Toastbrot

Dieses Thema im Forum "Backen: Brot" wurde erstellt von rosefairy, 10.12.07.

  1. 10.12.07
    rosefairy
    Offline

    rosefairy

    Hallo,

    heute habe ich ein kleines Weißbrot gebacken, was ich so wieder backen werde, weil es schmeckt und mir gefällt.

    Zutaten

    400 g Mehl
    ½ Würfel frische Hefe
    20 g Butter
    250 g Wasser
    1 gestr. Teel. Salz
    1 gestr. Teel. Zucker

    Alle Zutaten in den Mixtopf geben, 3 Min./Brotstufe/37 Grad kneten.
    Den Teig heraus nehmen, mit bemehlten Händen leicht noch einmal durchkneten und in eine 20 cm-Kastenkuchenform legen. Der Teig soll an einer warmen Stelle 45 – 60 Minuten gehen.
    Im vorgeheizten Herd wird das Brot 15 Minuten bei 200 Grad (Oberhitze und Unterhitze) und dann noch weitere 45 Minuten bei 170 Grad gebacken. Nach den ersten 5 Minuten wird es an der Oberfläche längs leicht eingeschnitten.
    Das Brot geht gut auf und eignet sich bestens für einen 2-Personen-Haushalt. Die Krume ist locker und der Geschmack neutral.

    [​IMG]

    [​IMG]

    Wer das Brotrezept mitnehmen möchte, klicke bitte hier.
     
    #1
  2. 01.05.10
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Rosefairy,
    nachdem ich vorhin seit langer Zeit zum ersten Mal wieder ein Brot für den Mülleimer produziert habe, muss noch schnell Nachschub gebacken werden. Toastbrot soll es auf Wunsch von Sohnemann auf jeden Fall trotzdem werden......nachdem er solche :-O gemacht hat, als er das missratene Brot sah. Leider habe ich nicht dran gedacht, dass mein Mixtopf in der Spülmaschine ist....:confused:...nun steht der Teig in der Form und die Küche sieht aus....:rolleyes:...Wasserkocher fürs 37°C-Hefebad...Schüssel benutzt, Schneebesen benutzt, Mixer + Mixteile benutzt, Waage gesucht und mit neuen Batterien versehen....*wassindwirverwöhnt*....ja, und nun steht der Teig in der Form und wartet....übrigens..eine tolle Idee mit der Weiterleitung zur PDF-Datei...Kompliment:p
     
    #2
  3. 02.05.10
    rosefairy
    Offline

    rosefairy

    [FONT=&quot]Hallo Susasan,

    es freut mich, wenn Du nun auch ein Brot hast, was Dein Sortiment in der Küche bereichert. Das Brot backen wir mindestens jede Woche einmal. Es ist absolut gelingsicher und geht auch schnell zu backen. Und so eine PDF-Datei macht doch keine Mühe.

    Du kannst auch das Kaiserbrot backen. Das essen wir genau so gern, fällt mir gerade ein. Das ist der Teig der "Kaiserbrötchen" von Zimba und war mein allererstes Backwerk, als mein Thermomix neu war. Das ist auch ebenso lecker und gelingt 100 %ig.[/FONT]
     
    #3
  4. 04.05.10
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Rosefairy,
    ein sehr gutes Rezept und wirklich absolut gelingsicher. Deinen Tipp mit den Kaiserbrötchen werde ich auch noch ausprobieren. Ich studiere grad wieder mal in meinem Hobbythekbuch "Allerlei Getreide" und hab mir wieder Lecithin bestellt....beim nächsten Toastbrot pack ich das dann mal mit rein. Mal sehen, ob es wirklich so ein Unterschied ist. Da Junior sich ausschließlich von Toastbrot ernährt (Frühstück) werde ich den Kauf einer richtigen Toastbrotform ins Auge fassen.
    Dein Toastbrot wird auf jeden Fall öfters bei uns auf den Tisch kommen.
     
    #4
  5. 04.05.10
    Skotty
    Offline

    Skotty schnehmab!

    Hallo,

    irgendwie bin ich nicht der "Brotbäcker"..... :-(
    Habe erst letztlich wieder eines entsorgt und mein Mann meinte, ich solle es besser lassen mit dem backen.

    Aber dein Rezept hab ich mir ausgedruckt (nur wegen der tollen PDF-Datei :p) und wenn es doch mal wieder überkommt, werde ich dieses Toastbrot machen.

