Teppan Yaki Grill bei Lidl

Dieses Thema im Forum "Haushaltsgeräte / nützliche Haushaltshelfer" wurde erstellt von Knollie, 06.04.10.

  1. 06.04.10
    Knollie
    Offline

    Knollie

    Hallo Ihr Lieben,

    da einem hier immer so gut geholfen wird, wende ich mich mal an den ganzen Kessel:rolleyes:

    Bei Lidl gibt´s am Donnerstag einen Teppan Yaki Grill im Angebot. Da unser elektrischer Tischgrill kaputt ist, habe ich überlegt, ob wir uns den Teppan Yaki nicht holen sollen.

    Da stellt sich mir (und vor allem meinem Mann) die Frage, ob man auf der Platte auch gut Grillwürstchen und sonstiges Grillgut machen kann und ob das vergleichbar mit einem elektr. Tischgrill ist.

    Für die großen Grillaktionen werden wir uns einen Holzkohlegrill zulegen. Da wir im Sommer aber gerne Abends schnell mal was auf den Grill legen, brauchen wir auch eine elektrische Variante (man möchte ja nicht immer erst ne Stunde die Holzkohle glühen lassen, etc.).
     
    #1
  2. 06.04.10
    Molinchen
    Offline

    Molinchen Niederbayern

    Hallo Claudia,

    den Grill finde ich für Würstchen oder auch dickeres Fleisch nicht empfehlenswert. Das ist die japanische Variante Fleisch zu braten, dass aber relativ dünn geschnitten werden sollte. Der Grill hat auch eine ganz glatte Auflagefläche ohne Rillen - das Fleisch bekommt nicht das ensprechende Muster.

    Wenn es euch um eine schnelle Grillvariante geht, wo ihr Würstchen und Fleisch auflegen könnt, kann ich euch eher einen Gasgrill empfehlen.
    Das finde ich persönlich genial, da der Grill relativ schnell heiß ist, umhergefahren werden kann wenn mal schlechtes Wetter ist und man lieber auf Terrasse oder Garage grillen möchte. Unser gemauerter Holzkohlegrill ist seit letztem Jahr total vewaist und wurde nicht mehr genutzt.

    Vielleicht ist es für euch eine Überlegung wert.
     
    #2
  3. 06.04.10
    Schubie
    Offline

    Schubie

    Hallo Knollie,

    ich kenne zwar diesen Tischgrill nicht, denke aber, dass er fürs Fleischgrillen nicht so sehr geeignet ist - wie Molinchen schon geschrieben hat, geht es beim japanischen Tischgrillen um das Garen von hauchfein geschnittenen Zutaten. Längeres Garen von mariniertem Fleisch (was ja bei dickeren Fleischstücken der Fall wäre) würde meiner Vermutung nach auch ganz schön in der Gegend herumspritzen. ;) =D
    Wenn es Euch um richtiges Grillen geht (sofern man es schnell und ohne Holzkohle und viel Aufwand betreiben möchte), dann würde ich Euch einen Elektrogrill von George Foreman empfehlen. Diese Grills heizen sich schnell auf, ohne viel Energie zu verbrauchen und garen sehr zuverlässig, ohne das Fleisch auszutrocknen. Fettspritzer werden vermieden, da es sich dabei um einen Kontaktgrill handelt. Überschüssiges Fett läuft ab. Sie sind schnell einsatzbereit und ebenso schnell wieder saubergemacht. Für spontane Grill"gelage" aus meiner Sicht ideal. :p
     
    #3
  4. 06.04.10
    tinafee
    Offline

    tinafee

    Hallo Knollie!

    Wir haben auch diesen Tepanyaki-Grill vom Lidl bereits letztes Jahr gekauft!

    Der ist echt klasse!

    Allerdings finde ich ihn für Grillwürste nicht geeignet!

    Wir machen da drauf dünne Kartoffelscheiben, Gemüse aber auch dünne Fleischscheiben, was wirklich sehr gut schmeckt!

    Kann nur empfehlen, sich den zuzulegen!!!!
     
