Teigtaschenformer

Dieses Thema im Forum "Fragen und Tipps zu Nahrungsmitteln und sonstigen Themen" wurde erstellt von Esa, 27.07.04.

  1. 27.07.04
    Esa
    Offline

    Esa

    #1
  2. 27.07.04
    Luna
    Offline

    Luna

    Hallo Esa,

    könntest Du mir das Rezept von den Nudeltaschen verraten.

    Ich habe auch so einen Teigtaschenformer und bringe ihn eigentlich ganz selten zum Einsatz.
    Ich freue mich schon auf das Rezept.

    Liebe Grüße
    Luna
     
    #2
  3. 27.07.04
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Esa,

    ja, die sind super. Habe ich auch schon viele Jahre.

    Danke für's erinnern, werde ich gleich mal wieder etwas mit machen. Habe noch einiges im Kühlschrank was weg muß :oops: und einen Rest Hefeteig habe ich auch noch eingefroren.

    Vielleicht Pizzataschen mit Käse, Salami o. gek. Schinken, Pilze, Mais, Zwiebeln.....

    oder süß? Mit Äpfeln und Rosinen oder Pfirsiche mit Zimt und Zucker

    oder, oder, oder.... :p :lol: :p
     
    #3
  4. 27.07.04
    Maria
    Offline

    Maria fotografierende

    Hallo zusammen,
    oh,so ein Teil liegt bei mir auch rum,noch nie benutzt. :oops:
    Rezepte fände ich auch klasse.
    LG Maria
     
    #4
  5. 27.07.04
    Marlies
    Offline

    Marlies

    Hallo Maria,

    mir geht's wie dir. Ich habe auch drei der Formen im Schrank (noch nie benutzt). Dazu ein Rezeptebuch - ich glaub von G & U.

    Ich dachte schon mal daran, das Buch zu verkaufen...
     
    #5
  6. 27.07.04
    Reni
    Offline

    Reni

    #6
  7. 27.07.04
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hi Esa,

    ja solche Teile liegen in meiner Schublade auch rum. Ich nehm die eigentlich nur für Powidltascherl (lieben meine Kinder heiß und innig und könnt ich auch mal wieder machen :roll: ). Aber Pizzatschen fänd ich auch serh interessant, also immer her mit deinen Rezepten.

    Liebe Grüße
    Annemarie :wink:
     
    #7
  8. 28.07.04
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    #8
  9. 28.07.04
    Esa
    Offline

    Esa

    Guten Morgen,
    ich mache immer den Nudelteig aus dem Blauen Kochbuch, wie Ravioli, mit einem Schuss Olivenöl.
    Den Teig im James, dann rolle ich die Platten mit der Nudelmaschine bis auf Stufe 5 aus und als Füllung gebe ich rein was da ist, das kann Hackfleisch sein oder Frischkäse mit Kräutern und Quark, ich habe auch schon mal eine Thunfischsauce übrig gehabt und diese mit Semmelbröseln im James angedickt und zerkleinert und dann als Füllung genommen, das war auch sehr gut. Ich nehme dafür immer den kleineren und den mittleren Former und gebe 1 bzw. 2 Teel. Füllung darauf. Man kann eigentlich mit allem füllen, was herzhaft schmeckt. Dann lege ich die Taschen bis zum Kochen auf ein Geschirrhandtuch, damit sie nicht am Teller festkleben, so lassen sie sich gut wieder einzeln abnehmen.
    Danach einfach so etwa 5 Minuten in kochendes Wasser geben und mit geschmolzener Butter und Parmesan servieren. Das schöne ist, dass der Teig nicht in den Formern kleben bleibt und die Ränder durch das zusammenpressen auch gut halten, ich bestreiche sie eigentlich auch nie mit Wasser oder Ei, sie halten auch so zusammen. Ich hoffe, ich habe euch fürs Erste schonmal geholfen, das genaue Teigrezept habe ich jetzt gerade nicht hier, da ich im Büro bin.
     
