Steine lackieren?

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von Petersilie, 24.03.06.

  1. 24.03.06
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    Hallo Ihr Bastelhexen!

    Ich bin leider ein Bastelbanause (oder vielleicht zum Glück, denn hier steht schon genug Zeug 'rum) und hätte da eine Frage:

    Ich habe mir Ende letzten Jahres einen gigantischen Zimmerbrunnen gekauft.

    Da müssen jetzt unten so Steine rein, aber weil der Brunnen so groß ist, will ich auch große Steine. Für seine Wasserschale mit Nebler hat mein Ungatte so "lackierte" Steine - erstens sehen die schöner aus, und zweitens hat ihm damals die Verkäuferin gesagt, daß er, wenn er Steine verwenden will, auf so lackierte achten soll, weil die keinen Kalk ans Wasser mehr abgeben und das besser für den Nebler ist (das Wasser wird dann auch nicht so schnell "igitt" in der Schüssel, und ich will nicht gleich die Pumpe von dem "neuen" Brunnen zerstören...)

    Jedenfalls hab' ich gestern bei IKEA so drei Säckchen glasierte Steine gekauft, aber ich fürchte, wenn ich den Brunnen damit auffüllen will, werde ich noch 20-30 Säckchen brauchen...

    Mit was kann ich große Steine selber "wasserdicht" machen?

    (Ich hab' mittlerweile das ganze Internet abgegrast, aber Steine in der passenden Größe hat keiner, nur so Minikies...)

    Für alle Antworten herzlich dankbar

    -Petersilie
     
    #1
  2. 24.03.06
    taxmaxx
    Offline

    taxmaxx WK-Rezeptetopf

    Sprühlack aus der Dose? Autolack?

    wäre jetzt mein erster Vorschlag.

    Grüße
    anje, die sich grade vorstellt, wie Petersilie Steine pinselt........
     
    #2
  3. 24.03.06
    Creatina
    Offline

    Creatina

    Hallo Petersilie!

    Ja, entweder nimmst Du Acrylspray oder Du pinselst sie mit Serviettenkleber ein.

    Schick Dir noch eine pn.

    Gruß Tina
     
    #3
  4. 24.03.06
    Swyma
    Offline

    Swyma Sponsor

    Die Steine müssen wenn schon richtig glasiert sein, denn im Wasser versiffen lackierte Steine ziemlich heftig.
     
    #4
  5. 24.03.06
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    Autolack klingt gut - ich denke, es muß was richtig "giftiges" sein, sonst taugt's nix.

    Den gibt's ja bestimmt in "klar".

    Acrylspray - da kriegt man heutzutage leider meist nur noch dieses schlappe wasserlösliche Zeugs (ich erinnere mich da dunkel an ein Fiasko, das noch gar nicht so lange her ist, ich weiß aber gerade nicht mehr, WAS wir das besprüht haben...) und Serviettenkleber - was ist dann da genau drin?

    Mir schwebt sowas auf Kunstharz-Basis vor, das müsste ja ordentlich "dicht" werden...

    Um die Vorstellung drück' ich mich noch - ich hoffe eher insgeheim, daß das Projekt durch "meine" Ideen (die natürlich von Euch kommen...) geplant wird und der Ungatte indes die Bastelei übernimmt, der hat da bessere Nerven... Ich spalte derweil mal das ein oder andere Ster Holz, das kracht so schön... :wink:

    Tja, und was IST eine "richtige" Glasur???

    Grübelgrüße

    -Petersilie
     
    #5
  6. 24.03.06
    Creatina
    Offline

    Creatina

    Hallo!

    Serviettenkleber ist wetterfest, auf Acrylbasis, trocknet transparent.
    Geeignet für Beton, Mauern, Stuck, Terrakotta, Stein, Holz.

    LG Tina
     
    #6
  7. 24.03.06
    taxmaxx
    Offline

    taxmaxx WK-Rezeptetopf

    es gibt flüssigen Kunstharz, der an der Luft fest abtrocknet - ist aber recht teuer, da wären dann Ikeasteine preiswerter

    Na, das was auf Porzellan, Ton, Keramik, Steingut etc. oben drauf ist. Das glänzende.
    Kauf Dir einen Porzellanbrennofen und 1 Paket Keramikglasur und dann los.

    Serviettenkleber gibt es für draußen - ob der aber auch für "Unterwasser" geeignet ist, wage ich zu bezweifeln. Ich habe mal ein damit behandeltes Teil aus Versehen in der Spülmaschine gehabt, das hielt nicht.

