Spätzle kochen im Thermomix mit Hilfe der TPC Gebäckpresse

Dieses Thema im Forum "Beilagen: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von LJH, 25.11.11.

  1. 25.11.11
    LJH
    Offline

    LJH

    Hallo liebe Wunderkessler,

    aufgrund von Iris Beitrag hier kam mir heute die Idee - dass wenn man damit Spätzle pressen kann - dann doch sicher auch direkt in den TM.

    Also - alles betteln nach Apfelpfannekuchen meiner Kinder hat nichts gebracht - soeben gab es Spätzle - gekocht im TM super praktisch, weil man direkt in das Gärköbchen presst und somit keinen Schöpflöffel / Sieb etc. braucht.

    Die Teigmenge habe ich auf die Presse optimiert. So gehts...

    Im TM einen Spätzleteig zubereiten aus
    300g Mehl + 3 Eier + 110 ml lauwarmes Wasser + 1/2 TL Salz + 1/4 TL frisch gemahlener Pfeffer
    ich vermenge das ganze bei Stufe 4 ca. 10-15 Sekunden.


    Nun bei der Plätzchenpresse von Pampered Chef den Deckel abnehmen - Scheibe Nummer 10 mit Nummer nach aussen gerichtet einlegen und zur Seite legen. Eine Schüssel zum abstellen der Presse bereitstellen (ideal und auf dem Foto zu sehen - die große Nixe)
    Jetzt kommt das Kunststück :)
    Die Presse nun zwischen Bauch und Arbeitsplatte einklemmen und mit Hilfe des Spatels den Teig aus dem TM in die Presse füllen.
    Deckel aufschrauben und wie abgebildet in die Schüssel stellen.

    Den TM nun mit der Bürste reinigen und bis auf eine Daumenbreite mit leitungswarmen Wasser unter die max. Markierung füllen.
    Das Gärkörbchen einsetzen, einen EL Öl zufügen und einen halben TL Salz.
    Deckel aufsetzen und den TM auf 14 Min Varoma Stufe 1 anstellen.
    Irgendwo nach 10-11 Minuten blubbert es toll in Eurem TM und Ihr könnt mit der Presse loslegen.
    Ganz nah über die Deckelöffnung halten.
    Schön zügig drehen drehen drehen. Nicht verwundern wenn man es hoch hebt um zu gucken dann klebt der Teig aneinander. Das zerfällt aber wieder im Wasser - und passiert gar nicht erst wenn ihr schön direkt über der Öffnung dreht.

    Sobald die Presse leer ist - einmal mit dem Spatel durch die Deckelöffnung rühren (Der TM ist nun fast randvoll).

    Und das wars schon - TM abschalten - Deckel öffnen - mit Hilfe des Spatel Gärkörbchen heraus nehmen.
    Abtropfen lassen und anrichten!

    Mich würde es freuen wenn es andere Plätzchenpressen-Besitzer nachzaubern und wir so ein paar andere (Geschmacks-)Varianten an Spätzle-Teigen hier zufügen können.
     
    #1
  2. 26.11.11
    Iris S.
    Offline

    Iris S.

    Hallo Lydia!
    Man meint gerade wir seien ein eingespieltes Team. Manchmal kommt doch noch das Kreativ-Kochen-Gen der Ex-TPC-Beraterin durch :rolleyes:.
    Hast Du echt gut gemacht. Vielen Dank für die Optimierung.

    LG Iris
     
    #2
  3. 01.12.11
    Paula20
    Offline

    Paula20

    Hallo!
    Ich wollte gerade dein Rezept testen - sieht ja toll aus. Aber wieviel Wasser kann ich denn in den TM geben? Also meinst du mit max Markierung die 2?
    Würde mich freuen wenn du bald antworten könntest :rolleyes:
     
    #3
  4. 01.12.11
    LJH
    Offline

    LJH

    Huhu Paula,

    ja genau die 2 Liter Markierung meine ich!
     
    #4
  5. 04.02.12
    Paula20
    Offline

    Paula20

    Hallo!

    Leider klebten meine Spätzle fest zusammen.:-( Auf deinen Bildern sehen die Spätzle aber super aus. Was mache ich bloß falsch??
    Bei mir ist der Teig sehr dünnflüssig. Muß ich mehr Mehl zugeben? Oder darf der Teig nur ganz langsam in den TM gedreht werden?
    Grundsätzlich finde ich das es eine tolle saubere und praktische Idee ist und die Presse paßt ja auch genau auf den TM. Darum würde ich das gerne nochmal versuchen.
     
    #5
  6. 04.02.12
    Paula20
    Offline

    Paula20

    Hallo!

    Habe heute nochmal versucht diese Spätzle zu kochen............:-(. Leider ohne Erfolg....Schade.
     
    #6
  7. 04.02.12
    anilipp
    Offline

    anilipp

    hallo Paula,

    meine Spätzle koche ich schon immer in einem große Topf mit Wasser.
    Ich denke die brauchen einfach Platz und glaube daß die sich in dem engen Topf nicht richtig voneinander lösen können und deshalb der Teig gleich zusammen klebt.
    Kann es mir nur so erklären. :scratch:
    Hab aber LJH´s Methode nicht getestet
     
    #7
  8. 04.02.12
    eva.katharina
    Offline

    eva.katharina Schätzchen

    Hallo Paula
    ich kann mich da an die Worte von anilipp anschließen,ich koche meine Spätzle auch in einen großen Topf.
     
    #8

Diese Seite empfehlen