    #9
  10. 28.07.04
    sacha
    Offline

    sacha Foren-Admin

    #10
  11. 28.07.04
    Esa
    Offline

    Esa

    Hallo Sacha,
    so wie die Bilder aussehen kann man ganz sicher auch Samosa damit machen, das Gute ist, mit der Rückseite der Former sticht man den Kreis aus, legt den Teig dann in den Former hinein, Füllung drauf und zuquetschen, den Former wieder aufmachen, rausholen, fertig.
    Ideal ist ein Teig der relativ fest, aber trotzdem ein bisschen dehnbar ist. :lol: :p
     
    #11
  12. 28.07.04
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    Chinesische Maultaschen

    Hallo Ihr ---
    Ich habe ja diese Maultaschen ausstecher auch, und mache damit am liebsten die Variante von Jean Pütz --
    Uns schmeckt sie super gut, vor allem auch die süss-saure Sosse.
    Hier der Auszug aus dem Hobbytip 288 "Von Lotos, Nudeln und Maultaschen"
    (unter: www.hobbythek.de / Archiv)


    Chinesische Maultaschen
    Nicht nur im Schwabenländle, auch in China sind Maultaschen sehr populär. Besonders in der Kaiserprovinz Xian werden sie häufig gereicht. Wir haben beim Ausprobieren der Rezepte festgestellt, daß sich unser Dampfnudelteig ebenso gut auch zur Maultasche verarbeiten läßt, und gehen deshalb der Einfachheit halber von unserem Dampfnudelteigrezept aus. Ein Vorteil bei diesem Teig besteht außerdem darin, daß sich die Maultaschen wunderbar fritieren lassen.

    Maultaschenteig (für ca. 25 Stück, bzw. 3 - 4 Personen)
    Zutaten:
    250 g Mehl
    15 g Zucker
    3,5 g Trockenhefe (= 1/2 Päckchen)
    125 ml lauwarmes Wasser
    1/2 TL Salz
    Die Zubereitung erfolgt zunächst wie bei den Dampfnudeln. Aus den Zutaten wird ein Hefeteig hergestellt. Dazu Mehl, Zucker und Hefe miteinander vermischen, dann das Wasser und anschließend das Salz zugeben. Alles mit der Hand oder bequemer mit einer Küchenmaschine ordentlich durchkneten, bis ein glatter Teig entstanden ist. Diesen Teig abdecken und ca. eine halbe Stunde gehen lassen. Anschließend muß dieser Teig für die Maultaschen jetzt möglichst flach ausgerollt werden. Am besten gelingt das mit einer Nudelmaschine, es geht aber auch mit einem einfachen Nudelholz. Aus dem Teig werden z.B. mit einem Teigschneider Rechtecke geschnitten bzw. mit einem Glas runde Flächen ausgestochen. Eine Hälfte mit Füllung belegen, die zweite Hälfte draufsetzen oder einfach die erste Hälfte zuklappen und nach Möglichkeit mit einem Teigschneider um die Ränder fahren. Dadurch werden diese gut verklebt, andernfalls besteht die Gefahr, daß die Maultaschen wieder aufgehen. Genau wie bei den Dampfnudeln können hier verschiedene Füllungen verwendet werden, sowohl herzhafte als auch süße. Maultaschen können auch sehr gut mit Sauce kombiniert werden.

    Süßsaure Sauce
    Die süßsaure Sauce besteht im Grunde aus den gleichen Zutaten wie unser Frusip's-Dessert, allerdings mit einem Zusatz von Essig.
    Zutaten:
    5 EL Frusip's Ume ( oder ein anderer Fruchtfrusip's)
    2 EL Zucker oder Ballastsüße
    2 EL Lotosmehl, gemahlen
    150 ml Wasser
    2 EL Weinessig
    Gewürze nach Geschmack
    Zubereitung:
    Wie bereits bei der Frusip's-Füllung beschrieben, wird aus den Zutaten eine angedickte Sauce hergestellt und anschließend nach dem Aufkochen mit Essig und eventuell weiteren Gewürzen versetzt. Diese Sauce am besten heiß zu den Maultaschen servieren, z.B. zu unseren Maultaschen mit Schweinemett und Chinakohl "Glückliches Alter", hinter denen sich ein richtiger Knüller verbirgt:
    Vitamine gegen das Vergessen
    Eine der am meisten gefürchteten Alterskrankheiten ist die Alzheimersche Krankheit, deren Ursachen bislang noch nicht endgültig aufgeklärt sind. Allerneueste Untersuchungsergebnisse weisen daraufhin, daß hohe Werte eines bestimmten Eiweißbausteins mit Namen "Homocystein" im Körper am Ausbruch der Krankheit beteiligt sein könnten. Menschen mit einem niedrigen Homocysteinspiegel, leiden offenbar weniger an diesem "Fluch des Vergessens" als Personen mit erhöhten Werten an Homocystein, berichtete die renommierte Wissenschaftszeitung "Archives of Neurology". Doch wie kann die Höhe des Homocysteinspiegels im Körper beeinflußt werden? Man weiß, daß drei Vitamine, insbesondere bei älteren Menschen, eine Rolle bei der Arterioskleroseerkrankung, d.h. der gefürchteten Arterienverkalkung spielen. Das sind Folsäure, Vitamin B6 und Vitamin B12. Diese Vitamine senken im Körper den Homocysteinspiegel, der im Falle einer zu hohen Konzentration Ablagerungen an den Blutgefäßen begünstigt. Solche Ablagerungen könnten aber wiederum zu einer schlechteren Versorgung des Gehirns führen und auf diese Weise zum Wegbereiter für eine Alzheimererkrankung werden, so die Schlußfolgerung.
    Maultaschen "Glückliches Alter"
    Die Kombination von Schweinefleisch und Chinakohl liefert genau diese drei Vitamine. Chinakohl enthält Folsäure, während das Schweinefleisch die gewünschten B-Vitamine beisteuert.