    Was für Steine willst Du denn da rein legen? Es gibt doch auch diese glänzenden, schwarzen Lavasteine, da kann ich mir kaum vorstellen, dass man die noch extra glasieren muss, um sie wasserfest zu machen. Frag doch mal einen Steinmetz Deines Vertrauens. Vielleicht gibt es ja auch "wasserfeste Steine" - Flußkiesel?

    Grüße
    anje, die 2kg Glaskiesel in ihrem Brunnen hatte und die durfte ich regelmäßig reinigen, weil sie eklig schlierig wurden
     
    #7
  8. 24.03.06
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    Das hatte ich gerade eben überlegt...

    Der "Steinmetz meines Vertrauens" hat mir übrigens empfohlen, die Flußkiesel zu lackieren (hahaha...), weil die ja immer noch Kalk absondern (ich habe im Wohnzimmer eben keinen Fluß, sondern ein stehendes Gewässer... aber ich könnte ja einen Teil des Fußbodens rausreissen, an den betreffenden Stellen die Fußbodenheizung entfernen und so 'ne Art "Kunstbach" anlegen - kann eigentlich auch nicht mehr Aufwand sein, als der Porzellanbrennofen).

    Ich bin ja preislich eineiges gewöhnt, aber die Ikea-Steine (Made in People's Republik of China) kosten pro Säckchen 2,49 EUR. Soooo teuer kann doch das Kunstharzzeugs gar nicht sein, oder doch?

    Das machen die "glasierten" lackierten Kiesel vom Ungatten in der Neblerschale auch - ich mach' die Prozedur zweimal jährlich. Das ist aber "bloß" die normale Algenbildung - stehendes Gewässer kippt eben irgendwann um, auch wenn man destilliertes Wasser verwendet. Find' ich jetzt nicht soo schlimm, steht mir ja dann mit den "porzellangebrannten" Steinen auch bevor - die Frage ist, ob man 2kg Steine als Minikiesel hat, oder ob man 2 Steine à 1kg hat (deshlab will ich ja die großen!)

    Gruß

    -Petersilie
     
    #8
  9. 24.03.06
    taxmaxx
    Offline

    taxmaxx WK-Rezeptetopf

    Wieso müssen es eigentlich Steine sein? Ich meine, hat doch jeder. Vielleicht nicht handglasiert, aber sehen wird man diese Nobelvariante unter Wasser dann auch nicht.
    Denk Dir doch was anderes aus, vielleicht eine (oder mehrere) Gummienten? Steht der Brunnen drinnen? Dann gibt das auch mit der Freilandhaltung kein Problem.
    Oder Seerosen? Es gibt so hübsche aus Plastik. :lol: :lol:
    Oder buche einen Töpferkurs in der Volkshochschule und backe Dir Deine Steine selber (dann glasiert, versteht sich). Dann kommen wenigstens noch ein paar ansprechende Formen raus.

    Ansonsten würde ich noch mal nach Basalt fragen (jetzt fällt mir der Name wieder ein) - sondert der auch noch Kalk ab? ist da überhaupt Kalk drin?

    anje, froh, dass sie ihren Brunnen guten Gewissens entsorgen konnte, weil als Hundebadewanne ungeeignet, leider sah der Hund das nicht ein und nach mehreren Bädern war der Brunnen dann auch als Brunnen ungeeignet, weil kaputt
     
    #9
  10. 24.03.06
    Utchen
    Offline

    Utchen

    Hallo Petersilie,

    probier mal den klaren Bootslack. Das müsste eigentlich funktionieren. Der Lack ist stoss- und abriebfest, wetter- und wasserfest. Denke mal der ist immer noch günstiger als dein "Kunstbach" im Wohnzimmer =D .
    Eine kleine Dose (375 ml) kostet 3,99 € und müsste für die Steine reichen.
     
    #10
  11. 26.03.06
    zauberhexe
    Offline

    zauberhexe

    Hallo Petersilie,

    spontan ist mir jetzt Nano Technologie, also Nano Stone eingefallen, aber das
    ist halt auch nicht ganz billig, aber Du könntest es noch an anderen Sachen anwende!!!

    Gruß
    Zauberhexe
    Sandra
     
    #11
  12. 31.03.06
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    @Utchen

    *vordiestirnpatsch* [​IMG]
    Ja, klar, Bootslack! Erstens hatte ich noch welchen (war aber leider eingetrocknet, den hab' ich mir neulich, vor 10 Jahren, gekauft und damit die selbstgebaute Bar im Keller versiegelt) und zweitens hätt' ich da mal selber draufkommen können...!
    Heißen Dank! [​IMG]
    Ich hab' mir jetzt welchen über ebay bestellt, der kostete zwar 9,60/ Dose, haftet dafür aber garantiert auf mineralischen Untergründen - das ist wohl nicht bei jedem Bootslack so - oder korrigier' mich einer, wenn das nicht stimmt...

