Spritzgebäck aus dem blauen Buch

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von Barbara70, 25.11.03.

  1. 25.11.03
    Barbara70
    Offline

    Barbara70 Foren-Admin

    Ich hatte bei PLUS so eine Spritzgebäckpresse erworben und heute damit die große Pleite erlebt.

    Allerdings glaub ich, dass es eher am Teig als an der Presse lag.

    Ich hab den Teig aus dem blauen Buch gemacht.

    Brav eingefüllt in die Presse und wollte schicke Kekse auf's Backblech mit den Kindern drücken. Pustekuchen! :-? Der Teig war irgendwie wohl zu weich, so dass wir letzten Endes nur lange breite "Dinger" (ich weiß gar nicht, wie ich sie nennen soll) rausdrücken konnten, die zwar gut schmecken, aber nicht ansehnlich sind.
    Eigentlich müßte sich mit jedem Klack bei dieser Presse ein Keks rausschieben und auch ablösen.

    Hätte ich den Teig vor der Verarbeitung noch mal in den Kühlschrank geben sollen? Stand nicht im Rezept. Und die Butter, die ich verwendet habe sollte laut Rezept auch Zimmertemperatur haben.


    Weiß einer von Euch einen Rat oder hat ein besseres "stinknormales" Spritzgebäckrezept, mit dem es klappt?
     
    #1
  2. 25.11.03
    Rinna
    Offline

    Rinna

    So, liebe Barbara,

    Hier mein ´Rezept, daß ich am WE 3 mal im James (da er es auf einmal nicht schafft---aber er ist ja so schnell da kann man das ruhig auf diese Weise erledigen) gemacht habe. Ich mache den Teig immer am Abend vorher und lasse ihn dann eine Nacht im Keller stehen (Kühlschrank geht auch, aber dann muss man ihn eine Stunde bevor man ihn verarbeitet rausnehme, sonst ist er zu hart)

    500 g Mehl
    250 g Zucker...............kurz auf Stufe 4 vermischen
    170 g Butter oder Margarine
    1 Pck. Vanillezucker
    1/4 TL Backpulver
    1 Ei
    1 Prise Salz
    je 1/2 Fläschchen Zitronenaroma, Bittermandelaroma und Rum-Aroma

    alles Brotteigstufe 2 Min. zu einem Teig verarbeiten.

    Teig in Schüssel, einmal durchkneten und zu einer Kugel formen.

    Am nächsten Tag habe ich ihn in den uralten Gusseisernen Fleischwolf von Oma mit dem Schiebeding vorne dran für Spritzgebäck (gibt es auch heute noch zu kaufen, weiß ich weil ich meinen Schieber mal verbummelt habe) gestopft und dann drücken, drehen und vorne kommt das Spritzgebäck raus. Auf ein Backblech (mit Dauerbackfolie drunter) und dann in den Ofen bei 180 Grad Umluft ca 15 Minuten bis sie anfangen braun zu werden.
    Anschließend das erkaltete Spritzgebäck zur Hälfte mit geschmolzener Schokolade oben und unten einpinseln (ist Arbeit für Zuchthäusler :x )

    Also uns schmeckt es so am besten.
     
    #2
  3. 03.12.03
    Biwi
    Offline

    Biwi

    :roll: Und Barbara, hast Du Deine Presse nochmal mit einem anderen Rezept probiert??? Wenn ja, mit welchem?? Hats geklappt???
     
    #3
  4. 04.12.03
    Barbara70
    Offline

    Barbara70 Foren-Admin

    Bin noch nicht wieder dazu gekommen!!!

    Ich werdes das nächste Mal auf jeden Fall den Teig über Nacht in den Kühlschrank geben.

    Ich werde berichten!
     
    #4
  5. 04.12.03
    brigitte01
    Offline

    brigitte01


    Versuche doch mal, das Spritzgebäck zur Hälfte einzutauchen. Geht wesentlich schneller und einfacher als Einpinseln.
     
    #5
  6. 04.12.03
    Rinna
    Offline

    Rinna

    Das hab ich schon ausprobiert, aber da ich das Spritzgeback lang und dünn am liebsten mag, bricht es beim Eintauchen ab. Die Viele Schokolade wird dann einfach zu schwer für mein armes dünnes Spritzgebäckchen. Also mach ich mir die Arbeit und bepinsele es liebevoll :lol:
     
    #6

Diese Seite empfehlen