Spreewald-Gurken

Dieses Thema im Forum "Sonstige Rezepte: Sonstiges" wurde erstellt von Sylvi, 27.07.05.

  1. 27.07.05
    Sylvi
    Offline

    Sylvi *

    Hallo Gerdi!
    Hier mein Rezept, direkt aus dem Spreewald:

    4 Liter Wasser
    700 g Zucker
    200 g Salz
    0,75 l Essig 10%
    0,75 l Essig 5%

    alles gut auflösen, dann über die Gurken geben, entweder ins Einweckglas, oder in den Steintopf, dann aber Haltbarmacher für Gurken rantun (gibt es bei uns hier als "Gurkendoktor" :wink: ).
    Zu den Gurken reichlich frische Zwiebeln, Dill, Pfefferkörner, Senfkörner und evtl. Bohnenkraut geben.(so dazwischenlegen).
    Im Steintopf sind sie nach ca. 1 Woche fertig, halten sich aber ewig (allerdings nur mit Holzzange rausnehmen, nie mit der Hand ins Wasser fassen).
     
    #1
    sansi gefällt das.
  2. 28.07.05
    Bärchen
    Offline

    Bärchen

    Hallo Sylvi,
    eine Frage, kochst Du die Essigmischung auf, oder gibst du sie kalt über die Gurken?

    Viele Grüße
    Bärchen
    :bear:
     
    #2
  3. 29.07.05
    Sylvi
    Offline

    Sylvi *

    Hallo Bärchen!
    Die Essigmischung erhitze ich kurz, so dass Zucker und Salz aufgelöst sind und lasse sie abkühlen, dann gebe ich sie in der Regel kalt über die Gurken. Wenn es allerdings schnell gehen soll und wir nicht abwarten können, bis sie fertig sind (ca. 1 Woche!) gebe ich die Lösung heiß darüber, dann kann man die Gurken schon essen, wenn die Brühe kalt ist. Allerdings schmeckt die langsame Variante besser, weiß auch nicht, warum.
    Zum Einwecken gebe ich die Lösung kalt in die Gläser, die werden ja dann sowieso erhitzt.
    Wir essen übrigens auch sehr gern Salzgurken:
    Dazu kommt auf 1 Liter Wasser 40 g Salz, zwischen die Gurken ebenfalls Zwiebeln, Dill, Bohnenkraut und wenn vorhanden Weinlaub.
    Brühe drüber und dann-> GEDULD! Dauert ebenfalls so ca. 5 Tage!
     
    #3
  4. 23.07.08
    Olivia
    Offline

    Olivia

    AW: Spreewald-Gurken

    Hier die TM-Variante für kleinere Mengen:

    1 Liter Wasser
    175 g Zucker
    50 g Salz
    190 g Essig 10%
    190 g Essig 5%

    12 Min./100°/St.1 aufkochen lassen, dann (warm oder kalt, siehe oben!) über die Gurken geben, entweder ins Einweckglas, oder in den Steintopf, dann aber Haltbarmacher für Gurken rantun (gibt es bei uns hier als "Gurkendoktor" :wink: ).

    Zu den Gurken reichlich frische Zwiebeln, Dill, Pfefferkörner, Senfkörner und evtl. Bohnenkraut geben.(so dazwischenlegen).

    Im Steintopf sind sie nach ca. 1 Woche fertig, halten sich aber ewig (allerdings nur mit Holzzange rausnehmen, nie mit der Hand ins Wasser fassen).

    ---------------

    SALZGURKEN

    wie oben aber ohne Zucker und Essig
     
    #4
  5. 13.08.08
    wiebisu
    Offline

    wiebisu Inaktiv

    AW: Spreewald-Gurken

    ist es denn zwingend notwendig das man einmal 10% essig und einmal 5%igen benützt, reicht da nicht eine sorte?
     
    #5
  6. 13.08.08
    Sylvi
    Offline

    Sylvi *

    AW: Spreewald-Gurken

    Hallo wiebisu!
    Wenn du nur 10% nimmst ist es zu sauer und bei 5% reicht die Säure nicht aus. Du kannst aber den 5% von der Menge her erhöhen, kein Problem. Ich habe das Rezept nur so eingestellt, wie ich es mache, jeder kann es nach seinem Gusto abändern!
     
    #6
  7. 15.08.08
    wiebisu
    Offline

    wiebisu Inaktiv

    AW: Spreewald-Gurken

    danke dir für die info
     
    #7

Diese Seite empfehlen