Tim Mälzer und der Ernährungscheck - heute Abend 20.15 Uhr ARD

Dieses Thema im Forum "Medien und Kultur" wurde erstellt von ninin2000, 27.02.12.

  1. 27.02.12
    ninin2000
    Offline

    ninin2000

    #1
  2. 27.02.12
    funnybs
    Offline

    funnybs

    Hallo Renate,
    danke für die Info, wäre sonst an mir vorbei gegangen. Hört sich super interessant an.

    Schönen Abend...
     
    #2
  3. 27.02.12
    Luna2009
    Offline

    Luna2009 *

    Hallo Renate,

    dann schaue ich hier noch zuende durch, gehe noch mal in den Wäschekeller und dann sitze ich mich vor den Fernseher.

    Danke für den Tipp!
     
    #3
  4. 27.02.12
    Gaby2704
    Offline

    Gaby2704 Likörhexchen

    Hallo Renate,

    das hab ich für heute auf dem Programm. Danke für die Erinnerung.
     
    #4
  5. 27.02.12
    RuLa
    Offline

    RuLa

    Hallo Renate,

    mein Freund hatte zum Glück in der Zeitung gesehen, dass die Reportage kommt.
    War wirklich sehr interessant. Hätte von mir aus gerne ausführlicher sein können, weil mich das Thema echt brennend interessiert.
    Aber manchmal fragt man sich dann schon, was "gesunde Ernährung" eigentlich sein soll.

    Da freut es mich zu hören, dass ich "mit a bisserl von allem" gar nicht so schlecht fahre....
     
    #5
  6. 27.02.12
    wrigda
    Offline

    wrigda das Engelkind

    Hallo,

    schade, dass die Info für mich zu spät kam. Hätte ich auch liebend gerne gesehen.
     
    #6
  7. 27.02.12
    RuLa
    Offline

    RuLa

    Hallo Eva-Maria,

    die Reportage kannst Du auch online anschauen. Und zwar hier
    Probier's später einfach mal.
     
    #7
  8. 27.02.12
    funnybs
    Offline

    funnybs

    Hej,
    hab die Sendung gesehen und sie war für mich ein wenig zu "wenig".......
    Da ja alle die gleiche Kalorien bekommen haben, ist in den 14 Tagen kein Unterschied nach zu weisen,aber....
    die Fastfood-Gruppe hat sich immer hungrig gefühlt und hätte ohne Kalorienbegrenzung um einiges mehr gegessen und so mit bestimmt zugenommen und/oder schlechtere Werte bekommen. Die Mediterane-Gruppe hat häufig mehr essen müssen, als sie gebraucht hat, um satt zu werden.....
    im richtigen Leben hätten diese beiden Gruppen sich anders verhalten und damit, meiner Meinung nach, auch andere Werte bekommen......
    Für mich ist nur klar geworden, eine ausgewogene Ernährung ist und bleibt immer noch die beste Ernährungsform. Mal Fastfood ist dabei auch OK, aber bestimmt nicht auf Dauer und die Mälzerburger haben bestimmt auch einiges anders als die von MC oder BK......
    Das mit dem Vollkorn haben die "Metabolika" ja auch schon herausgefunden, gleiches für Salat und naja...
    so hab ich dann wenigstens kein schlechtes Gewissen, wenn es mal aus der schnellen
    Küche kommt.:blackeye:
     
    #8
  9. 28.02.12
    delphinfreak
    Offline

    delphinfreak delphinfreak

    Hallo,

    ich habe die Sendung auch gesehen und kann mich der Meinung von Jutta nur anschließen. Ich hatte den Eindruck, auch Tim Mälzer war nicht so zufrieden mit dem Ergebnis. Speziell bei Vollkorn hat er ja auch seine Meinung dazu geäußert. Ich denke, auch wenn die Sendung wissenschaftlich begleitet war, auf Langzeitfolgen sind die zu wenig eingegangen. Das öffnet wieder den Fast Food oder Fertiggericht Fans Tür und Tor.
     
    #9
  10. 28.02.12
    Margit010970
    Offline

    Margit010970

    @ all,

    die goldene Mitte machts. Wer kein Vollkorn oder auch Fisch mag, muss sich auch nicht damit kasteien.

    Vermutlich wird sich niemand ausschließlich und für immer von Fastfood ernähren.

    Daß in nur 4 Wochen gravierende Unterschiede zu verzeichnen sind, hätte ich ohnehin nicht erwartet. Der Mensch ist von Haus aus ein Allesfresser, von daher kann er sich die meisten benötigten Nährstoffe aus seiner Nahrung holen. Und mal ehrlich, Vitamin C Mangel kann es in diesem Land doch kaum geben, wo so ziemlich jedem industriell gefertigten "Lebensmittel" alle Möglichen Vitamine als Konservierungsstoffe zugesetzt werden.

    Wir machen weiter wie bisher, frisch gekochtes und ausgewogenes Essen (und von allem halt weniger), möglichst wenig "Fertigfutter" und ab und an darf es auch mal die Imbissbude sein.

