Stracciatella-Lebkuchentiramisu

Dieses Thema im Forum "Nachspeisen und Süßes: Cremes, Mousses etc." wurde erstellt von Pfundshexchen, 15.01.08.

  1. 15.01.08
    Pfundshexchen
    Offline

    Pfundshexchen

    Für alle,die auch jetzt noch ein Lebkuchentiramisu machen möchten, habe ich hier noch ein leckeres Rezept:
    1 Glas Schattenmorellen
    600g ungefüllte Lebkuchen
    200 ml Sahne
    500 g Magerquark
    300-400 g Stracciatellajoghurt
    2-4 Tropfen Bittermandelöl
    50 g Mandelblättchen
    1/2 TL Zimt
    3-4 EL Kakao

    Zubereitung:
    Die Kirschen abtrofpen lassen,Saft auffangen. Die Lebkuchen in 2 Arbeitsgängen jeweils 8 sek/ Stufe 5 zerkleinern, in eine Schüssel füllen und mit 1/8 l Kirschsaft "einweichen".Ich mache das immer einen Abend bevor das Tiramisu gebraucht wird.Wenn der Saft eingezogen ist,die Hälfte der Lebkuchen in eine große Schüssel als 1.Schicht füllen,(Masse zwischen den Finger etwas zerbröseln).Die gut gekühlte Sahne ohne Schmetterling auf Stufe 10/ca. 12-25 Sek. (je nach Sahnesorte)schlagen.Anschließend den Quark und den Joghurt mit in den TM geben, Bittermandelöl dazugeben und auf Stufe 3 mit Hilfe des Spartels unterrühren. Als 2.Schicht gibt man jetzt die Hälfte der Mandelblättchen,evtl. in der Pfanne ohne Fett anbräunen,und darauf die Hälfte der Quark-Joghurt-Sahnemasse.Darauf das gleiche ein 2.Mal schichten( Kirschen-Mandeln-Quarkmasse).Kurz vor dem Servieren mischt man den Zimt mit dem Kakao und streut das Ganze fein über das Tiramisu. Guten Appetit
    Noch ein Tip:Für Erwachsene kann man den Kirschsaft auch durch Glühwein ersetzen.
    Möchte man das Ganze schön dekoriert in der Schüssel anrichten,so greife ich zu folgendem Trick:Ich schneide mir eine Schablone in Größe der Schüssel und bestreue damit die Kakao-Zimtmischung.Die Muster kopiere ich mir vorher aus einem Mandalablock, und habe so z.B. für Weihnachten Tannenbäume und Sterne auf der Tiramisu-Oberfläche.
    [​IMG] [​IMG]
     
    #1
  2. 16.01.08
    nelli77
    Offline

    nelli77 Chaosköchin:-)

    AW: Stracciatella-Lebkuchentiramisu

    Hallo,

    wow das hört sich ja extrem lecker an. Ich brauche sowieso noch einen Nachtisch für Freitag Abend da bin ich zum Fondue essen eingeladen und ich habe versprochen einen leckeren Nachtisch zu bringen.

    Eine Frage hätte ich jetzt aber noch, du schreibst das du die Lebkuchen 1 Tage vorher einweichst, verstehe ich das richtig dass ich dann die Lebkuchen mit dem Kirschsaft am Donnerstag abend einweiche und am Freitag morgen dann das Tiramisu fertig mache????

    LG Sandra
     
    #2
  3. 16.01.08
    Pfundshexchen
    Offline

    Pfundshexchen

    AW: Stracciatella-Lebkuchentiramisu

    Hallo Sandra
    Du schredderts die Lebkuchen nicht ganz fein, und gießt dann den 1/8 l Kirschsaft oder Glühwein drüber.Die Flüssigkeit wird ganz aufgesogen und die Lebkuchen daher etwas" Matschig". Da das Ganze etwas dauert,mache ich es halt einen Tag vorher.Am Nächsten Morgen machst du den Rest fertig,wie beschrieben, und gibst erst kurz vor dem Verzehr die Zimt-Kakaomischung drüber.Wenn du das nämlich auch schon morgens machen würdest,so weicht die Z.-K.-Mischung durch und sieht nicht mehr so appetitlich aus.Das Rezept reich für ca. 6-8 Personen.(Schmeckt unverschämt gut,ist aber auch sehr " Mächtig".)
     
    #3
  4. 11.12.10
    Pfundshexchen
    Offline

    Pfundshexchen

    Ich schubse mein Rezept mal wieder hoch,da es wieder genial zu dieser Jahreszeit passt.
    Vielleicht probiert es mal jemand aus.Bei uns ist das nach wie vor ein beliebter Nachtisch zur Weihnachtszeit.
     
    #4

Diese Seite empfehlen