    #4
  5. 06.04.10
    Lumpine
    Offline

    Lumpine

    #5
  6. 06.04.10
    zyklopia
    Offline

    zyklopia

    Teppan Yaki - aber ja!

    Hallo Claudia,
    ich habe mir den Grill schon vor 2 Jahren gekauft - er musste meinen kaputten Herd für eine Woche ersetzen - und das hat auch prima geklappt! Sah lustig aus auf dem Herd unter der Haube :) Dank Temperaturregler ist er sowohl für empfindliches Gemüse oder Fisch als auch für Steaks geeignet, nur die Würstl- ich weiß auch nicht. Er ist super zu säubern (ich sprüh ihn einfach mit meiner Spüllösung aus der Sprühflasche ein und wisch ihn ab) und ersetzt eigentlich sowohl Grill als auch Pfanne. Dass er keine Rillen hat stört uns nicht, dass haben Profi-Grillplatten in Restaurantküchen auch nicht immer.
    Unserer hat jedenfalls den Elektrogrill abgelöst, wird aber viel öfter eingesetzt und fährt sogar mit in Urlaub, wenn wir mit dem Auto fahrn. Und auch bei uns steht für "echtes Grillvergnügen" noch ein schöner Schwenkgrill bereit :).
    Liebe Grüße
    Zyklopia
     
    #6
  7. 07.04.10
    Knollie
    Offline

    Knollie

    Hallo Zusammen,

    danke für Eure Infos. Aber so richtig sicher bin ich mir jetzt immer noch nicht, was ich machen soll. Ein Gasgrill ist mir glaub ich zu teuer. Finde ich aber eigentlich sehr reizvoll. Der George Forman Grill ist uns zu klein und zu teuer.

    @ Zyklopia: Bekommt man denn auch dickere Fleischstücke gut gar? Das mit den fehlenden Streifen finde ich nicht schlimm. Wichtiger ist, dass die Wurst oder das Fleisch auch braun wird und nicht nur gart. Leider konnte ich im Internet nicht finden, wie heiß die Platte vom Lidl-Teil wird. Kannst Du mir dazu näheres sagen?

    Danke für Eure Hilfe...
     
    #7
  8. 07.04.10
    zyklopia
    Offline

    zyklopia

    Wir grillen alles damit ...

    ... was so kommt ;)
    Also alle möglichen Steaks, Käse in Folie, Gemüse, Fisch,
    bisher hatte ich jedoch keine größeren Dicken wie etwa 1- 1,5 cm, halt normale Steak-Dicke.
    Und bräunen tuts auch völlig ok. Wie heiß es wird, weiß ich nicht, sicher nicht so heiß wie ein echter Grill, der schon ne Weile heizt. Ich würde sagen vergleichbar mit ner normalen Pfanne, in der die austretende Brühe/Fett dann allerdings nicht so stehen bleibt, da sie durch leichtes Gefälle durch eine kleine Öffnung in einen Fettsammler tropft. Den kann man abnehmen und in der Spülmaschine reinigen.
    Das einzige, was man echt beachten muss: das Kabel geht "in den Grill rein" mittels eines dornartigen "Dingens", der darf erst abgezogen werden, wenn der Stecker aus der Dose is. Kann aber sein, dass sich das geändert hat.
    Ich würd´ihn wieder kaufen :)
    Liebe Grüße
    Zyklopia
     
    #8
  9. 22.12.13
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo und moin moin,

    nachdem ich schon wochenlang mit einem Teppan-Yaki-Grill geliebäugelt habe, bin ich zufällig letzte Woche bei Lidl fündig geworden und habe zugeschlagen.

    Jetzt experimentiere ich natürlich damit.

    Als erstes habe ich (Wachtel)Spiegeleier gebraten – hat geklappt.
    Dann einige Brotscheiben geröstet – hat auch geklappt.

    Eine Entenbrust war auch noch im Kühlschrank. Die habe ich von der Haut befreit, eingelegt und in Streifen geschnitten.
    Die Haut hatte ich erstmal zur Seite gepackt, ebenfalls in Würfel geschnitten und auch auf den Grill gepackt - klappte auch.

    Selbst Bratkartoffeln habe ich darauf gemacht.

