TM oder Brotbackautomat?

Dieses Thema im Forum "Backen: Fragen und Hilfe" wurde erstellt von Zwilli-Mama, 27.12.04.

  1. 27.12.04
    Zwilli-Mama
    Offline

    Zwilli-Mama

    Hallo Leute,

    ich bin ja von dem TM total begeistert und deshalb hat er in meiner Küche auch den Ehrenplatz bekommen, nämlich den vom Brotbackautomaten.

    Nun habe ich als erstes das Vitalbrot aus dem roten Kochbuch versucht, das war geschmacklich zwar lecker, aber sehr trocken.

    Im BBA habe ich am liebsten die Backmischungen von Lidl gebacken (500 g Mehl und 350 ml Wasser). Nun dachte ich, ich probiere die Backmischung mal im TM. Aber der Teig war total klebrig. Außerdem muss der Teig nach dem Kneten 1/2 Stunde gehen, in der Form auch noch mal 3/4 Stunde. Das muss man dem BBA ja lassen, das hat der BBA ja alles alleine gemacht. Ausserdem war es auch ziemlich aufwendig, den TM von dem klebrigen Teig zu reinigen. Also selbst wenn das Brot schmecken sollte, was ich noch nicht weiss, weil es gerade noch ausklühlt, finde ich den BBA diesbezüglich praktischer. Aber für beide Geräte und noch eine Jura-Kaffeemaschine habe ich definitiv keinen Platz in meiner Küche.

    Habt Ihr einen Tipp, welches Brotrezept ich mal ausprobieren könnte, was ziemlich unkompliziert im TM gemacht werden kann?

    Grüsse von
    "Küchenhilfe" Melanie
     
    #1
  2. 27.12.04
    Mo
    Offline

    Mo

    Liebe Melanie,
    habe heute Nachmittag ein Weißbrot mit der ALdi-Mischung gemacht, weil die noch übrig war und ich zu faul, die Zutaten für ein "normales" Brot zusammenzusuchen. Normalerweise mache ich das nicht mehr gerne mit der Backmischung, weil das Brot immer gleich schmeckt, mir zu sehr gesalzen ist und ich den Verdacht habe, da sind genau so viele Zusätze drin wie im Bäckerbrot von ALdi.... Egal, der Teig ging problemlos raus (500 g Mehl, 300 g Wasser), die Reste habe ich mit KALTEM (TIpp von Andrea) Wasser auf Stufe Turbo links und rechts rum einfach wegbekommen.
    Dann hat einer meiner Söhne das Brot auf dem Weg zurück in seine Studentenbude einfach eingepackt und mitgenommen und ich mußte noch mal ran, da habe ich mit eigenen Mehlmischungen und etwas Lecithin gearbeitet, und das Brot ist genau so gut aufgegangen. Da weiß ich aber was drin ist...
    Ich wollte mir immer mal einen Backautomaten anschaffen - aber das Brot sieht immer gleich in der Form aus, wenn ich keine Fertigmischung benutze habe ich keine "kontrolle" über die Teigbeschaffenheit und wenn ich Vollkornmehl mitbenutzen will, muß ich noch eine Getreidemühle anwerfen. Und das Gerät steht dann nur zum Brotbacken rum.
    Aber natürlich ist es bequemer, Zutaten rein und anstellen und man kann es vergessen, bis das Brot fertig ist. Tja, was soll ich noch sagen - es geht halt nicht dass man alles hat :lol: Aber mit ein bißchen Übung macht man Brotteig im TM "nebenbei" :lol: :lol:
    LG
    Mo
     
    #2
  3. 27.12.04
    ulli
    Offline

    ulli Wunderkessel-Engel

    Hallo Melanie,

    also ich habe festgestellt, dass bei den Brotbackmischungen immer etwas weniger Wasser rein sollte, als wenn du das Brot im BBA machst. Dann geht der Teig etwas besser raus. Und wenn du noch größere Reste hast, Topf einfach nochmal einsetzen und kurz auf Turbo schalten. Dann hängt der größte Teil des Teiges am Behälter und du kannst ihn einfach auskratzen.
     
    #3
  4. 28.12.04
    Nordlicht
    Offline

    Nordlicht

    Hallo Melanie!