    Äh? Was ist das denn?

    Das sind genau die Pinösel, die in die Abteilung "Ungatte" fallen und gegen die ich hier seit Jahren ankämpfe... Wir haben hier auch zwei so komische Kitschharlekine von den Decken baumeln [​IMG]
    ("aber das ist echte Handarbeit und die waren voll teuer!" - ja, klar, von Blinden mit dem Mund bemalt - aber das macht sie eben auch nicht zu einem stilvollen Wohnaccessoir), die ich bis heute nicht verbannen konnte... lass' das bloß nicht den Falschen lesen - sonst ersäuft mein schöner, karger Edelstahlbrunnen demnächst in Plastikgedöns aus Fernost... (Der 1m-große Gartenzwerg, wenn man bei 1m überhaupt noch von "Zwerg" reden kann, der auf einem Schwein reitet [​IMG] , scheint übrigens LEIDER rettungslos verloren - er hat mehrere Sprünge, und die Farbe blättert ab. Mein Kater hat ihn im August gesichtet und im November gelang es ihm endlich, ihn anzupinkeln... insofern teilt zumindest der Kater durchaus meinen Geschmack. Schaaaaaaaaaaade um den Gartenzwerg, der Ungatte hat neulich angekündigt, ihn demnächst zu entsorgen.)

    Ich im Töpferkurs! Die schmeißen mich aus so einer ethonthärischen Veranstaltung glatt 'raus. Und daß dabei was Ansprechendes 'rauskäme wage ich mal zu bezweifeln...

    Also in Heidelberg, wo ich aufgewachsen bin, da gibt es einen Basaltfelsen im Neckar, der heißt "Hackteufel". Der hat seinen Namen daher, daß die Binnenschiffer, die nachts unterwegs waren, den nicht sehen konnten und aufgelaufen sind. Die Boote wurde buchstäblich "zerhackt". In der Schule haben wir mal gelernt, daß dieser Fels aus Kalk und Gneis(s?) besteht (aber wer weiß, was diese Info taugt? Schließlich stammt sie aus dem letzten Jahrtausend... Jetzt bräuchten wir vielleicht Kurt, der könnte das bestimmt schön erklären) - und daher scheint mir Basalt eher für meine Zwecke ungeeignet... am Ende kentern die Gummienten und die schöööönen Platikseerosen...

    Ja, der Zimmerbrunnen steht im Wohnzimmer, und das ist bei uns drinnen. Ich weiß ja nicht wie das bei Euch ist... :wink:
    Wenn das für die Verwirklichung des "Projekts" ein Problem darstellen sollte: Ich habe die Möglichkeit, ein Glasschiebeelement, das die ganze Wand einnimmt, zu öffnen. Dann ist das Wohnzimmer nur noch dreiseitig und zum Garten offen (also zu einem Viertel im Freien), innerhalb von 10 Minuten hat man 20.000 Insekten im Haus, die sich an dem Wasser des Zimmerbrunnens laben und munter ihre Larven darin ablegen (der Rauputz im Wohnzimmer wäre übrigens eine super Nisthilfe für Spinnen aller Arten), es wird zwar bei den derzeitigen Temperaturen etwas frisch, aber an einer der verbleibenden Wände befindet sich ja der Ofen... Wenn ich mein frischgeschlagenes Holz dann noch mittels einens Ionen-Föns trockenpuste, dann komm' ich ohne weitere Lungenentzündung bis in den Sommer.
    Oder ich beherzige Benedictas Rat und dusche nur noch kalt.
    Dann bin ich innerhalb von 3 Monaten sowas von abgehärtet, daß ich eine Tretrollertour in die Arktis überstehe (sofern diese sich nicht zeitlich mit dem Töpferkurs überschneidet!) - vielleicht hat Küwalda da noch tolle Tips für mich, jedenfalls kann ich ungemein dadurch sparen, denn meine Krankenversicherung kann ich ja postwendend kündigen.

    Ich sehe schon: Deko-Steine für einen Zimmerbrunnen zu lackieren hat weitreichende Folgen und muß von langer Hand geplant werden, denn da ganze Leben verändert sich schlagartig durch ein solches Vorhaben...

