Sonntags um 11.30 Uhr steht ein herrenloser Labrador vor der Haustür

Dieses Thema im Forum "Fellkinder" wurde erstellt von logicat, 13.02.11.

  1. 13.02.11
    logicat
    Offline

    logicat

    Heute ist`s mal wie der rundgegangen. Wollte gerade den Müll raustragen und dann stand sie da, eine kleine zutrauliche Labradorhündin ohne Halsband. Ich nahm sie mit ins Haus fütterte sie und gab ihr Wasser, sie war total ausgehungert.
    Meine 4 Fellnasen waren davon nicht so sehr begeistert, aber sie liessen sie in Ruhe. So, Hund war satt und dann fingen wir an die Besitzer zu suchen. UND Gefunden. Sie war ausgebüxt, weil es ihr zu "langweilig" war zu Hause. Die Kinder holten sie dann bei uns ab, bin gespannt ob sie uns wieder mal besucht.
    War eine wirklich Süsse,....seufz
    Ist diesmal noch gutgegangen, hatten schon die Polizei und das Tierheim informiert.
    Liebe Grüße
    logicat :cat::dog:
     
    #1
  2. 13.02.11
    Wawuschel
    Offline

    Wawuschel

    Hallo logicat,

    Die kommt wieder, bestimmt! Das Gleiche hatte ich nämlich auch mal, genau an einem Sonntag und es war ein Labradorrüde - Buddy!! Ich habe ihn natürlich auch gefüttert und er kam dann fast täglich. Nur seine Besitzer haben es nicht so toll gefunden, er war nämlich ein totaler Streuner und ich war Anlaufstelle Nr. 3 für ihn. D.h. er hatte noch zwei weitere Damen neben mir, die er fast täglich besuchte, mit ihnen schmuste und sich im Gegenzug mit sämtlichem Fressbaren versorgen ließ. Die Besitzer fuhren dann immer die besagten Adressen ab und holten ihn wieder. Zum Schluß brachte ich ihn manchmal heim, er sprang anstandslos ins Auto, wenn ich die Tür öffnete! Aber die Besitzer sagten mir mal (aber schon sehr nett), dass es für sie total nervig ist, dass er immer ausbüchst und sie ihn suchen müssen. Und gerade heute (welch Zufall) habe ich von der Hundebesitzerin erfahren, dass Buddy nicht mehr lebt, er konnte schon so schlecht aufstehen und gehen und sein eigener Besitzer hat ihn mit dem Traktor überfahren. Leider, er war der tollste Hund, den ich kannte ..., ich habe gerade ganz feuchte Augen ...

    Viele Grüße
    Angela
     
    #2
  3. 13.02.11
    logicat
    Offline

    logicat

    Hallo Angela,
    ich weiß, wie das ist, mit den feuchten Augen, ich hatte eine Goldie Dame namens Cindy. Ich werde die Labradordame namens Barca nicht mehr füttern, sonst bekomme ich Probleme mit meinen Katzen. Aber alles in allem, habe ich durch sie wieder einen schönen Hundetag gehabt - bin mind. 8km gelaufen und nur froh, dass sie wieder zuhause ist. Wenn ich könnte, hätte ich sowieso einen Hund, aber ich gehe halt ganztags zur Arbeit.
    Viele Grüße
    Verena
     
    #3
  4. 14.02.11
    stier-frau
    Offline

    stier-frau

    Hallo Verena,

    ich finde es toll dass du dich um die entlaufenen Hündin so gut gekümmert hast. Und natürlich auch, dass du die Besitzer gefunden hast. Ich hatte da vor einiger Zeit nicht ganz so viel Glück. Vor ein paar Monaten hatte ich eine Katze bei mir im Garten eingefangen, der ich schon mehrere Tage hintereinander Futter hingestellt hatte. Die Katze habe ich dann zum Tierarzt gebracht, um feststellen zu lassen, ob sie vielleicht gechipt ist. Das war sie tatsächlich. Der Tierarzt hat dann über TASSO herausgefunden wem das Tier gehört und die Besitzer angerufen. UND JETZT KOMMT DER HAMMER: Die Besitzer wollten das Tier nicht wiederhaben. Als Begründung haben sie angegeben, die Katze wären schon seit Monaten weggelaufen und sie hätten sich in der Zwischenzeit neue Katzen angeschafft. Ich war einfach nur fassungslos. Da wir selbst schon vier Katzen und zwei Hunde haben, habe ich das Tier an eine liebe Arbeitskollegin vermittelt.
     
    #4
  5. 20.03.11
    Hexe1111
    Offline

    Hexe1111

    Hallo
    das ist echt nicht schön wenn die besitzer das Tier nichtmehr wollen.
    Wir haben auch einen Hund der im Tierheim gelandet ist weil er auf der Straße sträunerte. Er war geschipft und es wurden die Besitzer gesucht. Diese waren aber nicht mehr aufzufinden. Verzogen oder gestorben ist unbekannt jedenfalls Nirgends gemeldet. Wir haben zwei Hunde und waren eigentlich nur zum schauen im Tierheim vorallem wollten wir als zweites nen jungen Hund doch als wir Lilli sahen waren wir uns einig. Obwohl keiner weiß wie alt sie ist.Die braucht unser Heim als zuhause. Wir haben sie einen Nachmittag zum test mitgenommen ob das mit unserer klappt und dann ist sie bei uns geblieben. Ich mußte Abends nochmal mit ihr ins Tierheim und meine Tochter und ihre Freundinen waren am Bangen da sie nicht wusten ob ich mit Hund wiederkomme.
    Inzwichen sind unsere beiden ein lustiges paar zwei Weiber die zusammen halten und sich ab und zu zickeln.
     