    Gestern war dann mein erstes Menue dran:

    Hähnchenfleisch in Scheiben und in Teriyakisoße mariniert, Champignonscheiben, Sojasprossen, Zwiebeln und gegarte Bandnudeln.
    Anschließend auf dem Grill etwas vermengt und mit Sojasoße aromatisiert.
    War Lecker!

    Mich hat diese Art der Zubereitung beim Japaner oder Asiaten schon immer fasziniert.

    Für mich eine viel bessere Alternative als ein Tisch-Grill, da er mehr Möglichkeiten des Garens und Bratens bietet und für mich persönlich eine echte Alternative zum Herd (den habe ich ja abgeschafft).

    Die Platte lässt sich zwar zum Reinigen nicht abnehmen und daher war ich anfänglich etwas skeptisch, aber mit einem guten Zewa-Papiertuch konnte ich die Rückstände auf der Bratfläche vollständig entfernen. Notfalls kann man ja mit einem feuchten Tuch nachwischen.
    Die Heizfläche wird ordentlich heiß und läßt sich durch den Thermostat gut regulieren.

    Weihnachten kommt die Grill-Platte auf alle Fälle zum Einsatz!
    Ich liebe es einfach, wenn ich Gerichte bei Tisch zubereiten kann.
    Und hier kann ich das Gerät entweder als Grill für einzelne Zutaten nutzen oder auch alles zusammenmengen, mit Soße würzen und fast wie einen WOK benutzen.

    Mein „Bami Goreng“ fand ich jedenfalls gelungen.
     
    #9
  10. 03.01.16
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Moin,

    aus gegebenem Anlass schubs ich mal…

    Nach längerer Zeit habe ich meinen Teppan-Yaki-Grill wieder aus der Versenkung geholt und bin nach wie vor total begeistert.

    Die Beschichtung ist wirklich gut und robust und immer noch unbeschädigt. Die Reinigung immer noch kinderleicht einfach.

    Durch die stufenlose Temperatur-Regelung lässt sich innerhalb kürzester Zeit die Hitze an das unterschiedliche Grillgut anpassen. So habe ich innerhalb eines Abends Schaschlik, gefrorene Garnelen im Teigmantel, Tiroler-Speck-Scheiben, Eier und Gemüse wie Champignons, Blumenkohl, Paprika u. Zwiebel gegrillt. Selbst bereits gegartes Gemüse kann man gut anbräunen und erwärmen. Der Speck wurde übrigens einzigartig knusprig und überhaupt nicht fettig und das wenige Fett vom Speck hat ausgereicht um das Grillgut ohne Öl anzubraten. Also als fettarme Zubereitung bestens geeignet.

    Einziger Nachteil:

    Für eine ganze Familie ist diese Platte wohl etwas knapp. Da sollte man sich schon eine größere Platte zulegen. Außerdem vermisse ich die Unterteilung der größeren und auch teureren Geräte mit zwei Feldern. Da kann man zwei verschiedene Stufen wählen. Auf der einen Hälfte grillen oder braten und auf der anderen Hälfte warmhalten.

    Diese Grillplatten werden inzwischen auch in Küchenzeilen fest eingebaut und werden immer beliebter.
     
    #10
  11. 04.01.16
    chefhexe
    Offline

    chefhexe

    Hallo Merlinchen,
    das mit dem fest einbauen haben wir uns für unseren Küchenumbau geleistet.
    Mein Mann ist Grillfreak. Ich hoffe das wir das Teil auch viel nutzen!
     
    #11
  12. 04.01.16
    Merlinchen
    Offline

    Merlinchen Sponsor

    Hallo @chefhexe ,

    toll! Du mußt mir ungedingt berichten wie Ihr damit zufrieden seid, vorallem wie häufig Ihr ihn nutzt. Ich finde so eine Platte einfach genial.

    In meiner Traumküche wäre der Teppan ein "Muß"!
    Schön ist aber auch die Alternative bei einer offenen Küche mit Eß-Tresen, wenn die Platte im Tresen eingebaut ist. Dann kann man ähnlich wie am Tisch grillen oder braten.
     
    #12

Diese Seite empfehlen