    An dieser Stelle: Herzlichen Dank an alle, die mir bei der Umgestaltung meines Lebens bisher so hilfreich zur Seite gestanden haben!

    Gruß

    -Petersilie
     
    #12
  13. 31.03.06
    taxmaxx
    Offline

    taxmaxx WK-Rezeptetopf

    Hab zwar wenig Ahnung von Bootslack, außer dass man eben Boote damit wasser- und wetterfest lackieren kann, könnte mir aber vorstellen, dass per se zunächst mal nicht jeder Bootslack für mineralische Untergründe vorgesehen ist, weil es so wenig Boote aus Stein gibt, die lackiert werden müssen. Aber vielleicht ist dieser ja extra für Fred Feuerstein erfunden worden?

    Warum sollte es Dir auch besser gehen als mir? Mein LieblingsCW steht auf China-Bilder (die gräßlich-gruseligen mit den dicken Buddhas), nähere Beschreibung dieser Teile erspare ich Dir (und mir), aber immerhin konnte ich die Verbreitung dieser Bilder auf sein Zimmer beschränken. Dafür schleppte er letzten Herbst ein Riesenölbild (1,50x2,0m) an, das von irgendeinem unbekannten, aber entsetzlich begabten und deshalb von der Szene sträflich vernachlässigten jungen wilden Künstler gemalt wurde (Titel: Mond heult Hund an), das seitdem meine geliebte Packpapierwand verunstaltet. (Die habe ich nämlich selber tapeziert und fand mich tierisch originell: Packpapier geknüllt und in geknüllter Form an Wand gekleistert, anschließend weiß gepinselt. Sieht echt "anders" aus. Nu isse zu 80% verdeckt, jammer)
    Insofern fand ich den Vorschlag mit Seerosen ooder Plastikenten irgendwie ausgleichende Gerechtigkeit.

    grins - ohne jeden weiteren Kommentar.........

    soll ja auch nichts Sprechendes, sondern was zu wässerndes bei rauskommen. Und grade interessant geformte Steine müssten auch dem Töpferlaien gelingen (zumindest haben meine Kinder immer etwas derartiges mitgebracht, wenn sie in der Schule mal wieder getöpfert haben. Sie nannten die Teile zwar anders, aber egal ob es ein Pferd, Blume oder Wal sein sollte - sahen alle aus wie originelle Steine).
    Und die ethnotäsische Komponente ist doch sicherlich auch interessant. Wenn Du Dich etwas beeilst, kriegst Du locker 7-8 Steine fertig, bevor sich die aus dem Kurs relegieren. (Womit selbstverständlich zu rechnen ist, die Ethnotäsiker nehmen auf Dauer übel, wenn man sie nicht ernst nimmt, persönlicher Erfahrungswert.)

    Okay, vergiss den Vorschlag, ich habe vorher nicht nachgegoogelt, woraus Basalt besteht.


    "Nur noch" bringt auch nix. "Abwechselnd" ist das Zauberwort, damit nach einem heißen Guss das Kalte auch wieder so richtig gut wirken kann. Sonst gewöhnt man sich doch viel zu schnell.
    Allerdings frage ich mich, was Du mit einem Tretroller in der Arktis willst? Meinst Du, da gibt es passend lackierte Zimmerbrunnensteine? Aber warum dann auf einem Tretroller dahin reisen, wie willst Du die Steine denn dann abtransportieren? Dafür brauchst Du doch mindestens einen Tretroller mit Anhänger.
    Lass also besser die Duscherei sein und probier das erst mal mit dem mineralisch-tauglichen Bootslack.

    Grüße
    anje, die heute Farbe für ihren Küchenschrank kaufen will, der ist zum Glück weder mineralisch noch muss er unterwasserfest lackiert werden, meine Probleme liegen daher eher in der Problematik des nasenfreien Streichens, das ist mir bisher nur selten geglückt
     
    #13
  14. 31.03.06
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    Ist mir eigentlich auch egal, wofür der erfunden wurde, aber "Zeugs", das eigentlich für Holz bestimmt ist, haftet eben nicht selbstverständlich auf Stein, nur, dieser Anbieter hat extra darauf hingewiesen, daß sein Bootslack das tut (für Bastelzwecke). Außerdem ist dieser Bootslack volle Kanne algenhemmend. Und unterwasserdicht und seewassergeeignet.

