Tiroler Kuchen

Dieses Thema im Forum "Backen: Süße Sachen" wurde erstellt von Marlies, 31.05.04.

  1. 31.05.04
    Marlies
    Offline

    Marlies

    Hallo zusammen!

    Kennt ihr schon den Tiroler Kuchen? Das Rezept habe ich schon seit mind. 14 Jahren:

    Tiroler Kuchen

    1 Mürbeteigboden mit Pflaumenmus bestreichen
    1 Biskuitboden darauf. Mit Tortenring umstellen.

    Füllung:
    250 g Quark
    100 g Zucker
    1 P. V-Zucker
    2 B. Sahne
    6 Bl. Gelatine

    1 P. Jaffa-Kekse (Schokokekse mit Orangengelee drin)
    Weinbrand zum Beträufeln (ersatzweise kalten Kaffee, wenn Kinder mitessen)

    Guss:

    1 Tasse Milch
    1 Tafel Zartbitterschokolade
    1 Bl. Gelatine

    Für die Quarkmasse alles verrühren und Gelatine gem. Packungsangabe unterrühren. Die 1. Hälfte der Creme auf den Boden geben. Plätzchen mit der Schokoladenseite nach unten in die Creme drücken. Die Teigböden der Plätzchen nun mit Weinbrand/Kaffee beträufeln. Darüber dann die restl. Creme geben.

    Für den Guss die Milch mit der Schokolade erwärmen und die Gelatine unterrühren. Abkühlen lassen und auf die Quarkcreme geben (Achtung, wenn der Guss zu heiß ist, marmoriert die Schokooberfläche!)

    Viele Grüße,
    Marlies
     
    #1
  2. 31.05.04
    geli
    Offline

    geli

    Hallo Marlies!

    Der klingt ja lecker :p :p

    Eine Frage noch zu dem Guß - 1 T. Milch, heißt das ein TL (Teelöffel) oder 1 Tasse?

    Herzliche Grüße

    geli
     
    #2
  3. 31.05.04
    Marlies
    Offline

    Marlies

    Hallo!

    Sorry, ich meine natürlich Tasse - werde es oben entsprechend editieren. Danke für den Hinweis :wink: !

    Viele Grüße,
    Marlies
     
    #3
  4. 31.05.04
    Möhrchen
    Online

    Möhrchen Moderator

    Hallo Marlies,

    ich kann mich Geli nur anschließen: Der Kuchen klingt megalecker =D !
    Ich bin aber leider nicht so Blattgelatine-erfahren :oops: . Kann ich die Gelatine direkt in die erwärmte Schokomilch geben oder muss ich sie zuerst einweichen und ausdrücken?

    Liebe Grüße

    Ute
     
    #4
  5. 31.05.04
    geli
    Offline

    geli

    Hallo Ute!

    Die Blatt-Gelatine muß immer erst in Wasser eingeweicht, und dann ausgedrückt und bei milder Temperatur flüssig gemacht werden.

    Um Klumpen zu vermeiden, rühre ich in die flüssige Gelatine erst eine kleine Menge von der zu verfestigenden Masse unter und gebe den Rest nach und nach zu, nicht alles auf 1x.

    Meine o.g. Erfahrungen sind alle o h n e James gemacht. Mit ihm habe ich noch nichts mit Gelatine gemacht, sorry!

    Herzliche Grüße

    geli
     
    #5
  6. 31.05.04
    Marlies
    Offline

    Marlies

    Hallo zusammen!

    Also, die Blattgelatine für die Quarkmasse weiche ich immer in kaltem Wasser ein (ca. 10 Min), drücke die Blätter dann aus und gebe sie in einen kleinen Topf auf den Herd. Nun wird die Gelatine erwärmt, immer gut rühren dabei. Sobald die Gelatine aufgelöst ist, sofort vom Herd runter. Nun esslöffelweise (ca. 5 EL) von der Quarkmasse nach und nach in die warme Gelatine rühren. Dann kann diese nun entstandene Gelatine/Quarkmasse unter die restl. Quarkmasse gerührt werden, ohne dass man Gefahr läuft, dass sich Klumpen bilden.

    Was die Gelatine für den Guss betrifft: Einweichen, wie oben, ausdrücken und dann einfach in die warme Milch geben - die Gelatine schmilzt durch die Wärme dann ja direkt.

    Ich hoffe, ich habe es einigermaßen logisch erklären können. Wenn nicht, bitte fragen!!! :wink:

    Viele Grüße,
    Marlies
     
    #6
  7. 01.06.04
    Jördis
    Offline

    Jördis Inaktiv

    Hallo Marlies.

    Dein Kuchen wird am kommenden Wochenende ausprobiert. Er hört sich nur übelst schwer an. Wie ist das z. B. mit den Böden zu verstehen? Auf den Mürbeteigboden kommt der Pflaumenmuß, darauf die Quarkfüllung mit Keks und zuguterletzt der Bisquitboden ? :wink:
    Oder sollen die beiden Böden nur durch die Pflaumenmußschicht verbunden werden? :-?
    Oh je hoffentlich bekomm ich alles auch hin !!!

    Werd von meinen "Backkünsten" berichten.
    Jördis
     
    #7
  8. 01.06.04
    Marlies
    Offline

    Marlies

    Hallo Jördis!

    Du verbindest die beiden Tortenböden einfach mit den Pflaumenmus. Wenn du's nicht so üppig magst, nimm einfach nur einen Biskuitboden :wink: .

    Viele Grüße,
    Marlies
     
    #8

Diese Seite empfehlen