Thermokomposter

Dieses Thema im Forum "Garten / rund ums Haus" wurde erstellt von Hannemag, 29.08.15.

  1. 29.08.15
    Hannemag
    Offline

    Hannemag

    Hallo ihr lieben Gartenbesitzer,
    hat von euch jemand einen Thermokomposter, und was schmeißt ihr da rein? Gebt ihr da auch eure Essensreste rein?

    Wir haben uns für einen Juwel aeroplus 6000 entschieden. Hat jemand von euch Erfahrung mit dem? Wir sind absolute Kompost-Neulinge und dementsprechend unerfahren.

    Ein offener Kompost, der umgeschichtet werden muss, kommt für uns nicht in Frage. Nicht böse sein, aber bitte hierfür KEINE Erfahrungsberichte schicken. Solch einen Kompost hat unser Nachbar, und diese Möglichkeit ist für uns absolut keine Alternative zum geschlossenen Thermokomposter.

    Wir haben ein Haus mit 1000qm Grundstück. Allerdings keinen Gemüsegarten. Unser Biomüll besteht aus Grünabfällen vom Garten und hauptsächlich Küchenabfällen.

    Ich freu mich schon auf eure Berichte und Tipps.
     
    #1
  2. 30.08.15
    Hannemag
    Offline

    Hannemag

    Guten Morgen zusammen,
    hat hier wirklich KEINER im Forum einen Komposter?
    Mich würde ja nur interessieren, was ihr da so reinschmeißt, mehr nicht.

    In den Artikelbeschreibungen der verschiedenen Komposter steht schon, was rein sollte. Aber handhabt ihr das im wirklichen Leben so?
    Bei mir kämen halt fast ausschließlich nur Küchenabfälle rein. Dürfen auch Speisereste in den Komposter?

    Ich wär wirklich glücklich, wenn mir wenigstens EINER antworten würde.
     
    #2
  3. 30.08.15
    babsy60
    Online

    babsy60 Sponsor

    Hallo Hannemag,
    ich kenne mich nicht gut mit Kompost im Allgemeinen aus, habe aber von der Nachbarin gehôrt, dass man keine Essensreste hineintun soll, da sie Ratten anziehen....mehr weiss ich leider nicht!!
     
    #3
  4. 30.08.15
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo Hannemag,

    wie babsy schon sagt, Essensreste auf gar keinen Fall in den Komposter. Weder in den Thermo- noch in den offenen!!!

    Das war für mich auch vor ein paar Jahren der Grund den Komposter ganz abzuschaffen. Ich hatte zu wenig Fläche um den Kompost wieder auszubringen und er war auch nicht wirklich gut. Bei uns in der Gemeinde wurden damals Biomülltonnen angeboten. Da dürfen Essensreste rein. Auch wenn ich nur wenig davon habe, aber jetzt kann ich sie ohne schlechtes Gewissen entsorgen.
     
    #4
  5. 30.08.15
    Schokoschatz
    Offline

    Schokoschatz Zauberlehrling

    Hallo Hannemag,

    mein Post bezieht sich nicht auf Thermokomposter, ich habe nur neugierig hier reingelesen.

    Ich möchte jedoch eine Idee zur Entsorgung von Speiseresten einbringen.
    Ich friere zu entsorgende Speisereste ein und entsorge sie dann unmittelbar vor der Abfuhr der Restmülltonne in dieser.
    So habe ich nicht wochenlang müffelnde Reste in der grauen Tonne und sie beginnt nicht zu leben.
    In der Regel handelt es sich dabei um gekochte Knochen oder ein abgesuchtes Hühnchen. Sollten andere, gekochte Reste anfallen, handhabe ich das genauso. Da Restmüll in D nicht mehr deponiert werden darf, landen die Reste dann in der Verbrennung.
     
    #5
  6. 30.08.15
    Hannemag
    Offline

    Hannemag

    Hallo Barbara und delphinfreak,
    vielen Dank erst Mal euch Beiden für die Antworten.