    Tja, wenn er so von der Szene vernachlässigt wurde, liegt es vielleicht daran, daß er Bilder malt, auf denen entweder der Mond oder der Hund zu erkennen sind. Oder beides. Oder es liegt an dem Format, in dem er bevorzugt praktiziert. Die Wohnungen werden ja heutzutage immer kleiner!
    Wenn ihr Glück habt, ereilt diesen Künstler in ein paar Jahren irgendein spektakuläres Schicksal (er wird zum Gewinner der 47.Staffel von DSDS gekürt, führt eine wichtige Blauhelm-Mission an oder er wird zum Papst gewählt) , dann könnt ihr den "Schinken" gewinnbringend bei ebay verklopfen...
    Wegen der Buddhas hast Du zwar mein Mitgefühl, andererseits tröstet mich das etwas.
    Ich glaube, die Harlekine machen mich nicht wesentlich unglücklicher, als eine Ansammlung chinesischer Buddhas es tun könnte...

    Das, was irgendwelche Muttis im Aerobic-Anzug mit "Strich durch den Po" im Fitness-Studio wollen: Mich lächerlich machen!

    Aus schmerzhafter Erfahrung rate ich Dir folgendes (ich sag' nur: Garagentor 2,5 x 5,5m, ein Sommerurlaub!):

    1. Untergrund gut anschleifen, am besten von Hand mit Schmirgelpapier - verschiedene Körnungen bereithalten.
    2. Schleifpartikelreste mit Isopropanol entfernen. Verfliegt sehr schnell.
    3. Mit einem Primer grundieren, gut trocknen lassen.
    4. Sicherstellen, daß der Primer wirklich gut getrocknet ist.
    5. Nochmal nachschauen, ob der Primer auch WIRKLICH trocken ist.
    6. Lack mit einer Rolle auftragen. Unbedingt so eine Lackfarbwanne mit Abtropfabteilung verwenden. NICHT (AUFGARKEINENFALL) feste die Farbe ausdrücken, sonst zeichnet sich das Muster von dem Abrollgitter ab und es gibt Nasen, vor allem an den Seiten der Rolle. Die rolle mit dem Lack gleichmäßig "einschmotzeln","Leicht und locker aus dem Handgelenk" auf den Kühlschrank auftragen, mit wenig Druck, immer vertikal rollen. (Besser als kreuz und quer, hin und her, das gibt hässliche Spuren...)

    Viel Erfolg!

    Wie wird der Kühlschrank denn gestaltet?

    -Petersilie
     
    #14
  15. 31.03.06
    taxmaxx
    Offline

    taxmaxx WK-Rezeptetopf

    Und warum sieht man im Fernsehen, in diesen "Schönes neues Wohnen-Sendungen" immer die lächelnde Innenarchitektin, wie sie im Sonntagsstaat zur Farbrolle greift und fröhlich hin und her bzw. eben kreuz und quer losrollert, dann Schnitt und anschließend perfekt gleichmäßig gefärbte Wände?

    Ich habe bisher immer vertikal gerollert, da das aber noch nie gleichmäßig geworden ist, denke ich intensiv auf der kreuz-und quer-Methode rum. (Oder ich bitte vielleicht doch einen befreundeten Anstreicher um Hilfe?......)

    Och, eigentlich wollte ich den Kühlschrank gar nicht gestalten, der ist grade so hübsch neu und schlicht edelstahlig, ich dachte eher an den alten Küchenschrank, den ich meiner Tante abgeerbt habe. Leider ist der Schrank nämlich nicht ganz so alt wie Tante, dann wäre er antik, aber eben auch nicht wirklich neulich, so dass ich denke, da hilft nur frische Farbe.

    Aber jetzt wo Du es sagst, fällt mir ein, dass wir ja noch einen zweiten Kühlschrank gekauft haben, der in der oberen Etage steht, der ist langweilig weiß und den werde ich wohl auch anpinseln, (wie ich es mit einem anderen Kühlschrank früher auch schon mal getan habe) deshalb wird dieser jetzt mit Tafellack gestrichen, das ist praktisch, weil er dadurch zur magnetischen Kreidetafel wird und vor allem nicht mehr so nach Kühlschrank 08/15 aussieht. Danke fürs Erinnern. Memo an Gedächtnis: Tafellack kaufen!
    Akut wird die Streicherei erst nächste Woche, denn dann fahre ich endlich in mein neues Zweithaus, das schon seit 14 Tagen fertig renoviert und vollgepfropft mit 60 Umzugskisten und allerlei wilden Möbelstücken wartet, das ich aber wegen der blöden Schulferienregelung erst in 10 Tagen selber betreten kann. Im Moment schreibe ich grade an Listen, was ich jetzt noch auf die letzte Sekunde besorgen und mitschleppen muss, denn bedingt durch die exklusive Insellage ist vieles vor Ort nicht erhältlich (oder unbezahlbar, für den Rest nehme ich die Karte.....).
    Bin schon ganz hibbelig und aufgeregt, weil ich es kaum noch abwarten kann.

