald besser wird....
     
    #9
  10. 02.12.09
    Krümmelmonster
    Offline

    Krümmelmonster

    Ich kann euch nur nochmal danken.

    Ich werde ab heute auch einfach trockenes Brot als Alternative anbieten. Er hat bisher dann immer Obst bekommen und war damit auch zufrieden, denn Bananen & Co mag er sehr gerne.

    Ich werde euch berichten.

    Der Kinderarzt meinte auch mal zu mir: Die nehmen sich schon was Sie wollen.....aber trotzdem kann es nicht angehen, dass er auf einmal Sachen die er vorher gern gegessen hat nicht mehr isst.

    Vor allem die Aussage: Im Kindergarten sieht es besser aus und schmeckt auch besser !!!
     
    #10
  11. 02.12.09
    Mäxlesbella
    Offline

    Mäxlesbella

    Hallo Danielle,

    es ist ein wenig eine "Machtprobe" und je entspannter Du rangehst, umso besser, dann ist nix zu "holen" fürs Kind.....

    Ich sag zum Enkele immer: mußt es nicht essen, aber es gibt dann auch nichts anderes, schiebt sie halt bissi Hunger bis abends. Mehrmals aufwärmen oder so würde ich nicht machen.

    Sie essen schon, wenn sie Hunger haben..
     
    #11
  12. 02.12.09
    uelle
    Offline

    uelle

    Mein Arzt sagte mal zu mir: "Glauben Sie mir, es verhungert kein Kind freiwillig." Und das stimmt!!!

    Das ist ein ganz entscheidender Satz auch meines Arztes. Ich kann mich den anderen nur anschließen. Deiner Kleiner versucht vermutlich seine Macht über dich über das Essen auszuspielen. Das solltest Du nicht dulden. Koch einfach ganz normal und ärgere Dich nicht (bzw. zeig es nicht, dass es Dich ärgert, wenn er nicht isst.). Und lass ihn dann aber auch nichts anderes essen. Keien Kekse, keien Süssigkeiten o.ä. Meine Kinder (ich habe 4 davon) haben er wirklich alle versucht. Und wollten dann nach dem missglückten Essen dann lieber Müsli, Cornflakes oder ein Brot o.ä. Ich hatte dann immer Angst, sie könnten nicht genug Nährstoffe bekommen, weil alle meine Monster sind außerdem noch sehr schlank. Mein Kinderarzt hat mir diese Angst mit dem oben zitierten Satz genommen. Er meinte, in Deutschland hätten die Kinder soviel Zugang zu gesunden Nahrungsmitteln, da sollte ich mir mal keine Sorgen machen. Er meinte auch, dass es ein Problem sei, wenn die Kinder noch niemals wirklich Hunger verspürt haben, weil sie immer und überall irgendeine Kleinigkeit zu essen bekommen. Ich habe dann mit jedem meienr Kinder im Kindergartenalter das gleiche Spiel gespielt. Du willst nicht essen, weil du keinen Hunger hast? Okay! Dann gibt es auch erst wieder etwas, WENN du Hunger hast. Da müssen dann allerdings die Großeltern, Nachbarn und alle, wo sich das Kind aufhält mitspielen. Es gab dann erst wieder etwas, wenn wirklich Hunger da war. Und dann war es plötzlich egal, was es gab. Übrigens sind auch Getränke für Kinder oft ein toller Essensersatz. Kakao, Milch udn Saft sind eigentlich eine Mahlzeit und kein Getränk. Es sollte dann besser nur Wasser geben.
    Ich wünsche Dir viel Ruhe, Geduld und Erfolg mit Deinem Sohn. Versuch es mal... ich kann nur sagen, bei uns hat es geholfen.

    Übrigens hat natürlich auch bei uns jeder etwas, was er oder sie nicht isst. Das durfte mir jedes Kind mitteilen und ich versuche Rücksicht darauf zu nehmen. So ungefähr in dieser Art:
    Eva keine Pilze
    Felix kein Käse
    Sophia keine rohen Zwiebeln
    Rabea keine warmen Tomaten
    und meine Mann keine Salatgurken. Die müssen sie dann auch nicht essen.
     
    #12
  13. 02.12.09
    Bätzimaus
    Offline

    Bätzimaus

    Liebe Danielle!

    Mensch! Lass Dich mal drücken :goodman:!
    Ich kenne das und verstehe dass Du Dir das zu Herzen nimmst, während die Männer da gelassener reagieren... Sie haben das verschmähte Essen ja meist nicht gekocht.

    Mir sind zu Deinen Aussagen zwei Sachen aufgefallen:
    1. Wenn ihm was -angeblich- nicht schmeckt, was bisher geschmeckt hat bzw. was DU total lecker findest:
    Die Geschmacksknospen der kindlichen Zunge verändern sich! Es kann tatsächlich sein, dass sich der Geschmack verändert.

