TM auch als Milcherwärmer für Neugeborenes/ Baby geeignet???

Dieses Thema im Forum "Fragen zum Thermomix®" wurde erstellt von Nachtengel, 17.01.16.

  1. 17.01.16
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Morgen,

    Ich bin mir einwenig unsicher, ob ich in dieser Unterabteilung richtig bin.. Oder doch lieber zu Vermischtes oder gar "Unsere lieben Kleinen"..
    Also falls meine Zweifel berechtigt sind, dann liebe Mods.. Gerne weiterdenken. ;)
    Vielen Dank :))!!!

    Also...wie vielleicht der Ein oder Andere weiß :) bald wird der Wunderkeks uns anlächeln.
    Mein Herzensritter und ich freuen uns wirklich sehr sehr darauf..

    Nun bin ich auch ein Fan von zusätzlichen ( ev. noch unerkannten Arbeitsfeldern :). )
    So.. Ich möchte unserem Nesthäckchen so lange wie möglich die Muttermilch gönnen.

    Es könnte ( wie aus den Erfahrungen von unseren großen Söhnen ) sein, dass ich sehr viel Milch habe.. Mehr als dass der Kleine wahrscheinlich trinken kann.
    Also einfrieren.. Höchstwahrscheinlich in solchen sogenannten Milchbeuteln.

    Was meint Ihr, wenn ich das Sieb verwende.. Wasser einfülle.. Einstellung 40 Grad ... ????
    Müsste doch in der Erwärmung gehen, oder?????

    Ob ich eine kleine Flaschen einstellen könnte, weiß ich noch nicht. Da müsste ich erstmal nachmessen..
    Bei den größeren sicherlich nicht, da ja da der Deckel im Weg ist.


    Hat jemand diese Erwärmalternative schon ausprobiert?


    Klar könnte ich auch eine Babykosterwärmer kaufen.. Doch dann steht wieder ein GErät mehr auf der Arbeitsplatte. Andererseits ist es auch so einfach in der Bedienung ( im Gegensatz zum TM), dass die gesamte Familie ( Ehemann, 2 Brüder ) sich zutraut.


    Allen einen tollen Sonntag, herzlichst Tatjana
     
    #1
  2. 17.01.16
    ellixy
    Offline

    ellixy

    Hallo Nachtengel,

    Ich glaube für mich würde das zulange dauern. Du musst ja eine ganze Menge Wasser erwärmen, bevor es an die Milch geht. Bei meinen Zwillingen konnte es nie schnell genug gehen ;) Da sehe ich einen großen Vorteil bei den Fläschchenwärmern.
     
    #2
    Nachtengel gefällt das.
  3. 17.01.16
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen wundervollen guten Abend,

    Stimmt.. Da braucht man schon eine deutlich größere Wassermenge zum Erwärmen.

    Vielen Dank für den Hinweis. :)

    Dir einen tollen Start in die neue Woche, herzlichst Tatjana
     
    #3
  4. 23.01.16
    Nati55
    Offline

    Nati55

    Hallo Tatjana,

    ich würde für den Babykostwärmer plädieren. Damit kannst du später auch die Gläschen erwärmen. Ist ganz praktisch für unterwegs. Ich habe für meine Kinder - bis sie am Tisch mitessen konnten - größere Portionen Gemüse gekocht, püriert und in leeren Gläschen (hatte ich von meiner Freundin) eingefroren. Größentechnisch sind die Geräte gut händelbar und nach der kurzen Phase des Gebrauchszeitraums kann man sie ja wieder verkaufen oder verschenken.

    Ich hatte auch sehr viel Muttermilch (fast wie eine Kuh:LOL:). In der Entbindungsklinik waren die Schwestern sehr glücklich über meinen Milchfluss, konnten sie doch damit noch einige Frühchen ernähren:love:. Zuhause hat sich das aber schnell eingespielt, da der Körper nur noch soviel Milch produziert, wie das Kind benötigt / saugt. Abgepumt habe ich anfangs nur so viel, dass nicht ständig mein "Überangebot" davonlief:LOL::ROFLMAO::LOL:.

    Darf ich mal indiskret sein - wann ist es denn soweit, dass Ihr den kleinen "Wunderkeks" begrüßen dürft?
     
    #4
  5. 23.01.16
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Einen herrlichen guten Morgen Renate,

    Vielen Dank für Deine Zeit :).


    Nach einigen Überlegungen bin ich nun ebenfalls auf die Notwendigkeit in Sachen Babyflaschenwärmer gekommen.

    Natürlich, jede Schwangerschaft, jedes Neugeborene, jeder Hormonschub ist anders.. Mal sehen, wie es mit unserem Wunderkeks wird.
    Bei den vorherigen Lieblingskindern :) musste ich neben dem Stillen anfänglich noch Abstillhormone nehmen.
    Da es wahrhaftig viel zu viel war.. Ganz unabhängig von meinen über Nacht gewachsenen Brüsten ;)

    Dann kam daheim eine Mastitis, mit hohem Fieber... Ich sag nur:
    Quark, Quark, Quark, Quark-Umschläge. ;)


    Klar darfst du fragen, wann wir voraussichtlich sein erstes Lächeln genießen dürfen ;)
    Anfang Februar...

    Bis dato müssen wir noch einen privaten Stromerzeuger bauen.. Gerade weil ich doch ein Haushaltsgerätejunkie bin.. Und mein Mann ein absoluter Steckdosenfan.
    Also allein für unser absolutes Wunschkind:
    Milchpumpe, Infrarotstrahler, diverse Lampen, Musik, Babyphone, Angel Care, jetzt noch den Babyflaschenwärmer, .. Und sei es auch nur für diverse Akku-Geräte u.s.w.