    Grüße
    anje, die außerdem bis dahin ganz dringend und unbedingt auch die vermaledeiten Aktenberge hier abgearbeitet haben muss, sonst nix Urlaub
     
    #15
  16. 31.03.06
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    Weil, das ist so im Fernsehen: Die Aliens (bis auf Daniel Küblböck) sind auch keine RICHTIGEN Aliens, sondern nur Schauspieler, die sich als Aliens verkleiden und die lächelnde Innenarchitektin ist in Wirklichkeit von den WeightWatchern mit dieser Rolle belohnt worden, weil sie in deren Werbespot so überzeugend war und sie rollert auch nicht auf dem echten Möbel 'rum, sondern nur auf irgendeinem Müll und hinterher wird die echte Wohnung gezeigt. Und die hat eben gleichmäßig gefärbte Wände. Die Sendung würde doch keiner anschauen, wenn die zeigen würden, daß das was mit wirklicher Arbeit zu tun hat.

    Tja...man müßte eben lesen können!
    (Neulich hat Quiltmaus geschrieben, sie verfolgt schon seit geraumer Zeit meine "neverending Brotstory" - ich hab' das bestimmt fünf mal gelesen und mich gewundert, warum sie es denn liest, wenn es so nervt, weil ich immer "nervending" statt "neverending" gelesen habe...So kann ich offensichtlich einen Kühlschrank lesenderweise nicht von einem Küchenschrank unterscheiden - gibt's sowas wie Alterslegasthenie? Oder ist das schon Alzheimer?

    Jetzt bin ich etwas irritiert: Du hast also ein altes und ein neues Zweithaus. Die Crux bei dem neuen Zweithaus ist, daß Du es nur innerhalb der Ferien selbst betreten darfst. Wird es denn außerhalb der Ferien als Schule genutzt?

    Hat dieses Zweit-Schul-Haus denn schon alle standardmäßigen Internetoptionen? Oder werden wir, solange Du Dich mit dem Auspacken Deiner 60 Kisten amüsierst auf Deine Beiträge verzichten müssen?

    Mit einem Küchenschrank verhält sich das Gestreiche natürlich viel einfacher, vorausgesetzt, der ist nicht aus Metall, sondern aus Holz. Da kannst Du Dir den ganzen Primer-Isopropanol-Grundierquatsch ja sparen - aber das hast Du bestimmt auch ohne schlaue Tips schon oft genug hinbekommen. Ich empfehle trotzdem so 'ne schicke Farbrolle, am besten eine aus Schaumstoff, die Lammfelldinger machen zuviele Nasen (bei Lack). Und ich hatte letztes mal so eine sauteure Nobellammfellrolle - die war wohl in der Mauser, denn die hat gehaart wie mein Kater im Fellwechsel... (schöne Sauerei war das! Ein halbes Schaf hing am Garagentor!)

    -Petersilie, die eigentlich gerade eine Arbeit über Kreditkarten schreibt, wovon aber keiner was merkt...
     
    #16
  17. 31.03.06
    taxmaxx
    Offline

    taxmaxx WK-Rezeptetopf

    Oh danke, endlich eine überzeugende Erklärung, die ich in allen Punkten, inklusive Weight Watchers Haupt- (oder Trost-?)preis Rolle komplett nachvollziehen kann. Diese Sendung ist mir nämlich jetzt schon mehrfach immer zufällig untergekommen und ich war jedes Mal schwer fasziniert. Nicht nur, dass es als Glanzleistung dargestellt wird, aus einer runtergekommenen Floddershütte mittels Investition von rund 35.000€ eine schicke Yuppie-Bude zu zaubern, sondern dass die Leute es auch klaglos hinnehmen, anschließend in diesen aufgebrezelten, unbewohnbaren Möbelausstellungshäusern zu leben und ohne zu Murren mit 1/4 der bisherigen Schrank- oder Regalfläche auskommen. Das KANN nur mit Schauspielern funktionieren, hätte mir auch selber auffallen können.