    LG Margit
     
    #10
  11. 28.02.12
    Seepferdchen
    Offline

    Seepferdchen

    Hallo,

    ich kann mich der Meinung von Margit nur anschließen. Ich halte, wie in vielen anderen Bereichen auch, den vernünftigen Mittelweg als den besten.
    Essen ist für mich auch mit " genießen " verbunden, und wenn mir Sachen gut schmecken, die lebensmitteltechnisch nicht so hochwertig eingestuft sind, dann gönne ich sie mir dennoch ab und zu.
    Sich ständig zu kasteien und bei jedem Bissen zu überlegen: "Was ist da alles drin ?" verdirbt doch die Lebensfreude, die meiner Meinung nach sehr wichtig für das Wohlbefinden ( sei es nun psychisch oder physisch ) ist.
    In diesem Sinne : Lassen wir es uns schmecken !

    Liebe Grüße
    Seepferdchen
     
    #11
  12. 28.02.12
    claudy
    Offline

    claudy

    Hi Ihr,

    die mediterrane Gruppe musste nur deshalb mehr essen, weil die Fastfood-Gruppe nicht satt wurde. Wäre gespannt gewesen auf das Ergebnis, wenn man die Kalorien und Mengen so gelassen hätte. Und es zeigte doch, dass nur ein wenig Fastfood nicht reicht und man davon dann mehr und somit auch viel mehr Kalorien isst, um satt zu werden.

    Ich halte es wie Tim Mälzer "gemischt" :)
     
    #12
  13. 28.02.12
    ninin2000
    Offline

    ninin2000

    Hallo zusammen,

    ich schließe mich Claudys Meinung an - richtig interessant wäre es gewesen, wenn die Testesser ihre Mengen hätten selbst bestimmen können.
     
    #13
  14. 28.02.12
    Kurun
    Offline

    Kurun

    Hallo,

    ich schließ mich eurer Meinung an, aber der Prof. hat auch gesagt, das es einen Placeboeffekt gibt, wenn man immer glaubt, man isst ungesund, dann bringt das bestimmt die Werte in Unordnung.

    Darum glaub ich auch, dass es den Jugendlichen nicht so schaden kann, öfters zum MC zu gehen, weil die essen das dann doch ohne schlechtes Gewissen.

    Ich koche übrigens nur ohne Päckchen und meistens auch frisch, ich finde es schön, dass man nun weiß, man kann "fast" nichts verkehrt machen.
    Wie R. Betz sagt: "Was man mit Liebe tut, tut einem gut, was man mit Liebe isst, kann nicht schaden".

    Viele Grüße
    Kurun
     
    #14
  15. 28.02.12
    Beuteltier
    Offline

    Beuteltier

    Hallo,
    ich fand die Sendung auch super interessant. Ich versuche seit 1 Jahr abzunehmen und ernähre mich bei ca. 1800 kcal und mehr Bewegung. Ich hab mit dieser Methode 15 kg abgenommen. Das ist zwar pro Jahr nicht viel aber ich hoffe es hält an. Mein Problem ist das ich mehr Vollkorn Produkte gegessen hab obwohl ich Vollkorn nicht so gerne mag. Ich werde mir jetzt hin und wieder ein Brötchen gönnen OHNE schlechtes Gewissen da es ja lt. Sendung auf die gesamt Kalorienmenge ankommt.
    Ich denke eine Ernährung mit niederkalorischen Lebensmittel wie viel Gemüse und fettarmen Fleisch sowie ein bisschen weniger Kohlenhydraten kann nicht ungesund sein. Dann kann man auch mit gutem Gewissen auch mal den Burger oder die Currywurst geniessen.
    LG
    Barbara
     
    #15
  16. 28.02.12
    funnybs
    Offline

    funnybs

    Hej,
    sicher haben die aus der mediterranen Gruppe mehr essen dürfen, weil die Faastfoodler nicht satt wurden.
    Mich würd halt mal interessieren, wie sich die Werte verhalten hätten, wenn jeder Proband soviel gegessen hätte, wie er Hunger hatte....
    Sehr interessant war auch der Test mit dem Vollmilchjoghurt, den Tim durchgeführt hat, bei dem die Hirnregionen untersucht wurden.
    Das Ergebnis ist ja nun mal, ernähre dich mit den Dingen, die du magst, worauf du Lust hast, aber immer in
    massen.......
    ich denke, dann nimmt man auch weniger zu sich, wenn man auf sein Bauchgefühlt hört und seine "Gelüste" befriedigt. Mir geht es jedenfalls so, wenn ich esse worauf ich keinen Appetitt hab, dann such ich immer weiter nach einer Ersatzbefriedigung und dann ist es deutlich mehr, was ich mir zu führe.
    Da wir ja alle für eine Familie kochen, machen wir ständig Kompromisse mit der Nahrungsaufnahme und merken es dann auf den Hüften....:rolleyes:
     
    #16

Diese Seite empfehlen