    Ich habe auch mit den Backmischungen im Brotbackautomaten gebacken. Mich hat die Form der Brote immer sehr gestört, die ließen sich im Allesschneider immer schlecht schneiden. Außerdem mußte ich bei meinem Brotbackautomaten immer aufpassen, daß das Brot auch schnell rausgeholt wurde, wenn es fertig war. Sonst wurde das so matschig, das war dann auch nicht mehr lecker... :-(

    Dann zog James bei uns ein und ich habe dann mal Brotteig mit frisch gemahlenem Vollkornmehl im Ofen gebacken. Lecker!! =D Ich habe dann einige Rezepte ausprobiert. Der Brotbackautomat stand nur noch rum und wurde dann verschenkt.

    Das mit dem Gehenlassen des Teiges ist natürlich im BBA angenehmer. Aber hier im Forum gibt es auch Brotrezepte, die nicht gehen müssen, sondern gleich gebacken werden können.

    Probiere doch einfach mal ein paar Rezepte aus und entscheide dann, ob Du den BBA weiter in der Küche brauchst. :wink:

    Liebe Grüße,

    Heike
     
    #4
  5. 28.12.04
    taxmaxx
    Offline

    taxmaxx WK-Rezeptetopf

    Salute,

    auch bei uns wurde der BBA aussortiert.
    Ich habe ihn sowieso nicht so gerne benutzt, weil ich in ständigem Kampf mit dem Rührer unten drin stand und immer größere Löcher in das Brot gebohrt habe, bis das Teil wieder entfernt war - mein Mann konnte das deutlich besser und hat den BBA auch viel eingesetzt.
    Aber seit ca. 1/2 Jahr (seitdem ich den Wunderkessel samt Brotrezepten gefunden hatte) hat auch mein Lieblingsmann sich von dem BBA verabschiedet und nutzt nur noch den TM.

    Ich habe allerdings trotzdem immer mal wieder Fertigbrotbackmischungen im Einsatz (reine Faulheit, Petra hat schon ausgiebig den Kopf über meine "Tütensammlung" geschüttelt), die ich dann in den Jacques werfe.
    Nach meiner Erfahrung braucht es wirklich etwas weniger Wasser als auf der Packung angegeben - und wenn mir der Teig immer noch zu klebrig ist, kippe ich einfach einen Schwung normales Mehl hinterher.
    Neulich hatte ich sogar eine echte Schummelmischung: Angeblich war es ein Kilo "Mehl mit Zutaten" - so dass ich das erste Brot mit 500g auch wunderbar backen konnte - nur waren für das zweite Brot nur noch 350g Rest in der Tüte. Habe ich natürlich erst gemerkt, als ich schon 300ml Wasser im Topf hatte....
    Sehr klebrige Angelegenheit.
    Ich habe dann eben solange weiteres Mehl (550er) dazugetan, bis der Teig die gewohnte, "kugelige" Konsistenz hatte und sich prima entnehmen ließ.

    Das Brot (es war ein "Frühstücksbrot) ist klasse geworden. Ich habe allerdings auch noch vorsichtshalber ein halbes Tütchen Trockenhefe dazugetan - ich dachte mir, schaden kann es nicht.

    Was mich am BBA auch immer gestört hat, war die für meinen Geschmack zu weiche Kruste. Im Ofen wird die Kruste meiner Meinung nach viel schöner - und außerdem sieht das Brot natürlich auch besser aus und hat vor allem kein Loch an der Seite.

    Das mit dem "Gehen" stört mich nicht so sehr, weil ich festgestellt habe, dass das Brot ruhig länger gehen darf als vorgeschrieben - mehrfach habe ich einen fertigen Teig auch schon komplett vergessen und erst nach Stunden durch Zufall wieder entdeckt. (Ach ja richtig, mein Brot....)
    Ich habe es dann einfach noch mal per Hand kurz durchgeknetet, in seine endgültige Brotform gebracht und noch eine halbe Stunde stehengelassen, bis es dann in den Ofen kam.
    Oder ich habe es abends in den kalten Ofen gestellt, Ofen vorprogrammiert, so dass er morgens von alleine ansprang und genau zum Frühstück war das Brot fertig.
    Hat bisher mit allen Brotsorten prächtig funktioniert - und ich habe längst aufgehört mich pingelig an irgendwelche Rezeptvorschriften zu halten, hier geht das Brot einfach so lange, wie es mir in meinen Tagesablauf passt und gut ist.