    Tja, das mit den Essensresten ist eben mein Problem. Nicht, dass ich jetzt Unmengen davon hätte, aber hin und wieder muss schon eine Kleinigkeit entsorgt werden. Gemüseabfälle hab ich hingegen jede Menge.
    Ab 2016 kriegen wir auch eine Biotonne. Die wird alle 14 Tage abgeholt. Ich hab aber jetzt schon eine mords Angst davor, dass mir, wenn ich den Deckel öffne, Fliegen und Gewürm entgegen kommen - vor allem im Sommer. Desweiteren könnte ich mir vorstellen, dass ich die Tonne nach jeder Entleerung sauber machen muss, da sich bei verrottendem Gartenmüll ja Flüssigkeit ansammelt. Darum dachten wir, dass ein Thermokomposter für uns die beste Möglichkeit wäre.

    Wär super, wenn ihr mir meine Bedenken hinsichtlich der Biotonne ausräumen könntet.
     
    #6
  7. 30.08.15
    ollybe
    Offline

    ollybe

    Hallo Hannemag,
    bei mir kommen nur "verpackte" Reste in die Bio-Tonne.Alles wird in Altpapier verpackt und die Bodenfläche wird auch mit einer Lage Zeitungspapier ausgelegt.Aus diesem Grund ist Tonne immer sauber.Ab und zu gebe ich ein paar Tröpfchen Orangenreiniger von ProWin mit hinein,dann duftet es sooo frisch.:whistle:
     
    #7
  8. 30.08.15
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo Hannemag,

    die Befürchtung hatte ich anfangs auch. Unsere Tonne wird auch 14-tägig geleert. Ich wickle alle Essensreste ganz dick in Zeitungspapier oder nehme ab und zu auch diese Biomülltüten (dm, Rossmann; Rewe u.a.). Dann klemme ich zwischen Deckel und Tonne einen Ast, Keil oder irgendwas was Luft dran läßt. Wenn die Tonne geleert ist, knülle ich Zeitungen zu "Kugeln" zusammen bis der Boden gut bedeckt ist. Wenn man nämlich Zeitungen einfach nur auf den Boden legt, werden die oft feucht und kleben fest. Meine Tonne steht auch in der Sonne (geht nicht anders) und ich hatte nur ein einziges Mal wirklich Maden drin. Diesen Sommer übrigens noch gar nichts und da war es ja wirklich mollig warm. Also keine Angst wird schon nicht so schlimm werden.
     
    #8
  9. 30.08.15
    Seepferdchen
    Offline

    Seepferdchen

    Hallo Hannemag,

    ich handhabe es so wie Ollybe. Sämtliche Reste, auch Abfall von Gemüse und Obst, werden sofort in Zeitungspapier oder Papiertüten ( von Semmeln u.dergl. ) verpackt, so dass Fliegen überhaupt keine Möglichkeit haben, ihre Eier darauf abzulegen. Den Boden der Tonne bedecke ich auch mit Karton oder Papier. Tempotaschentücher, Küchentücher,Gartenabfälle, wie verblühte Blumen u.ä. kommt zwischen die verpackten Küchenabfälle.
    Der Deckel der Tonne muss natürlich immer fest verschlossen sein, damit keine Fliegen ihre Eier in die Tonne legen können.
    Ich hatte noch nie Maden in der Biotonne.

    Ab und zu spülen wir die Tonne kurz mit Waschmittellauge aus.

    Liebe Grüße
    Seepferdchen
     
    #9
    ollybe gefällt das.
  10. 30.08.15
    Hannemag
    Offline

    Hannemag

    Vielen Dank ihr Lieben
    für die vielen Tipps, die mir wirklich schon mal ein ganzes Stück weiter geholfen haben.
    Zumindest haben sich einige meiner Bedenken ganz weit hinten in eine Ecke verkrümelt.
     
    #10
  11. 30.08.15
    ollybe
    Offline

    ollybe

    Ja Seepferdchen,so sehe ich das auch.(y)(y)(y)
     
    #11
    Seepferdchen gefällt das.
  12. 30.08.15
    Schokoschatz
    Offline

    Schokoschatz Zauberlehrling

    ......wir haben keine Biotonne, weil gute Kompostiermöglichkeiten hier auf dem Lande.....
    Daher bei den wenigen Abfällen dieser "Trick"
     
    #12
  13. 30.08.15
    Swantje
    Offline

    Swantje

    Hallo,

    ich habe 2 Thermokomposter, die auch von verschiedenen Firmen sind. Sie machen beide ihre Sache gut und ich bin zufrieden.