    Füllung "Glückliches Alter"

    Zutaten:
    125 g Schweinemett
    200 g Chinakohl, kleineschnitten
    2 Frühlingszwiebeln, in Röllchen gehackt
    1 EL Reiswein
    2 EL Sojasauce
    1 TL Ingwer, zerhackt
    Chinesisches Fünf-Gewürzepulver oder Salz, Pfeffer, Curry
    Zubereitung:
    Mett, Chinakohl und Frühlingszwiebeln in eine Schüssel geben und mit Reiswein, Sojasauce und Ingwer vermengen. Dann nach Geschmack kräftig würzen. Für eine Maultasche rechnet man ca. 1 Teelöffel Füllung.
    Die Maultaschen können wie die Dampfnudeln im Dämpftopf gegart werden Die Dämpfzeit beträgt maximal zehn Minuten. Sie können aber auch in Öl fritiert werden. Das Fritieren ist in China übrigens seit Jahrhunderten populär, allerdings empfehlen wir im Gegensatz zu den Chinesen wegen seiner gesundheitlichen Vorzüge die Verwendung von Olivenöl. Dazu soviel Olivenöl in den Wok oder Fritiertopf geben, daß die Maultaschen frei im Öl schwimmen können. Je heißer das Öl, desto knuspriger wird der Teig. Aber es ist immer darauf zu achten, daß das Öl nicht anfängt zu qualmen, d.h. nicht extrem hoch erhitzen. Übrigens mögen auch die Chinesen Fritiertes lieber hell. Die Fritierzeit sollte maximal fünf Minuten betragen, in der Regel reichen 3 Minuten. Nehmen Sie die Maultaschen aus dem Öl, wenn sie eine leckere, hellbraune Kruste bekommen haben. Zu den Maultaschen paßt neben unserer süßsauren Soße auch Sojasoße.


    wer mag, kann mit auch eine PN schicken, dem sende ich dann den HT 288.
     
    #12
  13. 29.07.04
    Pu
    Offline

    Pu

    Hallöle,

    so, nachdem ich hier von den Teigtaschenformern gelesen hab bin ich natürlich gleich in den nächsten Tchiboladen und hab mir die Teile gekauft - und musste das Ganze natürlich auch gleich ausprobieren.
    Ich hab den Teig aus dem TM-Kochbuch genommen und so ne Art "italienische Füllung" gemacht. Das Rezept hierfür war bei den Formen dabei, da ich aber nicht alles da hatte mußte ich halt kreativ werden:
    Schinken, Käse und Basilikum aufs laufende Messer geben, Kräuterfrischkäse, Salz und Pfeffer dazu und das wars dann auch schon.
    Die Ravioli (oder waren das dann Maultaschen???) waren superlecker und nach einigen Versuchen bekommt man dann auch Übung und das Zubereiten geht auch immer schneller. Ich bin mal gespannt was mein Männe heute Abend noch dazu sagt .
    Nächstes Mal werde ich dann die Mini-Pizzen ausprobieren...
    Vielen Dank nochmals für den Tipp!!! :thumbright:

    Lieben Gruß
    Tanja
     
    #13
  14. 29.07.04
    Emilia
    Offline

    Emilia

    hallo Elke,

    das HT Buch habe ich auch. Schade, dass es Frusips nur mehr in ganz geringer Auswahl gibt. Was nimmst Du anstelle von

    und

    bekomme ich auch nirgends mehr (auch nicht im Asialaden)

