Thüringer rohe Klöße

Dieses Thema im Forum "Beilagen: vegetarisch/vegan" wurde erstellt von landtante, 24.02.07.

  1. 24.02.07
    landtante
    Offline

    landtante

    Hallo Siamkatze,

    interessant, was es alles für Rezepte für Thüringer Klöße gibt. Ich stamme aus Thüringen und bei uns werden sie so gemacht:

    pro benötigtem Kloß 3 mittelgroße Kartoffeln schälen. 2/3 davon im TM zerkleinern- Stufe 6,ca.10-15 sek. (habe es selbst erst 1-mal gemacht, daher gelten die Angaben für den TM als Orientierung). Masse herausnehmen, in einen Kloßsack aus Baumwolle (saubere Baumwolleinkaufstasche oder Küchentuch gehen auch) füllen und möglichst trocken auspressen. (Bei mir müssen da immer die Männer der Familie ran). Das übrige Drittel im TM Stufe 5 ganz kurz zerkleinern, sodass ca. 1 cm große Stücke entstehen (ca.3 sek, Sichtkontrolle). Mit Wasser gerade so bedecken, salzen und ca. 25 min Linkslauf Stufe 2 bei 100 Grad kochen.
    Die ausgepresste Masse in eine Schüssel geben, salzen und mit den gekochten Kartoffelstücken überbrühen. Dann mit einem Kochlöffel miteinander verrühren. Es sollen ruhig noch einige kleine Kartoffelstücke drin sein. Habe bei meinem Test die Masse mit dem TM verrührt, aber da wurde mir der Teig zu weich und zu schleimig. Während die Masse kocht, schneidet man ein Brötchen oder Weiß- bzw. Toastbrot in Würfel und röstet diese in einer Pfanne (geht,glaube ich, nicht im TM) goldbraun an. Aus der Masse ca. handgroße Klöße formen, in die Mitte je ca. 4 Brotwürfel tun. Im TM ca. 1 l Wasser mit etwas Salz zum Kochen bringen, Gareinsatz einfügen, Klöße rein und ca. 15- 20 Minuten im Gareinsatz garen (wie ich gelesen habe, müsste der Varoma-Aufsatz auch gehen). Die Klöße sollen nicht direkt kochen, sondern nur ziehen. Wenn man sie in einem Topf macht, wird die Hitze nach dem Aufkochen reduziert. Wenn sie oben schwimmen, sind sie gut. Diese Klöße isst man traditionell zu Braten sonntags oder zu Feiertagen. Reste lassen sich übrigens wunderbar verwerten, wenn man sie in Scheiben schneidet und in einer Pfanne goldbraun brät. Apfelmus und Zucker dazu - lecker!

    Vielleicht können die Profis unter Euch die Angaben für den TM noch verbessern, da ich erst einen Test gemacht habe.

    Viele Grüße und guten Appetit
    Tina
     
    #1

Diese Seite empfehlen