    Ein bissi muss ein Kompost auch gepflegt werden.

    Auf keinen Fall, wie schon gesagt, Essensreste mit rein.

    Bei mir kommen nur Gemüseabfälle und Gartenabfall in den Kompost, wobei man mit dem "Unkraut" ein bissi aufpassen muss.

    Wenn man ca. 20 cm Abfälle in dem Kompost hat, dann sollte man einen Kompostbeschleuniger darüber streuen. Ich nehme Radivit, wobei auch reifer Kompost zum drüberstreuen hergenommen werden kann.

    http://www.neudorff.de/produkte/radivit-kompost-beschleuniger.html
     
    #13
  14. 31.08.15
    Hannemag
    Offline

    Hannemag

    Hallo Swantje,
    den Kompost-Beschleuniger hab ich mir gleich aufgeschrieben.
    Vielen Dank.
     
    #14
  15. 31.08.15
    chefhexe
    Offline

    chefhexe

    Hallo,
    bei uns wird im Sommer die Biotonne jede(!) Woche geleert, im Winter alle 2 Wochen.
    Frag doch mal nach, vielleicht ist´s bei euch auch so?
    Weiter kann ich dir nicht helfen, ich habe 40 qm Gemüsegarten und brauche meine 2 Komposte dringend!
     
    #15
  16. 31.08.15
    Hannemag
    Offline

    Hannemag

    Hallo Petra,
    danke für deine Antwort.

    Die Biotonne wird bei uns ab 01.01.2016 eingeführt. Bis jetzt gabs in unserer Gemeinde außer Restmüll- und Papiertonne keine weiteren Sammelbehälter.
    Laut Infozettel wird die Biotonne - anfangs zumindest - alle 14 Tage abgeholt.
    Wie sich's dann weiter entwickelt werden wir sehen.

    Da wir uns jetzt einen Juwel-Thermokomposter bestellt haben, brauchen wir evtl. die Biotonne gar nicht benutzen. Und eigener Humus ist ja auch nicht schlecht - sofern der dann auch so wird, wie ich mir das vorstelle, grins............... Ansonsten könnten wir ja immer noch auf die Biotonne zurück greifen.
    Für beide Alternativen hab ich Tipps von euch bekommen, die mir auf jeden Fall schon mal um einiges weiter helfen.
    Danke nochmals.
     
    #16
  17. 01.09.15
    karndt
    Offline

    karndt

    Wir haben zwei Thermo-Komposter von der Fa. Neudorff. Wir schichten den gesammelten Grünmüll aus dem Garten einmal jährlich von einem in den anderen Komposter um und geben noch Steinmehl dazu. Der freigewordene Komposter wird dann mit frischem Grünmüll (Heckenschnitt, nicht gesamte Unkräuter und Kartoffel- und Gemüseschalen aus der Küche) hinein. Gegartes auf keinen Fall, denn das zieht Ratten an. Schlecht ist es auch, Rasenschnitt hinein zu tun, denn dann entsteht eine dicke Schicht geschnittenes Gras und das wird eine eklige Schicht, durch die sich kaum Würmer und andere Lebewesen arbeiten. Super sind auch Teeblätter und Kaffeepads oder die Presskuchen aus der Espressomaschine. Die Würmer lieben Kaffee. Im Sommer, wenn es zu trocken ist wässere ich auch gerne mal mit einer Gießkanne voll Regenwasser.

    Ob der Thermokomposter schneller kompostet oder nicht kann ich nicht beurteilen, denn ich glaube, da gibt es nicht viel Unterschied.
     
    #17
  18. 01.09.15
    Hannemag
    Offline

    Hannemag

    Vielen Dank karndt,
    das hört sich ja gar nicht soooo kompliziert an.
    Jetzt bin ich mal auf unseren Komposter gespannt. Bei dem braucht man lt. Firma nicht mehr umzuschichten.
    http://www.sommer-co.com/referenzen/tv-spot-juwel-komposter.html

    Verwertet ihr die fertige Erde dann in eurem Garten? Könnte man in diese Erde auch Zimmerpflanzen eintopfen, oder sollte man da eher mit gekaufter Gartenerde mischen?
    Wie lange dauert es, bis ihr verwertbare Erde habt?
    Jetzt bin ich so richtig neugierig geworden.
     
    #18

Diese Seite empfehlen