    Und:

    "Jede Ablösungsphase ist begleitet von oppositionellem Verhalten" habe ich von einer schlauen Frau gelernt. D.h.: In jeder inneren Wachstumsphase, in der die Kinder mehr "Ich" sagen lernen und rausbringen müssen, was sie selber wollen/mögen, MUSS alles was sie dann wollen, genau das Gegenteil von dem sein, was DU magst/willst! Denn "Ich" = "Nicht-wie-Du" = Gegenteil!!!
    Das tut uns weh, ist aber so!
    D.h., egal was Du machst: es MUSS falsch sein! Egal, ob das die Tellerfarbe ist, das Essen, die Jacke, das Kind wird das Gegenteil wollen! Es liegt gar nicht an Dir und Deiner Entscheidung!
    Und wenn es Dir schmeckt, kann er dann ja gar nicht sagen, dass es schmeckt...

    2. Er sagt es schmeckt im Kiga anders: Kann das nicht vielleicht sogar sein? Wie wird da gekocht? Mit Geschmacksverstärkern? (also mit Natriumglutamat...?)
    Egal welche Gewürze Du nimmst, woanders schmeckt es sowieso schon anders da jeder andere Gewürze hat, und wenn Du ohne Geschmacksverstärker kochst (oder andersrum), schmeckt er eben den Unterschied. Wenn Du keine verwendest, sei froh drum! Dann gewöhnt das Kiga-Essen ihm leider einen bestimmten Geschmack an! Falls es so ist, überleg Dir, was er da essen soll. Isst er da mittags?

    Dass da Essen woanders anders aussieht ist normal, denn jeder richtet es anders an. Da müssen wir durch.

    Ich habe diese Phasen auch schon durch und mir immens Druck gemacht da unsere Tochter so klein und dünn ist, aber umsomehr Druck, umsomehr hat sie sich verweigert. Seit ich nichts mehr sage (und auch eine Ablösungsphase wieder vorbei ist), ist sie wieder neugierig, was der TM gezaubert hat und isst mehr.

    Noch eine Idee um den Kindern das Essen am Tisch mit Tischmanieren erleichert, ist, mal eine Ausnahme zu machen: "Räuberessen"!
    Leg eine Decke auf den Boden unter den Esstisch, gegessen wird dort wie in einer Höhle (evt. mit Decken abgehängt) auf dem Boden sitzend, mit den Händen ohne Besteck, schmatzend, schlürfend, mit Schimpfwörtern...
    Du kannst kleine Gemüse und/oder Fleischstückchen in Panade verstecken, ab auf deinen TPC-Stein in den Ofen, während da die "Keulen der Räuber" backen, richtet ihr die Höhle her. Und dann wird mit den Händen gegessen.
    Kannst Du ihn vielleicht dafür begeistern?
    Wenn solche Highlights mal alle paar Wochen eingeplant sind, fällt das sonstige Essen mit Benimm vielleicht wieder leichter.
    Was meinst Du dazu?
     
    #13
  14. 02.12.09
    CoffeeCat
    Offline

    CoffeeCat

    Hallo Doris,
    wow, was für eine tolle Idee! Hätte mir als Kind auch zugesagt. Leider mußte ich immer gaaannnz anständig am Tisch essen .... nur bei meiner Oma ging's da ein bißchen lockerer zu.

    Ganz liebe Grüße
    ***Gaby***
     
    #14
  15. 02.12.09
    Purgilein
    Offline

    Purgilein

    Hallo,

    also ich musste jetzt echt schmunzeln als ich die ganzen Beiträge gelesen habe...

    Mein Sohn war auch echt furchtbar was das essen anging und was hab ich alles probiert! Nach der Arbeit heimgehetzt und gekocht, für den Herrn Sohn, und er? 3 Löffel gegessen, wenn überhaupt! Nichts schmeckte und ich dachte mir immer der verhungert irgendwann ;)

    Tja und heute? Ist er 20 Jahre alt und isst mir die Haare vom Kopf :)
    Und er isst (fast) alles. Auch Sachen die er früher verschmäht hat.
    Heut denk ich mir manchmal, wär nicht schlecht wenn er wieder ein bisschen was von früher hätte ;)

    Die Portionen die ich jetzt kochen muss hätten früher für 2 Wochen gereicht!

    Deshalb...... keine grauen Haare wachsen lassen.

    Ich würde mich heute auf alle Fälle nicht mehr so aufregen und ich würde mir auch nicht mehr so viel Gedanken machen. Verhungert ist noch niemand freiwillig und das mit dem Essen das kommt schon noch. :) (ich hätte mir und ihm wirklich viel ersparen können wenn ich diese Erkenntnis damals schon gehabt hätte, würde mich nie wieder wegen Essen oder Nicht-Essen so stressen).
     