    #5
  6. 21.03.11
    stier-frau
    Offline

    stier-frau

    Hallo Hexe1111,

    solche Berichte machen mich immer wütend. Es gibt keinen Grund, sein Tier auf der Straße herumirren zu lassen. Wenn ich es partout nicht behalten will, dann versuche ich ein anderes Zuhause zu finden oder gebe es von mir aus auch im Tierheim ab. Dort wird es wenigstens versorgt und ist immer noch besser aufgehoben als auf der Straße. Ich habe zwei Hunde aus Spanien, die dort ausgesetzt wurden. Einer der Hunde hat sogar drei Jahre auf der Straße gelebt. Er wurde von Bauarbeitern gefüttert, die ihm von ihrem Pausenbrot etwas abgegeben haben. Und weil das nicht reichte, hat er sich Gemüse geklaut, das ein Supermarkt in der Auslage vor der Tür angeboten hat. Kunden haben dann den Tierschutz darüber informiert, die ihn eingefangen, aufgepäppelt und nach Deutschland vermittelt haben. Außerdem wurde er in der Zeit in Spanien misshandelt (mit Steinen beworfen, mit Stöcken geschlagen) und war daher sehr ängstlich. Er lebt jetzt seit zwei Jahren bei uns und ist Fremden gegenüber immer noch sehr ängstlich. Er liegt jetzt ganz entspannt neben mir Couch und schläft, weil er sich hier sicher fühlt. Wenn ich bedenke, dass er drei Jahr lang voller Angst und hungrig in Spanien herumgeirrt ist, könnte ich heulen vor Wut. Umso schöner finde ich, dass es auch für deinen Hund ein Happy End gegeben hat. Ich wünsche dir noch ganz viel Spaß mit deinen beiden Hundemädels. :p
     
    #6
  7. 22.03.11
    logicat
    Offline

    logicat

    Einen wunderschönen Guten Morgen,
    bei mir ist es ja mit Barca,der entlaufenen Labradorhündin das gleiche. Als die Kinder sie abholten, sagten die nur "Ihr ist es nur wieder zu langweilig geworden" Hallo, dann muss Frau oder Herrchen was gegen diese "Langeweile" tun und nicht an der langen Leine festbinden. Ich mache regelmässig Kontrollbesuche und schaue wie es ihr geht. Ich werde fragen, ob ich sie mitnehmen darf zum spazierengehen, dann haben wir beide was davon. Ich habe Begleitung, sie Streicheleinheiten und viel Auslauf.
    Ich habe 3 Griechen aus Thassos mitgebracht. 2 aus der Mülltonne, die fast verhungert waren. Inzwischen sind es sehr schöne, große und schwere Katzen geworden, die sehr sozial sind. Aliki habe ich an eine Arbeitskollegin weitervermittelt, sie wollte Einzelhaltung und sie hat jetzt den Himmel auf Erden. Wenn ich potenzielle Herrchen und Frauchen für die Katzen wissen würde, könnte ich wieder 2 oder 3 Katzen das Leben retten, denn wir fliegen Pfingsten wieder nach Thassos. Mal schauen, wer wieder alles mitkommen darf.
    Ich wünsche allen Tierfreunden einen wunderschönen Tag, auch wenn der Tag noch so stressig ist, am Abend warten 4x4 Katzenpfoten auf mich beschnurren mich und alles ist wieder gut.
    Liebe Grüße aus dem bereits sonnigen Berchtesgadener Land
    Verena
     
    #7
  8. 24.03.11
    jennymauscz123
    Offline

    jennymauscz123

    Hallo,

    wir hatten auch vor Jahren mal das Problem. Es war ein Schäferhundmischling und hieß Billy. Ich hab noch bei meinen Eltern zu Hause gewohnt und war 15 oder 16. Ich wollte den Hund sofort behalten. Der war so lieb, hatte aber ein Halsband, wir haben Ihn gefüttert und betüdlelt. Ja und meine Eltern haben den Tierschutz benachrichtigt. Der kam dann auch und holte Billy ab und brachte Ihn zurück zu seinem Besitzer:cry:. Es dauerte 2 Wochen dann war er wieder da:love4:. Aber langsam machten wir uns dann doch Sorgen, der Hund lief 12km zu uns und da war noch diese Bundesstraße. Er wedelte mit dem Schwanz und freute sich total bei uns zu sein, wieder kam der Tierschutz und holte. Danach kam er leider nie wieder, ich glaub sie haben Ihn kastrieren lassen.

    LG Andrea
     
    #8

Diese Seite empfehlen