    Angenehm finde ich allerdings meinen programmierbaren Backofen: Der springt nicht nur zu einer voreinstellbaren Zeit an - viel wichtiger: Er geht auch nach einer voreingestellten Zeit wieder aus.
    Und die Kombination aus Jacques und diesem Backofen ersetzt für mich jeden BBA.

    Gib's nicht auf und probier noch ein bisschen.

    Grüße
    anje, fröhlich experimentierender Brotbäcker
     
    #5
  6. 28.12.04
    Marion
    Offline

    Marion Moderator

    Hallo Melanie =D
    ich hatte noch nie einen BBA und kann dazu gar nicht viel sagen. Ich lasse Jacques den Teig kneten, gebe ihn in eine Kastenform und lasse ihn da nochmals gehen und dann wird er gebacken. Geht eigentlich ziemlich einfach. Wenn ich ein freigeschobenes Brot machen möchte, gebe ich den Teig zum Gehen in eine gut bemehlte Schüssel und dann ab in den Ofen. Klappt eigentlich auch immer.
    Was mich an den Brotbackmischungen sehr stört, sind die vielen Zusätze. Ich wollte mir nämlich auch mal sowas kaufen und bin froh, dass ich zuerst auf die Packung geschaut habe. Da hats mich richtig geschüttelt.
    Wenn Du Leinsamen magst, probiere doch mal dieses Brot aus. Das wird richtig toll.
    http://www.wunderkessel.de/forum/viewtopic.php?t=5554

    Liebe Grüße
    Marion =D
     
    #6
  7. 28.12.04
    Reximama
    Offline

    Reximama Lebenslängliche Sterneköchin

    Hallo Melanie,
    ich hatte früher auch mal einen BBA, bis mein Mann sich über die Löcher im Brot beschwert hat, dann habe ich nur noch den Teig im BBA gemacht, und das Brot im Ofen gebacken.
    Dann war mir das auch zu umständlich, weil zuviel Platzverbrauch für 1 oder 2 mal die Woche.
    Nachdem James bei mir eingezogen ist, gibt es viele verschiedene Brotsorten, wobei mein Mann nicht so auf Vollkorn steht, er mag lieber Bauernbrot, da mische ich dann halt mal ein paar Körner unter, oder ersetze einen Teil des Mehles durch frisch gemahlenes Vollkorn.
    Mit dem TM kein Thema. Und schmeckt auch viel besser, ist von der Kruste her viel krosser, denn auch beim BBA muss man auf die Zeit achten, denn wenn das Brot zu lange drin ist nach dem Backen, ist es auch nicht mehr kross.
    Ich hatte es dann auch versucht, den Teig im TM zu machen, und im BBA zu backen, weil es hier mal hieß das wäre Umweltfreundlicher vom Stromverbrauch her --
    vergiß es. (kein Vergleich zum Backofen!!)

    Ich habe -für mich persönlich- entschieden:
    Den BBA hab ich verschenkt, und für den Brotteig nehme ich den TM und dann ab mit dem Brot in den Backofen. Und mit der Zeit zum gehenlassen --- das bekommt man auch in den Griff, es sind halt Erfahrungswerte.

    Und mit den Brotbackmischungen:
    Nimm etwas weniger Wasser, wie Uli schon geschrieben hat und mach einfach ein kleines bischen Öl dazu, schon "ploppt"
    der Brotteig nur so aus dem TM.....
    -- Du wirst das schon in den Griff bekommen -- so oder so...
    Und hier hast Du ja eine Menge Rezepte für Brote zum Ausprobieren..... :wink:
     
    #7
  8. 28.12.04
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    MoinMoin!

    Ich habe auch noch einen BBA, allerdings kommt der nur zum Einsatz, wenn ich

    - meinen Türkei-Urlaub mache und Gatte für das Brotbacken zuständig ist
    - sämtliche Mondphasen backtechnisch gegen mich sind :evil:
    - ich definitiv überhaupt keinen backtechnischen Trieb verspüre (sehr selten) :oops:

    Wenn ich den Platz im Schrank irgendwann mal anderweitig brauche, fliegt er raus. Mittlerweile habe ich meinen größeren Knaben soweit angelernt, daß er Rezepte systematisch abarbeiten kann - also kann er auch Brote backen. :wink:

    Gestern habe ich das Schweizer Brot gebacken - und da kommt nun mal kein BBA auch nur ansatzweise ran: Knusprig und auch optisch wunderschön anzusehen. Ohne Löcher und matschige Oberseite.

