"Technische" Aufklärung zu Zwiebelkuchen und Co gesucht

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Mikka, 11.07.11.

  1. 11.07.11
    Mikka
    Offline

    Mikka

    hallo liebe Hexen
    In Franken gibts dieses megaleckere Teil zum Bremser, wenn man auf nem mittelalterlichen Markt ist, dann gibts diese Fladen, Foccacia gibts hier auch im Forum, Flammkuchen auch. Ich blick nicht mehr durch. Und irgendwie hab ich langsam das GEfühl, daß alles irgendwie eines ist und man den Zwiebelkuchen auch mit dem Foccaciateig machen kann usw. Zwiebelkuchen gibts als all-in-Teig, aber auch mit Hefeteigboden usw. Ich glaube, manchem gehts da so wie mir.
    Kann mir jemand erklären, wie diese Teile original gebacken werden, also Teige dünn oder dick, knusprig oder eher weich, Hefeteige oder Mürbteige, Belag dünn oder dick. Vielleicht mag sich jemand mal die Zeit nehmen und mir die Unterschiede erklären.

    Natürlich ist alles Geschmackssache, und sicher sind alle Rezepte hier toll, aber
    Ich möchte einfach mal nen klassischen Zwiebelkuchen, nen klassischen Rahmfleck und n klassisches Foccacia backen, finde mich aber in den vielen Rezepten nicht zurecht.
    Würde mich sehr freuen über Antwort.
     
    #1
  2. 11.07.11
    Raz-faz-Topf
    Offline

    Raz-faz-Topf

    Grüß Dich Mikka,

    so unterschiedlich wie die drei fränkischen Regierungsbezirke sind, sind auch die regionalen Produkte.
    Von meiner Oma weiß ich, daß zu Beginn des 19. Jahrhundert die Familien in den Dörfern alle vier
    Wochen ihre Ration Brot herstellten. Im Herbst, also wenn dann die Zwiebeln reif waren, hat man ein
    Teil des Teiges zum Backen von Zwiebelblootz hergenommen.
    Ich mache ihn gerne mit Hefeteig, gebe aber Brotgewürz mit ´rein.
    Im Vollwertkochbuch von Helma Danner ist ein leckerer Zwiebelkuchen mit einem Mürbteig.
    Vielleich findet sich ein Hexlein, das es besse erklären kann.
    Also mir muß er einfach schmecken ;).
     
    #2
  3. 12.07.11
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    #3
  4. 12.07.11
    Raz-faz-Topf
    Offline

    Raz-faz-Topf

    Grüß Dich Haferl,

    ich hab´s doch gewußt, daß es Hexlein gibt die´s besser erklären,
    bzw, verlinken können.
    Das Verlinken klappt auch noch nicht so gut bei mir :-(.
     
    #4
  5. 12.07.11
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Servus raz-faz-Topf,

    einfach per copy & paste die Adresszeile reinkopieren. ;) Nichts leichter als das. ;)
     
    #5
  6. 12.07.11
    casiotanzen
    Offline

    casiotanzen

    copy & paste :confused: Kann mich hier bitte mal jemand aufklären? Ich bin zu blond dafür...... :dontknow:
     
    #6
  7. 12.07.11
    Kaffeehaferl
    Offline

    Kaffeehaferl

    Kopieren und Einfügen – Wikipedia

    Mit Maustaste rechtsklick übers Menü oder über Strg und c bzw. v kopieren und einfügen. ;)



    ......ich dachte, von Gutenberg hätte es bekannt genug gemacht. :cool:
     
    #7
  8. 12.07.11
    Raz-faz-Topf
    Offline

    Raz-faz-Topf

    Grüß Dich Haferl,

    nicht alle Franken sind sooooo....... clever ;)
     
    #8
  9. 15.07.11
    Mikka
    Offline

    Mikka

    Vielen DAnk Euch Hexen. Auf die Idee mit Wikipedia bin ich nicht gekommen.
    Ich werde mich da mal durchlesen. Mir gehts in erster Linie darum, welche Teiggrundlage z.B. den Zwiebelkuchen auszeichnet usw.
    Das kann ich jetzt nachlesen.
    Liebe Grüße aus Niederbayern nach Franken. Wunderschöne Gegend bei Euch!!!
    Mikka
     
    #9

Diese Seite empfehlen