    VG

    Emilia
     
    #14
  15. 30.07.04
    Jerry
    Offline

    Jerry

    Huhu,
    ich bin auch direkt zum Tchibo ;), am WE werden die Dinger ausprobiert!
    Ich habe zwar bei meiner Nudelmaschine auch Ravioli dabei, aber die Dinger sind so klein, da kurbelt man sich müde und leicht fällt die Füllung raus :evil:
    LG
    Jerry
     
    #15
  16. 30.07.04
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    Hallo Emilia,
    ich habe beim letzten Mal noch Lotosmehl gehabt, wüde dieses aber jetzt durch Stärkemehl (Maisstärke oder Reismehl) ersetzen.

    Und bei den Frusips kannst Du nehmen, was Dir schmeckt.
    Ich habe meistens Cassis genommen, kann mir aber gut vorstellen, dass es mit jedem Frusips schmeckt, das in etwa in die japanische Ecke passt.

    Ume ist übrigens eine Wildpflaume wenn ich mich recht entsinne...
     
    #16
  17. 04.08.04
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo =D
    ich habe mir auch letzte Woche den Teigtaschenformer gekauft und zwei Mal getestet. Here are the results =D

    Vor ein paar Tagen habe ich kleine Maultaschen fabriziert. Habe das Nudelteigrezept aus dem Forum genommen; der Teig war leider ziemlich trocken und die Maultaschen relativ fest. Aber das Handhaben mit dem Teigtaschenf. hat funktioniert.
    Heute Nachmittag bin ich in der Teilchenfabrikation =D
    Zuerst einen Hefeteig mit James Hilfe herstellen (habe den von den Schokocroissants genommen), gehen lassen, ausrollen - nicht zu dünn - , Kreise ausstechen, leicht bemehlen, in den leicht bemehlten Former legen (das Bemehlen ab und zu wiederholen), einen Klecks Marmelade hineingeben, zuklappen - fertig.
    Die Teilchen etwas gehen lassen und bei 190° ca. 15 Minuten backen.
    Es sind, bzw. werden ca. 30 Stück und nur aus ganz wenigen ist etwas Marmelade ausgetreten. Fürs erste Mal nicht schlecht und daher verbuche ich die Aktion unter Erfolg. =D =D
    Beim nächsten Mal werde ich Nutella zum Füllen nehmen; schmeckt bestimmt auch gut.

    Liebe Grüße
    Marion :finga:
     
    #17
  18. 04.08.04
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Marion,

    Glückwunsch zum Kauf, da wirst Du viel Freude dran haben! :finga:

    Wenn ich Lebensmittel verbrauchen muß, dann mache ich oft daraus Taschen. Entweder, wie bereits beschrieben, Pizzataschen oder Hähnchen-Ananas-Taschen oder chinesische Taschen, griechische Taschen....

    Ich bereite sie oft vor und friere sie dann roh ein, habe dann immer etwas für Blitz-Besucher!!

    Gut finde ich auch folgendes: Hefeteig, rote Grütze rein, habe sogar schon mal Vanillesauce auf die rote Grütze getan.

    Wenn ich Marmeladenreste habe, kommen die zusammen mit einem Klecks Schmand da rein.

    Ich kenne kein Pardon - alles was nicht wegläuft kommt da rein!!

    [​IMG]
     
    #18
  19. 05.08.04
    Esa
    Offline

    Esa

    Hallo Marion,
    wenn ich den Nudelteig mache gebe ich immer einen Schuß Olivenöl dazu, ich denke das macht den Teig geschmeidiger, ich lasse den Teig immer so lange durch die Nudelmaschine bis ich das Gefühl habe, jetzt ist er richtig und reißt nicht mehr. Bei mir ist die Stufe 5 (Teigfeinheit)dann die richtige für die Nudeltaschen.
     
    #19
  20. 05.08.04
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    @ Susi =D
    Ich sehe schon, da tuen sich ungeahnte Möglichlkeiten auf. Danke für die vielen Anregungen.

    @ Esa =D
    Wenn ich mich recht erinnere, war auch Öl im Teig; vielleicht zu wenig? Ich werde es auf alle Fälle wieder probieren.
    Eine Nudelmaschine habe ich keine; hab alles per Hand geknetet. War dann ne ganz schöne Arbeit, da er so trocken war.

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #20

Diese Seite empfehlen