    Für mich war das (nach der Euro-Umstellung) ein konsequenter Weg:
    Da ich nicht bereit war, für 750g Brot 3 € zu bezahlen, war der BBA der richtige Schritt in die richtige Richtung. Kurz danach kam der TM 21 und damit hat der Bäcker im Dorf einen Kunden weniger gehabt. :wink:

    Inzwischen gibt es in meinem blauen Ordner Brotrezepte für alle Gelegenheiten und Zutaten, die nach Lust und Laune und Wunsch gebacken werden. =D
     
    #8
  9. 28.12.04
    Barbara70
    Offline

    Barbara70 Foren-Admin

    Ach ja, der "BLAUE" Ordner!!! Ich hatte ja auch schon einmal die Ehre, in ihm stöbern zu dürfen!


    Zum Thema Brotbackautomat:

    Ich hatte vor Jahren auch eines der ersten Geräte.
    Allerdings hatte ich auch nur Anfangs damit Spaß. Relativ schnell war die Beschichtung hinüber und man konnte das Brot nur noch löffelweise rauskratzen. Das Loch hat mich auch immer ziemlich gestört.

    Jetzt backe ich meine Brote fast ausschließlich nur noch im ULTRA PLUS.
    Teig im Thermomix, umfüllen in den ULTRA, Deckel drauf, 45 Minuten bei 50 Grad in den Backofen und dann hochschalten auf 220 Grad und weitere 45 Minuten backen.
    Funktioniert eigentlich bei fast allen Broten.
    Durch den aufgesetzen Deckel kann ich mir das Wasser-Schüsselchen im Ofen ersparen. Es wird rundherum kross!!!
     
    #9
  10. 28.12.04
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    @ Barbara

    :lol:

    Mittlerweile ist er sogar nach Themen sortiert *angeb*

    =D
     
    #10
  11. 28.12.04
    Tobby
    Offline

    Tobby

    Hallo!

    Also mein BBA steht auch im Keller.........Mein Göga und ich finden das Brot von Jacques geknetet und im Backofen gebacken auch viiiiiiiiiiiel leckerer!!! Und die Fertigmischungen mit den ganzen Zusätzen kommen bei uns auch nicht mehr ins Haus.

    Viele Grüße von
    Tobby
     
    #11
  12. 28.12.04
    Pippilotta
    Offline

    Pippilotta Moderator

    Hallo,

    zum Thema Brotbackautomat kann ich auch meinen Senf dazu geben, der steht bei mir seit James eingezogen ist, im Keller und wir d nur zu den Gelegenheiten hervorgeholt, wo kein Brot mehr da ist und ich absolut keine Zeit habe mich um Brot auch nur in irgendeinerweise zu kümmern (war heuer ungefähr 7-8 mal der Fall). Für solche Momente hab ich auch die Backmischung von Aldi im Haus. Die 2. Hälfte der Backmischung wird dann meist im James verarbeitet, klappt eigentlich auch immer wunderbar. Daher gebe ich meinen BBA auch noch nicht weg, es ist halt manchmal das Brot alle und ich hab einfach definitv keine Zeit zu backen. Bevor ich mir beim Bäcker teures Backmischungsbrot hole, schmeiße ich zu solchen Gelegenheiten eben den BBA an. Aber uns stört das Loch auch gewaltig und richtig knusprig ist es auch nicht. Wie gesagt eine Brotbackmischung habe ich für den Notfall immer im Haus, aber ansonsten finde ich, daß es hier so viele gute Brotrezepte gibt, die viel besser schmecken und dank James auch total einfach zu handhaben sind.

    Liebe Grüße
    Annemarie :wink:
     
    #12
  13. 28.12.04
    Barbara70
    Offline

    Barbara70 Foren-Admin

    Boahhh,

    @Petra,

    da müßte ich doch nochmal glatt vorbeischneien!!!!

    Kaum zu glauben!!!! :-O
     
    #13
  14. 28.12.04
    Reni
    Offline

    Reni

    Hallo Melanie,

    also ich habe in letzter Zeit folgendes Brot öfters gebacken:
    http://www.wunderkessel.de/forum/viewtopic.php?t=1564

    Geht schnell (von der Arbeitszeit her) und einfach.
    Die Gehzeiten sehe ich auch nur als ungefähre Größen an. =D

    Nur Mut und nicht aufgeben, das wird schon !!
     
    #14

Diese Seite empfehlen