    #15
  16. 02.12.09
    sterlinchen
    Offline

    sterlinchen

    Es ist schon was wahres dran...
    bei uns ist das auch ein auf und ab,
    wobei der kleine fast alles ist, vor allem Obst und Gemüse, Salat und Suppen ;o)
    Die zwei pupertierenden Mädels essen mal, mal nicht und man kann sich auf absolut nix verlassen. Die haben es schon so weit getrieben, dass als ich aus Verzweiflung 2 Tage nach einander ihr Lieblingsessen gekocht hab, sie das verweigerten, mit der Erklärung, das gabs ja gestern schon!!! :rolleyes:
    Da hatte ich aber dann sooo die Schnauze voll *smile*
    Dann gabs am nächsten Tag was was sie sonst gar nicht essen, ich hatte Lust auf Erbsensuppe...
    Hab den TM wortlos vor mich auf den Tisch gestellt und angefangen zu essen...
    Frage: was ist das? Antwort: Erbsensuppe!
    Dann haben sich beide raus gemacht und gegessen!
    Ich bin fast vom Stuhl gefallen!!!!!!!!!!
    Und trotz dieser Erfahrung Fall ich immer mal wieder drauf rein,
    dass ich mir ein Bein raus reiß, damit die GUT versorgt sind
    (zB Pfannkuchen zum Frühstück *gegenStirnklopf*)
    GAnz gut klappt auch: Macht euch selber Vesper, dann mach ich nix verkehrt, ich sitz daneben und guck zu, und bekomm mittags nicht wieder maule, weil ich eh alles falsch mach!
    Noch besser ist, wenn ein Kind dem andern was richtet.
    Aua das tut richtig weh...Mama ich hab mir SOLCHE Mühe gegeben, und sie isst es nicht...
    ACH??? Sowas aber auch *grins*
     
    #16
  17. 03.12.09
    Krümmelmonster
    Offline

    Krümmelmonster

    Guten Morgen alle zusammen,

    so gestern natürlich fast das gleiche Bild. Als Abendessen habe ich einen Zwiebelkuchen mit Salat gemacht. Das ganze auf den Tisch gestellt und Sohnemann eine Scheibe Brot neben den Teller gelegt.

    Tja zuerst kam : Mag ich nicht, schmeckt nicht.

    Ich habe ihm dann gesagt entweder das hier, die Scheibe Brot oder es gibt nix heute Abend. Nach 5 min überlegen (er sass wirklich schweigend vor seinem Teller) fängt er an zu essen. Er war so entsetzt, dass ich so konsequent beim Essen war ;)
    Ich dachte ich seh nicht richtig. Dannach meinte er, das war aber lecker.

    Ich glaube meine Unsicherheit hat ihm wirklich immer mehr Ansporn gegeben mit dem Machspielt weiter zu machen.

    @ Doris: Ja da hast du recht, seit ich den TM besitze koche ich ohne Tüten und mit viel frischen Kräuter. Im Kindergarten wird (da bin ich mir sicher, das Essen wird geliefert) mit Gechmacksverstärker & Co gekocht..klar schmeckt es da Anders. Ich bin mir sicher dass es gut im Kiga schmeckt aber bei uns zu Hause wird ohne Ma*** und Kn*** Tüten gekocht...da muß er durch

    Ich war gestern richtig erleichert und froh, dass ich so hart geblieben bin. Denn ich weiß ich kann gut kochen und es schmeckt den Leuten auch immer also kann es nicht so fallsch sein


    Grüße Danielle
     
    #17
  18. 03.12.09
    Bätzimaus
    Offline

    Bätzimaus

    Hallo Danielle!

    Na prima! Da freue ich mich mit Dir! Das hast Du gut gemacht, konsequent zu bleiben!!!
    Und freu Dich und sei stolz auf Dich, dass Du Tüten und Geschmacksverstärker nicht mehr nötig hast! Kopf hoch, Brust raus und auf-die-Schulter-geklopft! Sehr gut! Da muss Dein Sohn nun tatsächlich durch.

    Einen guten Tag Euch heute :wave:
     
    #18
  19. 05.12.09
    bolline
    Offline

    bolline

    Zu dem Thema kann ich nur "mein kind will nicht essen" von Gonzales empfehlen.
    Wer das liest, sieht das entspannt.
     
    #19
  20. 05.12.09
    OWLy
    Offline

    OWLy

    Konsequent sein kann auch was gutes haben...


    Ein Nachbarkind hat mit 8 Jahren altersdiabetis.
    "Nein das ess ich nicht"
    und Muttern hat nur nachgegeben.
    Aber Kinder können nicht nur von Schokoriegel, Kuchen und Pommes essen. (und ich red nicht von ab und zu sondern "" nur"".

    Bei uns wir gegessen was auf den Tisch kommt.
    Endweder das oder nichts anderes. (Aber sortieren ist erlaubt.

    Lieben Gruß

    Alex
     
    #20

Diese Seite empfehlen