    Liebe Grüße Skotty
     
    #5
  6. 23.06.10
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Rosefairy,
    gestern Abend habe ich noch auf die Schnelle ein Toastbrot gemacht und dabei das bisher beste Toastbrot fabriziert, was mir bisher mit dem TM gelungen ist.
    Ich habe dein Rezept nur wenig abgewandelt und einige Tipps von Bäcker Süpke beherzigt.
    Mehl hatte ich 500 gr. 405er, 1/3 Frischhefe, 25 gr. brauner Zucker und ich glaub, dass der braune Zucker eine schönere Bräune beim Toasten gibt...Rest wie von dir angegeben. Ich hab den Teig erstmal gut eine halbe Stunde gehen lassen, dann vier Teigknubbel abgetrennt, rund gewalkt und nebeneinander in eine 30er-Kastenform gepackt....nochmal eine gute halbe Stunde gehen lassen und dann 30 Minuten bei 180°C abbacken. Herausgekommen ist ein tolles Brot, durch die vier Knubbel hat es eine schöne Optik und die Konstistenz ist ganz fein und es wird richtig schön kross beim Toasten. Man kann die einzelnen Teile wie bei einem Einback abtrennen. Ich habe noch ein Bild gemacht, sobald Junior Zeit hat, lade ich es hoch.
    Hier kann man über die Süpke-Verarbeitung nachlesen.
     
    #6
  7. 23.06.10
    kleinehexe1
    Offline

    kleinehexe1


    Hey Susa,

    wozu soll das Lecithin gut sein? Kannst mir das bitte erklären? Danke!
     
    #7
  8. 24.06.10
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    #8
  9. 24.06.10
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    Ursula hat ja schon einen Link dazu eingestellt...vielen Dank Ursula!:p
    Ja, im Großen und Ganzen wird im Hobbythekbuch die Wirkungsweise auch so erklärt. Ob es denn wirklich so spürbar ist, kann ich noch nicht sagen.....ich warte noch auf mein Päckchen...;)
     
    #9
  10. 24.06.10
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Susasan,
    das Hobbythekbuch habe ich auch, hatte auch schon mal Lecitin benutzt.
    Die Brote und Brötchen werden lockerer.
    Ich fand aber, daß es sich nicht wirklich rechnet.
    Da Lecitin aus Soja gewonnen wird und dieses oft Gen"verseucht" ist und ich damals noch keines aus bio, genfrei... bekommen konnte und ich, wenn ich alle Zusatzstoffe, die mein Bäcker auch reinschüttet selber reinmache.....
    ...könnte ich mir die Arbeit sparen und gleich dort kaufen!?!?!?!

    Ich benutze es nicht mehr, backe weiter meist selber und bin auch so zufrieden.

    Wenn du damit bäckst, berichte bitte darüber, vielleicht bestelle ich es dann doch auch nochmal.

    Gruß
    Ursula
     
    #10
  11. 24.06.10
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Ursula,
    mach ich gerne.....wie sagt man so schön" "Versuch macht kluch!":p
     
    #11
  12. 24.06.10
    angie64
    Offline

    angie64 Sponsor

    Das Lecithin kann man mit Vitamin C und Ingwer zu einem natürlichen Brötchenback verarbeiten. Schau mal hier:

    http://www.bigoven.com/79866-Dough-Enhancer-recipe.html

    Auf 500 g Mehl nehme ich 1 - 11/2 Esslöffel voll von dem Zeug. Ich finde die Brötchen dann genial gut. Besser als mit Backmalz.
    Ich nehme immer das Soja-Lecithin von dm.
     
    #12
  13. 25.06.10
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo Angelika,
    morgen komme ich vielleicht zu dm, dann schau ich gleich mal nach dem Lecithin-Beutel...Dankeschön für den Tipp!:p:p Ich starte dann mal mit dem Brötchenbackversuch....
     
    #13
  14. 25.06.10
    Lenchen06
    Offline

    Lenchen06

    Hallo Angelika,
    wo findet man das Lecithin beim dm??
     
    #14
  15. 02.08.11
    Susasan
    Offline

    Susasan *

    Hallo,
    ich backe dieses Toastbrot mit meinen Abwandlungen (#6) mindestens einmal die Woche. Das mit der Lecithinzugabe habe ich ausprobiert, aber ich konnte nicht wirklich einen Unterschied feststellen, ich verbrauche jetzt noch mein Päckchen und nehme dann wieder wie gewohnt mein Backmalz. Für mich spürbarer ist die Verwendung von braunem Zucker (bessere Bräunung beim Toasten) und die 4 Knubbel-Methode nach Bäcker Süpke. Ich hab im www einiges über Lecithin nachgelesen und danach für mich entschieden, dass ich das nicht in meinen Brötchen oder Brot will.
    Jetzt geht das Brot mit einer Mischung aus 405er und 550er 1/3 zu 2/3 in den Ofen - Junior freut sich schon wieder.
     
    #15

Diese Seite empfehlen