    Grins - ja so ungefähr. Mein altes Zweithaus gibt es zwar immer noch, ich muss es aber kaum noch benutzen, das gehört meinem LieblingsCW und liegt in den französischen Alpen. Nicht wirklich meine bevorzugte Lebensgegend, ich konnte mich mit Bergen noch nie anfreunden. (Nach einer Woche Aufenthalt in den Bergen habe ich immer blaue Flecken an den Augen, weil der Blick ja nie frei schweifen kann, sondern immer sofort, knatsch, gegen den nächsten Berg knallt.) Das habe ich also letzten Sommer von den wichtigsten Lebensutensilien befreit (wie z.B. mein alter James, der da stand) und alles in mein neues Zweithaus geschafft, das ich nach jahrelangem Gejammere familienintern durchgetrotz habe und das jetzt endlich in einer Gegend steht, die ich als "meine" betrachte, eben weil ich dort aufgewachsen bin, nämlich an der Nordsee. Und genau dieses Haus ist jetzt erst frei geworden, wurde danach renoviert und wir haben einen kompletten LKW voll mit Kisten und Möbeln rübergeschickt, dessen Inhalt nun auch schon in dem Haus steht, nur ich habe es im jetzigen Zustand noch nicht gesehen, weil die Kinder hier im Rheinland zur Schule gehen und deshalb kann ich als gute Mutter eben auch nur in den hiesigen Schulferien hier weg. Wenn hier Ferien sind, wird das Zweithaus zum Ersthaus und wieder zum (unbewohnten) Zweithaus, wenn hier Schule ist. Eigentlich ganz einfach, man muss nur sauber zwischen Ersthaus (jeweils abhängig vom Zeitpunkt) und Zweithaus (auch abhängig vom Zeitpunkt zusätzlich aber noch als alt und neu) unterscheiden. Alle Klarheiten beseitigt?

    Noch nicht - wird aber kommen. Jetzt in Osterferien packe ich erst mal alle 60 oder mehr Kisten aus (wir nehmen ja jetzt auch noch welche mit) und schiebe gründlich Möbel hin und her und wenn ich damit fertig bin, kümmere ich mich intensiv um die Computerlösung. Ich habe noch keine Ahnung, was da das Gescheiteste sein wird, aber es gibt DSL auf der Insel und wenn man einmal daran gewöhnt ist, möchte man auch in Zweithäusern nicht mehr darauf verzichten, schätze ich mal. Was man da am sinnvollsten für eine Telefon-/Internetleitung beantragt, muss ich mir noch überlegen, hoffe aber, dass ich spätestens im Sommer auch dort verinternettet sein werde. Über Ostern werde ich also virtuell nicht anwesend sein, aber dann....

    Räusper und Grüße
    anje, die eigentlich grade eine 3jährige Buchhaltung aufarbeiten müsste....
     
    #17
  18. 03.04.06
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    AW: Steine lackieren?

    AHHHHHHHHHHHHHHHHHHRGH!!!!!!!!!!!!!



    Jetzt hatte ich eine sooo schöne Antwort verfasst, und da hat dieses neue, gefräßige Forumssoftware gleich zugepackt und die gesamte Antwort aufgefressen.....!!!!!!!!!

    Leute, schreibt mehr Beiträge, das Ding ist hungrig!

    [​IMG]

    (ich muß jetzt erstmal ein Tässchen Earl Grey brühen und meine Nerven beruhigen!)

    -Petersilie
     
    #18
  19. 03.04.06
    zauberhexe
    Offline

    zauberhexe

    AW: Steine lackieren?

    Hallo Petersilie,

    ich habe Dir hier mal die Erklärung rauskopiert......
    Die Nanotechnologie erweist sich bereits heute als besonders wertvoll im Bereich der Versiegelung von Oberflächen.

    Das intelligente Oberflächenschutzsystem bietet unbegrenzte Möglichkeiten. Die mit Nano-Produkten "umprogrammierte" Oberfläche verhindert das Eindringen von Wasser, Öl u.a. Schmutzteilen in die Oberflächen.

    Die positiven Eigenschaften der natürlichen Oberfläche wie z.B. die Atmungsaktivität bleiben hierbei vollständig erhalten. Eine langlebige, unsichtbare Barriere gegen Schmutz, Mikroorganismen, Bakterien, Viren, Keime und Pilze entsteht. Nachträglich einfach anzuwenden. Dauerhafter Hygieneschutz.

    Gruss
    Zauberhexe
    sandra
     
    #19
  20. 05.04.06
    Petersilie
    Offline

    Petersilie WK-Rezeptetopf

    AW: Steine lackieren?

