Spinnen und Spinnräder

Dieses Thema im Forum "Hobbys" wurde erstellt von Tomtenisse, 27.11.10.

  1. 27.11.10
    Tomtenisse
    Offline

    Tomtenisse

    Hej!

    Wer von Euch spinnt seine Wolle gelegntlich selber und wo habt ihr Eure Spinnräder gekauft? habt ihr vorher einen Kurs gemacht oder woher könnt ihr es? Wo waren Eure Kurse?
    Ich bin momentan voll angetan von Bildern von selber gesponnener Wolle!!
     
    #1
  2. 27.11.10
    Taximama
    Offline

    Taximama

    Hallo Andrea,

    unsere Kinder besuchen eine Waldorfschule. Dort wird Wollle in allen Verarbeitungsstufen verwendet - auch gesponnen. Mich hat das auch fasziniert und ich hatte das Glück es dort ausprobieren zu dürfen. Ich habs leider nicht geschnackelt und dann entschieden, es nicht weiter zu verfolgen.

    Vielleicht gibt es Volkshochschulangebote in deiner Nähe oder ein Wollgeschäft, das dir weiter helfen kann. Oder schau mal, wo die nächste Waldorfschule ist. Da gibt es bestimmt jemanden, der es dir zeigen kann.

    Ich wünsche dir viel Erfolg bei der Suche und beim Erlernen.

    Ich habe mich jedenfalls ziemlich dusselig angestellt :-O
     
    #2
  3. 28.11.10
    latina
    Offline

    latina

    Hallo Andrea,

    bei uns bot die Volkshochschule Kurse an (liegt allerdings bereits ca. 20 Jahre zurück), in denen man bei einem Ehepaar das Spinnen und Weben in einem alten Schloss erlernen konnte.

    Beides waren Textildesigner und er hatte in den Schlossgewölben mehrere riesige Webstühle, auf denen man das Weben und wunderschöne selbstentworfene Stoffe anfertigen konnte. Bei seiner Frau lernten wir das Spinnen mit dem Spinnrad und mit Fallspindeln. Zuvor konnte man sich das Vlies selbst Färben und Kardieren und die so gesponnene Wolle wurden dann auch gleich in der Kungelstube zu tollen Stricksachen mit verschiedenen Stricktechniken weiterverarbeitet.

    Wenn ich abspannen will, krame ich gerne mein Spinnrad hervor und setz mich dran. Man kann dabei so wundervoll seinen Gedanken nachhängen und wirklich tolles Garn (auch in Gedanken) spinnen. Ich bin immer wieder von der Wolle fasziniert, die so entsteht. Momentan spinne ich gerade ein Lacegarn und hab schon Muskelkater *g* im rechten Bein vom schnellen Treten. Macht aber wirklich Spaß und man lernt da auch nie aus, denn auch hier macht Übung bekanntlich den Meister.

    Solltest Du in meiner Nähe wohnen, könnten wir uns ja mal treffen - ich würde Dir gerne weiterhelfen.
     
    #3
  4. 28.11.10
    renine
    Offline

    renine

    Hallo Latina,
    ein Spinnrad habe ich von Schwiegermama. Wenn ich in Rente geh will ich es dann auch lernen.
    Aber von Lacegarn habe ich noch nie etwas gehört. Kannst du mal erklären, was das ist?

    LG Renine
     
    #4
  5. 29.11.10
    latina
    Offline

    latina

    Hallo Renine,

    Lacegarn ist ein ganz dünn gesponnenes Garn, das fürs Stricken von Spitzen (für Tischdeckchen und -decken aber auch für Spitzenschals) verwendet wird. Die Hexen, die hier schon Tücher und Schals als KAL gestrickt haben, werden es kennen ;). Meins, welches ich gerade spinne, hat eine Lauflänge von ca. 900 m pro 100 g Garn, wenn es verzwirnt ist. Das heißt also, wirklich ganz fein spinnen, damit es dann durch das Verzwirnen nicht doch zu dick wird.

    Für mein Ashford-Spinnrad gibt es fürs Lacespinnen sogar eine extra "Ausrüstung" u.a. mit Turbo-Spinnflügel, um eine bessere Übersetzung zu erhalten - dann ist der Muskelkater in den Beinen nicht ganz so groß....;)
     
    #5

Diese Seite empfehlen