Tomaten getrocknet im Excalibur

Dieses Thema im Forum "Dörrautomat: Rezepte" wurde erstellt von WK-Rezeptetopf, 23.08.11.

  1. 23.08.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo,
    ich habe vergangenes Jahr sehr viele Tomaten gehabt, habe sie getrocknet und teilweise im TM pulverisiert. Auch dieses Jahr bin ich wieder fleißig am Produzieren.

    Dazu habe ich mir den Excalibur gekauft, ( 9 Einschübe) die Tomaten werden gewaschen, der grüne Strunk wird gut entfernt und die Tomaten in Scheiben geschnitten. Ich verteile sie auf Dauerbackfolie, auf den Einlegeböden und wenn sie ziemlich trocken sind, werden sie auf das Gitter umgeschichtet; damit die zirkulierende Luft noch besser an das Trocknungsgut rankommt.
    Wenn die Tomaten sehr gut trocken sind ( ganz wichtig sonst klumpt es nachher) gebe ich die Tomaten in den TM und schrettere auf Stufe 10 ca 18 - 25 Sek die Tomaten zu feinstem Pulver. Die pulverisierten Tomaten gebe ich in ein Marmeladenglas, darauf ein rund ausgeschnittenes Küchentuch, ( Zewa) damit sich auch keine Feuchtigkeit halten kann. Zugeschraubt und trocken gelagert hält das Pulver 2 -3 Jahre.

    Da ich dieses Pulver gerne für Saucen und Öl verwendet habe, wollte ich Euch nun den Arbeitsschritt bzw die Bilder davon zeigen.

    Der abgebildete getrocknete Teil sind im frischen Zusatand ca 2,5 kg Tomaten gewesen. Zum Schluß, ist das Marmeladeglas ( 450 ml) mit der getrockneten Menge Tomaten, allerdings nur 3/4 voll.
    Immerhin ist es aber eine gute alternative, gegenüber den Treibhaustomaten, die man dann im Winter zu kaufen bekommt. Diese haben weder Farbe noch Aroma.
    Es langt dann schon 2 TL von dem getrocknetem Pulver um eine schmackhafte Sauce herzustellen.


    Nachtrag:
    Habe heute festgestellt, dass das Pulver etwas grob noch ist, ausserdem noch klumpt.
    Damit ich weder Schiimmel noch irgend ein anderes Problem bekomme, habe ich das Pulver nochmals in ein Butterbrotpapier ( wie Tüte gemacht) gesteckt und nochmals in den Dörri. ( das war vergangenes Jahr auch so) Aber die Arbeit ist eben wichtig, damit ich das Pulver auch ordnungsgenmäß weiterverarbeiten kann.
    Hoffe, dass es Euch nicht zu viel Arbeit vorkommt, ist es nähmlich auch nicht, es sind immer nur ein paar Minuten, jedoch diese Handgriffe sollten einfach beschrieben werden.
     
    #1
    LissaW gefällt das.
  2. 23.08.11
    Sissa
    Offline

    Sissa

    Hallo Zuckerpuppe,

    tolle Idee, nur wenn ich jetzt noch einen Dörrautomaten anschaffe bekomme ich ein Eheproblem :rolleyes: und muss anbauen.
     
    #2
  3. 24.08.11
    Vetinari
    Offline

    Vetinari Inaktiv

    Hallo,

    vor ein paar Wochen hab ich auch Tomaten getrocknet (nicht viele, ein "Blech" voll, das meiste war voll mit Obst), wusste aber nie so recht, was ich jetzt damit tun soll.
    Du spricht Soßen und Öl an: wie genau verwendest du das denn? Wie viel kommt rein?

    Liebe Grüße,
    Vetinari
     
    #3
  4. 24.08.11
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo,

    @ sissa: anbauen ist kein Problem, - nur Deinen Partner möchte ich nicht verärgern. - Hast Du schon gepackt? in Gedanken bin ich heut im Gastgarten mit dabei - an alle einen lieben Gruß!!

    @ Vetinari: ganz einfach das Pulver wird an´s Öl gemacht (1/4 ltr sehr!! gutes Olivenöl und 3 TL Pulver mischen. Wenn das Öl gebraucht wird kurz schütteln und weiterverarbeiten.) An die Soße kommt dann als Geschmack in die Soße statt Fertigware 2 TL Tomatenpulver damit der Geschmack schön iontensiv ist. Dann noch mit Salz, Pfeffer, getrockneter Majoran oder Basilikum oder was immer in Deiner Soße für ein Geschmack rein soll weiterverarbeiten.

    @ all das wichtigste ist wirklich die Trocknung. Ich habe heute morgen festgestellt, dass das Pulver etwas klumpt. Nun habe ich das Pulver in Butterbrotpapier gesteckt ( wie eine Tüte) und nochmals in den Excalibur. Danach werde ich das Pulver nochmals zerkleinern und in ein Schraubglas abfüllen.
    Vergangenes Jahr war das auch, hab mich erst heute morgen wieder daran erinnert, als eben die selbe Situation war.
     
    #4
  5. 24.08.11
    Wirfünf
    Offline

    Wirfünf

    Hallo
    @ Sissa Ich habe meine Excalibur im Keller stehen;).

    Der Regen hat meine Tomaten leider so ziemlich dahin gerafft, so das ich dieses Jahr keine trocknen kann. Dafür aber Zucchini.

    @ Vetinari Ich nehme ca. 2 Eßlöffel auf 300 ml. Bei nur ein paar getrockneten Tomaten würde ich diese jedoch lieber in Olivenöl einlegen.

    LG Silvia
     
    #5
  6. 24.08.11
    ansha
    Offline

    ansha

    Hallo Zuckerpuppe und alle anderen

    Ich kann das nur empfehlen, letztes Jahr hatte der Bauer meines Vertrauens viele Tomaten sehr günstig verkauft, die ich dann in meinem Sigg Dörrex getrocknet habe und danach im TM vermahlen. In jede Sosse, auch Tomatensosse, gebe ich gerne etwas Tomatenpulver, gibt ein schönes Aroma.
    Habe sogar noch rotes Paprikapulver von letztem Jahr, auch sehr zu empfehlen diese zu trocknen, nicht zu Vergleichen mit dem gekauften Paprika.
    Und alle mit Männern daheim, man kann auch im Backofen trocknen, kostet evtl etwas mehr Energie, aber es steht dafür kein extra Gerät herum.
     
    #6
  7. 31.05.12
    Tara
    Offline

    Tara

    Zuckerpuppe, wie lange und auf wieviel Grad hast du die Tomaten getrocknet? Ich habe jedoch keinen Excalibur, sondern einen herkömmlichen Dörrautomaten, dauert das dann länger?
     
    #7
  8. 31.05.12
    WK-Rezeptetopf
    Offline

    WK-Rezeptetopf Beiträge ehemaliger Benutzer/innen

    Hallo Tara,
    also ich habe die bestimmt 9 - 12 Stunden im Excalibur. Und wenn ich sie schrettere kommen sie in einen Papiersack mit ein Paar feine Löcher und dann nochmal in den Ex - Zeit ?

    Wie das mit Deinem Dörri ist kann ich nicht beurteilen.

    LG Zuckerpuppe
     
    #8
  9. 17.11.16
    gisimi
    Offline

    gisimi

    Auch wenn der Beitrag schon etwas älter ist: Kann ich im Dörrgerät auch Tomaten so trocknen, dass sie sich später in Olivenöl einlegen kann? (ich meine in dieser Variante: zusammen mit Kapern in Öl eingelegt)
     
    #9

Diese Seite empfehlen