    @Zauberhexe

    Danke für die Erklärung - das ist ja toll!!!!
    Allerdings scheint mir das für mein Vorhaben doch etwas "überzogen" - aber schön, daß ich wieder was zum Angeben dazugelernt habe...=D

    @taxmaxx

    Ja, und WIE liederlich...!
    Und die machen NIE was, was richtig nach Arbeit riecht: Parkett abschleifen und neu versiegeln, Unterputzamaturen verlegen, neu fliesen (nee, man kann ja alte Fliesen anmalen *schauder*), sondern immer nur so ein "Drübergepfusche"

    Die hellblonde Wohnwuchtel hatte neulich abends zur prime time eine Sondersendung, in der sie ein ganzes Haus präsentabel aber unbewohnbar machen durfte.
    Da hat sie den Leuten die Schrankwand im Gelsenkirchener Barock weggenommen, das Wohnzimmer erbsgrün gestrichen (klar, sie muß das ja auch nie wieder angucken!) und ihnen statt der Schrankwand eine - halt' Dich fest - "Orangerie" verpasst.
    Zur Erklärung: Eine Orangerie, das sind 25-IKEA-Resopalbretter (ich glaube das heißt modern "Melaminbeschichtet" - oder war es "melanombeschichtet" ;) ), weiß, die alle an eine Wand gedübelt werden.
    Dann schmeißt man alle lebensnotwendigen Dinge aus dem Zimmer 'raus, also z.B. Bücher, Porzellannippes, Fotoalben, Ommas "gute Gläser".
    Dann nimmt man 100 IKEA-Übertöpfe, weiß (wer einen Keramikbrennofen hat, kann die hurtig selber machen), nebst 100 IKEA-Kübelpflanzen. Die Pflanzen kommen in die Töpfe, die Töpfe auf die weißen Regalbretter vor die erbsgrüne Wand (das ganze findet in dem ziemlich dunklen Wohnloch der Familie statt, es gibt da nur ein kleines Fenster nach Norden...). Jetzt hat die Familie eine "Orangerie". Wenn sie ein Buch lesen wollen, können sie das im Keller tun. Macht ja aber nix, schließlich haben die eine Schüssel auf dem Dach, sollen sie halt Fernsehen, Lesen verdirbt eh' die Augen... oder sie gucken sich die Pflanzen an.
    Leider wurde der Teil der Sendung rausgeschnitten, wo Muttern nach 4 Wochen die vergammelten Pflanzen entsorgt, die weißen Übertöpfe im Keller einmottet und Ommas "gute Gläser" wieder rausholt. Und flucht wie ein Kutscher, weil jetzt alles immer so schnell einstaubt.
    Tolles "Renovieren" - ich dachte der Zweck einer solchen Aktion sei, daß hinterher was besser als vorher ist!
    Wenn die Familie dann verzweifelt, kann sie ja die SOS-Heimwerker-Barbie anrufen. Die hat ein tolles Dekolté und bedient den Tacker in sehr spaßiger Weise. Sie tackert übrigens ALLES - ich habe schon gemutmaßt, daß es daran liegen könnte, daß sie sich einfach nicht merken kann, an welchem Ende man einen Hammer anfasst (nix persönlich gegen die Frau, vielleicht kann sie ja irgendwas anderes ganz toll, aber DER eine Heimwerker-Sendung zu geben ist in etwa so sinnvoll, wie wenn ich eine Konditorsendung moderieren würde...).

    So, nur umgekehrt, ging mir das nach drei Tagen in der Gegend von Kiel (übrigens meine erste Bekanntschaft mit "Heimweh"): Ich glaube durch das ewige Horizontabsuchen nach irgendwas habe ich mir damals eine Hornhautverkrümmung zugezogen, denn das Auge hat ja ständig versucht, um die Erdkrümmung 'rumzugucken, um zu sehen, ob dort nicht was ist...

    Und dann die Wegbeschreibungen: Eine Stunde sind wir durch sehr viel "Gegend" gelaufen und haben was gesucht, und immer sagte man uns, bis dahin seien es "noch 5 Minuten geradeaus". Das Gesuchte war ein Haus auf einem Berg, und als ich den letzten nach dem Berg gefragt habe, hat er mir gesagt, ich stünde bereits oben drauf...

    Gottseidank ist es so eingerichtet, daß die Geschmäcker verschieden sind (oder fällt das unter "Sozialisierung/Konditionierung"?), sonst würden schließlich alle in Bitterfeld oder in Neukölln wohnen wollen...

    Hast Du Deine Buchhaltung erfolgreich erschlagen oder steht es "unentschieden"?

    Gruß

    -Petersilie
     
    #20

Diese Seite empfehlen