    Herzlichst grüssend Tatjana
     
    #5
  6. 23.01.16
    Nati55
    Offline

    Nati55

    Hallo Tatjana,

    ich wünsche Dir das Glück, bei dem kommenden Baby, eine gaaanz entspannte Stillzeit genießen zu dürfen:love:, ganz ohne Abstillhormone, schmerzhafte Mastitis o. ä. Unbill!

    *kicher*

    *prust* - so kommt man auf natürliche Weise und ganz ohne OP von Körbchengröße B auf DoppelD
    :ROFLMAO::LOL:

    Genieße die letzten Wochen mit Deinem Baby im Bauch:love:.

    Alles Liebe
     
    #6
    Nachtengel gefällt das.
  7. 23.01.16
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Hallo Renate,

    Vielen Dank für Deine Grüße.


    Mittlerweile ist meine verstärkte Körpermitte ;) soweit fortgeschritten, dass ich von Genuss gerade nicht erzählen kann! ;)

    Was das Holz vor der Hütten betrifft, ... Nur hält sich dies leider nicht ;)





    Dir ein tolles Wochenende, herzlichst Tatjana
     
    #7
    Nati55 gefällt das.
  8. 23.01.16
    chefhexe
    Offline

    chefhexe

    Hallo,
    zuviel Holz vor der Hütte ist auch nicht so dolle! Bei mir gings von E vor auf H zu klein nach der Geburt nur auf F zurück. Wer möchte was? Abzuholen in Schwaben:LOL::LOL:!!
     
    #8
  9. 23.01.16
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Huhu Petra,

    Welches Geschlecht sich wohl auf dieses Angebot für die Partnerin wohl eher meldet ????

    ;))))))))))))))))))))))))))))))))


    Zu groß ist natürlich auch nix ;)

    Herzlichst grüssend Tatjana
     
    #9
  10. 24.01.16
    alexa
    Offline

    alexa

    Ob das Milcherwärmen im TM geht, kann ich dir leider nicht sagen. Als unsere Tochter geboren wurde, hatte ich ihn zwar schon, aber mir war die Technik (auch der Babykostwärmer) mit einem hysterisch schreienden Säugling auf dem Arm immer viel zu umständlich. Ich hab immer ein bißchen Wasser im Wasserkocher heiß gemacht (nicht kochend), in eine Tasse geschüttet und da die Flasche mitsamt der Milch reingestellt. Das konnte ich problemlos auch einhändig bewerkstelligen und hat bestens funktioniert.
     
    #10
  11. 24.01.16
    tanue
    Offline

    tanue

    Hallo!

    Ich habe noch Argumente pro Babykostwärmer:
    1. Nicht teuer
    Wir hatten ein ganz billiges Teil mit 2 Einstellungen für Milch und Gläschen.
    2. Dadurch kann Man(n ) es auch problemlos bedienen.
    Wenn abgepumpte Mumi erwärmt werden muss ist frau selbst ja in der Regel nicht anwesend.

    Ein kleiner Tipp am Rande... übrige Mumi niemals wegschütten! Ich habe die Reste in Eiswürfelformen zusammengeschüttet und diese Würfel bei Bedarf (Hautprobleme z. B. Windeldermatitis) ins Badewasser gegeben.
    Ein, zwei solche Bäder und der Ausschlag ist verschwunden.
    Hab bei beiden ca. 8 Monate gestillt und war echt froh über den kleinen Vorrat bis die Pampers dann weg waren.

    Alles Gute für euch!
     
    #11
    Nachtengel gefällt das.
  12. 25.01.16
    Nachtengel
    Offline

    Nachtengel

    Ein fröhliches Hallo,

    Danke schön für Eure Ratschläge.

    DAs mit den Eiswürfeln ist ein toller Tip, danke schön ;).

    Da werde ich auf jeden Fall dran denken!!


    Bisher habe ich leider noch kein für mich "DAS " :) Modell gefunden.
    Irgendwie ein TOP-Gerät .. Nun ja, da wird sich bestimmt noch eines ordern lassen.

    Allen eine tolle Woche, herzlichst Tatjana
     
    #12
  13. 01.02.16
    angie64
    Offline

    angie64 Sponsor

    Hallo Tatjana,

    auch wenn einige jetzt aufschreien werden: das macht man nicht!!! Ich habe schon immer und mache es jetzt bei unserem Enkelknirps wieder, die Milch (ja, auch Muttermilch) in der Mikrowelle warm gemacht. Wenn die 240ml-Flasche aus dem Kühlschrank kommt weiss ich ganz genau: 30 sec. volle Leistung und die Milch ist lauwarm. Gut schütteln und gut ist. 10 sec. mehr und die Milch ist warm zum Trinken. Also je nachdem wie warm die Maus gerade will. Wichtig ist, dass die Milch nachher gut durchgeschüttelt wird (langsam, damit sich nicht so viele Bläschen bilden) weil die MW ja punktuell erwärmt. Und natürlich wird immer vorher ein Tropfen auf den Handrücken oder auf die Oberlippe gegeben um die Temperatur zu prüfen. Das ist ja selbstverständlich. Ist noch nie was zu warm gewesen. Bei den 160 ml-Fläschchen reichen 20 Sec. und wenn die Milch nicht aus dem Kühlschrank kommt dann reichen jeweils 10 sec. weniger.
     
    #13
  14. 01.02.16
    hejula
    Offline

    hejula

    Hallo Angelika,

    nur weil du es schon immer so machst, macht es das aber nicht besser.

    Beim Erhitzen von Muttermilch in der Mikrowelle sinkt nachweislich der Gehalt an IgA und auch Lysozym sowie weiteren Eiweißbausteinen, die zerfallen. Schade, um die gute Muttermilch!!!
     
    #14

Diese Seite empfehlen