Spargel in käsiger Putenbrustsauce

Dieses Thema im Forum "Garaufsatzgerichte: mit Fleisch" wurde erstellt von Lerche, 22.05.10.

  1. 22.05.10
    Lerche
    Offline

    Lerche

    Spargel in käsiger Putenbrustsauce (WW)

    1 kg Spargel schälen und im Varomaaufsatz verteilen.
    750 g Kartoffeln (15 PP), in Stücken, in den Gareinsatz geben.
    500 g Wasser mit 1 Brühwürfel in den Mixtopf geben und das ganze 30 min, Varoma, Stufe 1 garen.

    Dann Spargel warmstellen. Von den Kartoffeln 150 g zurückbehalten, den Rest auch warmstellen.

    Für die Sauce 220 g Garsud, die 150 g Kartoffeln, 80 g leichten Schmelzkäse (4PP), etwas Muskat, eine Prise Pfeffer in den Mixtopf geben und 20 sec, Stufe 6 vermischen, dann 3 min, 90 °C, Stufe 2.

    100 g Putenbrust (2,5 PP) hinzufügen und 4 sec, Stufe 5.

    Spargel in eine flache Auflaufform geben und mit der Sauce übergießen. Mit den Kartoffeln dazu servieren.

    Nach meiner Berechnung hat dieses Rezept insgesamt 21,5 PP, das sind bei drei Portionen 7 PP pro Person.
    Bei diesem Rezept kann man den Spargel gut gegen andere Gemüse wie Brokkoli, Blumenkohl, Kohlrabi... austauschen.
    Und so isst sogar meine Jüngste Spargel. Guten Appetit!
     
    #1
  2. 23.05.10
    gabriele27
    Offline

    gabriele27 Inaktiv

    neu Varomaaufsatz

    habe gestern eine kartoffelsuppe und heute einen apfelkuchen gemacht, hat alles prima geklappt. jetzt habe ich aber noch eine frage zum aromaaufsatz: darf man ihn zum warmhalten in den ofen tun? will nämlich heute spargel machen mit der tollen light sauce.
    ist wahrscheinlich eine dumme frage, aber wäre doch sehr praktisch:)
     
    #2
  3. 29.03.12
    Lerche
    Offline

    Lerche

    Hallo,

    ich glaube nicht, dass der Varoma backofenfest ist. Ich stelle den Varoma -ohne ihn zu öffnen- zur Seite auf einen Essteller und lege noch ein Geschirrtuch darüber. Für die wenigen Minuten bleibt der Inhalt ausreichen warm.
    Die Kartoffeln fülle ich in eine Schüssel und stelle den Essteller mitsamt Varoma darauf.
     
    #3

Diese Seite empfehlen